Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro 2021: SD-Card-Slot ist sehr schnell, aber nicht zukünftige Spitzenklasse

Apple stattet die beiden Varianten des MacBook Pro nicht nur mit drei USB-C/Thunderbolt-Schnittstellen sowie einem HDMI-Port aus. Die neuen Highend-Geräte aus Cupertino verfügen darüber hinaus auch über einen Einschub für SD-Karten. Welche Geschwindigkeitsklassen dieser unterstützt, geht allerdings aus den bisher vorliegenden Informationen etwa auf Apples Webseiten nicht hervor. Angesichts der zahlreichen Standards, nach denen die auf dem Markt erhältlichen Speicherkärtchen spezifiziert sind, wäre eine entsprechende Angabe allerdings hilfreich.


MacBook Pro 2021 unterstützt UHS-II mit bis zu 312 MB/s
Etliche Käufer eines MacBook Pro 14" oder 16" werden SD-Karten nämlich vermutlich als kompakte Erweiterung für die interne SSD nutzen wollen. Das dürfte in der Tat problemlos und vor allem komfortabel möglich sein. Apple bestätigte jetzt laut einem Tweet des für The Verge tätigen Journalisten Dan Seifert, dass die in den Geräten verbauten SD-Card-Slots den UHS-II-Standard unterstützen. Er erlaubt Übertragungsraten von bis zu 312 Megabyte pro Sekunde, wenn eine entsprechend spezifizierte Speicherkarte eingesetzt wird. Diese sind mit diversen Kapazitäten von 64 Gigabyte bis 256 Gigabyte erhältlich. Vor dem Kauf sollte man aber in jedem Fall auf die vom Hersteller angegebenen maximalen Übertragungsraten beim Lesen und Schreiben achten, diese können sich nämlich durchaus unterscheiden.

UHS-III wäre doppelt so schnell, aber es gibt noch keine Karten
Apple hat sich den eigenen Angaben zufolge daher entschieden, beim MacBook Pro 2021 noch nicht auf UHS-III zu setzen. Dieser Standard bietet theoretisch doppelt so hohe Übertragungsraten wie das bereits seit längerer Zeit etablierte UHS-II. Allerdings hat seit der Verabschiedung vor einigen Jahren bislang kein Hersteller entsprechende SD-Karten auf den Markt gebracht oder angekündigt. Apples Entscheidung, UHS-III nicht zu unterstützen, stellt also zumindest zum jetzigen Zeitpunkt keine praktische Einschränkung dar. Die Geschwindigkeit von UHS-II reicht nämlich für sämtliche Anwendungszwecke bis hin zur Aufnahme von 8K-Videos ohne Weiteres aus. Apples Verzicht auf die künftige Spitzenklasse ist demzufolge kein Beinbruch.

SanDisk Extreme PRO 64 GB UHS-II bei Amazon
SanDisk Extreme PRO 128 GB UHS-II bei Amazon
Lexar Professional 256 GB UHS-II bei Amazon

Kommentare

MikeMuc22.10.21 08:56
Wie lange hat es den bisher gedauert zwischen „Verabschiedung des Standards“ und den ersten verfügbaren Karten?
Auf die vorgesehen Laufzeit des Laptops kann sich das ja schnell ändern. Wobei natürlich viel spannender wäre, mit welcher Laufzeit / Nutzungsdauer Apple intern plant.
0
jmh
jmh22.10.21 09:07
so geht marketing ...
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
0
Bennylux
Bennylux22.10.21 09:07
In der zweitletzten Überschrift muss ein Fehler sein. Müsste es da nicht UHS-II statt -III heißen?
Think different! 
+1
becreart
becreart22.10.21 09:07
UHS-II ist ja quasi Standard.

Ist UHS-III, SD Express?
0
Deppomat22.10.21 09:17
Und sind 256GB wirklich die Obergrenze? Seitens Apple? Man liest von bis zu 1TB.

