Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Konzept: So könnte das Apple-Headset aussehen

Dass Apple an einem Virtual-Reality-/Augmented-Reality-Headset arbeitet, ist ein offenes Geheimnis: Alle ernstzunehmenden Gerüchtequellen berichten, dass Apple aktuell ein solches Gerät entwickelt. Der gewöhnlich gut informierte Mark Gurman geht sogar davon aus, dass Apple das Headset schon im kommenden Jahr ankündigt – aber unter Umständen müssen sich Kunden noch etwas länger gedulden, bis das Gerät in den Handel kommt. Denn die Genehmigungsverfahren sind komplex und Entwickler benötigen Zeit, um Software für das Headset zu programmieren.


In letzter Zeit kamen Berichte auf, nach denen das Headset kein iPhone, iPad oder Mac benötigt, um zu funktionieren. Ein Prozessor mit ähnlichen CPU-Leistungswerten wie der aktuelle M1 soll direkt im Headset eingebaut sein. Pro Auge soll ein 4K-OLED-Display zum Einsatz kommen – und mittels sechs bis acht Kameras soll die Umgebung um den Träger herum erkannt werden.

Konzeptbilder des Headsets
Konzeptkünstler Ian Zelbo hat nun einige Bilder veröffentlicht, wie das Apple-Headset aussehen könnte:


Diese Bilder basieren allerdings nicht auf Insider-Wissen, sondern nur auf den bisher bekannt gewordenen Gerüchten. Zelbo kombiniert hier diverse Designelemente, welche Apple schon beim iPhone, dem HomePod und der Apple Watch einsetzt. Zelbo nennt das Headset aktuell "Apple View", aber es ist aktuell noch komplett unklar, was Apple als finalen Produktnamen wählt.

Vorstellung im Sommer auf der Worldwide Developers Conference?
Der frühste Zeitpunkt einer möglichen Ankündigung wäre die Worldwide Developers Conference im Sommer 2022 – eine Produkteinführung wäre Ende 2022 oder Anfang 2023 denkbar. Apple muss Software-Entwicklern einige Zeit geben, um Apps für das Headset zu entwickeln – den Berichten nach plant Apple, rund um das VR/AR-Headset ein eigenes Ökosystem samt App Store aufzubauen. Ausgesuchte Entwickler hätten dann bereits im Sommer Zugriff auf das Headset, um Apps zu programmieren, sodass Kunden bei Markteinführung einen gefüllten App Store vorfinden.

Kommentare

trashcantrasher21.12.21 11:12
Crazy, jetzt ist bald 2022 und die Teile sehen immer noch aus wie 2014.
+4
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck21.12.21 11:13
trashcantrasher
Wie sollten sie denn ausschauen im Jahr 2022?
+1
Wellenbrett21.12.21 11:21
Danke für den inspirierenden Artikel!
Was das Design der Brille betrifft, sollte man in der Nähe eines Swimmingpools wohl aufpassen, die jeweiligen Brillen nicht zu verwechseln...
+3
zcarsten21.12.21 11:49
Als Skibrille super, als VR Brille nur ein weiterer Klopper.
Weit entfernt von einer eleganten, smarten Lösung.
Da sieht selbst sowas besser aus. Hoffe, das Apple da was besseres bringt. Lange genug forschen sie ja daran.
+2
timp
timp21.12.21 11:50
No way werden die so eine VR-Taucherbrille rausbringen. Da warten sie lieber länger, bis die Technologie weiter ist. Ich erwarte eher eine „normale“ Brille für reines AR, in Zusammenarneit mit Optikern und Brillendesignern. Apple-Watch-mäßig, ein Lifestyle- bzw. Modeprodukt, raus aus der Nerd-Nische. Aber das kann dauern.
Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.
+4
Igor Detlev21.12.21 11:52
trashcantrasher
Crazy, jetzt ist bald 2022 und die Teile sehen immer noch aus wie 2014.

Es verblüfft mich immer wieder, dass manche Leute solche Meldungen offenbar tatsächlich ernst nehmen.
0
becreart
becreart21.12.21 12:05
Wieso geht jeder von einer VR Brille aus?

Ich denke eher an eine AR Brille. Sowas wie diese in schön

Bericht dazu:
+1
Wellenbrett21.12.21 12:36
Die Ähnlichkeit mit einer Taucherbrille und Skibrille finde ich letztlich doch ziemlich egal; wenn man Gefahr läuft am Swimmingpool die falsche Brille aufsetzen, sollte man vermutlich weder in den Swimmingpool noch in virtuelle Realitäten eintauchen, sondern sich am besten ins Bett legen. Eigentlich gefällt mir das Design sogar. Ich frage mich allerdings, ob sich die ganze Elektronik und der Akku darin unterbringen lassen. Und wenn das Halteband so schnell reißt wie bei meiner Schwimmbrille, wird es ein (besonders) teurer Spaß.
0
UltrasonicHoN21.12.21 12:38
Nie im Leben würde das so aussehen!
0
Wellenbrett21.12.21 12:38
UltrasonicHoN
Nie im Leben würde das so aussehen!
Warum? Taucher- und Skibrillen sind den Menschen vertraut. Das kann helfen, sich mit der Technik anzufreunden.
0
Wellenbrett21.12.21 12:44
Die Aussparung für die Nase fehlt noch, oder ?
+1
deus-ex21.12.21 12:59
Eines ist jetzt klar. SO wird das Headset auf keinen Fall aussehen.
0
holk10021.12.21 13:41
Noch spannender als das Design, finde ich Frage nach Funktionen und Nutzung. Mein Tip ist nicht AR sondern VR mit den Funktionen eines IMac. Mit Gesten- und Sprachsteuerung! Programme werden mit der Hand nach von geholt bzw. geöffnet.
0
nane
nane21.12.21 13:59
Super, ne Taucherbrille
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
strellson21.12.21 14:00
Wellenbrett
Die Aussparung für die Nase fehlt noch, oder ?
Richtig. Ich checks nicht warum so eine schlechte fehlerhafte Designstudie hier eine Bühne bekommt.
+1
Volare21.12.21 17:24
Schwanengesang auf Apple TV. Dort kann man schon die Brille sehen, die gar keine Brille ist. Und auch wozu die Hand Gesten der Watch, die wir seit einigen Tagen testen und lernen, eigentlich sind.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.