Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Mac-Tipp: Fensterdesign von Catalina in macOS Big Sur nutzen

Nach Ansicht etlicher Mac-Besitzer hat Apple mit macOS Big Sur das Oberflächendesign des Betriebssystems für die hauseigenen Desktops und Notebooks zu stark an iOS und iPadOS angelehnt. Insbesondere die neue Gestaltung der Kopfleisten von Finder-Fenstern und Apps stößt gelegentlich auf Kritik. Vielen gefallen weder die vergrößerten Symbole noch deren Anordnung in einer horizontalen Ebene mit dem Titel.


Teile des Catalina-Designs sind noch vorhanden
Zumindest in diesem Punkt hat Apple einen alten Zopf nicht rigoros abgeschnitten: Teile des von macOS 10.14 Mojave und macOS 10.15 Catalina gewohnten Designs sind in den Tiefen von macOS 11 Big Sur nämlich noch zu finden. Mit Terminal-Befehlen lässt sich daher die alte Kopfleiste wiederherstellen, und zwar dauerhaft. Das hat unter anderem der Reddit-User AUGPLAYER21 herausgefunden.


Der Fensterstil von macOS Big Sur

Kopfleisten-Design mit Terminal-Befehl umstellen
Um den Kopf von Finder-Fenstern auf die Catalina-Darstellung umzustellen, startet man die Terminal-App. Nach der Ausführung der beiden Befehle

defaults write com.apple.Finder NSWindowSupportsAutomaticInlineTitle -bool false
killall Finder

erhält man dann umgehend das von früher gewohnte Design. Die Änderung wird nur für den aktuell angemeldeten Benutzer vorgenommen, Administrator- oder Root-Rechte sind nicht erforderlich. Es ist auch nicht nötig, sich an- und wieder abzumelden oder den Mac neu zu starten.


So sehen Finder-Fenster in macOS Catalina aus.

Änderung lässt sich rückgängig machen
Natürlich lässt sich die Änderung auch rückgängig machen, ein Wechsel zum Kopfleisten-Design von Big Sur ist also jederzeit möglich. Hierzu öffnet man erneut die Terminal-App und führt folgende Befehle aus:

defaults write com.apple.finder NSWindowSupportsAutomaticInlineTitle -bool true
killall Finder

Wer die Vorgänge in einem Rutsch erledigen möchte, kann die Anweisungen mit einem Semikolon getrennt in einer Zeile eingeben und mit bestätigen:

defaults write com.apple.finder NSWindowSupportsAutomaticInlineTitle -bool true ; killall Finder

Umstellung auch bei einigen Apps möglich
Neben dem Design der Finder-Fenster lässt sich auch das Aussehen von einigen App-Kopfleisten umstellen. Hierzu muss lediglich com.apple.finder durch die Bezeichnung der jeweiligen Anwendung ersetzt werden, also beispielsweise com.apple.Safari oder com.apple.Mail. Anschließend startet man die App neu. Allerdings führt dieses Vorgehen nicht bei allen Programmen zum gewünschten Ergebnis, Ausprobieren schadet aber nicht. Zudem ist nicht gesichert, dass Apple die Rückkehr zum alten Kopfleisten-Design auch in künftigen Versionen von macOS 11 Big Sur noch ermöglicht.

Kommentare

MacRS05.03.21 16:53
Ich persönlich habe Big Sur noch nie in Aktion gesehen. Wie kann man denn da mit dem Dokument-Icon arbeiten? Ich seh das garnicht.
-1
pünktchen
pünktchen05.03.21 16:57
Wenn du auf den Namen des Ordners gehst erscheint auch das Icon.
+3
froyo5205.03.21 17:02
Die Befehle funktionieren in der Beta 3 von Big Sur Version 11.3 nicht!
+1
chrizzchrizz
chrizzchrizz05.03.21 17:05
"So sehen Finder-Fenster in macOS Catalina aus." Nein sahen sie nicht, zumindest auf dem Screenshot. Ausprobieren konnte ich es nicht, weil ich noch Catalina drauf haben. Lediglich die der Titel steht danach wieder oben in der Mitte. Alles andere wie Icons, Positionen, Abstände sehen weiterhin nach "Big Sur" aus … sorry!
+2
Metti
Metti05.03.21 17:50
Ich wäre eher daran interessiert, die Systemsounds ändern zu können. Die von Big Sur sind fürchterlich
Ich verstehe auch nicht, warum die so vernagelt und unveränderlich sein müssen.

Hat schon jemand eine Lösung, wie man die alten Sounds zurück bekommen kann?
+5
becreart
becreart05.03.21 17:54
MacRS
Ich persönlich habe Big Sur noch nie in Aktion gesehen. Wie kann man denn da mit dem Dokument-Icon arbeiten? Ich seh das garnicht.

wie vorhin auch, nur erscheinen die icons wenn es sein muss, sonst sind sie weg.

+4
wicki
wicki05.03.21 18:35
Oh, wie geil !!! Die Proxy-Icons (die man übrigens als Drag-Source verwenden kann) sind wieder "immer" zu sehen. Und ein Cmd-Click zeigt wieder den kompletten Pfad einer Datei.
0
pünktchen
pünktchen05.03.21 18:40
Wieso wieder? Aber die Tatsache dass ihr die Funktion nicht mehr findet beweist wohl dass das ein GUI Desaster ist, wie eigentlich immer wenn etwas optisch versteckt wird.
+3
LoMacs
LoMacs05.03.21 19:04
wicki
Und ein Cmd-Click zeigt wieder den kompletten Pfad einer Datei.
Bei Big Sur standardmäßig hier auch.
+3
Marcel_75@work
Marcel_75@work06.03.21 08:53
Das jetzt bitte auch noch für Apple Mail und Big Sur wäre wieder halbwegs erträglich.
-2
Dirk!06.03.21 09:04
Marcel_75@work
Das jetzt bitte auch noch für Apple Mail und Big Sur wäre wieder halbwegs erträglich.

com.apple.Mail wird doch explizit im Artikel erwähnt, müsste also auch gehen!
0
buffi
buffi06.03.21 11:23
Ich muss jetzt mal einen "Pro Big Sur" Comment abgeben. Mich stören die Änderungen im Finderfenster nicht. Nein. Ich finde es sogar besser.
Can’t innovate anymore? My ass!
+2
PacOS
PacOS06.03.21 12:28
Wer will, dass das Proxy-Icon für Drag und Drop sofort angezeigt wird, wenn man mit der Maus drüberfährt (und nicht erst nach kurzer Verzögerung) braucht nur die Umschalttaste zu halten.
+2
Fröschl
Fröschl06.03.21 15:33
Metti
Ich wäre eher daran interessiert, die Systemsounds ändern zu können. Die von Big Sur sind fürchterlich
Ich verstehe auch nicht, warum die so vernagelt und unveränderlich sein müssen.

Hat schon jemand eine Lösung, wie man die alten Sounds zurück bekommen kann?
Mir persönlich würde schon reichen wenn mein Postausgang, also das Senden der Mail, wieder mit einem Ton unterlegt wäre.
0
pünktchen
pünktchen06.03.21 17:11
Das Proxy-Icon ist übrigens auch in seiner alten Version Mist. Dass man da den Pfad anzeigen lassen kann ist nicht direkt ersichtlich. Und dann muss man noch mit Option-Click drauf. Versteckter geht fast nicht. Ich glaube ich habe Jahre gebraucht bis ich die Funktion gefunden habe.

Die Pfadleiste unten im Finderfenster ist viel viel besser. Sichtbar, direkt manipulierbar.
+1
marm06.03.21 22:04
Brett Terpstra störte wohl noch die zeitliche Verzögerung beim Proxy Icon. Hier die Lösung
Erinnerte mich, weil ich gelegentlich in seinen Blog schaue.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.