Mehrere Leaker: Neuer iMac in Kürze

Die Ankündigung des Umstiegs auf hauseigene Mac-Prozessoren glich in vielerlei Hinsicht sehr genau der Präsentation vor 15 Jahren, als Apple Intel als neuen Partner vorstellte. Dies beinhaltete auch die Aussicht, es werde noch neue Macs auf Basis der bisherigen Architektur geben. Genau dies sorgte aber in den letzten Wochen für einige Diskussionen, denn gleichzeitig erwähnte Apple, bis Ende des Jahres erste ARM-Macs auf den Markt zu bringen. Damit ist es recht unwahrscheinlich, große Aktualisierungen im Notebook-Bereich zu sehen, denn angeblich will Apple die Migration mit dem MacBook Air sowie dem MacBook Pro beginnen. Ming-Chi Kuo sagte zudem, auch der iMac sei einer der ersten Macs mit "Apple Silicon".


Mehrere Leaker melden sich
Gleichzeitig waren sich aber auch mehrere, normalerweise verlässliche Quellen einig, dass Apple jederzeit mit dem Verkauf einer neuen iMac-Generation beginnen könnte – wohlgemerkt eine, die noch auf Intel-Prozessoren setzt. Nun kamen erneut Stimmen auf, die genau dies vorhersagen. Allerdings ist längst nicht mehr von einem grundlegenden Redesign die Rede, welche die betagte Optik des iMacs modernisiert. Stattdessen gehen Leaker eher von kleinen Anpassungen aus, also lediglich etwas schnelleren Prozessoren und möglicherweise etwas besserer Ausstattung.

Neuer iMac bald, aber nur schnellere Intel-Chips
Zwei noch junge Kandidaten auf dem Feld der Apple-Leaker, @Soybeys und @Jioriku, sprechen beide von einem bevorstehenden iMac-Update – und erhalten sogar Zuspruch von Jon Prosser. Apple werde in dieser Serie auf Intels Prozessoren der zehnten Generation umsteigen, das Design aber beibehalten. Besagte Ankündigung stehe unmittelbar bevor und könnte noch in dieser Woche stattfinden, so die Angaben. Erst mit der ersten "Apple Silicon"-basierten iMac-Serie führe Apple dann jene neue Optik ein, welche bereits als Systemicon hinterlegt ist (siehe ). Prosser ist indes der Meinung, die Ankündigung erfolgt erst im kommenden Monat, also nicht in dieser Woche.

Vor 15 Jahren: Große Aktualisierung noch mit PowerPC
Um noch einmal den Vergleich zum Intel-Switch heranzuziehen: Damals gab es beim iMac ein umfassendes, noch PowerPC-basiertes Update. Nur wenige Wochen später ersetzte Apple den PPC-iMac im neuen Gehäusedesign aber bereits durch eine Intel-Versionen – ein Vorgehen, das für einige Kritik sorgte, denn nicht wenige Käufer dieser iMac-Zwischenserie fühlten sich getäuscht. Von einem derart kurzen Modellzyklus war nämlich nicht auszugehen.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.07.20 09:28
Bei meinem Bildschirm Setup hier wäre mir ein leistungsstarker Mac ohne eingebauten Screen deutlich lieber zum Wechsel zurück zu Mac OS. Dann halt gerne in der Preiskategorie des iMacs und dadurch immernoch deutlich unterhalb des Mac Pros.

Oder eben mal ein wirkliches Workstation Macbook, dass lange den hohen Takt durchhält und nicht gleich Föhn spielt. Da wär ich sofort dabei.
+6
frodo200727.07.20 09:39
Warum sollte Apple auch bei einem Minor Update das komplette Design der Hardware ändern? Logischer wäre doch, das mit dem Umstieg auf Apple Silicon umzusetzen.
+11
Crypsis8627.07.20 09:42
frodo2007

definitiv, und so wirds wohl auch kommen. für AS werden die wohl ohnehin das Kühlsystem umbauen (wird ja wohl deutlich effizienter und geringer im Verbrauch), da kann man gleich das restliche Design auch updaten.
+4
Raziel127.07.20 10:15
Gammarus_Pulex
Bei meinem Bildschirm Setup hier wäre mir ein leistungsstarker Mac ohne eingebauten Screen deutlich lieber zum Wechsel zurück zu Mac OS. Dann halt gerne in der Preiskategorie des iMacs und dadurch immernoch deutlich unterhalb des Mac Pros.

Oder eben mal ein wirkliches Workstation Macbook, dass lange den hohen Takt durchhält und nicht gleich Föhn spielt. Da wär ich sofort dabei.


Mein nächster wird genau aus diesem Grund vermutlich auch ein MacMini. Allerdings warte ich noch was alles mit ARM erscheint, werde aber vermutlich dort einsteigen.
+1
Tirabo27.07.20 10:23
frodo2007
Warum sollte Apple auch bei einem Minor Update das komplette Design der Hardware ändern? Logischer wäre doch, das mit dem Umstieg auf Apple Silicon umzusetzen.

