Sonos: Warum kein AirPlay 2-Update für den Play:1 erscheint

Sonos gab vor einiger Zeit zwar schon Informationen zur Unterstützung von AirPlay 2 bekannt, doch CPO (Chief Product Officer) Nick Millington erläuterte die AirPlay-Strategie des Unternehmens in einem Interview mit Engadget kürzlich erneut. Die Entscheidung, Apples neue Audio-Schnittstelle nicht für ältere Sonos-Modelle wie den Play:1 bereitzustellen, sei aufgrund der begrenzten Leistungsfähigkeit der jeweiligen Hardware gefallen. Zudem spricht Millington über die zukünftige Produktstrategie des Lautsprecheranbieters.


Play:1 bekommt kein AirPlay 2, dafür aber andere Updates
„Wir kamen zu dem Entschluss, dass AirPlay 2 die Hardware-Ressourcen des Play:1 zu sehr beansprucht hätte“, so Millington. Sowohl der Prozessor als auch der Arbeitsspeicher seien für die Schnittstelle nicht leistungsstark genug. Das Unternehmen habe sich zugunsten der Langlebigkeit des Play:1 gegen Apples Schnittstelle entschieden.

Sonos wolle die verbleibende Rechenleistung des Lautsprechers stattdessen dazu nutzen, künftig andere Updates für den Play:1 anzubieten, die eine ähnliche Multiroom-Funktion wie AirPlay 2 auch in Kombination mit neueren Sonos-Lautsprechern bieten. Die aktuelle AirPlay-Variante ist nur bei neueren Sonos-Modellen wie Beam, Playbase, One und Play:5 (zweite Generation) verfügbar.

Mehr Produktveröffentlichungen in den kommenden Jahren
Millington kündigte zudem an, zukünftig häufiger Lautsprecher und andere Produkte zu veröffentlichen. In der Vergangenheit konnten schonmal mehrere Jahre vergehen, bis wieder neue Hardware des Unternehmens erschien. Der Strategiewechsel hänge auch mit dem Börsengang von Sonos zusammen: „Im letzten Jahr haben wir uns bereits darauf konzentriert, unsere Geschwindigkeit bei der Produktentwicklung und Neuveröffentlichungen zu erhöhen.“ Millington sei stolz auf die Präsentationen von Playbase, Sonos One und Beam „innerhalb einer relativ kurzen Zeitperiode“.

Kommentare

erikhuemer
erikhuemer06.08.18 14:07
Das ist schade, aber wohl eine richtige Entscheidung.

Ich hab mir von Bose die Soundtouch 10 besorgt und die haben genau das Problem. Zwar können sie zu einem Stereopaar verbunden werden, aber dann funktioniert weder Lin-in, Bluetooth, noch WLAN. Hat meine Meinung zu Bose nachhaltig beschädigt. Die Sonos One hingegen sind ein Traum!
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
kraut06.08.18 14:16
Wer's glaubt...
+2
trw
trw06.08.18 14:22
Nutzt hier eigentlich gar keiner Riva Audio als Alternative zu Sonos?
https://rivaaudio.de >>
(oder ist das evtl. gar keine "Alternative"?)
0
werkform06.08.18 14:37
Wenn man 1 Gerät mit AirPlay 2 hat kann man dieses als eine Art AirPlay-Router für Play:1 verwenden. Ich bin mit der Lösung Beam + 2 x Play:1 sehr zufrieden.
+3
jacksulze06.08.18 15:11
Hi trw
Ich habe eine einzelne RIVA Turbo. Fand ich klanglich damals viel besser als andere. Aber der Sound ist mir inzwischen zu basslastig und dumpf. Hat nichts mit HiFi zu tun.
Von daher steht sie meistens nur rum.
So viel ich weiss, lässt die sich nicht koppeln mit einer zweiten. Aber die neuen Modelle könnten durchaus interessant sein.
0
Monosde
Monosde06.08.18 15:36
werkform
Wenn man 1 Gerät mit AirPlay 2 hat kann man dieses als eine Art AirPlay-Router für Play:1 verwenden. Ich bin mit der Lösung Beam + 2 x Play:1 sehr zufrieden.

Hallo Werkform, wie schlägt sich die Beam denn zusammen mit den Play:1 am Fernseher? Benötigt man noch den Sub oder ist der Sound am Fernseher auch so erträglich? Bedienen die P:1 automatisch die Rückkanäle oder kann man sie als 3.0 bzw. 3.1 (mit Sub) konfigurieren?
Danke und Grüße
Stefan
0
deus-ex06.08.18 15:37
werkform
Wenn man 1 Gerät mit AirPlay 2 hat kann man dieses als eine Art AirPlay-Router für Play:1 verwenden. Ich bin mit der Lösung Beam + 2 x Play:1 sehr zufrieden.
Blöde Frage aber wie geht das. Wenn ich etwas abspiele und es dann per AP2 wiedergeben will steht mir nur meine Play Base zur Verfügung. Wie bringe ich das jetzt auf den Play 1!
0
Peacekeeper2000
Peacekeeper200006.08.18 15:38
Sono wird allerdings bzgl. Data Privacy immer schwieriger.
Ich wollte nur ein abspielsystem und habe deshalb noch die alten Play:1 gekauft.
Leider will Sono jetzt immer mehr Daten sammeln und ich brauche jetzt für das nächste Upgrade einen Sono Account ( den ich nicht will)
Ich denke ich werde Sono bald verkaufen und mir ein System ohne Datensammlung zulegen. Inzwischen kann man ja auch gute Opensource Systeme zusammenstellen.

Aber am liebsten würde ich gerne von sonos das Geld zurück verlangen, da sie ein bereits gekauftes System im Nachhinein unbrauchbar machen.
0
Skieter06.08.18 15:40
deus-ex
werkform
Wenn man 1 Gerät mit AirPlay 2 hat kann man dieses als eine Art AirPlay-Router für Play:1 verwenden. Ich bin mit der Lösung Beam + 2 x Play:1 sehr zufrieden.
Blöde Frage aber wie geht das. Wenn ich etwas abspiele und es dann per AP2 wiedergeben will steht mir nur meine Play Base zur Verfügung. Wie bringe ich das jetzt auf den Play 1!

Das Funktioniert leider nur, in dem du die Playbase und die Play 1 in der Sonos App gruppierst...
0
deus-ex06.08.18 20:08
Das ist klar. Aber dann es NUR auf den Play 1 zu bringen geht dann wohl leider nicht?!
Skieter
deus-ex
werkform
Wenn man 1 Gerät mit AirPlay 2 hat kann man dieses als eine Art AirPlay-Router für Play:1 verwenden. Ich bin mit der Lösung Beam + 2 x Play:1 sehr zufrieden.
Blöde Frage aber wie geht das. Wenn ich etwas abspiele und es dann per AP2 wiedergeben will steht mir nur meine Play Base zur Verfügung. Wie bringe ich das jetzt auf den Play 1!

Das Funktioniert leider nur, in dem du die Playbase und die Play 1 in der Sonos App gruppierst...
0
MartinGroth07.08.18 08:24
Dann geht das Ding halt in die Bucht! Braucht noch jemand 'ne Play 1?
0
Iwo07.08.18 08:46
@Peacekeeper2000: Michael Preidel hatte zur Datensammelwut (Playlisten, Musikdienste, Temperatur, Raumanordnung etc.pp) etwas zur Abhilfe geschrieben. Im wesentlichen geht um das Blockieren via FritzBox oder alternativ via Raspberry. https://www.qxm.de/digitalewelt/3026/wie-man-seine-privatsph aere-vor-sonos-schuetzt
+1
PaulMuadDib07.08.18 14:28
Iwo
@Peacekeeper2000: Michael Preidel hatte zur Datensammelwut (Playlisten, Musikdienste, Temperatur, Raumanordnung etc.pp) etwas zur Abhilfe geschrieben. Im wesentlichen geht um das Blockieren via FritzBox oder alternativ via Raspberry. https://www.qxm.de/digitalewelt/3026/wie-man-seine-privatsph aere-vor-sonos-schuetzt
Blöd, das dort nicht genau beschrieben wird, was alles blockiert werden muß. Lediglich eine Adresse wird als Bildunterschrift aufgelistet.
0
werkform07.08.18 14:29
Skieter
Das Funktioniert leider nur, in dem du die Playbase und die Play 1 in der Sonos App gruppierst...

Genau. Du benötigst eine Gruppe mit einem AirPlay2-fähigen Gerät. Wenn ich dann nur über Play:1 hören will gibt es mute für den Beam und schon bekomme ich zB meine Podcasts vom IPhone über die *stumme* Beam auf den Play:1 im Schlafzimmer.

Ich habe meine 3 Endgeräte in 3 Räumen verteilt und kann so jetzt (endlich) aus allen meinen Quellen (TV, NAS, Stream...) in alle Zimmer gezielt verteilen. Zu einem vernünftigen Preis in ausgezeichneter Qualität.
0
dynax7408.08.18 12:12
Die Entscheidung ist sehr richtig. Leider muss ich feststellen das selbst mit der Sonos ONE und meinem erst 3 Jahre alten MacBook Pro (i7, 16GB RAM) nicht alle Videos z.b. ruckelfrei laufen wenn der Rechner noch andere Dinge tut.
0
Peacekeeper2000
Peacekeeper200027.08.18 17:14
Iwo
@Peacekeeper2000: Michael Preidel hatte zur Datensammelwut (Playlisten, Musikdienste, Temperatur, Raumanordnung etc.pp) etwas zur Abhilfe geschrieben. Im wesentlichen geht um das Blockieren via FritzBox oder alternativ via Raspberry. https://www.qxm.de/digitalewelt/3026/wie-man-seine-privatsph aere-vor-sonos-schuetzt
Danke für den Hinweis - im Moment ärgere ich die Sonos Leute im Sonos Forum - aber ein paar Gute hatten auch schon Tips mit pi-hole etc. Das scheint sehr interessant zu sein.
0
Peacekeeper2000
Peacekeeper200027.08.18 17:22
PaulMuadDib
Iwo
@Peacekeeper2000: Michael Preidel hatte zur Datensammelwut (Playlisten, Musikdienste, Temperatur, Raumanordnung etc.pp) etwas zur Abhilfe geschrieben. Im wesentlichen geht um das Blockieren via FritzBox oder alternativ via Raspberry. https://www.qxm.de/digitalewelt/3026/wie-man-seine-privatsph aere-vor-sonos-schuetzt
Blöd, das dort nicht genau beschrieben wird, was alles blockiert werden muß. Lediglich eine Adresse wird als Bildunterschrift aufgelistet.

Also wenn man es richtig macht mit (unbound als DNS Server) kann man sich die Webserver auch automatisiert immer wieder schicken lassen.
Schau mal auf http://pgl.yoyo.org/adservers/
Da gibt es listen mit den AD Servern. Sieht ganz gut aus
0
Peacekeeper2000
Peacekeeper200027.08.18 17:24
Eventuell ist es jetz einfach an der Zeit Sonos zu verkaufen und dann doch den HomePod zu kaufen. Dann bleibt man eben in der Apfelwelt - aber es funktioniert eben. Oder Nubert als Paket mit Linn .... Noch läuft Sonos, aber man weiß ja nie wann es ein Update gibt, dass einfach die Speaker lahm legt ....
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen