Kuo: Samsung S10 besser als aktuelle iPhones aufgestellt

Zwölf Jahre nach dem ersten iPhone ist es für Smartphone-Hersteller alles andere als einfach, sich von Mitbewerbern abzusetzen und Alleinstellungsmerkmale zu bieten. Meistens bieten neue Modellreihen eher moderate Änderungen oder konzentrieren sich darauf, bestehende Funktionen zu verbessern. Dies trifft nicht nur auf die Marktführer Apple und Samsung, sondern auch auf die sonstigen Hersteller zu. In einer aktuellen Analyse hat der Branchenexperte Ming-Chi Kuo dargelegt, dass es Samsung nun aber gelungen sei, sich noch einmal abzusetzen. Die neue S10-Serie biete genügend Ausstattung, um nicht nur als "ein Smartphone unter vielen" zu gelten. Aus diesem Grund geht Kuo von sehr hohen Verkaufszahlen aus – und erhöhte seine Verkaufsprognose gar um 30 Prozent.


Funktionen, die es beim iPhone nicht gibt
Gleich mehrere Aspekte führen Kuos Ansicht dazu, dass sich Samsung mit dem S10 sehr gut aufgestellt hat. So habe Samsung ein System mit drei Kameras verbaut, in Apples aktuellen Serien ist eine solche Option nicht verfügbar. Außerdem setzt Samsung auf einen Fingerabdrucksensor im Display, der mit Ultraschall arbeitet. Während sich iPhones ebenfalls kabellos aufladen lassen, ging Samsung einen Schritt weiter. Ein S10 kann andere Geräte kabellos mit Strom versorgen – also beispielsweise Kopfhörer oder anderes Qi-kompatibles Zubehör. Die drei Aspekte seien durchaus von Bedeutung, denn Samsung könne dadurch mit handfesten funktionellen Vorteilen werben.


Galaxy S10

Besser in China aufgestellt
Samsung scheint es zudem auf dem chinesischen Markt sehr viel besser als Apple zu ergehen. Kuo spricht von "erheblich höherer Nachfrage" als gedacht. Außerdem laufe Samsungs aktuelles Eintausch-Programm sehr gut und ziehe viele Kunden an. In der Apple-Welt vergeht hingegen noch ungefähr ein halbes Jahr, bis Apple nachziehen oder sich an die Spitze stellen kann – erst im September ist mit der nächsten iPhone-Generation zu rechnen. Dreifach-Kameras sowie Lade-Funktionen für Zubehör gelten dabei als wahrscheinliche Neuerungen.

Kommentare

tomtom00700
tomtom0070007.03.19 12:27
Ich würde sagen, Kuo hat das Prospekt gelesen...
+10
eastmac07.03.19 12:29
Klingt jetzt alles nicht nach einem "must have".
+13
dan@mac
dan@mac07.03.19 12:34
eastmac
Klingt jetzt alles nicht nach einem "must have".
Die Frage ist für welches Smartphone entscheiden sich Leute die die Wahl zwischen Galaxy S10 und iPhone XS haben. So wichtig ist den meisten das Betriebssystem nicht.
-11
RyanTedder
RyanTedder07.03.19 12:42
Das S10 ist echt eich tolles Stück Technik und auch die Werbekampagne finde ich gelungen. Ich mag die Werbung und auch die Vorbestellerprämie ist durchaus eine Überlegung Werk. Jetzt bin ich allgemein kein Fan von Android und hasse InEar Kopfhörer, daher fall ich hier aus dem Raster, aber aktuell halte ich von Samsung als Unternehmen mehr als von Apple. Bei Samsung bekommt man echt was für sein Geld. Das kann ich von Apple eher weniger behaupten...
-1
UWS07.03.19 12:44
dan@mac
So wichtig ist den meisten das Betriebssystem nicht.
Das ist ja mal eine steile These. Beleg? Oder ist das eine Vermutung?
+18
Bitsurfer07.03.19 13:01
dan@mac
eastmac
Klingt jetzt alles nicht nach einem "must have".
Die Frage ist für welches Smartphone entscheiden sich Leute die die Wahl zwischen Galaxy S10 und iPhone XS haben. So wichtig ist den meisten das Betriebssystem nicht.
Klar, drum hab ich einen Mac weil das Betriebssystem mir nicht wichtig ist. Mannmannmann.
+16
maculi
maculi07.03.19 13:04
Ob "viel hilft viel" bei der Zahl der Kameras wirklich gilt muss sich noch zeigen. Was bringt ein Fingerabdrucksensor im Display mit Ultraschall im Vergleich zu Face-ID? Der "Vorteil" ist mir nicht ersichtlich. Das man Kopfhörer übers Handy laden kann klingt im ersten Moment nett. Aber dann ist der Akku vom Smartphone wieder schneller leer, und manche Kopfhörer wie die Airpods bringen ihr eigenes Ladecase mit. Die Version ist doch wohl sinnvoller.
dan@mac und RyanTedder
Manchem android-Benutzer mag das System egal sein, aber gerade bei den Menschen, die iPhones haben spielt das OS eine wichtige Rolle. Datenschutz, Updates (auch für Geräte, die bereits älter als 3 Jahre sind), Kombination mit anderen Apple-Geräten und Diensten, um nur die wichtigsten zu nennen.
+19
dam_j
dam_j07.03.19 13:10
Selbst ich als iPhone-User (seit iPhone 3G) werde neidischer...

