Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro kaum noch verfügbar (2. Aktualisierung: Laufende Bestellungen werden verschoben)

Noch immer setzt China darauf, selbst bei vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen das öffentliche Leben komplett herunterzufahren. Dies betrifft auch Unternehmen, die in der jeweiligen Provinz aktiv sind. Als kürzlich zahlreiche Werke in Shengzen kurzzeitig in die Zwangspause mussten, darunter auch Apples wichtigster Fertigungspartner Foxconn, waren die Auswirkungen für Apple moderat. Beim neuerlichen Lockdown hingegen scheint es anders auszusehen, denn diesmal stehen bei Quanta die Räder still – und die Mac-Fertigung ist nicht einfach von anderen Standorten zu übernehmen. Nachdem die Lieferzeiten schon in der vergangenen Woche wieder zu steigen begannen, sieht es bei mehreren Modellen jetzt noch schlechter aus.


MacBook Pro: Verfügbarkeit schlechter denn je
Quanta kommt insofern eine Schlüsselrolle zu, als es der einzige Fertiger des MacBook Pro ist. Anders als bei viel volumenstärkeren Produkten, wie beispielsweise dem iPhone, setzt Apple nicht auf parallele Produktion in mehreren Werken. Dies kann man sehr eindeutig an den Lieferprognosen ablesen. Noch vor einer Woche waren die vorkonfigurierten Modelle des MacBook Pro bis zum 3. Mai erhältlich. Nun spricht Apple jedoch davon, frühestens am 24. Mai wieder Aufträge ausführen zu können (Store: ).

Dies entspricht ganzen sechs Wochen Lieferzeit für ein Produkt, welches seit einem halben Jahr auf dem Markt ist. Allerdings ändert sich die Zeiteinschätzungen auch nicht mehr, fügt man andere Optionen hinzu – Apple geht also davon aus, generell vorerst kaum noch liefern zu können. Wer kurzfristig ein neues Notebook benötigt, sollte im Apple Refurbished Store vorbeisehen, dort stehen zahlreiche Konfigurationen direkt zur Verfügung.

MacBook Air und Mac mini
Das MacBook Air ist genauso wie das MacBook Pro betroffen, denn auch das kompakte Notebook stammt aus den Hallen Quantas. Apple korrigierte die Lieferprognose vom 3. Mai auf den 24. Mai, allerdings kann es sich den Angaben zufolge auch bis zum 9. Juni hinziehen. Unverändert ist die Lage beim Mac mini M1. In den Standardversionen verspricht Apple sofortige Lieferung, möchte man hingegen etwas an der Ausstattung verändern, rutscht der Termin in die erste Maiwoche. Den Rekord hält weiterhin der Mac Studio, dessen Versand bis zu 12 Wochen nach der Bestellung liegen kann.

Aktualisierung
Wie uns mehrere Leser meldete, erhielten sie für bestehende Bestellungen nun die unerfreuliche Nachricht, dass die Lieferung nicht wie geplant erfolgen kann. Statt des April-Termins werde es nun auf jeden Fall Mai – teilweise sogar Juni. Anscheinend stehen die Räder also wirklich (fast) komplett still.

Aktualisierung 2
Auch das Studio Display scheint betroffen. Es gibt nun ebenfalls mehrere Stimmen, wonach statt Mitte April jetzt von Mitte Juni die Rede ist.

Kommentare

killermac114.04.22 09:41
Dann hab ich gerade noch Glück gehabt nach 8 Wochen Wartezeit vor 3 Wochen beliefert worden zu sein
+4
Bennylux
Bennylux14.04.22 09:45
Nachdem jetzt 3 Wochen lang der Betrag auf meiner Kreditkarte deblockiert war, wurde der Betrag gestern erst abgebucht. Bei mir steht noch immer Lieferung zwischen 25. und 29. April. 🤔

Ich hoffe es bleibt dabei, obwohl einen das oben Geschriebene nicht optimistisch stimmen kann.
Think different! 
+3
surangumal14.04.22 09:55
mir war eine Lieferung für den 7.4. zugesagt, dann wurde dieser auf den 24.4. verschoben.
+3
Fenvarien
Fenvarien14.04.22 10:04
Unser neuer Mac mini wurde viel früher als erwartet verschickt... ist aber seit über einer Woche schon auf dem Postweg und soll auch erst Ende April kommen.
Ey up me duck!
+5
kaizen14.04.22 10:05
Kommt davon wenn man sich auf nur einen Hersteller in einem Land mit fragwürdiger Politik verlässt. Ich hoffe die Industrie diversifiziert sich nach diesen Erfahrungen in Zukunft mehr.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
+20
Laphroaig
Laphroaig14.04.22 10:25
Mein Mac Studio hängt laut Apples Hotline auch seit zwei Woche in China fest
+5
Jack Serif14.04.22 11:10
Bestellt am 12.02.22.
Lieferzeit zunächst 08. bis 20.04.22