Ich hoffe, daß Transcend und Co. nochmal bündige Einschübe herstellen für diese Baureihe!
+1
marm22.10.21 09:23
Als Speichererweiterung für einen Router sind bei mir in kurzer Zeit (sagen wir im Abstand von drei Monaten) zwei SD-Karten defekt gewesen. Sie wurden beständig mit geringen Datenmengen beschrieben.
Sind SD-Karten ansonsten mittlerweile als zuverlässiges Speichermedium einsetzbar? Es drängt sich geradezu auf, die SD-Karten als billige Speichererweiterung für MBP einzusetzen.
+3
RyanTedder
RyanTedder22.10.21 09:32
Ich hatte selber eine Zeit lang eine SD Karte als Back Up Medium in einem Notebook und damit häufig Probleme, obwohl diese von Sandisk war. Entweder bricht die Schreib/Leserate extrem ein oder die Karte wird nicht immer auf anhieb erkannt. So schön der Gedanke auch ist glaube ich nicht, das SD Karten als Speichererweiterung für Notebooks geeignet sind. Auf einem Notebook bewegt man einfach viel mehr Dateien gleichzeitig und hat dementsprechend viel mehr Zugriffe auf den Speicher. Die Möglichkeit eines Datenverlustes ist einfach viel höher als bei anderen Medien.
+4
Dupondt22.10.21 09:43
Bennylux
In der zweitletzten Überschrift muss ein Fehler sein. Müsste es da nicht UHS-II statt -III heißen?
Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
+1
pünktchen
pünktchen22.10.21 10:08
Ich sehe die SD-Karte eher als moderne Diskette. Wenn man da mit höheren Erwartungen dran geht wird man bitter enttäuscht.
+14
te-c22.10.21 10:08
Zumindest ließe sich das als Ersatz für einen USB-Stick nutzen um mal eben Daten auszutauschen, oder nicht?
+3
JeDI22.10.21 10:11
Ich hatte jahrelang mehrere Raspberry Pi's mit SD Karten im Dauereinsatz und hatte nie Probleme. Ich denke sehr vielen anderen ging/geht es genauso.

Dann muss es nur wieder solche Adapter geben
+2
Frank Tiger
Frank Tiger22.10.21 11:08
Ich denke nicht, dass SD-Karten in Bezug auf die maximale Anzahl der Schreibzyklen mit SSDs mithalten können. Ich hätte deshalb Bedenken sie als Backup-Medium einzusetzen, schließlich kommt es da auf Zuverlässigkeit an.
+5
marm22.10.21 11:22
pünktchen
Ich sehe die SD-Karte eher als moderne Diskette.
Das trifft es wohl am besten. Einen Einsatz sehe ich noch für unterwegs Daten mitzunehmen, die Zuhause von der externen SSD oder vom NAS abgerufen werden.

Mich störte bei den beiden Ausfällen der SD im Router vor allem, dass sich der Ausfall nicht wie bei einer HDD ankündigt. Die SDs fielen von jetzt auf gleich aus und ich konnte raten, warum ich plötzlich kein funktionierendes Internet hatte. Da lag eine Threat Prevention-Datenbank drauf, kein Backup

Ich verzichte dann in Zukunft wohl komplett auf USB-Sticks und nehme SD-Karten. Mein Bedarf ist ohnehin gering.
+1
Termi
Termi22.10.21 13:15
marm
Als Speichererweiterung für einen Router sind bei mir in kurzer Zeit zwei SD-Karten defekt gewesen. Sie wurden beständig mit geringen Datenmengen beschrieben.
Sind SD-Karten ansonsten mittlerweile als zuverlässiges Speichermedium einsetzbar? Es drängt sich geradezu auf, die SD-Karten als billige Speichererweiterung für MBP einzusetzen.
Ich nutze in einer Webcam WD Purple SC QD101 mit 512 GB, die bis 1 TB erhältlich sind. Diese sind für das dauerhafte Beschreiben geeignet. In einer zweiten Webcam nutze ich eine Samsung PRO Endurance mit 256 GB, die ebenfalls hierfür geeignet ist. Beide Karten seit knapp 2 Jahren im Dauereinsatz im Außenbereich ohne Probleme.
+5
marm22.10.21 13:29
Termi
Beide Karten seit knapp 2 Jahren im Dauereinsatz im Außenbereich ohne Probleme.
Das schaut gut aus. In der Beschreibung steht explizit für Dauereinsatz 👍🏻
+2
awk22.10.21 13:47
... erlaubt Übertragungsraten von bis zu 312 Megabyte pro Sekunde, wenn eine entsprechend spezifizierte Speicherkarte eingesetzt wird.

Andere Quellen sagen, dass Apple auch die 312 MByte nicht erreicht. Die Übertragungsrate liegt bei lediglich 250 MByte. Apple habe das bestätigt.
+1
Johnny6522.10.21 15:07
awk
Andere Quellen sagen, dass Apple auch die 312 MByte nicht erreicht. Die Übertragungsrate liegt bei lediglich 250 MByte. Apple habe das bestätigt.

Das wäre immerhin noch das Äquivalent zu einer ordentlich schnellen Festplatte. Für Archivdaten, die man nur zur Sicherheit bzw. auf diesem Weg aus Bequemlichkeit dabei hat und im Bedarfsfall zur Bearbeitung auf die interne SSD rüberholt, fände ich das okay.
+1
ideal
ideal22.10.21 15:31
Hallo, ich bin der Neue! first post

zum Thema:
werde das mbp 16" mit m1 max bekommen und habe vor, permanent eine SD Card als Timemachine Backup zu nutzen, hat das schonmal einer gemacht?
es gibt die von sandisk:
SanDisk Extreme Pro 1TB microSDXC Memory Card + SD Adapter​

Abnutzung ist relativ, Fotografen nutzen die "SanDisk Extreme Pro" stundenlang / über Jahre zum schreiben/lesen, und gehen nicht kaputt, was ich höre.
@marm: dann war deine evtl. korrupt? Würd ich reklamieren...

Habe die "PNY Store Edge SD Card" anno 2011 mal in einem macbook air als zweite semi-interne "Festplatte" genutzt, lief 3 jahre prima, war aber damals sehr langsam!
0
antipod
antipod23.10.21 13:48
becreart
UHS-II ist ja quasi Standard.

Ist UHS-III, SD Express?
nein.
0
iBert23.10.21 21:19
ideal
Hallo, ich bin der Neue! first post

zum Thema:
werde das mbp 16" mit m1 max bekommen und habe vor, permanent eine SD Card als Timemachine Backup zu nutzen, hat das schonmal einer gemacht?
es gibt die von sandisk:
SanDisk Extreme Pro 1TB microSDXC Memory Card + SD Adapter​

Abnutzung ist relativ, Fotografen nutzen die "SanDisk Extreme Pro" stundenlang / über Jahre zum schreiben/lesen, und gehen nicht kaputt, was ich höre.
@marm: dann war deine evtl. korrupt? Würd ich reklamieren...

Habe die "PNY Store Edge SD Card" anno 2011 mal in einem macbook air als zweite semi-interne "Festplatte" genutzt, lief 3 jahre prima, war aber damals sehr langsam!
Herzlich Willkommen im Forum.

SD als TM-Backup sollte gehen, würde ich aber nicht empfehlen.
Lieber eine seperate Platte die sicher in den heimischen 4 Wänden aufbewahrt wird. Kann auch eine HDD sein.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
gegy
gegy24.10.21 00:44
SD Karte als Backup würde ich auch nicht empfehlen, da schon eher eine externe SSD.
Generell finde ich es seltsam, dass Apple den Slot wieder verbaut hat. Das wäre ja fast so, wie wenn man wieder Festplatten mit drehenden Scheiben verbaut. Lieber zwein USB-C Buchsen mehr, als diese alte Schnittstelle.
0
iBert24.10.21 16:13
gegy
SD Karte als Backup würde ich auch nicht empfehlen, da schon eher eine externe SSD.
Generell finde ich es seltsam, dass Apple den Slot wieder verbaut hat. Das wäre ja fast so, wie wenn man wieder Festplatten mit drehenden Scheiben verbaut. Lieber zwein USB-C Buchsen mehr, als diese alte Schnittstelle.
Ach komm, es gibt sicherlich genügend Leute die ihre Photos statt mit dem iPhone lieber mit einer richtigen Kamera schießen, nicht nur Profis. Dafür ist SD perfekt.
Und auch abseits der Fotographie gibt es einige Anwendungsszenarien für den SD-Slot. Wahrscheinlich sogar mehr als für den HDMI...
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+1
@mac
@mac25.10.21 16:50
Sandisk kommt mir nicht mehr in die Kamera oder PC/Mac.
Bilder/Daten alles weg, alles auch Karten die nicht für 10€ bei Aldi hingen.

Ich arbeite jetzt mit AData, Lexar und Sony... alle Karten laufen noch.
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
0
becreart
becreart25.10.21 18:37
@mac
Sandisk kommt mir nicht mehr in die Kamera oder PC/Mac.
Bilder/Daten alles weg, alles auch Karten die nicht für 10€ bei Aldi hingen.

Hat deine Kamera nicht zwei slots um gleich ein Backup zu haben?

Bei mir aktuell auch nur Lexar im Einsatz
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.