Rückläufige iPhone-Verkäufe: Immer mehr Zulieferer senken Umsatz-Prognosen

Der nächste Apple-Zulieferer senkt die Einnahme-Prognose für das laufende Quartal. Nachdem schon mehrere andere Zulieferfirmen ihre Voraussagen nach unten korrigierten, hat jetzt auch Cirrus Logic ähnlich schlechte Nachrichten verkündet. Demnach werden für das vierte Quartal 2018 keine Einnahmen in Höhe von 360 bis 400 Millionen US-Dollar mehr erwartet, sondern nur noch Umsätze zwischen 300 und 340 Millionen US-Dollar.

Der Grund dafür sind die „aktuellen Schwächen auf dem Smartphone-Markt“, so Cirrus. Dazu zählen auch die Verkäufe des iPhone XR, iPhone Xs und iPhone Xs Max, von denen sich eine Reihe von Zulieferern allem Anschein nach mehr Absatz erhofft hatten.

Trend zu geringeren iPhone-Verkäufen
Cirrus produziert Audio-Chips für das iPhone. Da das Unternehmen sehr abhängig von Apple ist (82 Prozent des Nettoumsatzes stammen von Lieferungen an den iPhone-Hersteller), kann die Prognose-Korrektur als Hinweis auf hinter den Erwartungen bleibende iPhone-Verkäufe im aktuellen Quartal gesehen werden.

Marktexperte Woo Jin Ho von Bloomberg Intelligence sieht den Trend zu geringeren iPhone-Verkäufen durch die Cirrus-Ankündigung untermauert. Es sei mit 10 bis 14 Millionen weniger produzierten iPhones zu rechnen als ursprünglich veranschlagt.

Apple-Experte Toni Saccnaghi zufolge setzt Apple wegen des gesättigten Smartphone-Marktes in Zukunft ohnehin auf längere iPhone-Lebenszyklen. Der Umsatz entsteht in dem Fall weniger durch möglichst viele verkaufte Einheiten, sondern über höhere Gerätepreise und mehr Services-Verkäufe oder -Abomodelle (Cloud-Dienste, Apps).

Kommentare

Walter_News
Walter_News04.12.18 14:36
Da die Preise des iPhones durch die Decke flogen, kann ich mir gut vorstellen, dass es viele nicht mehr juckt, immer das neuerste iPhone zu haben.
Mir geht es jedenfalls so. Seit iPhone 3 habe ich jeden Modelsprung mitgemacht.
Doch jetzt wo Tim die Preise für die lieben Aktionäre nochmals ohne Grund topen mußte, werde ich darauf verzichten.
Auch auf den Mac Sektor schaut es trist aus! Bisher keine richtige Innovation. In den letzten Jahren wurde nur eingespart und weggelassen. Sei es bei der Software als auch bei der Hardware. Dafür setzen Tim und seine Kumpanen die Preise laufend rauf und verknechten, mit einer unverschämten Aufpreispolitik, die Kunden. Zusammengepickte und Gelötete Wegwerfprodukte (die es dadurch werden) will letztendlich keiner kaufen um Mondpreise.
In diesen Sinne - frohe Adventzeit.
.. nicht zu glauben was Apple jetzt macht
+22
Lefteous04.12.18 15:01
Wenn der Smartphone-Markt gesättigt ist, dann müssten die anderen ja auch in ähnlichem Maße weniger verkaufen. Ist das denn so?
+3
nova.b04.12.18 15:07
Walter_News
Es geht jetzt nur noch um das Premium-Thema, wie bei den deutschen Autobauern. Denn in diesem Segment wird das Geld verdient. Die Menschheit lässt sich vorgaukeln, dass sie das braucht - und kauft.

Tim Cook macht genau das, was Steve Jobs auch gemacht hat: das Ausloten der finanziellen Schmerzgrenzen. Das Ausreitzen der Aufpreise für Festplatten, RAM, etc.
Das war beim legendären Powerbook Titanium auch schon so. Da hat sich nichts geändert.

Aber natürlich versucht Apple, die absoluten (End-)Preise in ein neues Segment zu puschen. Die Frage ist, ob und wo die Kundschaft sich abwendet?
+7
deus-ex04.12.18 15:19
Die längeren Lebenszyklen haben (zunindest in meinem Fall) mit dem iPhone 6 angefangen. Bin seit dem 3G dabei und hab dann alle 2 Jahre ein neues Modell gekauft, weil auch die vielen neuen Features in iOS mehr Leistung brauchten (Hintergrund Ausführung, Spotlight usw...) und man gemerkt hat das die Hardware eines 2 Jahre alten iPhones damit doch ins Schwitzen kamen.

Mein iPhone 6 nutzen ich nun fast 4 Jahre und das hat mit iOS12 nicht wirklich mehr zu tun hat als mit iOS9.

Somit kann ich die längeren Lebenszyklen bestätigen. Ein Akku Tausch mit Sets für 20 Euro geht auch Kinderleicht so dass die Bremse auch wegfällt.

Das man diese Stagnation versucht mit höheren Gerätepreisen auszugleichen kann ich zwar nachvollziehen. (Ob nun 700€ alle 2 Jahre oder 1000€ alle 4 Jahre mach jetzt nicht den Unterschied) , aber Apple hat ja noch Chancen auf Wachstum im vergleich zu Samsung z.B. Apple hat ja noch über 80% des Marktes vor sich das es zu Switchern machen könnte. Aber das wird mit Premium Preisen nicht klappen.

Klar zählt am Ende der Gewinn. Und wenn man den gleich oder sogar hören Gewinn mit weniger Geräten erreicht ist das toll. Aber eine Breite installiete Basis ist notwenig um die Services zu verkaufen und für Entwickler attraktiv zu bleiben.

Denn selbst wenn, überspitz ausgedrückt, ein Superreicher nur noch ein iPhone kauft und damit Apple mehr Gewinn einbringt, kann dieser aber nicht alle Apps kaufen. Und nur wenn das iPhone für Entwickler aufgrund weiter Verbreitung attraktiv bleibt, bleibt es das wiederum für Kunden.
+9
Bitsurfer04.12.18 15:44
Wieviele Audio-Chip Hersteller hat Apple? Sicher nicht nur einen. Das wäre Grobfahrlässig. Vielleicht ist Cirrus in Ungnade verfallen und Apple hat die Lieferungen verschoben.
Ohne die Info wieviele Hersteller Apple hat ist das eine Meldung für den Lokus.
-6
redbear04.12.18 16:15
Bitsurfer
Wieviele Audio-Chip Hersteller hat Apple? Sicher nicht nur einen. Das wäre Grobfahrlässig. Vielleicht ist Cirrus in Ungnade verfallen und Apple hat die Lieferungen verschoben.
Ohne die Info wieviele Hersteller Apple hat ist das eine Meldung für den Lokus.

Völlig Deiner Meinung...
-3
mazun
mazun04.12.18 16:17
deus-ex
Wenn man sonst immer nur die neue Gerätegeneration gekauft hat (also 3, 4, 5) und die S-Varianten übersprungen hat, so ist es eigentlich auch nur folgerichtig, dass man beim 6er hängengeblieben ist. Von da an ist eigentlich nur das X ein wirklich neues iPhone gewesen (aber halt plötzlich viel zu teuer). IPhone 7 und 8 sind, wenn man mal ehrlich ist, nur anders bezeichnete 6ss und 6sss.
+3
redbear04.12.18 16:18
Sobald n Windchen weht , werden die Jünger bange...
war nicht gestern hier bei MTN ein Artikel über Umsatzrekord ?
0
AndreasDV04.12.18 16:27
Jungs, ich muss eben mach China. Da ist ein Sack Reis umgefallen
-3
sierkb04.12.18 17:00
Bloomberg (04.12.2018): Apple Resorts to Promo Deals, Trade-Ins to Boost iPhone Sales
Apple Inc. is experimenting with iPhone marketing strategies it rarely uses -- such as discount promotions via generous device buyback terms -- to help goose sales of its flagship product.
0
deus-ex04.12.18 17:12
Da muss man aber sagen das das iPhone XR dann der Nachfolger ist. Und würde es das XS nicht geben, würde sich keiner über den Preis beschweren, der ist zwar beim XR im Vergleich zu 6, 6S, 7 und 8 auch höher aber vertretbar.
mazun
deus-ex
Wenn man sonst immer nur die neue Gerätegeneration gekauft hat (also 3, 4, 5) und die S-Varianten übersprungen hat, so ist es eigentlich auch nur folgerichtig, dass man beim 6er hängengeblieben ist. Von da an ist eigentlich nur das X ein wirklich neues iPhone gewesen (aber halt plötzlich viel zu teuer). IPhone 7 und 8 sind, wenn man mal ehrlich ist, nur anders bezeichnete 6ss und 6sss.
0
mazun
mazun04.12.18 20:38
Da möchte ich widersprechen. Das XR ist ein Sondermodell außerhalb der Reihe. Der Nachfolger zum best möglichen iPhone sollte auch heute das bestmögliche iPhone sein. Ich wehre mich entschieden dagegen, dass einige hier das X/XS zum Über-iPhone hochjazzen und damit den hohen Preis rechtfertigen. Das X/XS ist heute nicht toller, edler oder mehr HighTech als früher das 4/4S oder später das 6/6s. Das ganze wird einfach nur dadurch kaschiert und verzerrt, weil Apple mit den 7er und 8er iPhones zwei Pseudoupdates gebracht hat, die zum 6/6s ganz bewusst nur eine Weiterentwicklung mit angezogener Handbremse sind. Das 8er entspricht einfach nicht der Weiterentwicklungszeit von 3 Jahren im Vergleich zum 6er.
deus-ex
Da muss man aber sagen das das iPhone XR dann der Nachfolger ist. Und würde es das XS nicht geben, würde sich keiner über den Preis beschweren, der ist zwar beim XR im Vergleich zu 6, 6S, 7 und 8 auch höher aber vertretbar.
mazun
deus-ex
Wenn man sonst immer nur die neue Gerätegeneration gekauft hat (also 3, 4, 5) und die S-Varianten übersprungen hat, so ist es eigentlich auch nur folgerichtig, dass man beim 6er hängengeblieben ist. Von da an ist eigentlich nur das X ein wirklich neues iPhone gewesen (aber halt plötzlich viel zu teuer). IPhone 7 und 8 sind, wenn man mal ehrlich ist, nur anders bezeichnete 6ss und 6sss.
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen