Mac-Marktanteil steigt – trotz leicht gesunkener Verkäufe

Die klassische Computerbranche leidet seit vielen Jahren unter Verkaufsrückgängen. Die Nutzungsdauer eines Macs wie auch eines PCs steigt seit Jahren deutlich an – früher gehörte ein PC oder Mac bereits nach zwei Jahren zum alten Eisen, heute lassen sich selbst 5 bis 8 Jahre alte Computer noch produktiv einsetzen. Auch das Smartphone und Tablet-PCs machen besonders im Privatmarkt dem klassischem PC Konkurrenz.


Apple konnte sich mit dem Mac dem Trend weitgehend entziehen – seit vielen Jahren liegen die Verkaufszahlen zwischen 3,5 und 5,5 Millionen Einheiten pro Quartal. Da der gesamte PC-Markt aber immer weiter schrumpft, vergrößert sich der Marktanteil von Apple stetig.

Apple landet auf Platz 4 der PC-Hersteller
Neue Zahlen von Gartner und IDC sagen einen leichten Rückgang der Mac-Verkäufe im abgelaufenen Quartal voraus: IDC geht von 4,06 Millionen Stück aus, Gartner von 3,98 Millionen. Im Vorjahresquartal verkaufte Apple 4,08 Millionen Macs. Der globale Marktanteil des Macs bewegt sich diesen Zahlen nach zwischen 6,8 und 6,9 Prozent.

Zum Vergleich: Lenovo und HP verkauften im selben Zeitraum jeweils rund 13,5 Millionen PCs und landen auf Platz 1 und 2 der weltgrößten PC-Hersteller. Dell konnte 10,3 Millionen Computer absetzen und sichert sich Platz 3. Acer platziert sich hinter Apple auf dem 5. Platz mit rund 3,5 Millionen Einheiten.

Keine offiziellen Verkaufszahlen mehr
In der Vergangenheit verkündete Apple auf den Quartalskonferenzen die Verkaufszahlen der wichtigsten Produktlinien – Ende 2018 gab das Unternehmen aber bekannt, keinerlei Verkaufszahlen mehr zu veröffentlichen. Somit wird Apple erneut auf der Quartalskonferenz am 30. April 2019 nur noch die Umsatzzahlen der einzelnen Sparten publizieren, nicht jedoch die verkauften Stückzahlen. Die Hochrechnungen von IDC und Gartner wichen in der Vergangenheit aber meist nur um wenige Prozentpunkte von den Zahlen von Apple ab.

Kommentare

Cliff the DAU
Cliff the DAU11.04.19 10:20
// früher gehörte ein PC oder Mac bereits nach zwei Jahren zum alten Eisen //

Wann sollte das denn gewesen sein, früher . . . ?
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck11.04.19 10:28
Cliff the DAU
z.B. zu PowerPC-Zeiten. Dort war jeder Sprung, auch wenn es nur von 500 zu 800 MHz Taktrate war, Goldwert. Heute kann ein 5 Jahre alter Mac weiterhin sehr produktiv eingesetzt werden (SSD vorausgesetzt).
+5
athlonet11.04.19 11:11
Ich hab meine PCs auch 2 mal innerhalb von je 2 Jahren ausgetauscht.
Athlon 700 (1999) Athlon XP 1700+ (2001) Athlon 64 3200+ (2003)
Und den RAM habe ich auch jeweils verdoppelt (256MB 512MB 1GB). Die Sprünge waren jeweils auch Gold wert.
Den Athlon 64 hatte ich dann 4 Jahre (der wurde 2007 durch den ersten Alu iMac ersetzt). Das war damals ne richtig geile CPU (erste x86 Desktop CPU mit Stromsparfunktion und 64bit! - Intel war da noch nicht so weit).

Und mein Mac Pro ist mittlerweile 6,5 Jahre alt. Und noch ist kein Ende in Sicht. Wobei mich so ein 27 Zoll iMac schon irgendwie reizen würde...
+1
Der echte Zerwi11.04.19 22:53
PCs hast Du wirklich in den 90ern alle 2 Jahre getauscht. Da waren echt noch Sprünge in den Softwareanforderungen und der CPU Entwicklung. Meinen ersten PM G4 anno 2000 hatte ich grade mal 2 Jahre. Den iMac G4 (so schön er war) sogar weniger als das. Danach wurde es immer entspannter, vor allem seit dem Intel-Umstieg, und seit nun fast 5 Jahren habe ich meine geliebte kleine Mülltonne.
0
LoMacs
LoMacs13.04.19 11:46
Sehr gut analysiert, die Entwicklung spiegelt genau mein Kaufverhalten wieder. iMac G3, dann G4, dann G5, dann Intel - alles im Rhythmus von zwei bis drei Jahren.
Jetzt sitz ich hier an meinem iMac Retina (ultimo 2014) und suche nach fast fünf Jahren nach Gründen, ihn zu ersetzen. Vergeblich.
0
LoMacs
LoMacs13.04.19 11:48
Treibende Kraft war rückblickend tatsächlich hauptsächlich der Bildschirm. 15" CRT 15" TFT 20" 24" 27" Retina.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen