MacBook Pro: Apple startet Akkutausch-Programm für nicht-ladende Geräte

Gerade erst hatte Apple ein Update für macOS Big Sur veröffentlicht, um ein softwareseitiges Akkuproblem bei bestimmten Serien des MacBook Pro anzugehen. macOS 11.2.1 soll den Fehler beseitigen, dass manche Geräte der Modelljahre 2016 und 2017 den Akku entweder gar nicht mehr laden konnten oder die Akkuanzeige zwischen einem und 100 Prozent hin- und hersprang. Allerdings scheint es sich wohl doch um mehr als nur eine sporadisch ausfallende Anzeige zu handeln, denn gleichzeitig legte Apple auch ein Austauschprogramm auf. Sofern das System unter macOS 11.2.1 oder macOS 10.15.7 erkennt, dass mit dem Akku etwas nicht stimmt, tauscht Apple diesen kostenlos aus.


Feststellen, ob man betroffen ist
Die Erstdiagnose sollte komplett mit Bordmitteln zu erledigen sein. Es ist dazu erforderlich, entweder die "Batterie"-Sektion in den Systemeinstellungen zu öffnen (Batterie/Batteriezustand) oder unter Catalina mit gehaltener Wahltaste auf das Akku-Symbol in der Menüleiste zu klicken. Erscheint dort die Meldung, dass Wartung der Batterie erforderlich sei ("Service empfohlen"), kann der betroffene Nutzer den Apple-Support zur Vereinbarung eines Termins kontaktieren.

Betroffene Geräte
Der offiziellen Dokumentation in Form eines Support-Dokuments zufolge können folgende Baureihen die geschilderten Probleme aufweisen:

  • MacBook Pro 13" (2016), 2x Thunderbolt 3
  • MacBook Pro 13" (2017), 2x Thunderbolt 3
  • MacBook Pro 13" (2016), 4x Thunderbolt 3
  • MacBook Pro 13" (2017), 4x Thunderbolt 3
  • MacBook Pro 15" (2016)
  • MacBook Pro 15" (2017)

Bevor die Reparatur dann aber tatsächlich durchgeführt wird, überprüft Apples Service erneut, ob auch tatsächlich der genannte Fehler vorliegt. Keine Angaben gibt es, ob dies per Ferndiagnose erfolgt. Da momentan aber angesichts des bundesweiten Lockdowns alle Computergeschäfte für Publikumsverkehr geschlossen haben, ist eher von einem solchen Vorgehen auszugehen. Apple äußert sich ebenfalls nicht dazu, wie lange der Austausch dauert und welcher Prozentsatz betroffen ist ("Bei einer sehr geringen Anzahl von Kunden" heißt es lediglich). Beim groß angelegten Akkurückruf im Sommer 2019 (MacBook Pro 2015) vergingen teilweise bis zu fünf Wochen, da alle Geräte betroffen waren.

Kommentare

LoCal
LoCal10.02.21 09:53
Bei meinem 15" MBP von 2017 erscheint die "Service empfohlen"-Meldung sporadisch. Aktuell ist sie nicht zu sehen, aber es ist so ca. im 2 Wochen-Rhythmus, dass sie erscheint.
Aus eigener Erfahrung bezweifle ich stark, dass ich damit beim 1st-Level-Support von Apple "durchkomme" …
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Fontana
Fontana10.02.21 09:57
LoCal
Aus eigener Erfahrung bezweifle ich stark, dass ich damit beim 1st-Level-Support von Apple "durchkomme" …

Screenshot und dann sollte das klappen.
Ein König von wenig.
0
anonameous10.02.21 10:27
Es ist nicht richtig, dass alle Computergeschäfte wegen des Lockdowns geschlossen haben! IT Dienstleister und Werkstätten sind weiterhin geöffnet!!!
0
oblak10.02.21 10:35
LoCal
Bei meinem 15" MBP von 2017 erscheint die "Service empfohlen"-Meldung sporadisch. Aktuell ist sie nicht zu sehen, aber es ist so ca. im 2 Wochen-Rhythmus, dass sie erscheint.

Ist bei meinem 2018er 15" auf der Arbeit auch so Dafür läuft der Lüfter die ganze Zeit auf Volldampf, schon bei 15% CPU-Dauerlast. Bin ich froh, wenn ich das Teil endlich in die Tonne kloppen darf...
0
LoCal
LoCal10.02.21 10:39
Fontana
LoCal
Aus eigener Erfahrung bezweifle ich stark, dass ich damit beim 1st-Level-Support von Apple "durchkomme" …

Screenshot und dann sollte das klappen.
MTN-Artikel
Bevor die Reparatur dann aber tatsächlich durchgeführt wird, überprüft Apples Service erneut, ob auch tatsächlich der genannte Fehler vorliegt. Keine Angaben gibt es, ob dies per Ferndiagnose erfolgt.

Klingt für mich dann eher nach Glückspiel … und in Sachen Akku bin ich da bei Apple (oder besser den Service-Partnern) leider ein gebranntes Kind
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad10.02.21 13:26
Termin beim SP machen, Gerät prüfen lassen und Fall diskutieren.
0
subjore10.02.21 14:04
LoCal
Bei meinem 15" MBP von 2017 erscheint die "Service empfohlen"-Meldung sporadisch. Aktuell ist sie nicht zu sehen, aber es ist so ca. im 2 Wochen-Rhythmus, dass sie erscheint.
Aus eigener Erfahrung bezweifle ich stark, dass ich damit beim 1st-Level-Support von Apple "durchkomme" …

Dabei geht es doch eigentlich um den hier beschriebenen Fehler. Die Akku Anzeige springt bei dir wahrscheinlich nicht zwischen 0 und 100% hin und her.
Dass das mit der Akku Tausch empfohlen Meldung erscheint liegt wohl daran, dass die Akku Kapazität derzeit bei rund 80% liegt.
0
LoCal
LoCal10.02.21 14:21
subjore
Dabei geht es doch eigentlich um den hier beschriebenen Fehler. Die Akku Anzeige springt bei dir wahrscheinlich nicht zwischen 0 und 100% hin und her.
Dass das mit der Akku Tausch empfohlen Meldung erscheint liegt wohl daran, dass die Akku Kapazität derzeit bei rund 80% liegt.

Nein, mein MacBookPro lädt nicht immer, ob wohl es am Stecker hängt. Und wenn das ist, erscheint die Meldung, dass ich zum Service soll. Meistens ist es aber dann so, dass wenn das MBP ausgeht, man den Stecker abzieht und wieder ansteckt, es sich wieder normal einschaltet und dann lädt das MBP auch. Interessanterweise hat das MBP 2017 meiner Frau das gleiche Problem … sie hat aber von ihrer Firma ein neues bekommen.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
AVALOST | Roman
AVALOST | Roman10.02.21 17:13
Hallo alle, ich habe seit dem gestern installierten Update 11.2.1 (20D74) das Problem, dass mein MacBook Pro mit M1 nicht mehr lädt. Hat noch jemand dieses Problem oder besser noch, eine Idee oder Lösung? Ich habe jetzt noch 3% Akku, es wird angezeigt dass die Stromversorgung über das Netzteil erfolgt und die Batterie nicht geladen wird. In den Batterie-Einstellungen habe ich das optimierte Laden der Batterie vorsichtshalber deaktiviert, es lädt trotzdem nicht.
0
AVALOST | Roman
AVALOST | Roman10.02.21 18:32
Falls noch jemand dieses Problem haben sollte - des Rätsels Lösung war denkbar einfach, wie ich dank des freundlichen Apple Chats herausfinden durfte:

- MacBook (Pro) komplett ausschalten
- Deckel zuklappen
- 30 Sekunden warten
- Gerät lädt wieder
- ggf. muss in diesen 30 Sekunden auch das Netzteil einmal abgezogen werden

Das ist also das, was bei Books mit M1-Chip den SMC-Reset darstellt. Ich hatte da noch irgendwelche wilden Tastenkombinationen im Kopf.
+1
Termi
Termi10.02.21 22:48
Bei meinem 2016er war die Batterie nach knapp drei Jahren aufgebläht, sodass der Bildschirm nicht mehr schloss. Austausch erfolgte natürlich kostenpflichtig. Kulanz erfolgt bei Apple leider nur bei drohenden Klagen (in den USA).
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.