Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Jony Ive verlässt Apple und gründet eigenes Unternehmen

Nach Angela Ahrendts verlässt in diesem Jahr eine weitere große Figur das Unternehmen, allerdings ist der soeben bekanntgegebene Weggang von noch viel mehr Gewicht: Die langjährige Design-Ikone Jonathan Ive, verantwortlich für so viele wegweisende Produkt-Designs, kehrt Cupertino den Rücken. Allerdings stimmt diese Aussage nur arbeitsrechtlich, denn Ive und Apple werden weiterhin eng kooperieren. Auch wenn Ive kein Apple-Mitarbeiter mehr ist, will er dem Unternehmen dennoch seine Expertise zur Verfügung stellen. Wie es in der offiziellen Stellungnahme ("Jony Ive to form independent design company with Apple as client") heißt, gründet Jony Ive sein eigenes, unabhängiges Design-Studio. Ein Kunde steht indes schon fest: Apple.


LoveFrom arbeitet für Apple
Ives Unternehmen soll den Namen LoveFrom tragen und im Jahr 2020 den vollen Betrieb aufnehmen. In einem Gespräch mit der Financial Times gibt Jonathan Ive an, er werde noch auf viele Jahre hin eng mit Apple verbunden zu sein. LoveFrom nehme zwar auch Auftrage anderer Hersteller an, Apple soll aber einer der Hauptkunden sein. Der vielfach ausgezeichneten Star-Designer Marc Newson folgt Ives Vorbild übrigens und verlässt Apple ebenfalls. Newson war 2014 zu Apple gestoßen, was in der Branche durchaus für Aufsehen sorgte.


Cook kommentiert den Weggang
Tim Cook ergriff ebenfalls das Wort und erklärte, man werde in Zukunft mit demselben Team wie auch bislang arbeiten. Weiterhin sei auch Jony Ive ein wichtiger und enger Ansprechpartner. Fortan an der Spitze der Design-Abteilung bei Apple stehen Evans Hankey, verantwortlich für Industriedesign, und Alan Dye, zuständig für die Optik von System und Programmen. Unterstellt sind die beiden "Vice Presidents" dem Chief Operating Officer (COO) Jeff Williams. Da sich Jony Ive vor wenigen Jahren schon einmal aus dem Tagesgeschäft zurückzog, ist der Weggang nicht sonderlich überraschend. Zwar gab Ive Ende 2017 ein Comeback und widmete sich erneut seinem früheren Betätigungsfeld, allerdings gab es damals schon Stimmen, die anmerkten, dies sei sicherlich nur ein kürzeres Intermezzo.

Kommentare

AMThie
AMThie27.06.19 23:50
Da hab ich mich kurz erschrocken. 😨
+12
Jaguar1
Jaguar127.06.19 23:50
LoveForm!? 😂😂
Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.
+4
FlyingSloth27.06.19 23:56
Er macht es quasie seinem Herkunftsland nach. Jony's eigener Brexit. Einerseits schoen die Vorteile von Apple in Anspruch nehmen und andererseits ungeniert in anderen Gewaessern fischen. Oder hat er sich einfach zu sehr mit Cook ueberworfen?
+4
ted-23628.06.19 00:17
Oha, es geschehen doch noch Wunder. Endlich ein Ende der ewigen Farblosigkeit. 👍🏼
+7
BigLebowski
BigLebowski28.06.19 00:27
Das Gespann Jobs & Ive war einfach genial und wird unerreicht bleiben.

Für uns ist es eventuell was besonderes wenn Apple was neues vorstellt, für Ive muss es doch kalter Kaffee sein.
+2
Steffen Stellen28.06.19 00:31
So richtig kapiere ich die Message bis jetzt noch nicht. Er wird Apple als primären Kunden haben, macht aber auch andere Sachen. Okay, dafür hätte er nicht weggehen müssen, er konnte bei Apple machen was er will und auch mal was anderes machen.
Da kommt noch was, da steckt mehr dahinter...
-3
AppleUser2013
AppleUser201328.06.19 01:01
Jetzt kann er mit seiner Firma aber auch eben z.b für Samsung, oder schlimmer Huawei...designen, da er eben nicht mehr an Apple gebunden ist...Dennoch was will er da machen... Bei den beiden gibts gar keine Notch mehr in den Highend Phones... Ich habs, er wird eine neue wesentlich bessere Zitronenpresse kreieren. Die von Starck ist unbrauchbar und steht bei mir nur rum... Also Ive mach einen Vetrag mit Alessi....
-5
iApple28.06.19 01:11
Ich finde den Weggang jetzt gar nicht mal so tragisch für Apple. Mir gefällt seid geraumer Zeit nicht mehr das Designe, was die Nachhaltigkeit angeht. Für mich persönlich verfolgt Apple einen zu starken Fokus darauf und verliert andere Aspekte dabei. Vielleicht führt dies ja jetzt zu einem Umdenken.
+15
MacBlack
MacBlack28.06.19 01:53
Endlich!

Vielleicht bricht dann in Zukunft eine neue Design-Ära bei Apple an mit wieder überraschenden schönen Produkten.

Nichts gegen Ivy – aber sein Höhepunkt bei Apple ist eindeutig schon seit längerem überschritten (siehe die Apple Magic Mouse 2 mit USB-Anschluss an der Unterseite, die neue Keil-Tastatur und das Keil-Trackpad im Gegensatz zum luftig-leichten vorherigen Design, das buckelige iPhone Smart Battery Case, den künftigen Mac Pro samt Display und wohl auch das Kamera-Quadrat auf der Rückseite der kommenden Premium-iPhones).

Das Einzige, was mir in letzter Zeit richtig gut gefallen hat, ist die Apple Card.

Wir werden ihn als großen Designer in Erinnerung behalten.
+10
Montgomery Burns28.06.19 02:00
Die offiziellen Statements von Apple und Ive sind schon fast krampfhaft bedacht, den Aktienkurs von Apple ja nicht zum wackeln zu bringen. Sein Weggang hat auf jeden Fall das Potential sich drastisch auf den Kurs auszuwirken - neben Jobs ist er wohl jene Person die am stärksten mit dem Image von Apple nach Jobs Rückkehr Ende der 90er Jahre verknüpft wird. Bin schon gespannt auf die Kursentwicklung der nächsten Tage.

Apple hatte schon am Anfang mit Frog Design einen tollen externen Dienstleister fürs Design. Ob es allerdings wirklich gut und vor allem ohne gröbere Reibungen funktioniert, wenn es eine interne Design-Abteilung gibt und Ive als externer Dienstleister zuarbeitet. Ich kann jedenfalls seinen Weggang gut verstehen. Dass er Ambitionen hatte, die über das enge Produktportfolio eines Herstellers wie Apple hinausgehen hat sich schon länger durch ein paar Nebenprojekte von ihm gezeigt. Ich denke, er sieht sich nicht in als Designer von Consumerelektronik mit starkem IT-Bezug sondern als Designer ganz allgemein ... und da möchte er halt noch einiges gestalten.
+6
MacBlack
MacBlack28.06.19 02:20
Montgomery Burns
Ich kann jedenfalls seinen Weggang gut verstehen. Dass er Ambitionen hatte, die über das enge Produktportfolio eines Herstellers wie Apple hinausgehen hat sich schon länger durch ein paar Nebenprojekte von ihm gezeigt. Ich denke, er sieht sich nicht in als Designer von Consumerelektronik mit starkem IT-Bezug sondern als Designer ganz allgemein ... und da möchte er halt noch einiges gestalten.

Wenn das stimmt, was du schreibst, ist ihm die Befreiung von den (wenn auch selbst designten) Apple-Fesseln sehr zu gönnen. Wir werden sehen, ob und was noch kommt...
+2
marco m.
marco m.28.06.19 04:40
ted-236
Oha, es geschehen doch noch Wunder. Endlich ein Ende der ewigen Farblosigkeit. 👍🏼

Hast du den Text gelesen, oder bloß die Überschrift?
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+2
mac_hh
mac_hh28.06.19 04:55
Gottseidank. Vielleicht können wir dann mittelfristig bei Apple auch mal wieder ein Industriedesign erwarten, bei dem der Fokus wieder mehr auf Praktikabilität bei der Nutzung im Alltag liegt und weniger auf Designexzesse, bei denen z.B. Notebooks schon beim Ansehen überhitzen und nach Sekunden die Leistung herunterfahren müssen. Nichts gegen schönes Design, aber ich habe inzwischen seit vielen Jahren das Gefühl, dass dem Design bei Apple zu viel Gewicht gegenüber der Nutzung gegeben wird.
+13
gnutellabrot28.06.19 05:58
Endlich. Hoffentlich kommen bald mal andere Designideen.
0
teorema67
teorema6728.06.19 06:30
Großartig: Der erste Geniestreich der neuen Firma wird das höckerlose iPhone 😎
0
macuser96
macuser9628.06.19 06:39
mac_hh
Nichts gegen schönes Design, aber ich habe inzwischen seit vielen Jahren das Gefühl, dass dem Design bei Apple zu viel Gewicht gegenüber der Nutzung gegeben wird.
Und was genau erwartest du, wenn Ives Firma LoveForm heißt und er weiterhin mit Apple eng zusammenarbeiten wird?
-2
Frost28.06.19 06:46
macuser96
Und was genau erwartest du, wenn Ives Firma LoveForm heißt
und er weiterhin mit Apple eng zusammenarbeiten wird?

Einen iVibrator?
+1
Zwischensinn28.06.19 06:55
E-n-d-l-i-c-h!
-2
iWilson28.06.19 07:48
Yay, back to Skeumophism!

Es gab viele schöne Produkte unter seiner Führung (z.B. iPhone 4/4S), aber die Kameraposition von iPhone 6/6S war der Beginn vom Ende. Und sollte wirklich das Kameraquadrat kommen, nun denn. Manchmal ist es Zeit für neue Ideen.
-1
tinbert
tinbert28.06.19 08:09
Das neue Unternehmen von Jony heißt übrigens "LoveFrom" nicht "LoveForm"
+4
MikeMuc28.06.19 08:12
Bereit für einen frischen Wind in der Abteilung.
Ich denke aber, es wird noch mindestens 2 Jahre dauern bis die alten Formen ausgewachsen sind weil die Produktzyklen bei Apple doch recht lang sind. Daher war wiewohl auch unterbeschäftigt
Und bis ein neuer gefunden wird und sich durchsetzt, wird es demzufolge eben dauern.

Die Verlautbarungen sin in meinen Augen nur die übliche heiße Luft die bei solchen Trennungen in die Welt ventiliert wird.
+1
Konqi28.06.19 08:31
Jetzt kann er ja in Interviews wieder richtige Uhren tragen.
0
Retrax28.06.19 08:32
Meine Güte,...

Glaubt ihr im Ernst Ive hätte bei seinem Team lauter Antagonisten seiner Design-Sprache ausgewählt.

Das Design-Team bei Apple hat Ives DNA völlig verinnerlicht, und arbeitete für Ive weil sie auf einer "Welle" lagen.

Wer jetzt meint, der Würfel würde vom Kopf auf die Füße gestellt, der irrt!

Auf brachial andere Designkonzepte könnt ihr daher noch lange warten.
+2
Yoko_Xani28.06.19 08:37
Hmm sieht irgendwie danach aus, dass Apple seine Designabteilung eher Outsourcen möchte und vll lassen sie nun auch andere ran. Ive war eigentlich nur ein guter Designer unter Steve Jobs, ich glaube er hatte ihm damals so richtig in den A* getreten gehabt, daher kamen da auch diverse Produkte, die heute in den Museen dieser Welt stehen, viele Produkte sind richtige Designikonen geworden. Aber seitdem man angefangen hat nur noch alles super Dünn und ohne Verstand über die Funktionalität zu machen, war es oft nervig.

Eine Kamera die absteht, wodurch am Ende praktisch jeder eine Hülle um sein Designerstück legen muss, späte diese Ausfall mit dem Akkucase und diesem mehr als seltsamen Buckel, ein Notebook, dass so dünn ist, dass die Lüftung mit der Hitze nicht mehr klar kommt und dann bei diversen Tests erstmal im Kühlfach gelandet ist, um überhaupt die volle Leistung der Hardware zu zeigen, dann diese ganze Geschichten von weglassen von Anschlüssen um am Ende einen Haufen Adapter mit sich zu schleppen oder auch die völlige deplazierte Ladebüchse bei der MagicMouse, statt zu Arbeiten musste man erstmal eine Weile warten, bis diese aufgeladen wird, da man während des Vorgangs die Maus umdrehen musste.

