Neue Details zu AirTags: Maximal nutzbare Suchetiketten pro Nutzer, Akku-Benachrichtigungen und mehr

Die langerwarteten AirTags zählten zu den Highlights von Apples "Spring Loaded"-Event. Da während der Veranstaltung nicht genug Zeit blieb, um auf alle Details der Suchetiketten einzugehen, hat das Unternehmen bereits einige Features im Nachhinein erläutert – und potenzielle Risiken wie Stalking-Möglichkeiten von Menschen relativiert. Apples Verantwortliche für Apples weltweites iPhone-Marketing stand zudem für ein Interview mit YouTuber Rene Ritchie zur Verfügung. Kaiann Drance geht darin auf die maximale Anzahl an AirTags pro Apple ID und andere Aspekte ein.


Bis zu 16 AirTags pro Apple ID
Da es sich bei den AirTags um eine neue Produktkategorie für Apple handelt, ist der Erklärbedarf für Features und Funktionen naturgemäß höher als beispielsweise bei einer neuen iPhone-Generation. Entsprechende Etiketten gibt es zwar schon seit Längerem von anderen Unternehmen wie Tile, doch für viele Apple-Kunden dürfte die Funktionsweise der AirTags Neuland sein.

Weil sich die Suchetiketten für diverse Einsatzmöglichkeiten eignen und Apple Kunden zudem über 4er-Packs zum Kauf mehrerer AirTags auf einmal animiert, kam die Frage auf, ob es eine Obergrenze an gleichzeitig nutzbaren AirTags pro Anwender gibt. Die Antwort lautet: Ja. Drance zufolge lassen sich bis zu 16 AirTags pro einzelner Apple ID einrichten. Wer so viele AirTags nutzen möchte, muss nach derzeitiger Apple-UVP 476 Euro ausgeben (vier 4er-Packs).


Tracking-Warnhinweise für Freunde und Familie deaktivierbar
Manchmal kann es vorkommen, dass Nutzer anderen Personen mit AirTags versehene Gegenstände vorübergehend geben möchten. Beispielsweise leihen sie ihren Autoschlüssel samt AirTags-Anhänger einem Familienmitglied oder Freund. Über iCloud Family Sharing lässt sich die in dem Fall eigentlich anspringende Tracking-Warnung abstellen. Normalerweise werden Personen nach einer gewissen Zeit informiert, wenn sie einen "fremden" AirTag in ihrer Nähe haben. Menschen, die nicht zur Gruppe des jeweiligen Family Sharing gehören, können die Warnhinweise manuell deaktivieren.

iPhone-Hinweise bei niedrigem Akkustand
Die durchschnittliche Akkulaufzeit der AirTags beträgt ein Jahr. Wegen der fehlenden Akku-Statusanzeige oder sonstiger diesbezüglicher Indikatoren fragen sich Kaufinteressenten, wie sie erfahren, wenn die Ausdauer einer Suchetikette zuneige geht. Die Antwort: Per Mitteilung auf dem iPhone. Wenn der Akkustand niedrig ist, erhalten Nutzer eine Warnmeldung auf ihrem Apple-Smartphone. Bei welchem AirTags-Akkustand dies geschieht, geht aus dem Interview nicht hervor. Nutzer werden aber nicht erst "in letzter Minute" informiert, so Drance. Es sei genug Zeit eingeplant, um den austauschbaren Akku früh genug wechseln zu können.

Kommentare

Loisl23.04.21 12:15
Akku? Austauschbarer Akku? Da ist doch eine Knopfbatterie drin!
+7
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 12:19
Wer mehr als 16 AirTags benötigt, der sollte eventuell einen Facharzt konsultieren.
+18
Marc Perl-Michel23.04.21 12:30
Nur 16? Wollte meinen kompletten Hausstand damit versehen …
+1
Singdudeldei23.04.21 12:43
Loisl
Akku? Austauschbarer Akku? Da ist doch eine Knopfbatterie drin!

Loisl

+5
chevron
chevron23.04.21 13:00
Sagt mal, in der "Wo ist?" App ist ja eines der Icons ein Fahrrad. Ich finde es aber für das Fahrrad sinnlos. Der einzige wirklich nützliche Anwendungsfall, nämlich die Wiederauffindung bei Diebstahl, wird durch das Privacy Feature verhindert.
+1
andresan23.04.21 13:02
chevron
Sagt mal, in der "Wo ist?" App ist ja eines der Icons ein Fahrrad. Ich finde es aber für das Fahrrad sinnlos. Der einzige wirklich nützliche Anwendungsfall, nämlich die Wiederauffindung bei Diebstahl, wird durch das Privacy Feature verhindert.