Gestern die Mail mit der neuen Lieferzeit : 24.05. bis 08.06.22

(MBP 16“, M1Max 32 Core, 32 GB, 2TB)
+3
Mac-Trek
Mac-Trek14.04.22 11:17
Dann hab ich mit meinem Mac Studio echt noch Glück gehabt. Kam sogar zwei Wochen früher, als die früheste Prognose prophezeit hat. Nur das Studio Display mit Vesa steht noch unverändert auf Mitte bis ende Mai.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+3
Quickmix
Quickmix14.04.22 11:19
Bennylux
Nachdem jetzt 3 Wochen lang der Betrag auf meiner Kreditkarte deblockiert war, wurde der Betrag gestern erst abgebucht. Bei mir steht noch immer Lieferung zwischen 25. und 29. April. 🤔

Ich hoffe es bleibt dabei, obwohl einen das oben Geschriebene nicht optimistisch stimmen kann.

Eigendlich wird abgebucht, wenn die Ware versendet wird. Viel Glück 👍
+4
deus-ex14.04.22 11:27
No-Covid Strategie.... Wie lange wollen die diesen Blödsinn noch durchziehen? Ich würde mich nach anderen Auftragsfertigern umsehen. China ist kein verlässlicher Partner.
+6
Fenvarien
Fenvarien14.04.22 11:39
Wenn Apple bereits abbucht, hat man eine gute Chance, dass die Auslieferung dennoch stattfindet. Allerdings haben uns inzwischen jetzt zahlreiche Leser geschrieben, bei denen der Termin von April auf Juni gerutscht ist. Den Angaben nach hatte keiner schon bezahlt.
Ey up me duck!
+6
A500
A50014.04.22 11:44
Wir hätten gerne die 4TB SSD Version vom 16" mit M1 Max gekauft, aber die Lieferzeit hat uns dazu gezwungen die verfügbaren 2TB zu kaufen.

Wer ein MBP hat kann es absolut verstehen, dass die nahezu ausverkauft sind, arbeite seit heute früh um 8h mit dem Teil und der Akku ist bei 78% trotz hoher Displayhelligkeit. Schon der Hammer!

Gemessen habe ich bis jetzt am Netzteil mit Angeschlossenem XDR maximal 59 Watt trotz zeitgleichem 4K Video rendern und 3D Druck slicing. Meistens werden so um die 20 Watt benötigt.
+4
voicemail14.04.22 12:29
Auch die reine Versandkette scheint da still zu stehen. Ich warte auf eine Lieferung die seit insgesamt ueber 2 Wochen schon unterwegs ist und laut Trackingdata seit dem 7.4 in HK feststeckt... Der Hersteller meinte das Lieferungen aus China z.Zt ca. 4 Wochen dauern...
+3
society14.04.22 12:52
Mein Display hat noch Ende April als Lieferzeitpunkt
+1
Timeo Danaos14.04.22 13:07
A500
Wir hätten gerne die 4TB SSD Version vom 16" mit M1 Max gekauft, aber die Lieferzeit hat uns dazu gezwungen die verfügbaren 2TB zu kaufen.

Es gibt ja nicht nur Apple. Hier z.B. gibt's die 16" MacBooks mit 4TB versandfertig: und viele andere Konfigurationen auch.

Ich hab' meine MacBook-Bestellung bei Apple am Ende storniert und bei einem Händler gekauft, der meine Wunschkonfiguration direkt lieferbar hatte.
+1
Bennylux
Bennylux14.04.22 13:22
Quickmix
Bennylux
Nachdem jetzt 3 Wochen lang der Betrag auf meiner Kreditkarte deblockiert war, wurde der Betrag gestern erst abgebucht. Bei mir steht noch immer Lieferung zwischen 25. und 29. April. 🤔

Ich hoffe es bleibt dabei, obwohl einen das oben Geschriebene nicht optimistisch stimmen kann.
Eigendlich wird abgebucht, wenn die Ware versendet wird. Viel Glück 👍

Dann hoffe ich mach. Bis jetzt steckt der Status noch immer bei "Vorgang läuft". 🙂

(MacBook Pro 16" M1 Pro 32 GB RAM)
Think different! 
+1
Gedankenschweif14.04.22 13:22
kaizen
Kommt davon wenn man sich auf nur einen Hersteller in einem Land mit fragwürdiger Politik verlässt. Ich hoffe die Industrie diversifiziert sich nach diesen Erfahrungen in Zukunft mehr.
Das Gegenteil ist leider der Fall. Durch die Lieferverzögerungen und -ausfälle wird nun mehr Produktion zurück 'nach Hause' geholt, also genau das Gegenteil von Diversifizierung.
-1
Eric14.04.22 14:41
Gedankenschweif

Ich kann nichts schlechtes daran erkennen, wenn Teile der Produktion „nach Hause“ geholt werden?!
+6

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.