Ich dachte bisher immer, dass es wirtschaftlich gesehen desaströs ist, wenn man ein „Neuprodukt“ (Prozessorwechsel) ankündigt und dann sowohl bei einer Produktaktualisierung den „alten“ Prozessor beibehält als auch noch mit der überfälligen Designaktualisierung wartet.

Das hat einigen Unternehmen aus früherer Zeit die Insolvenz gekostet.

Daher bin/war ich der Meinung, dass Apple evt. jetzt schon ein neues Design mit Intel einführt und später den Prozessor wechselt.

Aber das werden wir ja sehen. Vielleicht täusche ich mich auch und es kostet Apple nicht soviel, weil ganz viele Menschen dennoch einen aktualisierten „alten“ iMac kaufen, obwohl ein neues Modell bereits in den Startlöchern steht.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.07.20 10:28
Raziel1
Mein nächster wird genau aus diesem Grund vermutlich auch ein MacMini. Allerdings warte ich noch was alles mit ARM erscheint, werde aber vermutlich dort einsteigen.

Selbst mit ARM erwarte ich vom Mac Mini leider keine Leistung vergleichbar mit meinem aktuellen Tower.
+4
UWS27.07.20 10:46
Nur ein CPU-Upgrade ohne jegliche andere Änderungen ist gar nicht möglich, da die iX-10XXX CPUs einen anderen Sockel haben (1200). D.h. Apple müsste zumindest das Board ändern. Das könnte dann auch für 4 statt 2 TB3-Anschlüsse sorgen.

Mit welchen Maßnahmen Apple dann zumindest die CPU im Spitzenmodell in Sachen Strom und Wärme zähmen will, wird auch interessant werden. Ein komplettes Re-Design wird aber im Prinzip nicht zwingend nötig sein, man könnte einfach auf die Konstruktion des iMac Pro zurückgreifen. Bessere Kühlung und mehr Anschlussoptionen .... allerdings hat der kein vom User einfach wechselbares RAM mehr....
+1
Crypsis8627.07.20 11:09
Gammarus_Pulex

kA, warum du dafür minus bekommst, es ist völlig logisch dass der MacMini, wie auch jetzt schon, am unteren Ende der Macs positioniert wird. Wenn er ein deutliches Leistungsplus bekommt zum jetzigen, dann ist das schön. Aber auch Apple muss sich an die Physik halten.

Apple hat einfach ein "Loch" im Portfolio was sie schlecht stopfen können, wenn sie nicht die Verkäufe von anderen Geräten kannibalisieren wollen. Ein Apple Tower für 2k€? Da greift man vll. ein paar Hackintoshler ab, aber viel mehr wohl eher bei den iMac-Käufern.
0
athlonet27.07.20 11:10
UWS
Mit welchen Maßnahmen Apple dann zumindest die CPU im Spitzenmodell in Sachen Strom und Wärme zähmen will, wird auch interessant werden.

Es gab doch schon einen Leak (Benchmark Ergebnisse), dass der iMac wohl eine Custom CPU (i9-10910) erhalten wird, die den Taktfrequenzen nach beim Stromverbrauch zwischen i9-10900 (65W TDP) und i9-10900K (125W TDP) liegen wird. Also vermutlich wieder bei 95W TDP.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.07.20 11:32
Crypsis86
kA, warum du dafür minus bekommst, es ist völlig logisch dass der MacMini, wie auch jetzt schon, am unteren Ende der Macs positioniert wird.

Kann ich dir auch nicht sagen - aber der Umstand, dass da eine Lücke existiert und die nvidia Problematik waren die Gründe dafür, dass ich letztes Jahr vom durchweg zuverlässigen Mac Pro 2013 zu einem modernen Threadripper Tower gewechselt bin. Photoshop wurde wegen seines grausamen Altlasten Codes zwar nur unwesentlich schneller, aber alles andere läuft deutlich flotter im täglichen Workflow ab.

Ich würde aber immer wieder zurückwechseln zu Mac OS, wenn ein passender Rechner dafür zu kaufen wäre. Dann würde vermutlich auch mein iPad Pro hier mehr Spaß machen.
+4
Scrembol
Scrembol27.07.20 11:50
ich war damals einer der Pechvögel, die den iMac G5 mit iSight kauften. 5 Wochen später gab es den doppelt so schnellen Intel iMac, der noch dazu günstiger war.
Der G5 mit iSight war damals zudem auch eher eine Fehlkonstruktion, weil die Lüfter schon für den deutlich kühler laufenden Intel gemacht waren und die Motherboards gerne mal durchgeschmort sind (inkl. meinem). Als Schüler, der anderthalb Jahre jeden ersparten Cent vom Zeitungsaustragen und Ferienjobs in diesen iMac gesteckt hat, war das schon besonders ärgerlich. Dennoch hab ich den geliebt.