Meine Leidesgeschichte in dieser Hinsicht habe ich dann irgendwann mit "back-to-the-roots" beendet und bin bei den Notebooks wieder bei den Thinkpads gelandet. Klassisches Industriedesign mit einem genialen Trackpoint und ohne Adapterwahn. Dazu noch ordentliche Leistung.

PS: und natürlich sollte man das Desaster mit der neuen Tastaur nicht vergessen. Diese hat nach 3 Generationen immer noch Fehler und daher wurde selbst für das letzte vorgestellte MBP direkt das Austauschprogramm verlängert.
+5
vismed.
vismed.28.06.19 08:39
Mindestens fünf Jahre würde ich sagen ...
MikeMuc
Bereit für einen frischen Wind in der Abteilung.
Ich denke aber, es wird noch mindestens 2 Jahre dauern bis die alten Formen ausgewachsen sind weil die Produktzyklen bei Apple doch recht lang sind. Daher war wiewohl auch unterbeschäftigt
Und bis ein neuer gefunden wird und sich durchsetzt, wird es demzufolge eben dauern.

Die Verlautbarungen sin in meinen Augen nur die übliche heiße Luft die bei solchen Trennungen in die Welt ventiliert wird.
+2
Marcel_75@work
Marcel_75@work28.06.19 08:47
Glaube mich zu erinnern, dass er schon vor einigen Jahren vorhatte, wegen seiner Familie zurück in seine Heimat zu ziehen.

Irgendwie hatte man ihn dann doch noch überredet, weiterhin in Kalifornien zu bleiben …

Aber am Ende geht die Familie vor. Kann man doch auch verstehen und war abzusehen.
+6
marcphotography
marcphotography28.06.19 08:48
Evtl. hat es ganz einfach damit zu tun:

News vom 10.12.17
https://www.mactechnews.de/news/article/Ueberraschende s-Comeback-Jony-Ive-zurueck-im-Tagesgeschaeft-168521.html
Schon vor Jahren wurde bekannt, dass Apples langjährige Produktdesign-Ikone Jony Ive gerne kürzer treten möchte. Seine Familie war nie nach Kalifornien übergesiedelte und lebte weiterhin in England. Für Ive bedeutete dies, für jeden Familienbesuch zweimal eine lange Flugreise unternehmen zu müssen.
Age is an issue of mind over matter. If you don't mind, it doesn't matter. - Mark Twain
+1
QuickSilverEX
QuickSilverEX28.06.19 08:58
Jonys Position ist doch schon länger nicht mehr die, die es vor vielen Jahren mit/unter Steve war. Das Design hat sich seit geraumer Zeit von seinen Vorstellungen wegbewegt und er diente mehr oder weniger als Maskottchen um es überspitzt auszudrücken. Vermutlich war ihm das nun kommende iPhonedesign einfach zu viel des Guten. Ich könnte es verstehen, ich wollte mich als Designer dafür ebenfalls nicht verantwortlich zeigen.

Er wird jetzt seinen Weg gehen und ist sicherlich froh befreit arbeiten zu können.
+1
Weia
Weia28.06.19 09:15
ted-236
Oha, es geschehen doch noch Wunder. Endlich ein Ende der ewigen Farblosigkeit. 👍🏼
Farblosigkeit?!! Dank Ive haben wir seit 10.10 eine GUI mit infantilen Bobonfarben. Wäre das schön, wenn da die Farben verschwänden … Wovon bitte redest Du?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
-2
Scrembol
Scrembol28.06.19 09:17
Weia
ted-236
Oha, es geschehen doch noch Wunder. Endlich ein Ende der ewigen Farblosigkeit. 👍🏼
Farblosigkeit?!! Dank Ive haben wir seit 10.10 eine GUI mit infantilen Bobonfarben. Wäre das schön, wenn da die Farben verschwänden … Wovon bitte redest Du?

Ich vermute von den Produkten selbst. Sind ja doch alle eher grau/silber

Ich denke auch dass ein frischer designwind dem ganzen guttut, aber wenn er weiter Apple als Kunden hat... oben schrieb jemand „mindestens 5 Jahre“ dem würde ich wohl auch zustimmen. Die Leute, die noch da sind, sind ja die selben...
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.