HomePod mini mit abnehmbarem Netzteil – alternative Energiequellen denkbar

Der HomePod mini hat das Potenzial, bald in zahlreichen Haushalten Einzug zu finden – zumal die Hemmschwelle, sich den kleinen Lautsprecher zu Eigen zu machen, dank eines attraktiven Preises recht niedrig ausfällt: Apple verkauft das Gerät für 96,50 Euro – und legt dem Smart Speaker im Gegensatz zu den iPhone-12-Modellen gar ein Netzteil bei, wie nun bekannt wird. Damit unterscheidet sich das Modell auch von seinem großen Bruder: Der reguläre HomePod verfügt über ein nicht abnehmbares Kabel, das direkt in einen Stecker für den Stromanschluss mündet.


HomePod und Stromkabel – eine feste Vereinigung
Das Stromkabel des HomePods sorgt bei einigen Anwendern für Unmut: Es lässt sich nicht abnehmen – zumindest nicht ohne großen Kraftaufwand, was nicht gerade im Sinne Apples ist und einen Verlust der Garantie zur Folge hat. Anwender, die ein längeres Kabel möchten oder ein defektes auszutauschen beabsichtigen, sind also im Normalfall auf den Support des Unternehmens angewiesen. Bei der ab Mitte November verfügbaren neuen Baureihe des Lautsprechers gestaltet sich die Lage kaum anders – sieht man vom Netzstecker ab.

HomePod mini setzt auf abnehmbares Netzteil – und USB-C
MacRumors bestätigt, dass der HomePod mini ebenfalls über ein nicht abnehmbares Stromkabel verfügt. An dessen Ende befindet sich aber kein fest verbauter Stecker für den Stromanschluss, sondern einer für USB-C: Damit verbindet sich das Kabel mit dem mitgelieferten 20 Watt starken Netzteil. Das Zubehör eignet sich übrigens auch hervorragend für Käufer eines iPhone 12: Die neuen Smartphones lassen sich ebenfalls mit einem solchen Netzteil aufladen.

MacBook und Powerbank als Energiequellen?
Durch den USB-C-Anschluss sind weitere Lademöglichkeiten für den kleinen Smart Speaker denkbar: Je nach Leistungsaufnahme des HomePods unterstützt das Gerät möglicherweise gar den Betrieb mittels einer entsprechenden USB-C-Powerbank. Selbst ein MacBook könnte als Energiequelle infrage kommen. Endgültige Gewissheit erhalten wir ab dem 16. November – dann wandert der kleine Lautsprecher über die Ladentheke.

Kommentare

Teddie19.10.20 14:14
HomePod mini - MacBook / Pro - HomePod mini

Das Gespann könnte ich mir durchaus als Stereo-USB-Lautsprecher vorstellen.
Jailbreak wird‘s schon richten.

Werde mir zwei oder drei zum iPhone dazu bestellen.
0
nopeecee
nopeecee19.10.20 14:16
Teddie
ein jailbreak der Latenzen verhindert?
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
Niederbayern
Niederbayern19.10.20 14:45
Ein Verkaufstrick bei Apple, weil sich mancher dann gleich den Homepod Mini holt, an Stelle eines Netzteil fürs 12er🤔
+3
marm19.10.20 14:49
Lässt sich schon einschätzen, ob der HomePod mini als Freisprecheinrichtung für Konferenzen genutzt werden kann?
0
Klappermaus
Klappermaus19.10.20 14:55
Niederbayern
Ein Verkaufstrick bei Apple, weil sich mancher dann gleich den Homepod Mini holt, an Stelle eines Netzteil fürs 12er🤔
ich musste herzhaft lachen. Genial Tim Apple! BWLer of the Deacade
-2
fleissbildchen19.10.20 15:19
MTN

...USB-C: Damit verbindet sich das Kabel mit dem mitgelieferten 20 Watt starken Netzteil.

...

...Selbst ein MacBook könnte als Energiequelle infrage kommen.

20 Watt vom MacBook?
0
Caliguvara
Caliguvara19.10.20 15:20
marm
Lässt sich schon einschätzen, ob der HomePod mini als Freisprecheinrichtung für Konferenzen genutzt werden kann?
Wüsste nicht, wie das gehen soll.
Don't Panic.
-2
Rosember19.10.20 15:26
Und so lassen sich die HomePod minis auch direkt an einem iMac etc. betreiben, quasi als externe Speaker.
0
Kujkoooo19.10.20 15:53
Die sollen erst mal die Airplay-Wiedergabe in den Griff bekommen - die andauernden Disconnects zum Homepod und unsynchrone Stereowiedergabe nervt langsam nur noch.
+4
strellson19.10.20 16:12
Kujkoooo
Die sollen erst mal die Airplay-Wiedergabe in den Griff bekommen - die andauernden Disconnects zum Homepod und unsynchrone Stereowiedergabe nervt langsam nur noch.

