HomePod mini: Kein Stereosound mit dem großen Bruder – regulärer HomePod bald mit Surround-Sound für Apple TV

Vor zweieinhalb Jahren ging der HomePod in den Verkauf – danach wurde es relativ schnell ruhig um den smarten Lautsprecher. Zwar munkelten manche Marktbeobachter von der zweiten Generation des Smart Speakers, dazu ist es allerdings bis heute nicht gekommen. Apple präsentierte im Rahmen des „Hi, Speed“-Events eine gänzlich neues Modell: den HomePod mini. Dieser wartet mit einem völlig neuen Design auf und unterbietet den großen Bruder preislich um Längen: 96,50 Euro werden für den kleinen Smart Speaker fällig. Bevor Interessierte aber am 6. November Vorbestellungen tätigen, sollten sie über das Zusammenspiel mit dem regulären HomePod Bescheid wissen – das gestaltet sich nicht ganz so reibungslos wie zuerst angenommen.


Stereosound: nur mit baugleichen Modellen
Wer Stereosound möchte, der kombiniert einfach zwei HomePods miteinander – so sie dem gleichen Modell angehören. Jim Dalrymple von The Loop weiß nämlich von einem Detail zu berichten, das Apple nicht gerade herausstreicht: Ein HomePod kann nicht mit einem HomePod mini verbunden werden, um Stereosound zu generieren. Zwei HomePods mini wiederum leisten dieses Feature sehr wohl. Das bedeutet aber nicht, dass die beiden Modelle nicht grundsätzlich miteinander kompatibel sind: Laut Dalrymple harmonieren die verschiedenen Baureihen ohne Weiteres, um beispielsweise Musikwiedergabe in unterschiedlichen Räumen einer Wohnung er ermöglichen. Auch das neue Feature Intercom funktioniert über die Modellgrenzen hinweg.

Surround-Sound für das Apple TV 4K
Dalrymple verweist zudem auf ein Update, welches der reguläre HomePod bald erhalten soll. Damit schließt das Gerät in puncto Funktionsumfang zu seinem kleinen Bruder auf – und ermöglicht ebenfalls Features wie die persönliche Rückmeldung zur Tagesplanung. Außerdem soll sogar das Apple TV von dem Update profitieren, sofern es sich um das 4K-Modell handelt: Ein oder mehrere HomePods lassen sich mit der Set-Top-Box verbinden, um 5.1- oder 7.1-Surround-Sound zu erhalten. Selbst Dolby Atmos ist so möglich. Der HomePod mini unterstützt diese Funktion hingegen nicht. Auch hier versteht sich das kleine Modell nicht mit dem regulären: Das Apple TV kann mit zwei mini-Varianten für Stereosound, nicht jedoch mit einem mini- und einem regulären Modell gekoppelt werden.

HomePod bei Apple:
HomePod mini bei Apple:

Kommentare

SiBe14.10.20 13:06
7.1?
8 Homepods fürs Heimkino?
Es lebe der Sport!
+2
Bennylux
Bennylux14.10.20 13:09
Ich werde mir zwar keinen HomePod in absehbarer Zeit kaufen, jedoch wenn ich mir einen kaufen wollen würde, wäre es in meinem Land (Luxemburg) nicht verfügbar. Dann müsste ich schon 100km bis nach Trier fahren um mir den dann zu kaufen. Somit ist der Preisvorteil dann für mich nicht mehr gegeben.

Was ich damit sagen will ist, dass ich einfach nicht verstehe warum die HomePods immer noch nur für die großen Länder verfügbar sind (USA, UK, D, F, etc.) und nicht für den Rest (A, BeNeLux, CH, etc.).
Think different! 
+2
ThorsProvoni
ThorsProvoni14.10.20 13:19
Selbst Dolby Atmos ist so möglich.