VanMoof stattet alle seine neuen Räder mit der Suchfunktion aus.
+1
Singdudeldei23.04.21 13:06
chevron
Sagt mal, in der "Wo ist?" App ist ja eines der Icons ein Fahrrad. Ich finde es aber für das Fahrrad sinnlos. Der einzige wirklich nützliche Anwendungsfall, nämlich die Wiederauffindung bei Diebstahl, wird durch das Privacy Feature verhindert.

Die „Wo-ist?“-App ist ja bereits für Dritthersteller geöffnet worden. Da wird sicher der eine oder andere Fahrradhersteller seine eigenen Etiketten gleich mitliefern bzw. einbauen.
+1
marcel15123.04.21 13:09
chevron

Du vergisst, dass das FindMy Netzwerk nicht nur für die Airtags ist. Auch Drittanbieter können das nutzen und andere Privacyfeatures einbauen.
+1
gegy
gegy23.04.21 13:09
Singdudeldei
Loisl
Akku? Austauschbarer Akku? Da ist doch eine Knopfbatterie drin!

Loisl


Wow, vor so einem Gerät würde ich eher abraten. Knopfzellen Batterien sind ja nicht gerade gebaut worden um sie wieder aufzuladen.
-5
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 13:10
gegy

Darum kauft so etwas auch niemand ...
-1
z3r0
z3r023.04.21 13:18
gegy, Hot Mac
Amazon
... inklusive 2X LiR2032 3.7Volt Akkus (ersetzen CR2032 Batterien).
+5
Singdudeldei23.04.21 13:19
Hot Mac
gegy

Darum kauft so etwas auch niemand ...

Ich besitze das Gerät seit 2016 und bin bedingt damit zufrieden. Bedingt deshalb, weil die Akkus meines Erachtens zu schnell wieder leer werden. Aber ich musste somit nicht so viele Knopfzellen kaufen und wieder wegschmeißen. Ich versuche halt so wenig wie möglich Einweg-Batterien zu kaufen.
+1
Dirk!23.04.21 13:19
Hot Mac

Darum kauft so etwas auch niemand ...

Den Bewertungen nach, gibt es genügend Leute, die glauben, sie könnten damit normale Knopfzellen aufladen.
0
Singdudeldei23.04.21 13:22
Dirk!
Hot Mac

Darum kauft so etwas auch niemand ...

Den Bewertungen nach, gibt es genügend Leute, die glauben, sie könnten damit normale Knopfzellen aufladen.

Dann sind die aber echt doof. Steht ja in der Beschreibung und sogar im Titel, dass da Akkus mitgeliefert werden.
+1
Christoph_M
Christoph_M23.04.21 13:25
Angenommen ich habe ein AirTag im Geldbeutel und geh auf ein Konzert und stehe da dann länger neben den gleichen Leuten, kriegen die dann alle Warnhinweise?
-1
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 13:26
z3r0
gegy, Hot Mac
Amazon
... inklusive 2X LiR2032 3.7Volt Akkus (ersetzen CR2032 Batterien).
Ich kann lesen!
»Knopfzellen-Akkus« sind Schrott.
-2
ThorsProvoni
ThorsProvoni23.04.21 13:29
Christoph_M
Angenommen ich habe ein AirTag im Geldbeutel und geh auf ein Konzert und stehe da dann länger neben den gleichen Leuten, kriegen die dann alle Warnhinweise?

Ja, aber dann musst Du erstens Dein iPhone zu Hause lassen und das Konzert muss länger als 3 Tage dauern.
+5
Bahamuth23.04.21 13:34
Hot Mac
Wer mehr als 16 AirTags benötigt, der sollte eventuell einen Facharzt konsultieren.
Sehr cool. Muss lachen!
-2
Singdudeldei23.04.21 13:40
Hot Mac
z3r0
gegy, Hot Mac
Amazon
... inklusive 2X LiR2032 3.7Volt Akkus (ersetzen CR2032 Batterien).
Ich kann lesen!
»Knopfzellen-Akkus« sind Schrott.

Hast du sie ausprobiert?

Sie halten die Hälfte oder ein Viertel der normalen Batterielaufzeit, aber sie laufen und ich habe meine wie gesagt schon seit 2016. Ich brauche sie nur für die Küchenwaage und für einen TAN-Generator. Schrott sind sie nicht. Sie halten bedeutend weniger lange als die Batterien, aber sie erfüllen ihren Zweck. Und der ist eben, nicht so viele Einweg-Batterien wegzuschmeißen. Nicht mehr und nicht weniger. Wer damit leben kann, dass seine AirTags schon nach einem halben oder Vierteljahr melden, dass die Batterie bald leer ist, der kann sich gerne dieses oder ein ähnliches Produkt kaufen. Aber zu sagen, alle sind Schrott, ist einfach schlichtweg nicht richtig.
+5
gegy
gegy23.04.21 13:42
Christoph_M
Angenommen ich habe ein AirTag im Geldbeutel und geh auf ein Konzert und stehe da dann länger neben den gleichen Leuten, kriegen die dann alle Warnhinweise?
Nein, weil der AirTag sind in der Nähe deines iPhones befindet. Was anderes wäre es wohl, wenn du dein iPhone zu Hause hast. Dann müsstest du aber schon sehr lange auf dem Konzert sein.
0
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 13:44
Singdudeldei
Hast du sie ausprobiert?
Ja, drum schrieb ich meine Meinung zu Deinem Beitrag.
0
Singdudeldei23.04.21 13:51
Hot Mac
Singdudeldei
Hast du sie ausprobiert?
Ja, drum schrieb ich meine Meinung zu Deinem Beitrag.

Alles klar, ich verstehe, zuerst sagst du: „Darum kauft so etwas auch niemand ...“ und dann sagst du, du hast sie ausprobiert. 🤷🏽
+1
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 14:16
Singdudeldei

Oh Mann, Alter ...
Du willst mich doch nicht wirklich an einem Freitag herausfordern, oder?
Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende.
0
macuser22
macuser2223.04.21 14:18
Bahamuth
Hot Mac
Wer mehr als 16 AirTags benötigt, der sollte eventuell einen Facharzt konsultieren.
Sehr cool. Muss lachen!
Schon auch witzig, aber ich könnte mir vorstellen, dass es Menschen mit z.B. Alzheimer oder anderen Krankheiten gibt, denen die AirTags das Leben vereinfachen könnten… Und die brauchen vielleicht ein paar mehr
Erkenne dich selbst –//– Nichts im Übermaß
+1
Hot Mac
Hot Mac23.04.21 14:24
macuser22
ich könnte mir vorstellen, dass es Menschen mit z.B. Alzheimer oder anderen Krankheiten gibt, denen die AirTags das Leben vereinfachen könnten
Klar, da gibt’s bestimmt einige Lebensumstände.
Wenn ich mich aber nicht mehr erinnern kann, wo ich mein iPhone gelassen habe, werde ich die Hilfe Dritter benötigen.
0
Singdudeldei23.04.21 14:26
Hot Mac
Singdudeldei

Oh Mann, Alter ...
Du willst mich doch nicht wirklich an einem Freitag herausfordern, oder?
Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende.

Ich dir auch...
+1
Legoman
Legoman23.04.21 14:38
marcel151
chevronDu vergisst, dass das FindMy Netzwerk nicht nur für die Airtags ist. Auch Drittanbieter können das nutzen und andere Privacyfeatures einbauen.

Beispiel:
https://www.vanmoof.com/news/en-GB/198032-vanmoof-s3-and-x3-now-work-with-apple-s-find-my-app
0
fruchtkiste
fruchtkiste23.04.21 14:41
macuser22
Bahamuth
Hot Mac
Wer mehr als 16 AirTags benötigt, der sollte eventuell einen Facharzt konsultieren.
Sehr cool. Muss lachen!
Schon auch witzig, aber ich könnte mir vorstellen, dass es Menschen mit z.B. Alzheimer oder anderen Krankheiten gibt, denen die AirTags das Leben vereinfachen könnten… Und die brauchen vielleicht ein paar mehr

...die Alzheimer Patienten vergessen dann aber das sie AirTags haben, oder
wer nicht fragt, stirbt dumm
0
Legoman
Legoman23.04.21 14:47
Loisl
Akku? Austauschbarer Akku? Da ist doch eine Knopfbatterie drin!
Apple
Lang lebe die Batterie.
AirTag wurde so entwickelt, dass es über ein Jahr mit einer her­kömmlichen Batterie läuft, die du einfach austauschen kannst.2 Und dein iPhone sagt dir, wenn es Zeit für eine neue ist.

Ja, es ist schon traurig, dass in einer Technik-Redaktion der Unterschied zwischen Batterien und Akkus auch nach mehrmaligen Hinweisen nicht bekannt ist...
0
ww
ww23.04.21 14:55
Legoman
Ja, es ist schon traurig, dass in einer Technik-Redaktion der Unterschied zwischen Batterien und Akkus auch nach mehrmaligen Hinweisen nicht bekannt ist...

Es ist aber genauso traurig, dass 80% der Fragen hier in Mactechnews.de nur gestellt werden, weil die Leute zu faul sind den Artikel, die Apple Website oder die Antworten 10 Zeilen weiter oben zu lesen.
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.