Nach dem Ende von Airport und Time Capsule: Welche Alternativen gibt es?

Noch tun sie vielfach ihren Dienst, aber das Ende ist absehbar: Apple hat vor fast einem Jahr Airport und Time Capsule abgekündigt. Mittlerweile werden die Geräte vom kalifornischen Hersteller auch nicht mehr verkauft. Besonders Mac-Anwender, die die WLAN-Router aus Cupertino im Zusammenspiel mit Time Machine nutzen, müssen sich in absehbarer Zeit auf die Suche nach Alternativen begeben. MacTechNews fasst die Möglichkeiten zusammen.


Die schlechte Nachricht zuerst: Einen Eins-zu-Eins-Ersatz für die Time Capsule wird man nicht finden. Kein Hersteller bietet einen All-in-One-WLAN-Router mit integrierter Festplatte, USB-Anschluss und Printserver an, der außerdem noch Time Machine unterstützt. Wer also auf entsprechende Backups im hauseigenen Netzwerk setzt, muss sich nach einer Kombination aus mindestens zwei Geräten umschauen.

1. Der Klassiker: die Netzwerkfestplatte
Naheliegendste Lösung ist natürlich eine Netzwerkfestplatte (NAS), die in das vorhandene LAN eingebunden wird. Hier ist die Auswahl groß, fast alle namhaften Hersteller haben Modelle im Programm, die Time Machine unterstützen und in aller Regel problemlos mit einem oder mehreren Mac-Rechnern im Netzwerk harmonieren. Die Speichergröße beginnt bei 2 Terabyte, sowohl beim Preis als auch bei Festplattenkapazität und Performance sind nach oben allerdings kaum Grenzen gesetzt.

Western Digital WD My Cloud Home, 2 Terabyte
Western Digital WD My Cloud Home, 4 Terabyte
Synology DiskStation DS119j, 1-Bay, ohne Festplatte
Synology DiskStation DS218j, 2-Bay, ohne Festplatten
Synology DiskStation DS918+, 4-Bay, ohne Festplatten
QNAP TS-128A, 1-Bay, ohne Festplatte
QNAP TS-228A, 2-Bay, ohne Festplatten
QNAP TS-431P, 4-Bay, ohne Festplatten


Ein NAS wie WD My Cloud kann Ziel für Time Machine-Backups sein.
Foto: Western Digital

Alle Geräte haben gemeinsam, dass die Unterstützung von Time Machine mit wenigen Klicks in der Konfiguration eingeschaltet werden kann - wenn sie nicht ohnehin bereits im Auslieferungszustand aktiviert ist. Anschließend stehen sie als Ziel für Time Machine-Backups zur Verfügung und müssen nur noch auf allen mit dem Netzwerk verbundenen Macs entsprechend eingerichtet werden. Schmankerl am Rande: Einige Hersteller bieten im App Store für iOS Backup-Programme an, mit denen beispielsweise ausgewählte Inhalte von iPhone und iPad mit dem NAS synchronisiert werden können.

2. Die elegante Lösung: Festplatte am Router
Fast ebenso elegant wie mit Airport und Time Capsule lassen sich Backups mit einer an einen Router angeschlossenen Festplatte anfertigen. Einige Hersteller bieten Geräte mit Time Machine-Support an; zumeist handelt es sich dabei um vergleichsweise hochpreisige Modelle, die schnelles Dualband-WLAN und Gigabit-LAN sowie weitere Zusatzfunktionen bieten.

Asus RT-AC88U, Dualband, 8 x Gigabit-LAN, 1 x USB 3, 1 x USB 2
Asus RT-AC87U, Dualband, 4 x Gigabit-LAN, 1 x USB 3, 1 x USB 2
Netgear Nighthawk X4S, Dualband, 5 x Gigabit-LAN, 2 x USB 3, 1 x eSATA


Der Router Asus RT-AC87U unterstützt Time Machine.
Foto: Asus

Die Aktivierung von Time Machine erfolgt bei allen Routern in ähnlicher Art und Weise wie bei den NAS-Geräten, sie wird in einer Web-Oberfläche eingeschaltet.

3. Recycling: Alter Mac zum Leben erweckt
Wer noch einen ausrangierten Mac sein eigen nennt, kann diesen als Ziel für Time Machine-Backups nutzen. Das geht sowohl mit der eingebauten als auch mit einer per USB, Thunderbolt oder Firewire angeschlossenen Festplatte. Hierfür wird in den Systemeinstellungen eine Ordnerfreigabe eingerichtet. Unter "Erweiterte Optionen" muss dann noch die Einstellung "Als Ziel eines Time Machine-Backups teilen" aktiviert werden, damit der Ordner auf anderen Macs sichtbar wird.

4. Bastelstunde: Fritz!Box und Raspi
Ausgerechnet der Hersteller der in Deutschland am häufigsten eingesetzten Router bietet in seinen Geräten keine Unterstützung für Time Machine an. "Die Nutzung eines an der Fritz!Box angeschlossenen USB-Speichers mit Time Machine ist nicht möglich", heißt es lapidar auf den Internetseiten von AVM. Einer der Gründe dürften die relativ leistungsschwachen Prozessoren sein, die in den Geräten zum Einsatz kommen. Darüber hinaus bieten die Fritz!Boxen bislang als Netzwerkprotokoll lediglich das veraltete SMB1 an. Findige Bastler haben zwar Wege gefunden, mit denen sich Time Machine mit einer per USB an einen AVM-Router angeschlossenen Festplatte nutzen lässt. Dazu erstellt man auf der Platte mit einem Mac ein Disk-Image für Time Machine. Dieses muss nach dem Anschluss an die Fritz!Box auf allen ans Netzwerk angeschlossenen Mac-Rechnern gemountet werden. Allerdings laufen die Backups Testberichten zufolge weder sonderlich schnell noch stabil, vom Einsatz für wichtige Daten ist daher eher abzuraten. Ähnliches gilt für die Nutzung eines Raspberry Pi als Time Machine-Server, hier kommt noch erschwerend hinzu, dass dessen Einrichtung tiefergehende Linux-Kenntnisse und nicht unerheblichen Konfigurationsaufwand erfordert.

5. Fazit
Ganz so einfach wie mit einer TimeCapsule lässt sich Time Machine mit den hier vorgestellten Ersatzlösungen nicht einsetzen. Die Hersteller von NAS-Systemen und Routern versuchen jedoch mit einigem Erfolg, die Einrichtung und Nutzung so anwenderfreundlich wie möglich zu gestalten. Insbesondere die Time Machine-fähigen Router kommen zumindest einer der bisherigen Lösungen von Apple relativ nahe, da sie der Kombination eines Airport Extreme mit einer USB-Festplatte ziemlich ähnlich sind.

Kommentare

gorgont
gorgont14.02.19 16:49
Synology NAS klappt wunderbar. Trotzdem sollte man ein zweites Backup parat haben auf einer externen Festplatte.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+4
Apple@Freiburg14.02.19 17:01
Für unsere zwecke keine, kein anderer Router hat bisher so stabiles und zuverlässiges WiFi im Sortiment gehabt und dennoch ein so tolles Gewand.

Lang lebe unsere AirPort Extreme/Time Capsule. 5 Jahre ohne Störung! Und das bei ca. 50 Clients.

Wenn wenn sie mal den Geist aufgibt, sehen wir uns womöglich nach einer gebrauchten Time Capsule um.
+3
cyberdyne
cyberdyne14.02.19 17:09
Das kann ich bestätigen. 2 APE an einem Radiusserver für 108 User.
+1
nane
nane14.02.19 17:36
Unsere Alternative ist es, den Gebrauchtgeräte-Markt nach TimeCapsule "ac" Türmchen abzugrasen
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
R-Waves
R-Waves14.02.19 17:46
Ich kann bei den Routern ebenfalls Synology (RT1900ac oder RT2600ac) sehr empfehlen. Unterstützt auch TimeMachine (mit angeschlossener Festplatte) und bringt das sehr ansprechende und leicht zu bedienende System ihrer Netzwerkfestplatten auf den Router.
0
Cornelius Fischer
Cornelius Fischer14.02.19 17:52
So hübsch dir Dinger sind und so praktisch vorallem der Audioausgang an den Express (hab hier noch welche in Reserve um meine Stereoanlage ansteuern zu können), bin ich auf Synology Router 1900 und 2600 umgestiegen.

Im Vergleich kacken die Airports hier ziemlich massiv ab. Klar, nicht ganz so sexy und das Einrichten ist etwas aufwendiger als mit den Airports. Punkto Speed, Stabilität, Störungen usw. liegen nach einem Jahr im Einsatz die Synology Router um Welten vor den Airports.

Zuhause haben wir keinen einigen Hänger mehr im WLAN mehr gehabt, mit den Airports gabs diese fast täglich (hab 3 Stationen durchgetestet um einen Defekt auszuschliessen). Im Fotostudio kann ich mit einem Router 2 Stockwerke (Stahlbetondecke) problemlos mit bis zu 450mbit AC Wlan abdecken. Das ging mit Airports nur über 3 Stationen und kam nie über 200mbit.

Ich trauere den Airports entsprechend wirklich nur um den Audioausgang nach..

Apple@Freiburg
Für unsere zwecke keine, kein anderer Router hat bisher so stabiles und zuverlässiges WiFi im Sortiment gehabt und dennoch ein so tolles Gewand.

Lang lebe unsere AirPort Extreme/Time Capsule. 5 Jahre ohne Störung! Und das bei ca. 50 Clients.

Wenn wenn sie mal den Geist aufgibt, sehen wir uns womöglich nach einer gebrauchten Time Capsule um.
+4
Wurzenberger
Wurzenberger14.02.19 18:23
nane
Unsere Alternative ist es, den Gebrauchtgeräte-Markt nach TimeCapsule "ac" Türmchen abzugrasen

Eben. Der Gebrauchtmarkt ist voll mit dem Zeug.
0
dogdoc14.02.19 18:55
Nach wie vor ist es völlig unverständlich, wieso Apple aus diesem Markt ausgestiegen ist, gleichzeitig aber homekit ein Erfolg werden soll... T.C. ruiniert den Laden eines Tages
+4
PeKaEm
PeKaEm14.02.19 19:35
Ich find es auch schade. Auch wenn ich zum Schluss nur noch die Time Machine-Funktionalität genutzt habe, war sie easy zu handhaben. Eine RAID-Funktion wäre cool gewesen. Da meine 3TB Time Capsule jetzt zicken gemacht hat, wurde sie durch ein Qnap NAS ersetzt. Leider bin ich zu blöd oder zu alt, all die Funktionen zu verstehen und zu nutzen. Immerhin hab ich die Konfiguration für Time Machine hinbekommen. Jetzt müsste das Teil nur noch als iTunes Server funzen.
0
bjtr
bjtr14.02.19 19:47
Ich habe im Haus 3x Linksys Velop. Ist eins der wenigen Mesh Systeme die ein Backhaul über LAN können. Als Time Maschine habe ich eine alte AirPort Extreme mit externer hdd per lan am velop. Läuft super stabil. Von der wdmycloud kann ich nur abraten. Gefüllt
1x im Monat sagt der mac das er das Backup überprüfen muss und legt ein neues an. Hatte ich an der AirPort erst einmal in den letzten 5 Jahren
Soon there will be 2 kinds of people. Those who use computers, and those who use Apples.
0
nomenklatur
nomenklatur14.02.19 20:23
Habe mich auch um Alternativen umgesehen. Schlussendlich bin ich dann bei einer TimeCapsule AC und einer AirPort Extreme AC gelandet und sehr zufrieden.
+1
pcbastler14.02.19 23:12
bjtr
Ich habe im Haus 3x Linksys Velop. Ist eins der wenigen Mesh Systeme die ein Backhaul über LAN können.
Also mit Velop bin ich extremst unzufrieden... Wo ich mit meiner AirPort Extreme AC noch vollen Empfang hatte, da hat die 1-Knoten-Version schon geschwächelt... dabei lag da gerade mal eine Gipskartonwand zwischen. Ich wollte dann einen 2. Knoten dort in Betrieb nehmen, der hat seinen Partner gar nicht mehr gefunden. Auch im Keller habe ich vergeblich versucht, einen weiteren Knoten in Betrieb zu nehmen (AirPort Extreme Empfang "schwach", aber vorhanden, Velop Primärknoten gar nicht gefunden, Velop Erweiterungsknoten findet den Primärknoten gar nicht. Entfernung von einander ca. 40-50cm (Primär: EG Fußboden, Erweiterung direkt darunter im Keller oben auf einem Regal).