- Kleinere Notch
- Fingerabdrucksensor im Display !!
- AMOLED in Sexy
- Weitwinkel-Cam
- Frei konfigurierbares GUUI
- Frei konfigurierbare Hardware-Taste !!!
- Erweiterbarer Speicher !!!!!!
- Usw....

Habe nebenbei noch ein Note 9 "geschenkt" bekommen, auch hier ist der Stift ziemlich sexy. Und wenn auch nur um sich sprichwörtlich mal eben etwas zu notieren.

Könnte man ein S10+ oder Note 9 mit iOS flashen hätte Apple sehr schnell große Probleme.
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+4
mobileme07.03.19 13:13
Dein Leben scheint nicht sehr viele erotische Momente zu haben, wenn Du so einen unwichtigen Furzkrahm als sexy bezeichnest.

dam_j
Selbst ich als iPhone-User (seit iPhone 3G) werde neidischer...

- Kleinere Notch
- Fingerabdrucksensor im Display !!
- AMOLED in Sexy
- Weitwinkel-Cam
- Frei konfigurierbares GUUI
- Frei konfigurierbare Hardware-Taste !!!
- Erweiterbarer Speicher !!!!!!
- Usw....

Habe nebenbei noch ein Note 9 "geschenkt" bekommen, auch hier ist der Stift ziemlich sexy. Und wenn auch nur um sich sprichwörtlich mal eben etwas zu notieren.
-9
Gent07.03.19 13:14
Multi-SIM wird _das_ Argument werden, also: „one thing to rule them all“.
+1
dam_j
dam_j07.03.19 13:15
Mit Menschen welche Stifte als "unwichtigen Furzkrahm" bezeichnen rede ich über so etwas generell nicht...!
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-9
Konqi
Konqi07.03.19 13:18
UWS
dan@mac
So wichtig ist den meisten das Betriebssystem nicht.
Das ist ja mal eine steile These. Beleg? Oder ist das eine Vermutung?
Belegt durch die Verkaufszahlen in Deutschland, da scheint iOS nicht das Verkaufsargument zu sein. Wenn du Nicht-Nerds fragst, welches Betriebssystem auf ihrem Smartphone läuft, wirst Du in der Regel Schulterzucken sehen.
+2
rene204
rene20407.03.19 13:20
Habe ein XS...

...- Kleinere Notch, stört mich am XS rein garnicht, ich bemerke diese im täglichen Betrieb kaum.
- Fingerabdrucksensor im Display !!, an welcher Stelle denn, wo muss ich drücken oder den Finger hinhalten.. so schaue ich auf mein XS und es ist entsperrt. einfacher gehts einfach nicht.
- AMOLED in Sexy, ich kann mein XS auch in der Sonne noch ablesen, wozu AMOLED?
- Weitwinkel-Cam, ok, Ich nutze die Cam als "Normalo", bisher hat sie mir immer ausgereicht.
- Frei konfigurierbares GUUI, wozu, die Apps kann ich am XS anordnen wie ich möchte, wozu mehr?
- Frei konfigurierbare Hardware-Taste !!!, hat mein XS nicht, brauchts nicht.
- Erweiterbarer Speicher !!!!!!, ich habe iCloud, 200GB, hat das S10 soviel?
- Usw......., tja...Siri,, Mail, Safari, Datenschutz, ApplePay, AppleWatch...
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+4
rene204
rene20407.03.19 13:22
Konqi
Belegt durch die Verkaufszahlen in Deutschland, da scheint iOS nicht das Verkaufsargument zu sein. Wenn du Nicht-Nerds fragst, welches Betriebssystem auf ihrem Smartphone läuft, wirst Du in der Regel Schulterzucken sehen.
Leider ist das wohl so, ebenso wie Facebook-Nutzung oder Whatsapp...
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+8
Motti
Motti07.03.19 13:26
Leider mit Android.
Bei Apple FaceID nervt das Schließen der Apps. Das Wischen geht mir auf den Schrubber. Da klappt TouchID besser.
+6
Schweizer
Schweizer07.03.19 13:31
Bitsurfer
Klar, drum hab ich einen Mac weil das Betriebssystem mir nicht wichtig ist. Mannmannmann.

Er schrieb doch klar "den meisten" und nicht allen.

Meine Frau ist es egal, sie hat ein Samsung S7 Edge, ich will ihr ständig ein iPhone X/XS andrehen, sie will es nicht, ihr gefällt das S7 besser.
0
Retrax07.03.19 13:35
Konqi
Belegt durch die Verkaufszahlen in Deutschland, da scheint iOS nicht das Verkaufsargument zu sein. Wenn du Nicht-Nerds fragst, welches Betriebssystem auf ihrem Smartphone läuft, wirst Du in der Regel Schulterzucken sehen.
Und genau das ist ein großes Problem.

Die Leute kennen ihr System nicht. Verstehen ihr System nicht und deshalb ist bei dieser leider relativ großen Nutzergruppe auch alles eingeschaltet und aktiviert was eingeschaltet werden kann.

Sprich: Android-Smartphone aus der Packung nehmen und im Grunde alles so lassen wie es von Haus aus eingestellt ist.

Fertig ist das Super-Duper-Spionage-Smarty.

Auch bei Apple ist vieles eingeschaltet welches zwar das Leben erleichtert, aber muss wirklich alles "on" sein und damit auch viele Daten hin und her senden.

Allerdings ist es bei Apple im Vergleich zu Android "out of the box" noch eine Landstraße gegenüber einer Autobahn.

Die Mehrheit der Nutzer benötigt schlicht mehr Medienkompetenz in allen Bereichen.
+5
Cupertimo07.03.19 13:36
Bitsurfer
dan@mac
eastmac
Klingt jetzt alles nicht nach einem "must have".
So wichtig ist den meisten das Betriebssystem nicht.
Klar, drum hab ich einen Mac weil das Betriebssystem mir nicht wichtig ist. Mannmannmann.
Wer sprach denn von Dir?
Ich bin auch der Meinung, dass einem Großteil der Leute es nicht so wichtig ist, was da auf ihren Smartphones für ein OS läuft. Die meisten kümmern sich doch gar nicht oder kaum darum.
+1
Schweizer
Schweizer07.03.19 13:36
rene204
Habe ein XS...

- Frei konfigurierbares GUUI, wozu, die Apps kann ich am XS anordnen wie ich möchte, wozu mehr?


Das stimmt doch nicht, du kannst die Apps nicht so anordnen wie du willst, und das stört, nein es nervt, ärgert mich sehr.

Wieso darf ich die icons (apps) nicht da platzieren wo ICH es möchten /Z.B unten rechts wo ich mit den Daumen besser hin komme. Nein, Apple erlaub es nicht.
Das nervt so....
-1
Konqi
Konqi07.03.19 13:40
Retrax
Die Mehrheit der Nutzer benötigt schlicht mehr Medienkompetenz in allen Bereichen.
Mit der können sie ihr Android-Smartphone dann ja geschickt konfigurieren und dabei bleiben.
+2
ssb
ssb07.03.19 13:40
Wie gut ein Fingerabdruck-Sensor auf Ultraschall-Basis ist, wäre interessant. Es geht dabei ja nicht nur um das Muster auf der Oberfläche sondern auch um die Vermessung der Äderchen unter der Haut. Die ist wichtig, weil sonst ein "Nachbau" der Fingerkuppe aus zum Beispiel Wachs genügt, um zu entsperren.
Es wird bestimmt bald Berichte geben, wie sicher der Sensor ist und mit welchem Aufwand man ihn austricksen kann

Das Display-Loch für die Frontkamera finde ich hingegen unpraktischer, weil es unter Android vermutlich nicht die App-Designvorgaben gibt, wie bei iOS. Bei iOS ist die Notch beim Design von Apps zu berücksichtigen und Apple macht auf Vorgaben, wie das geschehen soll. Der Platz da oben bleibt einfach frei bzw. wird für die Statusleiste genutzt.
Aber wie wird das unter Android aussehen? Es gibt doch sicher schon eine App, die an genau der Stelle einen Button hat - der jetzt nicht mehr benutzt werden kann. Zudem - wenn ich zum Beispiel einen Film betrachte, dann kann so ein Loch schon stören - mit der ausgesparten Notch wird das Bild etwas kleiner, aber man sieht alles.

Aber technisch war Apple oft nicht an der Spitze, aber trotzdem erfolgreich. Ein Gerät dieser Art ist nunmal mehr als die Summe der Hardwarekomponenten.
+6
Konqi
Konqi07.03.19 13:49
ssb
Aber wie wird das unter Android aussehen?
Is des scho Dschörmän Angst?
0
Ely
Ely07.03.19 13:52
Das Ding finde ich nicht schlecht, auch optisch schön, die Hardware ist nicht ohne. Aber zwei Eigenschaften hat es dennoch, warum es bei mir nicht in Frage kommt:

- Android
- (AM)OLED

Ich mag Systeme, die mich als Nutzer sehen und nicht als Kuh, deren Daten gemolken werden sollen. Auch habe ich keinen Bock, auf dem Handy irgendwelche Apps wie Virenscanner zu installieren. Und Updates des OS würde ich gern mehrere Jahre sehen.

Ich wechsle Handys deutlich später als der Durchschnitt. Darum mag ich Bildschirme, die das Bild auch nach Jahren wie am ersten Tag darstellen, ohne Farbverschiebung oder eingebrannte Elemente. Und ich bevorzuge eine helle Darstellung, OLED zieht dabei ordentlich Batterie und verschleißt schneller. Bei LCD ist das egal. Das Gerät soll sich mir anpassen, nicht umgekehrt.

Ich habe ein gelbes XR mit 256 GB und das kommt dem für mich idealen Handy so nahe wie bisher kein Gerät zuvor. Sehr gutes Display, ewig lange Batterielaufzeit mit guter Balace aus Größe und Gewicht, liegt satt in der Hand, Dicke gibt guten Halt beim Fotografieren, Kamera erstaunlich gut (erste Handykamera, die ich auch wirklich zum ernsthaften Forografieren nutze), Batterie und ggf. Display lassen sich lt. iFixit sehr einfach wechseln. Die Notch stört mich garnicht.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
-1
Konqi
Konqi07.03.19 14:05
Ely
Ich mag Systeme, die mich als Nutzer sehen und nicht als Kuh, deren Daten gemolken werden sollen.
Bei Apple wird Deine Geldbörse als Kuh zum melken gesehen, der Rest ist wohl eher ne Konfigurationssache.
-1
marco m.
marco m.07.03.19 14:17
Und den größten Nachteil nennt er nicht. Was nützen mir 3 Vorteile, wenn ich täglich mit einem System wie Android arbeiten muß.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
My2Cent07.03.19 14:19
Wie so oft wird hier wieder ein recht lustiger Glaubenskrieg mit zuweilen grotesken Auswüchsen geführt.
Man kann z.B. dabei lernen, dass für manchen Apple-Fan die große Notch aktueller iPhones ein elementar wichtiges Feature ist.
Was diese Leute wohl machen, wenn auch Apple die Notch wieder abschafft?
Ob sie dann den Hersteller wechseln?
+2
Ely
Ely07.03.19 14:21
Konqi
Ely
Ich mag Systeme, die mich als Nutzer sehen und nicht als Kuh, deren Daten gemolken werden sollen.
Bei Apple wird Deine Geldbörse als Kuh zum melken gesehen, der Rest ist wohl eher ne Konfigurationssache.

Nicht schon wieder dieser Krampf 🤪

Das XR war mit mehr Speicher, mehr Bildschirm, besserer Kamera und vor allem deutlich besserer Batterielaufzeit nicht teurer als damals mein 6s. Bezahlt habe ich im Januar fürs gelbe XR mit 256 GB als Neugerät 909 Euretten. Gekauft habe ich es bei Amazon direkt, also einem offiziellen Apple-Händler.

Auch das iPhone habe ich entsprechend konfiguriert, dennoch verkauft Apple in erster Linie Hardware, Software und Dienstleistungen und ist kein Datenhehler. Das mag Samsung auch nicht sein, aber es läuft dennoch ein Google-OS auf dem Teil.

Und nein, Frickeln kommt bei mir nicht in Frage. Auspacken, Backup einspielen, fertig. So sieht bei mir ein Wechsel des Handys aus.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+2
tangoloco07.03.19 14:23
Unvollständige Liste,
Android ist ja das positiv Kriterium per excellence 😂
... sehr veraltete mentale Schaltkreise lassen Menschen überall geheimnisvolle Kräfte vermuten
-1
UWS07.03.19 14:25
Konqi
Belegt durch die Verkaufszahlen in Deutschland, da scheint iOS nicht das Verkaufsargument zu sein. Wenn du Nicht-Nerds fragst, welches Betriebssystem auf ihrem Smartphone läuft, wirst Du in der Regel Schulterzucken sehen.
Das ist doch kein Beleg...wie will man denn aus den Verkaufszahlen ablesen, dass den Leuten das Betriebssystem EGAL ist? Manche kaufen iOS, wesentlich mehr Android – OK ... aber dieser Folgerung erschließt sich mir nicht. Kann doch auch am Preis, am Image oder an was auch immer liegen.

Und zu den Nicht-Nerds, wie groß war denn deine Erhebungsbandbreite.
+3
moosegcr
moosegcr07.03.19 14:45
Und wieder nur ein Telefon...
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.