Großes Updates für Pixelmator Pro: Optimiert für macOS Catalina, neuen Mac Pro und Pro Display XDR

Das Pixelmator Team hat ein umfangreiches Update für Pixelmator Pro veröffentlicht, das sowohl Leistungsverbesserungen als auch neue Features bietet. Zudem unterstützt die preisgünstige Photoshop-Alternative fortan macOS Catalina (10.15) – inklusive Funktionen wie Sidecar. Version 1.5 des Foto-Tools wurde zudem laut Hersteller für den noch nicht erhältlichen neuen Mac Pro und das dazugehörige Pro Display XDR optimiert.


Bereit für Apples kommenden Highend-Rechner
Konkret geht es bezüglich des Mac Pro um die Multi-GPU-Unterstützung und eine optimierte Metal-Architektur, die die Leistungsreserven von Apples Highend-Rechner ausreizen soll. Damit verbunden sind deutliche Leistungssteigerungen beim Zoomen und Scrollen – auf jedem Mac mit mehreren Grafikprozessoren. Dazu zählen integrierte, diskrete und externe Grafikeinheiten, die sich alle zu Beschleunigungszwecken verwenden lassen. Der Hersteller spricht von Verbesserungen um den Faktor 10. Bei Effekten (bis zu 3x) und beim Malen (bis zu 2x) sind die Neuerungen ebenfalls zu spüren.


Zudem sollen hinzugekommene RAW-Bearbeitungs-Workflows für den XDR- und EDR-Modus des Pro Display verfügbar sein, um die Spitzenhelligkeit von 1.600 Nit optimal auszunutzen. Zu den weiteren neuen Features gehört die auf Machine Learning basierende Denoise-Funktion, die Rauschen und Bildkompressionsartefakte auf Fotos intelligent entfernt. Hilfreich im Nutzungsalltag wird eine neuen Warnmeldung sein, die das Programm anzeigt, wenn sich Dokumente wegen unzureichender Berechtigungen nicht speichern lassen.


Zahlreiche Fehlerbehebungen
Zusätzlich zu der Implementierung neuer Funktionen hat sich das Pixelmator Team um diverse Problembereiche des Tools gekümmert. Der Text in SVG-Dateien beispielsweise wird fortan nicht mehr falsch angezeigt. Zudem werden keine kleineren Bilder als erwartet mehr exportiert. Die Speicherung von Dokumenten mit komplexen Selektionen konnte in früheren Versionen zu Abstürzen führen – Version 1.5 behebt den Fehler. Auch das Problem, dass Pixelmator Pro bei der Größenänderung von Texten nicht mehr reagierte, ist laut Herstellerangaben gelöst.

Pixelmator Pro 1.5 benötigt macOS High Sierra (10.13) oder eine neuere Version des Mac-Betriebssystems. Die Software ist über den Mac App Store erhältlich (Link: ). Das Tool kostet 43,99 Euro.

Kommentare

verstaerker
verstaerker10.10.19 17:35
sehr spannend, dann kann der neue Mac Pro ja nicht mehr weit weg sein
0
Kovu
Kovu10.10.19 18:45
Wirklich toll, wie lange man hier so eine intensive Produktpflege erfährt. Ich habe das Programm damals für unter 30 € erstanden.
0
dan@mac
dan@mac10.10.19 20:34
Habe nach dem Update auf Catalina auch mal Photoshop in die Tonne getreten und mir Pixelmator Pro gekauft. Bis jetzt bin sich sehr zufrieden. Toll dass es sowas nativ für den Mac gibt.
0
MacGay
MacGay11.10.19 09:46
Kann jemand im vergleich zu Affinity Photo etwas sagen?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.