Zum Thema:
Ich denke, dass Apple die Designs der Produkte erst rund um AppleSilicon anpassen wird.
1. weil es durch weniger Kühlaufwand möglich sein wird komplett neue Designs (evtl. lüfterlose Designs) umzusetzen
2. weil in MacBooks evtl. kleinere Akkus zum Einsatz kommen können
3. um diesen historischen Wandel des Macs einfach auch optisch Sichtbar zu machen.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+4
Thyl27.07.20 12:24
Crypsis86
frodo2007

definitiv, und so wirds wohl auch kommen. für AS werden die wohl ohnehin das Kühlsystem umbauen (wird ja wohl deutlich effizienter und geringer im Verbrauch), da kann man gleich das restliche Design auch updaten.
nun würde ich mir ja eher mehr Leistung wünschen als einen niedrigeren Stromverbrauch.
0
Thyl27.07.20 12:28
Gammarus_Pulex
Raziel1
Mein nächster wird genau aus diesem Grund vermutlich auch ein MacMini. Allerdings warte ich noch was alles mit ARM erscheint, werde aber vermutlich dort einsteigen.

Selbst mit ARM erwarte ich vom Mac Mini leider keine Leistung vergleichbar mit meinem aktuellen Tower.
Sicher nicht. Aber das Potential ist evtl da. Wenn das Gerücht mit den 12 Kernen stimmt, und Apple legt die alle als Performance-Kerne aus, können sie entweder mit einem deutlichen Anheben der Taktrate oder durch Verwenden von 2 CPUs womöglich das Leistungsniveau des 28-Kerners im Mac Pro erreichen.
0
Mostindianer27.07.20 13:53
Gammarus_Pulex
Bei meinem Bildschirm Setup hier wäre mir ein leistungsstarker Mac ohne eingebauten Screen deutlich lieber zum Wechsel zurück zu Mac OS. Dann halt gerne in der Preiskategorie des iMacs und dadurch immernoch deutlich unterhalb des Mac Pros.

Oder eben mal ein wirkliches Workstation Macbook, dass lange den hohen Takt durchhält und nicht gleich Föhn spielt. Da wär ich sofort dabei.

Wenn der aktuelle Mac mini mit dem Entwickler ARM SoC schon schnell ist, dann wird ein Mac mini mit Silicon sicher noch schneller sein. Denke, der Apple Silicon für den Mac Mini wird ein aktueller i7 oder gar ein i9 Konkurrenz machen. Daher, einfach beruhigt bis Herbst warten.
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.07.20 13:57
Mostindianer
Daher, einfach beruhigt bis Herbst warten.

Klar, warten müssen wir eh alle.
Mir ist halt ein hoher anhaltender SingleTakt wesentlich wichtiger als unendlich viele Kerne. Es gibt einfach immernoch zu viel Software in meinem Bereich, die mit MultiCore immernoch nicht wirklich etwas anzufangen weiß (Paradebeispiel Photoshop).
+2
UWS27.07.20 18:10
athlonet
Es gab doch schon einen Leak (Benchmark Ergebnisse), dass der iMac wohl eine Custom CPU (i9-10910) erhalten wird, die den Taktfrequenzen nach beim Stromverbrauch zwischen i9-10900 (65W TDP) und i9-10900K (125W TDP) liegen wird. Also vermutlich wieder bei 95W TDP.
Ja, schon ... aber ob der dann noch schneller als der 9900k im derzeitigen iMac ist? Die zwei zusätzlichen Kerne alleine werden keinen dramatischen Unterschied machen... da bin ich mal gespannt.
0
subjore27.07.20 23:16
Es könnte aber auch der Mini in zwei Linien aufgesplittet werden. Einmal mit 16“ MacBook Pro Hardware so groß wie heute und einmal mit iPad Pro Hardware als Mini PC, der richtig klein ist (so groß wie das iPad Pro ohne Bildschirm und Batterie).
0
dvdman00728.07.20 07:49
Ich hätte gerne einen MacMiniPro , als immer dieser AIO kram....
+1
CJuser28.07.20 12:11
@subjore & @dvdman007
Ich würde den Mac mini und iMac mit identischer Hardware ausstatten. Jeweils in zwei Ausrichtungen:
- Basic: Passiv gekühlt
- Dadrüber: Aktiv gekühlt
Bezogen auf die aktuelle Hardware würde das bedeuten:
- Basic: Apple Silicon
- Dadrüber: Intel Desktop-CPU mit AMD Mobile-GPU
Die Hardware vom 16 Zoll MacBook Pro würde ich nicht nehmen, da reine Mobile-Hardware teurer ist. Das Gehäuse vom Mac Mini würde ich aber nicht extra in zwei Varianten führen. Die Basic-Versionen sollten dann aber auch wirklich günstiger als bisher starten, um neue Kundschaft zu erreichen. Ob es jedoch Sinn macht den großen iMac mit Basic-Hardware anzubieten, wage ich zu bezweifeln.
-1
athlonet01.08.20 17:11
Und wieder nix diese Woche...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.