Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Icon zeigt angeblich neuen iMac und verrät Designänderungen

Angesichts der Vielzahl an Berichten aus verschiedenen Quellen gilt es als sehr wahrscheinlich, dass Apple bald den iMac aktualisiert. Diverse Details sind zwar noch unbekannt, allerdings wird die nächste Generation wohl die größte Design-Änderung seit Jahren mitbringen. Im Gespräch war zudem, dass die Displaydiagonale möglicherweise wächst, da aufgrund dünnerer Rahmen mehr Displayfläche möglich sei. Jetzt ist angeblich ein Icon aufgetaucht, welches den kommenden iMac zeigen soll. Dieses gibt natürlich nicht das genaue Design wieder, wohl aber die generelle Richtung.


Gleiches Baukonzept, verändertes Design
Das iMac-Icon zeigt einen Flachbildschirm auf einem Standfuß, also das seit vielen Jahren aktuelle Konzept. Verglichen mit dem aktuellen iMac sind die Gehäuseränder hingegen ungefähr gleich dick, es gibt nicht mehr den ausladenden Bereich unterhalb des Displays. Sofern das Icon echt ist, bislang ließ sich die Authentizität nicht bestätigen, scheint es also bisherige Berichte zu bestätigen.


Im Vergleich zum aktuellen iMac werden die Rahmen schlanker

Da Icons auch stark verkleinert noch aussagekräftig sein müssen, kann es sehr gut sein, dass die Gehäuserahmen sehr viel dicker gezeichnet wurden. Hauchdünne Linien rund um das Display könnten ansonsten untergehen und das gezeigte Produkt nicht mehr erkennbar sein. Wichtiger ist daher die Repräsentation des allgemeinen Stils – und dieser unterscheidet sich auch in der niedrig aufgelösten Icon-Darstellung von der aktuellen iMac-Serie.

Weitere Gerüchte zum iMac 2020
In den letzten Tagen hieß es, Apple wolle die kommende iMac-Generation auf der WWDC vorstellen und mit der Auslieferung noch in derselben Woche beginnen. Lieferverzögerungen im Online Store deuteten diesen Termin ebenfalls an. Neben neuer optischer Anmutung besagten jüngste Gerüchte, Apple statte den iMac eventuell auch mit Face ID aus – womit es der erste Mac wäre, der auf Gesichtserkennung setzt. Als sicher gilt der Einsatz des T2-Chips, für Grafikbeschleunigung soll die Navi-Serie von AMD verantwortlich sein.

Kommentare

AndiSkater16.06.20 10:02
Ich bin gespannt, ein neues Design ist ja längst mal überfällig. Es wäre aber auch super, wenn der iMac nicht nur optisch erneuert wird, sondern dann auch das Kühlsystem stark verbessert wird. Ich hätte nichts gegen einen iMac, der etwas dicker ist, aber dafür kühler und leiser läuft ... und sich vielleicht noch etwas erweitern lässt.

Apple stellt manchmal an falscher Stelle das Design und besonders die "Dünnheit" eines Produktes über alles andere. Gerade bei nicht mobilen Geräten, wie iMac oder Mac mini ist es doch (fast) egal, ob die etwas wuchtiger daherkommen.

Leider werden des die aktuellen Intel Chips nicht wirklich erlauben einen leisen und kühlen und zugleich flotten Mac zu bauen... die 10. Generation läuft ja sehr heiß und ist eher energiehungrig... Ob also der neue iMac damit ein guter Kauf ist, oder man besser auf 10nm Chips von Intel oder Apples eigene ARM Chips wartet, muss sich noch zeigen.
Mit etwas Pech wird er neue iMac ein verkorkstes Produkt: ein Design angelegt für eigentlich 10nm Chips die sparsam laufen, aber wegen Intels Unfähigkeit nun erstmal mit einem heißen 14nm Chip klarkommen müssen...
+2
Calibrator16.06.20 10:14
Bevor ich hier Kopfschmerzen bekomme, warte ich einfach ab, was es gibt und wie die ersten Tests ausfallen.
+9
CJuser16.06.20 10:16
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird. Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept
+2
Dante Anita16.06.20 10:31
CJuser
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird. Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept

Das Konzept gefällt, nur muss der iMac bei weitem nicht so dünn sein, wie oben schon erwähnt wurde. Besser dicker und gut gekühlt.
+2
jeti
jeti16.06.20 10:42
Dante Anita
CJuser
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird.
Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept
Das Konzept gefällt, nur muss der iMac bei weitem nicht so dünn sein,
wie oben schon erwähnt wurde. Besser dicker und gut gekühlt.

