Kurioser Fehler: Deutsche Apple-Seite nennt MacBook Pro 16" mit M1

Unverändert gestaltet sich die Situation im Notebook-Sortiment so, dass es zwar die kompakten Modelle MacBook Air und MacBook Pro 13" mit dem neuen M1-Chip gibt, nicht jedoch die 16"-Serie. Für die meisten Anwendungsbereiche sorgen damit günstigere Geräte für bessere Performance als das teurere, wesentlich stromhungrigere MacBook Pro 16". Angeblich hätte diese Phase auch gar nicht so lange andauern sollen, denn von mehreren Seiten hieß es übereinstimmend, die Umstellung des großen MacBook Pro auf M-Prozessoren sei für die erste Jahreshälfte 2021 geplant gewesen. Die weltweite Chip-Krise führte dann aber angeblich dazu, dass man nun mindestens bis September, eher aber wohl bis Oktober oder November warten muss.


Auf den deutschsprachigen Produktseiten ist indes eine kuriose Verwechslung zu finden. Wer die Produktseite des MacBook Pro 16" per Messenger verschickt, sieht in der Kurzbeschreibung die überraschende Angabe, das Gerät setze auf "den neuen M1-Chip für die schnellste Performance aller Zeiten". Bekanntermaßen ist das aber nicht der Fall, denn die Mac-Welt wartet sehnsüchtig auf jene Ankündigung.


Eine interessante Beschreibung...

Bei diesem Fund handelt es sich allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit schlicht um eine Verwechslung und nicht um einen Produkt-Leak ("Premature Specifications"). Apple scheint in der Kurzbeschreibung denselben Text wie für das MacBook Pro 13" hinterlegt zu haben. Dafür spricht auch das simple Detail, im MacBook Pro 16" wohl keinen M1-, sondern einen M1X-Chip zu sehen. In allen bisherigen Berichten galt jener Prozessor als sicherer Kandidat – anders als beim iMac 24" wolle Apple nicht einfach den gut bekannten M1 verwenden.


...die es im US-Store aber so nicht gibt

Selbigen Versuch mit der Produktseite des US-Stores wiederholt, fördert entweder Werbung für Apples Finanzierungs-Angebote oder den korrekten Hinweis auf Intels Prozessoren des Typs Core i5 und Core i7 zutage. Wer in diesen Tagen also die M1-Beschreibung findet und nicht schlecht staunt, muss leider enttäuscht werden. Zwar ist der Fehler durchaus bemerkenswert, allerdings nicht als Indiz auf baldige Vorstellungen zu verstehen.

Kommentare

iBert16.07.21 22:50
Man stelle sich mal die Unkenrufe vor, wenn Apple das MBP 16" tatsächlich nur mit dem bekannten M1 im Herbst vorstellt......
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+2
chill
chill16.07.21 23:23
iBert
Man stelle sich mal die Unkenrufe vor, wenn Apple das MBP 16" tatsächlich nur mit dem bekannten M1 im Herbst vorstellt......
Wir werden an dich denken, wenn das exakt so passiert.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+2
Thyl17.07.21 05:56
iBert
Man stelle sich mal die Unkenrufe vor, wenn Apple das MBP 16" tatsächlich nur mit dem bekannten M1 im Herbst vorstellt......
hängt davon ab....

wir wissen ja echt nichts Handfestes über den M1. Gehen wirklich nur 16 GB? Ist der Takt, was der Takt ist, oder könnte man ihn auch 50% schneller takten? Hat er die Möglichkeit, eine externe GPU anzuschließen?

Nur dieselben Spezifikationen wie bei den anderen wäre beim Macbook Pro 16 allerdings wirklich enttäuschend.
+1
Puschel
Puschel17.07.21 13:13
Ganz ehrlich... ich habe vor einigen Wochen meinen 6000 Euro iMac und mein 4000 Euro MB Pro 16 Zoll gegen einen miniM1 und ein MB Air 13 Zoll, ebenfalls M1 ersetzt. Egal ob Videoschnitt in 4K oder Fotobearbeitung. M1 ist einfach der Hammer! Ob das MB Pro 16 nun mit einem M1x und noch mehr RAM daher kommt ist im Grunde egal. In Bezug auf alle Leakeraussagen: es kommt ein ..... natürlich kommt ein.... dafür brauche ich kein Leaker sein. Die Frage ist sicherlich nur die Zeit. Und wenn ich heute sage es kommt 2023 ein faltbares iPhone und es kommt dann erst 2024 kann ich immer noch sagen: Ich habe ja gesagt es kommt ein faltbares iPhone.
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex17.07.21 13:34
Puschel Und wie sind deine Erfahrungen im Arbeitsalltag?

Überlege auch, ob ich einen der aktuellen M1 Rechner übergangsweise statt der Windows Workstation hier einsetzen soll.
0
TheGeneralist
TheGeneralist17.07.21 14:03
iBert
Man stelle sich mal die Unkenrufe vor, wenn Apple das MBP 16" tatsächlich nur mit dem bekannten M1 im Herbst vorstellt......
Nicht unbedingt.
Der M1 steckt die aktuellen einfachen bis mittleren Konfigs für Intel 16“ MBPs doch sowas von locker in die Tasche, das IMHO bei Licht betrachtet nicht viel dagegen spricht, die Basis-Konfig genau damit auszustatten. OK, die Beschränkungen bei RAM / Anzahl ext. Monitore wären ggf. schon ein Argument dagegen. Könnte mir dennoch gut vorstellen, das die Basis 16“ mit dem M1 kommen, während die Medium bis High End Konfigs dann mit einer oder auch mehreren weiter aufgebohrten Varianten aufwarten (M1X o.ä.), der/die dann auch in den höher ausgestatteten 14“ zu haben sein werden.

Aus welchem Grund sollte Apple von der derzeitigen Praxis abgehen, innerhalb eines Formfaktors verschiedene Leistungslevels von CPU/GPU anzubieten?
+3
CJuser17.07.21 14:23
Am besten kommen beide neuen MacBook Pro eh in zwei Ausführungen: mit dem M1 (und weniger/langsameren Schnittstellen) und gegen Aufpreis mit dem M1X. Dann bräuchte man auch kein großes Air oder so anbieten.
+1
SirVikon17.07.21 18:06
iBert
Man stelle sich mal die Unkenrufe vor, wenn Apple das MBP 16" tatsächlich nur mit dem bekannten M1 im Herbst vorstellt......

Dual CPUs im 16" So stromsparsam wie die sind ...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.