Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

TechTicker: Sonnet eGPU Breakaway Box, kontaktfreudiger Monitor, ZEN DAC Signature und mehr

SONNET THUNDERBOLT3 EGPU-SYSTEME MIT 750-WATT-NETZTEILEN
Sonnet stellt die Grafikkarten-Erweiterungssysteme eGPU Breakaway Box 750 und eGPU Breakaway Box 750ex vor. Diese unterstützen Grafikkarten in voller Länge, voller Höhe und doppelter Breite. Temperaturgesteuerte Lüfter sorgen für Kühlung Kühlung der installierten Karte. 750-Watt-Netzteile in den Systemen unterstützten auch sehr leistungsstarke Karten. Die Systeme sind weitestgehend identisch, der einzige Unterschied ist, dass die eGPU Breakaway Box 750ex zusätzlich einen eingebauten Anschluss-Hub für USB-Geräte und Ethernet-Konnektivität bietet.


Die eGPU Breakaway Box 750 (Artikelnummer GPU-750W-TB3) und eGPU Breakaway Box 750ex (Artikelnummer GPU-750WEX-TB3) sind ab sofort zum UVP von 337 bzw. 357 Euro erhältlich.


+ + + + + + + + + +



LMP: ZWEI NETZADAPTER FÜR IPHONE/IPAD VORGESTELLT
Die neuen 20W USB-C Power Adapter von LMP laden Smartphone oder Tablet mit maximal 20 Watt Leistung nach Power Delivery Standards (PD). Der Apple-zertifizierte Adapter trägt das MFi (Made for iPod/iPhone/iPad)-Logo. Zwei 1,2m lange Ladekabel gehören zum Lieferumfang, eins für USB-C zu USB-C und das andere für USB-C zu Lightning.


Alternativ können mit dem LMP USB-C Dual Port Power Adapter 18W zwei Geräte parallel geladen werden. iPhone und/oder iPad werden dabei mit maximal 18W Leistung nach USB, QuickCharge 3.0 (QC 3.0) und Power Delivery (PD) Standards aufgetankt. Bei diesem Modell werden keine Ladekabel mitgeliefert.


Die beiden Modelle sind ab sofort erhältlich und sollten in Kürze auch via Amazon verfügbar sein. Das Modell LMP 20W USB-C Power Adapter kostet 25 Euro, das LMP USB-C Dual Port Power Adapter 18W 20 Euro.


+ + + + + + + + + +


PHILIPS STELLT 24"-MONITOR MIT HYBRID-USB-ANSCHLUSS UND WEBCAM VOR
Home Office: Mit dem Modell 243B1JH (60,5 cm / 23,8") stellt Philips/MMD ein Display mit zahlreichen Anschlussoptionen vor. Enthalten ist ein hybrides USB-C- und USB-A-Docking-Konzept mittels USB-Dual-Mesh-Kabel, das mit je einem Typ-C- und einem Typ-A-Anschluss für die Videoübertragung (mit USB-DisplayPort-Alternate-Mode über USB-C und DisplayLink über USB-A) ausgestattet ist. Zudem steht der USB-C-Eingang auch für den Ethernet-Anschluss und die Stromversorgung (bis zu 100 W) zur Verfügung. Ein DisplayPort-Ausgang erlaubt Daisy-Chain-Setups, um weitere Displays mit nur einem Kabel nachzuschalten. Auch eine Pop-up-Webcam ist integriert.


Der 24-Zöller verfügt über ein IPS-Display mit 178° h/v Blickwinkel. Die Auflösung beträgt 1920x1080 (75 Hz). Der UVP beträgt 419 Euro.


+ + + + + + + + + +


IFI AUDIO ZEN DAC UND ZEN CAN SIGNATURE
Der britische HiFi-Spezialist iFi Audio hat seine viel gerühmten und preiswerten DAC- und Kopfhörerverstärker der ZEN-Serie überarbeitet. Der hier getestete ZEN DAC und der Kopfhörer-Amp ZEN CAN sind jetzt in einer Signature-Variante mit deutlichen technischen Verbesserungen erhältlich. Der Preis steigt von rund 150 Euro auf immer noch sehr erträgliche ungefähr 260 Euro pro Gerät.


Die genauen Spezifikationen der beiden Geräte sind zu umfangreich für den TechTicker. Interessierte bekommen auf der Produktseite des Herstellers einen genaueren Überblick. Für anspruchsvolle Kopfhörerfans mit begrenztem Budget auf jeden Fall einen Ausflug wert! Die genauen deutschen Preise stehen noch aus.



+ + + + + + + + + +


VIOLECTRIC HPA V550: HIGH-END KHV IN MANUFAKTURQUALITÄT
Wer etwas mehr Geld übrig hat, als für die zuvor genannte iFi-Signature-Serie – und den passenden Kopfhörer dazu – der könnte sich am neuen, rein analogen HPA V550 von Violectric erfreuen.


Der V550 ist zunächst einmal äußerst aufwendig konstruiert. "Manufakturqualität" erhebt der Hersteller als Anspruch. Auch funktional steckt im V550 alles, was der aus der Studiotechnik stammende Hersteller derzeit aufzufahren hat. Eine Pre-Gain-Schaltung ermöglicht die Anpassung des Verstärkers an die Ansprüche des jeweils verwendeten Kopfhörers. Ein symmetrischer und zwei unsymmetrische Kopfhörer-Anschlüsse stehen zur Verfügung. Zudem können drei analoge Stereoquellen per XLR- und zwei Cinch-Eingänge verbunden werden. Außerdem bietet der V550 einen symmetrischen und einen unsymmetrischen Ausgang, sodass das Gerät auch als Vorverstärker zum Anschluss an Aktivlautsprecher oder Endstufen genutzt werden kann. Für Lautstärke- und Balance-Regler kommen Alps RK 27 Potentiometer zum Einsatz, in der PRO-Version ist die Lautstärkeregelung mit einer Relais-Schaltung umgesetzt. Eine Fernbedienung gehört auch zum Lieferumfang.


Der Violectric HPA V550 entstammt der Unternehmensgruppe aus cma audio GmbH und Lake People electronic GmbH und wird exklusiv von cma audio vertrieben. Er ist ab sofort verfügbar und kostet (UVP) 2.399 Euro für den HPA V550 bzw. 2.999 Euro für den HPA V550 PRO mit Reed-Relais-Lautstärkeregelung.

Kommentare

Moka´s Onkel
Moka´s Onkel14.02.21 09:02
Die abgebildeten LMP Netzadapter sehen eher aus wie normale USB A Netzstecker. Von USB-C ist da m.E. nichts zu sehen.
+4
Buginithi
Buginithi14.02.21 09:07
Der Violectric HPA V550 ist nur ein KHV und kein DAC. Der DHA V590 hat einen DAC integriert.
+3
sonorman
sonorman14.02.21 09:43
Buginithi
Der Violectric HPA V550 ist nur ein KHV und kein DAC. Der DHA V590 hat einen DAC integriert.
Stimmt, danke!
Habe die Überschrift korrigiert.
0
berlin7914.02.21 09:48
Moka´s Onkel
Die abgebildeten LMP Netzadapter sehen eher aus wie normale USB A Netzstecker. Von USB-C ist da m.E. nichts zu sehen.

Korrekt. Es handelt sich bei den abgebildeten um andere Geräte:



2-port USB wall charger for iPod, iPhone & iPad, 5V/3A
0
sonorman
sonorman14.02.21 09:51
Moka´s Onkel
Die abgebildeten LMP Netzadapter sehen eher aus wie normale USB A Netzstecker. Von USB-C ist da m.E. nichts zu sehen.
Seltsam. Ist mir beim Verfassen dummerweise nicht aufgefallen. Offenbar hat LMP falsche Bilder mitgeliefert. Werde ich spätestens morgen noch mal nachbohren.
+1
g_from_h14.02.21 10:12
Vielen Dank für den Hinweis mit dem 24“ Monitor, nach so einer Kombi werde ich oft gefragt bzw. habe ich danach gesucht.
0
sonorman
sonorman14.02.21 10:12
So, das hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen. Es waren falsche Bilder mit der LMP-Meldung verknüpft. Habe jetzt die richtigen gefunden und eingebaut. – Sorry für die Verwirrung!
+9
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.02.21 10:53
Hat iFi Audio zufällig auch den Flachmann designed?

Wie ist das mit diesen eGPUs: Funktionieren die auch an den neuen ARM Macs?
+1
Michael Lang14.02.21 12:52
wäre auch meine Frage: funktionieren die eGPU-Lösungen auch an M1-Macs?
Ich denke eher nicht, oder?
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0
Borimir
Borimir14.02.21 13:01
Keine DAC aus dem Consumer-Bereich mehr.

Als Toningenieur nutze ich gerne DAC`s um den Ton von PC/MAC wiederzugeben. Allerdings nutze ich dazu keine Consumer-Hardware mehr. Und das gar nicht mal wegen der Qualität, die ist bei sehr vielen Geräten mittlerweile ziemlich gut. Es geht vielmehr um die oftmals zeitlich eingeschränkte Unterstützung der verschiedenen Betriebssysteme. Negativbeispiel: Oelbach mit dem XXL DAC Ultra. Eigentlich für den Hausgebrauch einen toller DAC/Kopfhörerverstärker. Wirbt mit Unterstützung von Mac OSX. Als dann OSX 10.11 veröffentlich wurde wars dann aus mit der Unterstützung. Laut Oelbach bedeutet OSX bis 10.10. Ab 10.11. wäre das ja nicht mehr OS"X". Also, ab sofort nur noch "Profi" Hardware z.B. von SSL. Stellt euch mal vor, ihr kauft euch das HPA V550 PRO für 2999,- und dann erzählt euch son Laffel, dass das aktuelle OS ja nicht mehr unterstütz werde....
+3
sonorman
sonorman14.02.21 13:48
Borimir
Der Oehlbach ist eine absolute Ausnahme. Vermutlich haben die nur Pech gehabt und auf den falschen Chipsatz gesetzt. Das hätte genauso bei USB-DACs aus dem Studiobereich passieren können, die sich bei genau selben Chipsatzlieferanten bedienen, wie die Konsumerprodukte. Es ist sowieso eine irrige Annahme, das für Studio-Einsatz gedachte Hardware in irgend einer Weise „besser“ oder auch nur langlebiger ist als HiFi-Produkte, nur weil „Pro“ oder „Studio“ draufsteht. Es gibt hier wie dort sehr unterschiedliche Qualitätsstufen (und Preise), aber alle kochen mit dem selben Wasser.

In aller Regel funktionieren alle USB-DACs problemlos mit allen macOS-Versionen.
+1
Sindbad14.02.21 14:02
sonorman
Bei "Studio"-Geräten finde ich immer XLR-Stecker/Buchsen.
Die gefallen mir besser als Pentaconn 4,4 mm.
0
sonorman
sonorman14.02.21 14:10
Sindbad
sonorman
Bei "Studio"-Geräten finde ich immer XLR-Stecker/Buchsen.
Die gefallen mir besser als Pentaconn 4,4 mm.
Es gibt auch ca. 1 Mio. HiFi-DACs bzw. KHVs mit XLR und in echter, vollsymmetrischer Bauweise. Hatte auch schon welche im Rewind-Test (z. B. ). Pentaconn ist übrigens gar nicht schlecht. XLR ist natürlich mit den großen, einrastenden Steckern solider. Aber in Bezug auf die Signalqualität nicht besser.
+1
Sindbad14.02.21 14:29
sonorman
Danke für die Produktbesprechung.

Der ZEN DAC Signature bietet offenbar eine herausragende Wandlerqualität bei einem eindrucksvollen Preis-Leistungsverhältnis.

Da verzichte ich dann gerne auf ein "Studio"-Etikett und akzeptiere auch Pentaconn.
0
MacRS14.02.21 15:38
Ich habe mir das USB-C-Ladeteil von Anker gekauft. Das man dann noch Ladekabel dazukamen muss, finde ich doof. Nicht jeder hat das neueste iPhone.
0
Maniacintosh
Maniacintosh14.02.21 18:27
Gammarus_Pulex
Hat iFi Audio zufällig auch den Flachmann designed?

Wie ist das mit diesen eGPUs: Funktionieren die auch an den neuen ARM Macs?

Einfach mal bei Sonnet selber nachschauen: "Apple® M1 Macs do not yet support eGPUs"
0
Michael Lang14.02.21 21:13
Stellt euch mal vor, ihr kauft euch das HPA V550 PRO für 2999,- und dann erzählt euch son Laffel, dass das aktuelle OS ja nicht mehr unterstütz werde....

Violectric ist ein Ableger von Lake People, die Profigeräte machen. Da ist die Unterstützung absolut genau so gegeben, wie bei den Pro-Geräten.
Dafür legt man auch ne Riesen Stange Geld hin....
Aber das geht natürlich auch günstiger...
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0
Macs0415.02.21 07:53
UVP 337 € für die eGPUs, der Link zu Amazon offeriert ab 407 €?
0
cps15.02.21 21:49
Buginithi
Der Violectric HPA V550 ist nur ein KHV und kein DAC. Der DHA V590 hat einen DAC integriert.

Gibt es hier Empfehlungen für einen passenden DAC zum V550?
0
da_re_0416.02.21 18:01
Hallo Zusammen

Mal eine kurze Frage die fast off-topic ist: Was ist denn das auf dem Rewind Übersichtsbild für ein schicker Ständer in dem das MacBook so vertikal steht? Der wird garnicht im Artikel erwähnt, oder?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.