LG Ultrafine 5K: Neues Display für Mac und iPad Pro im Apple Online Store

Parallel zur Bekanntgabe des Quartalsergebnisses hat Apple eine überarbeitete Version des hochauflösenden Monitors LG Ultrafine 5K in den hauseigenen Online-Store aufgenommen. Das Display nimmt über einen UCB-C-Anschluss auch Video-Signale von einem iPad Pro entgegen.


Direkter Anschluss für iPad Pro
Das Vorgängermodell, dessen Verkauf Apple vor einiger Zeit eingestellt hatte, verfügte lediglich über Thunderbolt 3, war also nicht kompatibel zum iPad Pro. Die neue Version erlaubt nun den direkten Anschluss des Tablets mit einem USB-C-Kabel, das im Lieferumfang enthalten ist. Allerdings wird in diesem Fall die 5K-Auflösung des Monitors nicht genutzt, dargestellt werden 3.840 mal 2.160 Bildpunkte.



Technische Daten wie beim Vorgänger
Die sonstigen technischen Daten des neuen LG Ultrafine 5K entsprechen weitgehend denen des bislang angebotenen Modells. Der Monitor verfügt über ein 27 Zoll großes IPS-Panel mit 5.120 mal 2.880 Pixeln und P3-Farbraum sowie integrierte Stereo-Lautsprecher, Kamera und Mikrofon. Macs finden Anschluss über Thunderbolt 3, zudem gibt es drei USB-C-Ports.

Im US-Store bereits erhältlich
Apple verkauft den neuen LG Ultrafine 5K im US-Store für knapp 1.300 US-Dollar zuzüglich Verkaufssteuern. Nicht ganz klar ist, ob das im deutschen Online-Shop für 1.399 Euro angebotene Gerät ebenfalls bereits über den Videoanschluss für das iPad Pro verfügt. Dort ist es zwar ausdrücklich als "neu" gekennzeichnet und in der Produktbeschreibung findet sich der Hinweis, man solle das mitgelieferte USB-C-Kabel verwenden, um das Display mit einem iPad Pro zu verbinden. Ob sich das allerdings auch auf Video über USB-C bezieht, ist nicht bekannt. Wer sich für das LG Ultrafine 5K interessiert, sollte also sicherheitshalber vor einer Bestellung bei Apple nachfragen.

LG Ultrafine 5K im Apple Online Store
LG Ultrafine 4K im Apple Online Store

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac31.07.19 10:07
Cool, wenn’s am iPad Pro funktioniert.
0
aquacosxx
aquacosxx31.07.19 10:11
Darauf habe ich nach der Vorstellung des 23,7 gewartet. Hier noch das aktuelle Support Doc bzgl. kompatibler Mac Modelle:
+1
strellson31.07.19 11:18
Schade, dass der Rahmen oben aufgrund der Kamera breiter ist.
+2
johnnytravels
johnnytravels31.07.19 11:43
Kommt das auch wieder mit Ambient Light Sensor, der softwareseitig nicht unterstützt wird und daher über den gesamten Produktzeitraum ohne Funktion bleibt?
Das neue 4K hat den ja wohl auch wieder...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex31.07.19 13:06
Wie gut stellen die LGs da eigentlich den AdobeRGB Farbraum dar?
Dazu find ich nichts...
0
w.b31.07.19 15:22
Hallo.

Vielleicht kann mir das jemand erklären:
„Das Display nimmt über einen UCB-C-Anschluss auch Video-Signale von einem iPad Pro entgegen. ... Das Vorgängermodell, dessen Verkauf Apple vor einiger Zeit eingestellt hatte, verfügte lediglich über Thunderbolt 3, war also nicht kompatibel zum iPad Pro.“

Wie soll ich das verstehen? USB-C ist erst einmal nur der Steckertyp. TB3 nutzt diesen und unterstützt neben diversen anderen Dingen wie DisplayPort auch die USB-Protokolle bis 3.1. Das heißt, das alte Display hatte, dank TB3, bereits einen USB-C-Anschluss.

Gruß, Wolfgang
+1
Der echte Zerwi31.07.19 16:42
Gibt's den irgendwann auch mal in schön?
+1
CJuser01.08.19 10:08
Das die das Problem mit dem Videoeingang (DisplayPort direkt über den USB-C Stecker oder als Teil einer Thunderbolt-Verbindung) immer noch nicht gelöst haben. Und dafür dann 1.399 € bezahlen
+1
johnnytravels
johnnytravels01.08.19 10:30
CJuser
Das die das Problem mit dem Videoeingang (DisplayPort direkt über den USB-C Stecker oder als Teil einer Thunderbolt-Verbindung) immer noch nicht gelöst haben. Und dafür dann 1.399 € bezahlen

Glaube die suchen nicht nach Lösungen...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
CJuser01.08.19 11:04
johnnytravels
CJuser
Das die das Problem mit dem Videoeingang (DisplayPort direkt über den USB-C Stecker oder als Teil einer Thunderbolt-Verbindung) immer noch nicht gelöst haben. Und dafür dann 1.399 € bezahlen
Glaube die suchen nicht nach Lösungen...
Oder Apple macht es sich "einfach" und verbaut in der nächsten iPad Pro Generation die Thunderbolt Schnittstelle
0
aquacosxx
aquacosxx01.08.19 11:18
Über schön lässt sich sicher streiten. Das sieht jeder anders. Ich finde das Design mittlerweile angenehm minimalistisch. Der sieht in Realität auch besser aus als auf den Bildern. Und wenn man sich die Konkurenz so anschaut, sind das auch keine Design-Ikonen. Aber gerade wenn man für ein Book ein externes Display sucht, ist die Funktionalität der LGs schon einzigartig. Stecker ins Book, ggf. noch Peripherie nach Wunsch an den Monitor und fertig. Und auch mit einem externen Netzteil für den Monitor muss man sich nicht rumärgern. Ob's einem das für den Preis wert ist, kann jeder selbst entscheiden.
0
viiner01.08.19 12:23
Also ich hab seit einigen Monaten den LG 32UL950. Auch Thunderbolt3, lädt mein 2016er MacBook Pro den lieben langen Tag ohne zu murren auf und das Design gefällt mir erheblich besser. Überhaupt der geilste Monitor den ich je hatte, und vor allem noch ein Stück größer.
Das iPad Pro lässt sich auch daran anschliessen. Allerdings nicht mit dem Thunderbolt3 Kabel, sondern mit dem ebenfalls mitgelieferten USB-C Kabel.
0
aquacosxx
aquacosxx01.08.19 16:11
Nur 4k, externes Netzteil, etwas Bleeding nach Prad, aber ok, auch eine Überlegung wert. Danke für den Tipp.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen