Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro 2021: Schnelles Aufladen bei beiden Notebooks möglich, aber es gibt Unterschiede

MacBook Pro 14" und MacBook Pro 16" sind die ersten Notebooks aus Cupertino, welche schnelles Aufladen unterstützen. Apple zufolge genügt eine halbe Stunde am Ladegerät, um den Akkustand auf 50 Prozent zu bringen. Diesen Wert nannte das kalifornische Unternehmen bei der Vorstellung der beiden neuen Geräte im Rahmen des "Unleashed"-Events. Dass es dabei eine bestimmte Voraussetzung zu beachten gilt, erwähnte Apple allerdings nicht.


"Fast Charge" bei beiden Größen des MacBook Pro möglich
Bei der Möglichkeit, die Notebooks tatsächlich mithilfe von "Fast Charge" in kürzester Zeit wieder mit einem großen Energievorrat zu versorgen, gibt es nämlich einen kleinen, aber durchaus beachtenswerten Unterschied zwischen dem MacBook Pro 14" und dem Modell mit 16-Zoll-Display. Die von Apple als "Schnelles Aufladen" bezeichnete Funktion steht bei der kleineren Variante des neuen Notebooks sowohl beim Anschluss des Ladekabels an den USB-C- beziehungsweise Thunderbolt-Port als auch den MagSafe-Anschluss zur Verfügung. Beim MacBook Pro 16" lässt sich "Fast Charge" hingegen ausschließlich mithilfe des des wiederauferstandenen magnetischen Ladeports nutzen.


Wiederauferstanden: der MagSafe-Port
Quelle: Apple

Schnelles Aufladen bei MacBook Pro 16"nur via MagSafe-Port
Die Ursachen für diesen Unterschied zwischen den beiden Varianten der neuen Notebooks sind technischer Natur. Das MacBook Pro 16" verfügt über eine Akkukapazität von 100 Wattstunden, im kleineren Gerät stehen lediglich 70 Wattstunden bereit. Die 16-Zoll-Version muss also mit höheren Ladeströmen versorgt werden, um in 30 Minuten einen Akkustand von 50 Prozent erreichen zu können. Apple legt dem MacBook Pro 16" daher ein 140-Watt-Netzteil mit USB-C-auf-MagSafe-Kabel bei. Das Gerät mit 14-Zoll-Display kommt je nach Ausstattung mit einem 67- oder 96-Watt-Ladegerät, nur mit letzterem ist schnelles Aufladen möglich. Die maximale Ladeleistung des MacBook Pro 16" liegt damit deutlich über der Spezifikation des Power-Delivery-Standards von USB-C/Thunderbolt 4, welche höchstens 100 Watt vorsieht. Schnelles Aufladen lässt sich demzufolge beim großen Notebook nur mithilfe des MagSafe-Anschlusses realisieren.

Auswirkung der Einschränkung hängt vom Nutzungsprofil ab
Wie sich diese leichte technische Einschränkung des schnellen Ladens beim MacBook Pro 16" im Alltag auswirkt, hängt naturgemäß vom individuellen Nutzungsprofil ab. Für die meisten Besitzer eines neuen großen Notebooks aus Cupertino wird sie sich vermutlich kaum negativ auswirken. Wer jedoch unterwegs beim Laden zwingend auf den USB-C-Port zurückgreifen muss, weil er etwa das MagSafe-Kabel vergessen hat, muss allerdings mit einer erhöhten Ladedauer rechnen. Angesichts der äußerst bemerkenswerten Akkulaufzeit des MacBook Pro 2021 dürfte ein solcher Fall aber wohl nicht allzu oft vorkommen.

Kommentare

ChrisK
ChrisK19.10.21 19:56
Die maximale Ladeleistung des MacBook Pro 16" liegt damit deutlich über der Spezifikation des Power-Delivery-Standards von USB-C/Thunderbolt 4, welche höchstens 100 Watt vorsieht.

Wurde die Spezifikation nicht vor wenigen Wochen auf über 200 Watt angehoben? Siehe:
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.
+2
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting19.10.21 20:55
Beim kleinstem Modell kann aber auch das stärkere Netzteil optional für 20€ Aufpreis ausgewählt werden.
+1
Deichkind19.10.21 21:38
Jemand müsste mal schauen, ob das 140-W-Netzteil höhere Spannungen als 20 V abgeben kann. Nur dann könnte es nämlich mehr als 100 Watt durch den USB-Anschluss zuführen. Der maximale Strom bei USB Power Delivery 3.1 bleibt ja bei 5A. Falls ja, dann reichte wohl die Zeit nicht, die USB-Anschlüsse entsprechend aufzurüsten.
0
morpheus
morpheus19.10.21 22:13
Die Pros haben Thunderbold Anschlüsse, damit auch höhere Ladespezifikationen als USB3.1.
carpe diem
0
Accelerator
Accelerator19.10.21 22:40
Was ich mich gerade frage:

Die gängigen größeren Thunderbolt Docks (Sonnet, OWC, CalDigit...) bieten über deren TB Lade-Port maximal 90 - 95 Watt an.
Kann man an solch einem Dock per TB-Kabel das neue 16" MBP sicher betreiben ohne Überlastung des Docks befürchten zu müssen?
+1
MacRS19.10.21 22:59
Warum ist eigentlich das MBP 14 dünner als das 16er? 30 Wattstunden mehr wären für die Akkulaufzeit sicherlich förderlich gewesen. Dünn und leicht gibt es mit dem MBP 13 bzw. dem Air ja schon.
0
Nimmzwei
Nimmzwei20.10.21 14:02
@accelerator: Ja denn der Port nimmt einfach das Entgegen was er bekommt. Die Dock kann also nicht überlastet werden.
@MacRS; weil ich es sonst nicht kaufen würde. Für mich ist aber nicht die grösse Entscheidend aber das Gewicht. Nehme ich das Notebook doch überall mit.
das Leben geniessen
+2
spheric
spheric20.10.21 15:22
MacRS
Warum ist eigentlich das MBP 14 dünner als das 16er? 30 Wattstunden mehr wären für die Akkulaufzeit sicherlich förderlich gewesen. Dünn und leicht gibt es mit dem MBP 13 bzw. dem Air ja schon.
13“ und 15“ waren schon vor fünf Jahren zwei mm unterschiedlich…
Früher war auch schon früher alles besser!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.