Bin gespannt, wie man einen HomePod an der Decke anbringt...
+1
cfkane14.10.20 13:20
Habe mit Lautsprechern im Allgemeinen und HomePods im Speziellen absolut gar keine Erfahrungen, aber diese mini-Kugel gefällt mir.
Mein einziges Szenario wäre, den mini mit einem MBA zu koppeln und den Ton von Videos darauf auszugeben. Es braucht kein Siri, keine Homekit-Steuerung, nix weiter. Das MBA ist auch schon ein paar Jährchen älter und hat nicht die neueste Version.
Kann man den mini so reduziert einsetzen oder grätscht immer Siri dazwischen oder ...? Hat jmd diesbezüglich Erfahrung, zB mit dem großen HomePad?
Danke sehr!
+1
André M14.10.20 13:23
cfkane
Habe mit Lautsprechern im Allgemeinen und HomePods im Speziellen absolut gar keine Erfahrungen, aber diese mini-Kugel gefällt mir.
Mein einziges Szenario wäre, den mini mit meinem MBA zu koppeln und den Ton von Videos darauf auszugeben. Ich brauch kein Siri, keine Homekit-Steuerung, nix weiter. Das MBA ist auch schon ein paar Jährchen älter und hat nicht die neueste Version.
Kann man den mini so reduziert einsetzen oder grätscht immer Siri dazwischen oder ...? Hat jmd Erfahrung zB mit dem großen HomePad?
Danke sehr!

Kannst in den Einstellungen glaube ich das hey Siri ausschalten, das er nur auf Berührung anspringt

Gerade in der Home App nachgesehen , kannst deaktivieren
+1
sonorman
sonorman14.10.20 13:32
HomePod Normalversion und HomePod mini zu einem Stereopaar zu koppeln macht auch keinen Sinn, da die beiden tonal wahrscheinlich recht unterschiedlich klingen.
+17
*web*wusel*14.10.20 13:33
cfkane
Habe mit Lautsprechern im Allgemeinen und HomePods im Speziellen absolut gar keine Erfahrungen, aber diese mini-Kugel gefällt mir.
Mein einziges Szenario wäre, den mini mit einem MBA zu koppeln und den Ton von Videos darauf auszugeben. Es braucht kein Siri, keine Homekit-Steuerung, nix weiter. Das MBA ist auch schon ein paar Jährchen älter und hat nicht die neueste Version.
Kann man den mini so reduziert einsetzen oder grätscht immer Siri dazwischen oder ...? Hat jmd diesbezüglich Erfahrung, zB mit dem großen HomePad?
Danke sehr!

Vielleicht wichtig zu wissen das HomePods den Systemton nicht auf HomePods im Stereo Verbund ausgeben können.
+1
Niederbayern
Niederbayern14.10.20 13:38
96,50€ wow😳 bin auf die ersten Tests und Meinungen gespannt
+3
depeche101mode14.10.20 13:42
Cool wäre es, die zwei großen HomePods die neben dem Fernseher stehen mit zwei kleinen HomePods die man praktisch über der Couch anbringen würde, Surround Sound genießen zu können.

Nur wenn die kleinen sich nicht mit dem großen verbinden lassen, wie viel ich dann 7.1 oder 5.1 realisieren?
+3
matt.ludwig14.10.20 13:50
Bennylux
Ich werde mir zwar keinen HomePod in absehbarer Zeit kaufen, jedoch wenn ich mir einen kaufen wollen würde, wäre es in meinem Land (Luxemburg) nicht verfügbar. Dann müsste ich schon 100km bis nach Trier fahren um mir den dann zu kaufen.
Ich kann ihn dir bei der Hälfte der Strecke vorbei bringen
0
Ely
Ely14.10.20 13:57
Beim mini wäre ein Batteriebetrieb nicht schlecht.
+1
LoCal
LoCal14.10.20 14:03
Was ich nicht verstehe: Was soll denn ein Stereobetriebe von HomePod und HomePod mini bringen? Die beiden klingen doch nicht mal ansatzweise gleich.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+13
Dante Anita14.10.20 14:17
LoCal