Ich benötige zwar immer weniger ein optisches Laufwerk,
trotz allem würde dieses dem iMac ebenfalls gut stehen.
-2
Calibrator16.06.20 10:43
Vielleicht können sie sich ja zu einer ergonomischeren Anbringung von USB-Anschlüssen überwinden? Wenn man zunehmend U2F etc. anwendet, ist das ein gegurke mit der Rückseite oder angehängten Schweineschwänzchen.
+3
Steffen Stellen16.06.20 10:44
Dante Anita
Das Konzept gefällt, nur muss der iMac bei weitem nicht so dünn sein, wie oben schon erwähnt wurde. Besser dicker und gut gekühlt.
Apple hat ja beim iMac Pro schon gezeigt, dass sie das mit der Kühlung auch ein wenig besser hinkriegen können ohne dass das Gehäuse dicker wird. Ich hatte damals den iMac gekauft, um ohne Zweitgerät hin und wieder mal unter macOS/Windows ein Spiel zu spielen. Inzwischen bin ich davon abgekommen. Es macht keinen Sinn. Das Gerät ist unter Last viel zu laut.
0
CJuser16.06.20 10:50
LEUTE: Ich glaube hier legt uns jemand auf Kreuz! Das ist das Logo vom alten Cinema Display.
+4
Steffen Stellen16.06.20 10:54
Calibrator
Vielleicht können sie sich ja zu einer ergonomischeren Anbringung von USB-Anschlüssen überwinden? Wenn man zunehmend U2F etc. anwendet, ist das ein gegurke mit der Rückseite oder angehängten Schweineschwänzchen.
Ich muss sagen, dass ich es für viel eleganter halte ein Kabel zu einem Dock zu führen, wo dann gut erreichbar und ohne optisch aufzufallen ein Dock für alle temporär genutzten Geräte zum Anschluss bereit steht.
+2
Steffen Stellen16.06.20 10:56
CJuser
LEUTE: Ich glaube hier legt uns jemand auf Kreuz! Das ist das Logo vom alten Cinema Display.
Tja Leute das ist die neue Generation Face ID. Gewöhnt Euch schon mal an die Dicke des Rahmens, bei iPad und iPhone wird es dann auch so sein
-4
CJuser16.06.20 11:02
Dante Anita
CJuser
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird. Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept
Das Konzept gefällt, nur muss der iMac bei weitem nicht so dünn sein, wie oben schon erwähnt wurde. Besser dicker und gut gekühlt.
Grundsätzlich würde mir dieses Design auch sehr gefallen und es wäre gut dazu geeignet es auch einfach mit zwei verschiedenen Rückteilen anzubieten:
- "dick" iMac bzw. iMac Pro
- "dünn" Apple Displays und ggf. Basis-iMac mit ARM-Chip
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex16.06.20 11:54
CJuser
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird. Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept

Also wenn der neue iMac auch nur annähernd in Richtung XDR geht, werden sie sicher auch das Loch Design adaptieren müssen. Das ist ja nicht aus reinen Zier-Gründen konzipiert worden
+2
CJuser16.06.20 12:13
Gammarus_Pulex
CJuser
Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Design ausfallen wird. Erinnert mich spontan an dieses Designkonzept
Also wenn der neue iMac auch nur annähernd in Richtung XDR geht, werden sie sicher auch das Loch Design adaptieren müssen. Das ist ja nicht aus reinen Zier-Gründen konzipiert worden
Ich denke, dass das Loch-Design einzig dem Mac Pro und Pro Display XDR vorbehalten bleiben wird.
+1
jens-ulrich
jens-ulrich16.06.20 12:43
Also das neue Icon erinnert mich an einen sehr alten iMac, den mit dem Kugelfuß und der Schwenkbarkeit.

Ich empfand damals den Rückschritt zum festen Fuß als echten Nachteil.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex16.06.20 13:53
CJuser
Ich denke, dass das Loch-Design einzig dem Mac Pro und Pro Display XDR vorbehalten bleiben wird.

Was dann aber auch für die entsprechende Leistung gilt und wohl heißt, keine XDR Technik für den iMac.
0
Warp
Warp16.06.20 16:36
Wie schaut die Designänderung hinten aus? Welche Löcher/Ausschnitte findet man da noch für die Schnittstellen?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.