Gibt es damit heutzutage immer noch Probleme? Bei unseren uralten AirportExpress habe ich mich daran ja schon gewöhnt.
+1
Lemuria19.10.20 16:29
Jetzt braucht man nur noch Superfood für den Hamster und ein
Hamsterrad-Dynamo und schon ist der HomePod Klimaneutral.
+4
rudluc19.10.20 18:10
Schade, dass der HomePod Mini keinen analogen Audio-Ausgang besitzt. Er würde sich ausgezeichnet an meiner alten, aber hervorragenden Stereoanlage machen!
+3
Pitcairn19.10.20 19:22
Caliguvara
marm
Lässt sich schon einschätzen, ob der HomePod mini als Freisprecheinrichtung für Konferenzen genutzt werden kann?
Wüsste nicht, wie das gehen soll.

Er hat ja BT an Bord, daher sollte das kein Problem sein.
0
Tirabo19.10.20 19:38
rudluc
Schade, dass der HomePod Mini keinen analogen Audio-Ausgang besitzt. Er würde sich ausgezeichnet an meiner alten, aber hervorragenden Stereoanlage machen!


Als was?
0
Ely
Ely19.10.20 20:01
Tirabo
rudluc
Schade, dass der HomePod Mini keinen analogen Audio-Ausgang besitzt. Er würde sich ausgezeichnet an meiner alten, aber hervorragenden Stereoanlage machen!

Als was?

Als Zuspieler, der die Musik drahtlos vom Mobilgerät empfängt und über diesen analogen Ausgang als alte Stereo-Equipment weiterreicht und es so aus den Boxen schallt.

Das wäre tatsächlich eine nette Dreingabe.
+1
Kujkoooo19.10.20 20:59
strellson
Kujkoooo
Die sollen erst mal die Airplay-Wiedergabe in den Griff bekommen - die andauernden Disconnects zum Homepod und unsynchrone Stereowiedergabe nervt langsam nur noch.
Das haben wir erst seit dem letzten Update, zuvor lief alles prima.
Nun hängt er immer wieder mal, ist nicht synchron, oder spielt munter weiter, wenn man schon lange die Wiedergabe gestoppt hat.
Und im AppleTV-Menü bleibt er auch nicht dauerhaft als Audioausgabegerät eingestellt, sodass man das bei jedem Hören neu einstellen muss.
Also so ist das Ding nichts, sorry echt.
Gibt es damit heutzutage immer noch Probleme? Bei unseren uralten AirportExpress habe ich mich daran ja schon gewöhnt.
0
iBert19.10.20 22:24
Ely
Tirabo
rudluc
Schade, dass der HomePod Mini keinen analogen Audio-Ausgang besitzt. Er würde sich ausgezeichnet an meiner alten, aber hervorragenden Stereoanlage machen!

Als was?

Als Zuspieler, der die Musik drahtlos vom Mobilgerät empfängt und über diesen analogen Ausgang als alte Stereo-Equipment weiterreicht und es so aus den Boxen schallt.

Das wäre tatsächlich eine nette Dreingabe.

Für sowas würde ich mir eine AirPort Express besorgen.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
Caliguvara
Caliguvara20.10.20 02:29
Pitcairn
Caliguvara
marm
Lässt sich schon einschätzen, ob der HomePod mini als Freisprecheinrichtung für Konferenzen genutzt werden kann?
Wüsste nicht, wie das gehen soll.

Er hat ja BT an Bord, daher sollte das kein Problem sein.
Das ist klar. Technisch möglich ist eine Sache, bloß muss die Software das Mikrophon für solche Situationen auch freigeben können. Und wenn der kleine da nach seinem großen Bruder schlägt sehe ich leider schwarz ist ja auch nicht sein Einsatzziel.
Don't Panic.
0
martzell20.10.20 08:31
Cool, somit lässt sich der HomePod Mini mit einer Powerbank betreiben die 9 Volt und 2,22 Ampere liefert. Ich persönlich bevorzuge Lautsprecher mit Akku, Griff und Ladeabstellfläche (Sonos Move). Wäre cool wenn es das als Zubehör gäbe.

https://support.apple.com/de-de/HT210133
0
@mac
@mac20.10.20 09:12
Ist der HomePod Mini eigentlich als SmartHome Zentrale nutzbar, gleich dem großen Bruder oder dem Apple TV?
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
0
marm20.10.20 09:42
Caliguvara
Pitcairn
Caliguvara
marm
Lässt sich schon einschätzen, ob der HomePod mini als Freisprecheinrichtung für Konferenzen genutzt werden kann?
Wüsste nicht, wie das gehen soll.

Er hat ja BT an Bord, daher sollte das kein Problem sein.
Das ist klar. Technisch möglich ist eine Sache, bloß muss die Software das Mikrophon für solche Situationen auch freigeben können. Und wenn der kleine da nach seinem großen Bruder schlägt sehe ich leider schwarz ist ja auch nicht sein Einsatzziel.
So, mal kurz die Suche bemüht. Also Freisprechen für Telefonanrufe und FaceTime-Audioanrufe funktioniert. Nur mit den Videokonferenzsystemen kommt der alte HomePod nicht klar - und damit der neue mini wohl auch nicht. Tja, schade...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.