Dann habe ich den kram genommen, in die Schublade geworfen, meine AirPort Extreme wieder aufgestellt und hoffe, dass Diese noch lange hält... und in den Keller habe ich mittlerweile ein Kabel gelegt...
+1
Bitsurfer14.02.19 23:18
Ich hab einen der gelisteten, den Asus RT-AC88U dazu einen ASUS RT-86U welcher über Ethernet Backhaul als Mesh eingerichtet.
Und dass der Router selbst als FTP oder Fileserver mit genug Rechenpower dasteht wunderte mich erst auch. Dyndns Adresse gibts von ASUS gratis obendrauf.
Das Dinges geht schon fast als NAS Ersatz durch.
Dass der RT- 88 noch Alexa und IFTTT kann ist nochmal ein goodie. Alexa, mach ma das Gästenetzwerk an.
Ich hab jetzt nicht weitergesucht, aber in der Kombi gibt es nicht so viel.
0
fellpuschel
fellpuschel15.02.19 07:11
Bitte die Überschrift ändern. Hier gehts „nur“ um Ersatz für die TimeCapaule und nicht zusätzlich um den Ersatz einer AirPort.

Das wäre interessanter, da die meisten inzwischen beliebig ihre Festplatten im Netzwerk integriert haben.

Aber einen guten, leicht konfigurierbaren Router zu finden, der ggf. noch AirPlay kann, das ist schon etwas herausfordernder.

AirPrint kann ja inzwischen, und seit Jahren, so ziemlich jeder Drucker, der im Consumer-Bereich üblicherweise gekauft wird.
Eines Tages werden wir alle sterben. An allen anderen Tagen nicht!
+1
gegy
gegy15.02.19 07:51
Wurzenberger
nane
Unsere Alternative ist es, den Gebrauchtgeräte-Markt nach TimeCapsule "ac" Türmchen abzugrasen

Eben. Der Gebrauchtmarkt ist voll mit dem Zeug.

Ja, jetzt. Aber in 5-10 Jahren?
+1
Mostindianer15.02.19 08:10
Ich weiss, wohin dieser "erzwungene" Weg führt, siehe Microsoft mit Office 2019 oder O365, man wird mehr und mehr in die Cloud geführt, resp. es gibt bald keine Alternative mehr.

Wenn sich meine These bewahrheiten sollte, hoffe ich einfach, dass die Daten vollverschlüsselt auf europäischen Servern liegen und nicht auf US amerikanischen mit Ihren "das ist nationale Sicherheit" Akt
-2
matt.ludwig15.02.19 08:12
Mostindianer
Ich weiss, wohin dieser "erzwungene" Weg führt, siehe Microsoft mit Office 2019 oder O365, man wird mehr und mehr in die Cloud geführt, resp. es gibt bald keine Alternative mehr.

Wenn sich meine These bewahrheiten sollte, hoffe ich einfach, dass die Daten vollverschlüsselt auf europäischen Servern liegen und nicht auf US amerikanischen mit Ihren "das ist nationale Sicherheit" Akt
hä?
+2
Turbo
Turbo15.02.19 08:12
Blöde Frage:

Meine jetzige TC kann ich doch aber weiter nutzen, oder? Ist doch nur ne Festplatte, die über Time Machine Backups macht (Routerfunktion nutze ich nicht). Oder wird das nicht mehr klappen?
Sei und bleibe höflich!
0
Joerg Sievers
Joerg Sievers15.02.19 08:27
Moin,
Turbo
Blöde Frage:

Meine jetzige TC kann ich doch aber weiter nutzen, oder? Ist doch nur ne Festplatte, die über Time Machine Backups macht (Routerfunktion nutze ich nicht). Oder wird das nicht mehr klappen?

läuft hier genauso weiter wie bisher. Ist halt n NAS und gut.
0
Turbo
Turbo15.02.19 08:36
Danke dir
Sei und bleibe höflich!
0
My2Cent15.02.19 08:42
dogdoc
Nach wie vor ist es völlig unverständlich, wieso Apple aus diesem Markt ausgestiegen ist, gleichzeitig aber homekit ein Erfolg werden soll... T.C. ruiniert den Laden eines Tages

Na ja, schon der Macintosch-Markt ist nur vergleichsweise überschaubar, und wenn dann nur jeder zehnte Mac-User eine TimeCapsule gekauft hat, dann war der Umsatz wohl doch sehr überschaubar.
0
Boney15.02.19 09:14
Finanziell gab es keinen Grund für Apple die Entwicklung einzustellen, da die Hardware eine hohe Marge hat und Apple so viel Geld hat, das die Entwicklungskosten kein Problem darstellen.

Ich würde sie wieder produzieren, aber mit folgenden Änderungen:

AirPort Extreme mit

- Integriertem Kabel/DSL-Modelm
- Telefonanschluss (von iOS Telefon App Festnetzanrufe tätigen)
- Airplay integriert (gab es nur bei der Express)
- Mesh WLAN Unterstützung
- USB-C Anschluss für externe Datenträger
0
Wurzenberger
Wurzenberger15.02.19 11:23
gegy
Wurzenberger
Der Gebrauchtmarkt ist voll mit dem Zeug.

Ja, jetzt. Aber in 5-10 Jahren?

Kannst ja welche auf Halde kaufen. Ich hab' noch eine originalverpackte Apple-USB-Tastatur im Schrank liegen falls die aktuelle den Geist aufgibt.
0
nane
nane15.02.19 11:34
gegy
Ja, jetzt. Aber in 5-10 Jahren?
Dann überlege ich mir eine Lösung. Vielleicht hat sich das Thema WLan bis dahin längst erledigt und wir surfen alle im 5/6G Netz
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
matt.ludwig15.02.19 11:41
nane
gegy
Ja, jetzt. Aber in 5-10 Jahren?
Dann überlege ich mir eine Lösung. Vielleicht hat sich das Thema WLan bis dahin längst erledigt und wir surfen alle im 5/6G Netz
Stimmt. Und all deine internen Geräte kommunizieren dann über ein öffentliches Netzwerk
0
nane
nane15.02.19 12:32
matt.ludwig
Stimmt. Und all deine internen Geräte kommunizieren dann über ein öffentliches Netzwerk
Genau! Per VPN wie schon seit vielen Jahren
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
bjtr
bjtr15.02.19 13:19
pcbastler
bjtr
Ich habe im Haus 3x Linksys Velop. Ist eins der wenigen Mesh Systeme die ein Backhaul über LAN können.
Also mit Velop bin ich extremst unzufrieden... Wo ich mit meiner AirPort Extreme AC noch vollen Empfang hatte, da hat die 1-Knoten-Version schon geschwächelt... dabei lag da gerade mal eine Gipskartonwand zwischen. Ich wollte dann einen 2. Knoten dort in Betrieb nehmen, der hat seinen Partner gar nicht mehr gefunden. Auch im Keller habe ich vergeblich versucht, einen weiteren Knoten in Betrieb zu nehmen (AirPort Extreme Empfang "schwach", aber vorhanden, Velop Primärknoten gar nicht gefunden, Velop Erweiterungsknoten findet den Primärknoten gar nicht. Entfernung von einander ca. 40-50cm (Primär: EG Fußboden, Erweiterung direkt darunter im Keller oben auf einem Regal).

Dann habe ich den kram genommen, in die Schublade geworfen, meine AirPort Extreme wieder aufgestellt und hoffe, dass Diese noch lange hält... und in den Keller habe ich mittlerweile ein Kabel gelegt...
das von dir beschriebene Problem hatte ich mit den Netgear Orbis. Deswegen jetzt das velop. Da ich überall Fußbodenheizung habe geht da bei mir kein wlan durch. Die velop sind per 10gb Kabel verbunden und seit dem habe ich im ganzen Haus sauberen Empfang.
Soon there will be 2 kinds of people. Those who use computers, and those who use Apples.
0
Apple@Freiburg15.02.19 17:23
My2Cent

Bei der Einführung und Erhalt der AirPort und Time Capsule ging es nie darum einen Wahnsinns Umsatz zu machen, sondern viel mehr die Philosophie zu verfolgen, alles aus einer Hand anbieten zu können. Mit der typischen simplicity des Macs und iOS.

Und das hat man geschafft
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.