Es muss halt immer was zum Meckern geben. Ließen sich HomePod und HomePod mini zu einem Stereopaar verbinden würden sich die Leute eben über den schlecht ausbalancierten Klang beschweren...
+9
ela14.10.20 14:18
Das lese ich jetzt mindestens zum 3. Mal, dass unterschwellig eine art "Beschwerde" oder "Warnung" zu lesen ist, dass ein HomePod und ein HomePod Mini nicht zu einem Stereo-Paar kombiniert werden können…

…warum sollte das jemand wollen? Schon zwei gleichwertige aber verschiedene Lautsprecher möchte man nicht zu einem Paar kombinieren, weil es schlicht nicht gut klingen wird - Geschweige denn einen aufwendigen und einen einfachen Speaker

Ist bei SONOS übrigens genauso, vermutlich aus demselben Grund.

Spannender finde ich, dass man wohl am AppleTV nicht zwei Mini als Rückwärtigen Effekt-Kanal verwenden kann… (wurde weiter oben schon mal beschrieben: Zwei große Homepods vorne Stereo und zwei Minis hinten…)
Auf der anderen Seite… 4 vollwertig smarte Speaker für ein Surround-System verwenden? Das Geld bekäme man vermutlich auch anders los und bei "Hey Siri" ist wieder unklar wer antwortet oder wo die Antwort rauskommen soll

Spannender fand ich die Aussage, dass man für dieses Rundruf-Feature mindestens ZWEI HomePod (mini) benötigen würde. Also EIN HomePod Mini im Kinderzimmer + iPhone/Watch/iPad genügt dafür nicht? Der Rundruf muss also an einem HomePod initiiert werden und alle anderen Geräte können dann empfangen?
0
ela14.10.20 14:23
Unklar ist mir auch, wie man 5.1 oder 7.1 mit HomePods erreichen möchte?

Das .1 steht ja für Bass - aber die HomePods machen ja nicht mehr Bass, nur weil sie als .1 konfiguriert werden? Ohne Sub also kein .1, richtig?

Ein 2.0, 5.0 oder 7.0 dürfte also denkbar sein
Wobei ich mich dann frage, wer ernsthaft 5 oder 7 HomePods ins Wohnzimmer stellt (da gibt es sicher bessere Lösungen für Heimkino?)

Und bei Atmos… na gut, Atmos bedeutet ja nur, dass alle Spuren ungemischt vorliegen und das System den Mix übernimmt - es bedeutet ja eben NICHT, dass immer Ton von oben kommen MUSS… Atmos ist ja auch Stereo - wenn nicht mehr Speaker vorhanden sind Es bedeutet also nur, dass das AppleTV 4K Atmos auf die verfügbaren/konfigurierten HomePods umrechnet/verteilt … soweit habe ich das jedenfalls bisher verstanden

Am Ende ist aber eine SONOS Arc vermutlich die bessere Lösung und wenn nötig zwei ONE oder FIVE nach hinten
+4
Dante Anita14.10.20 14:53
Intercom stell ich mir für Hausbesitzer mit Kindern lustig vor. Jedes mal wenn das Essen fertig ist dauerts, bis sich alle zu Tisch bewegen. Einfach mal über Intercom „Essen ist fertig“ und der pubertierende Nachwuchs bekommts auch mit. 😂
+3
DTP
DTP14.10.20 14:56
Dante Anita
Intercom stell ich mir für Hausbesitzer mit Kindern lustig vor. Jedes mal wenn das Essen fertig ist dauerts, bis sich alle zu Tisch bewegen. Einfach mal über Intercom „Essen ist fertig“ und der pubertierende Nachwuchs bekommts auch mit. 😂
Ja, so macht das amazon mit den Echos ja schon seit Jahren. Fügt sogar einen Klingelton beim Essensruf hinzu.

Wird bei Apple wohl ähnlich funktionieren.
+1
kackbratze
kackbratze14.10.20 15:01
ThorsProvoni
Selbst Dolby Atmos ist so möglich.

Bin gespannt, wie man einen HomePod an der Decke anbringt...
Kaugummi?
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Einstein
+3
BlueVaraMike
BlueVaraMike14.10.20 15:02
Dass man noch immer nicht zwei HomePods systemweit in macOS einbinden kann, empfinde ich eigentlich schon fast als Schande für Apple!
Die Dinger haben viel mehr Potential, wer dieses bei Apple „blockiert“, gehört eigentlich gefeuert.

Klang, Optik - spitze, aber eben nur in bestimmten Programmen. (Music, Apple TV)
Und das um diesen Preis.
Ich bin von einer generellen Stereofunktion ausgegangen, wenn Apple schon damit wirbt ...

Egal, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Do what you want, but harm no one!
0
scheibe brot
scheibe brot14.10.20 15:06
habe das ja gestern schon nachgefragt, kann mir aber gut vorstellen, dass dann mit irgendein jailbreak nächste jahr möglich sein wird, den großen und kleinen zu verbinden.
und hier noch zum akku betrieb etwas



scheibe brot
Sindbad
Noch etwas:

Der HomePod mini hat ein externes 20W-Netzteil (siehe Lieferumfang: "20W Power Adapter").

Das dürfte das gleiche Netzteil mit USB-Stecker sein wie beim iPad (8. Gen.).
Dann müsste der HomePod mini mit jeder Powerbank als Akku funktionieren !
Das wäre echt cool !!
Jetzt wird es interessant, also doch für unterwegs.
könnte man eigentlich das ganze zeug auch multiroom fähig machen?
zb. den großen homepod als subwoofer
nehmen und die kleinen entsprechend aufstellen? und dann gleich noch ne andere frage, geht denn das jetzt richtig stereo und airplay? gab doch immer nervkram damit, oder liege ich da falsch?
-1
bergdoktor14.10.20 15:21
ela
Spannender fand ich die Aussage, dass man für dieses Rundruf-Feature mindestens ZWEI HomePod (mini) benötigen würde. Also EIN HomePod Mini im Kinderzimmer + iPhone/Watch/iPad genügt dafür nicht? Der Rundruf muss also an einem HomePod initiiert werden und alle anderen Geräte können dann empfangen?
Bei Apple steht das Intercom mit nur einem HomePod und einem anderen iOS Gerät später mit einem Update nachgereicht wird.
-1
nane
nane14.10.20 15:31
Was mir irgendwie als "Hompod-Analphabet" nicht klar ist, wie bekomme ich einen Ton von meinem Verstärker auf die Homepods? Geht das über ein Apple TV, dass ich direkt am Verstärker anschliesse? Irgendwie verstehe ich das von Apple gedachte System hinter den Homepods nicht ganz. Streaming ist ja noch klar, aber eigener Ton, vielleicht noch von einem Plattenspieler via Verstärker - oder ist das so einfach, dass nur ich das nicht schnalle?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
HR14.10.20 15:52
Ich habe mir vor einigen Jahren den HomePod gekauft, steht bei mir aber meistens ungenutzt rum und wenn ich ihn dann wieder konfigurieren möchte komme ich nicht mehr an die Konfiguration, keine Ahnung warum, vermutlich weil ich mein Schlüsselbund nicht in die Cloud gespiegelt habe, wozu man bei der Konfiguration gefragt wird.
- Hey Siri habe ich ausgeschaltet, weil sich der Lautsprecher manchmal plötzlich meldet und das kommt bei Besuch überhaupt nicht gut an.
- Die Bässe sind viel zu stark und man kann sie nicht einstellen, wenn man den HomePod als Radio nutzt.
Der kleine sieht ganz hübsch aus, leider wegen der oben genannten Punkte vermutlich auch nicht brauchbar.
+1
TerenceHill
TerenceHill14.10.20 16:01
5.1 bzw. 7.1 klingt interessant. Vielleicht bringt Apple noch einen Subwoofer raus. So gesehen einen SubPod oder WooferPod. Den würde ich sogar kaufen
0
iSepp14.10.20 16:20
Wir reden hier von virtuellen Surround Sound wie auch bei den AirPod Pro. Die können auch die genannten Surround Formate abspielen, mit nur zwei Membranen...
+2
Kujkoooo14.10.20 17:35
Da der Homepod über keinerlei Kabel verfügt, muss man ihn also über den appleTV laufen lassen.
Somit kann ich auch nur AppleTV-Inhalte über dieses Pseudo-Soundsystem wiedergeben.
Zudem kommt noch hinzu, dass man für jede neue Wiedergabe über AppleTV<Homepod ins AppleTV-Menü muss, um dort den Homepod als Ausgabegerät anzuwählen - wäre mir neu, dass sowas dauerhaft einstellbar ist.
Bei uns in der Küche muss ich jedes mal den Homepod neu als Ausgabegerät im Apple-TV Menü anwählen, und das nervt auf Dauer gewaltig.

Für mich sind diese Lösungen alles nur technische Spielereien für Technikfreaks, oder Menschen, die ein mal im Monat den TV anschmeißen.
0
ttwm14.10.20 17:49
Ely
Beim mini wäre ein Batteriebetrieb nicht schlecht.
Wenn es ein reiner Audioplayer wäre, würde ich Dir zustimmen. Da es aber noch als HomeKit-Zentrale dient, fände ich Batteriebetrieb (mit Batterien, die immer zum unmöglichsten Zeitpunkt den Geist aufgeben) eher hinderlich…
+1
engel@maxx14.10.20 17:58
Bennylux
Ich werde mir zwar keinen HomePod in absehbarer Zeit kaufen, jedoch wenn ich mir einen kaufen wollen würde, wäre es in meinem Land (Luxemburg) nicht verfügbar. Dann müsste ich schon 100km bis nach Trier fahren um mir den dann zu kaufen. Somit ist der Preisvorteil dann für mich nicht mehr gegeben.

Wo wohnst du denn, evtl. kann ich Dir mal einen mitbringen? Arbeite in Trier, der Implement ist nicht weit... aber in Merzig bei Euronics kriegst Du ihn auch, ist evtl. etwas näher.
0
Mr. Weisenheimer14.10.20 21:59
Surround-Sound mit HomePods?
Seid ihr noch ganz knusper, darüber auch nur ansatzweise nachzudenken? Fünf (plus .1?) oder 7 (plus .1) große HomePods kaufen, um Surround-Sound zu imitieren? Habt ihr allein die Kosten dafür schon mal ausgerechnet?
5 HomePods: 5 x 320,70 € = 1.603,50 € (plus .1 = 1.924,20 € )
7 HomePods: 7 x 320,70 € = 2.244,90 € (plus .1 = 2.565,60 € )
Für dieses Geld bekommt ihr eine Surround-Anlage, die diesen Namen auch wirklich verdient und die Bude zum Wackeln bringt und keine Nerd-Spielzeuge, die neben der Siri-Kommunikation und Abhörfunktion auch noch Töne wiedergeben können.
Ihr tickt doch wirklich nicht mehr richtig…
-6
Sold31015.10.20 08:18
Mr. Weisenheimer
Surround-Sound mit HomePods?
Seid ihr noch ganz knusper, darüber auch nur ansatzweise nachzudenken? Fünf (plus .1?) oder 7 (plus .1) große HomePods kaufen, um Surround-Sound zu imitieren? Habt ihr allein die Kosten dafür schon mal ausgerechnet?
5 HomePods: 5 x 320,70 € = 1.603,50 € (plus .1 = 1.924,20 € )
7 HomePods: 7 x 320,70 € = 2.244,90 € (plus .1 = 2.565,60 € )
Für dieses Geld bekommt ihr eine Surround-Anlage, die diesen Namen auch wirklich verdient und die Bude zum Wackeln bringt und keine Nerd-Spielzeuge, die neben der Siri-Kommunikation und Abhörfunktion auch noch Töne wiedergeben können.
Ihr tickt doch wirklich nicht mehr richtig…

Warum man jetzt hier beleidigend werden muss, weiß ich allerdings jetzt auch nicht. Soll doch jeder so machen, wie er es möchte und will.
+8
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.