Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Leaker behauptet: Neue Apple-Produkte "ready to ship"

Auf der WWDC hatte Apple zwar das Developer Transition Kit vorgestellt, ansonsten gab es zum Event aber keine neue Hardware. Angesichts der Berichte im Vorfeld kam dies eher überraschend, denn von mehreren Leakern war zu hören, Apple bereite zumindest den Verkaufsstart des aktualisierten iMacs vor. Jetzt hat sich "@L0vetodream" noch einmal zu Wort gemeldet und erneut betont, einige Produkte seien "ready to ship" – stehen also vor der Auslieferung. Wie üblich verpackt der Leaker diese Vorhersage in sein typisches "in my dreams".


Da es sich bei L0vetodream um eine recht verlässliche Quelle handelt, sollte man auch diesen sehr vagen Angaben Beachtung schenken. Der Leaker sagte beispielsweise den genauen Verkaufsstart des iPhone SE und des iPad Pro, den Produktnamen von macOS 11 ("Big Sur"), die Händewaschen-Funktion in watchOS sowie die Handschrifterkennung in iPadOS 14 korrekt voraus. Was er nun aber mit jenen ominösen Produkten meint, bietet großen Raum für Spekulationen.


Worum könnte es sich bei den Produkten handeln?
Bei der Frage, welche Apple-Hardware demnächst erscheinen könnte, gibt es nur wenige ernstzunehmende Kandidaten. Immer wieder genannt wird der iMac (siehe unter anderem ), dessen merkwürdige Lieferverzögerungen von bis zu zwei Monaten eine Beurteilung aber schwer machen.

Apple TV – AirPods – AirTags
Laut Jon Prosser könnte Apple auch jederzeit mit dem Verkauf einer neuen Generation des Apple TV beginnen – wenngleich Juli/August ein sehr merkwürdiger Zeitraum für ein Medien-Produkt von Apple ist. Die Suchetiketten "AirTags" gelten ebenfalls als Dauerbrenner in der Gerüchteküche, genauso wie ein neues AirPods-Modell. Dabei soll es sich um einen Bügelkopfhörer handeln, in Diskussionen oft als "AirPods Studio" bezeichnet.

Neue Macs: Eher unwahrscheinlich
Aktualisierungen im Notebook-Bereich erscheinen indes als sehr unwahrscheinlich. Vieles weist darauf hin, dass die ersten ARM-basierten Notebooks nicht mehr weit entfernt sind – jetzt noch Intel-Modelle zu präsentieren, wäre ein sehr merkwürdiger Schachzug. Auch den Mac mini mit einer weiteren Chip-Generation von Intel zu versehen, klingt unglaubwürdig. Der Mac Pro ist noch nicht lange genug auf dem Markt – und wie die Zukunft des iMac Pro aussieht, ist sowieso mehr als ungewiss.

Kommentare

athlonet21.07.20 10:27
Heute ist Dienstag. Ein guter Tag um den aktualisierten iMac vorzustellen.
Ich werd ja wohl auch träumen dürfen...
+1
Caliguvara
Caliguvara21.07.20 10:30
Fen
[...]jetzt noch Intel-Modelle zu präsentieren, wäre ein sehr merkwürdiger Schachzug[...]
Wurde von Federighi allerdings bei der WWDC angekündigt. Der komplette Wechsel solle binnen von 2 Jahren stattfinden, man habe aber noch "Great Intel Based Macs in the Pipe" 🙂
Don't Panic.
+5
Aboutblank21.07.20 10:41
Ein neuer HomePod wäre auch mal wieder dran 🙈
0
Calibrator21.07.20 10:51
Ein wartungsfreundlicher kleiner iMac mit gesteckten Komponenten und 3 Jahren Vorortservice inkl.
Das wäre mal ein Leakerleckerli.
+3
Thyl21.07.20 10:54
Calibrator
Ein wartungsfreundlicher kleiner iMac mit gesteckten Komponenten und 3 Jahren Vorortservice inkl.
Das wäre mal ein Leakerleckerli.
mich würd es ja gar nicht wundern, wenn mit Apple Silicon noch weniger gesteckt würde. Eine Anbindung des RAM mit Chiplets (HBM2, wie bei AMD zB) auf einem Interposer ermöglicht zB die schnelle Anbindung von CPU und GPU, von der auf der Konferenz gesprochen wurde. Dazu muss das ganze aber komplett integriert werden. Damit wäre weder GPU noch RAM updatebar.
+3
Nerone21.07.20 11:27
In my dreams, hoffe ich auf eine Apple TV mit HDMI 2.1, 48 Gbps, Dolby Atmos, Dolby Vision, 4:4:4, 12 Bit, eARC, 4K @ 120fps, hdcp 2.2, VRR, ALLM, etc.

Dazu noch die Kopplungsmöglichkeit mit den HomePods, da diese auch bereits mit tvOS laufen.

Ok, jetzt aufwachen und zurück an die Arbeit.
+2
Tomboman21.07.20 12:09
Mich würde mal sehr interessieren, wie das mit neuer Hardware aussehen wird/könnte:

Allgemein, welche Macs werden überhaupt noch mit Intel geupdated. Ich könnte mir eigentlich nur noch den 27" iMac vorstellen, sowie ein iMac Pro und MacPro (eventuell noch ein Macbook Pro 16"). Alles andere sollte schon mit Apple Silicon kommen

Beim iMac habe ich 2 Szenarien im Kopf, die beide Sinn machen

- es gibt noch 27" Update ohne Redesign. Das Redesign kommt erst mit Apple Silicon
- es kommt jetzt ein Update mit Redesign - Hätte den Vorteil, dass weniger Leute auf ARM warten, sondern jetzt zugreifen, weil sie das neue Design haben müssen/wollen

Bin sehr gespannt

PS: Neuer Homepod wäre was
+2
Steffen Stellen21.07.20 13:33
Das iPhone SE Plus
0
becreart
becreart21.07.20 15:06
Steffen Stellen
Das iPhone SE Plus

das heisst aktuell iPhone 11
0
Steffen Stellen21.07.20 15:51
becreart
Steffen Stellen
Das iPhone SE Plus
das heisst aktuell iPhone 11
Nee So ein SE Plus braucht TouchID und einen rechteckigen Bildschirm. Außerdem ist die UVP bei 549€
0
athlonet21.07.20 18:08
athlonet
Heute ist Dienstag. Ein guter Tag um den aktualisierten iMac vorzustellen.

Und wieder nichts...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.