Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Gerücht: Apple verzögert die Einführung des iMac 30"/32 auf nächstes Jahr

Wer sich derzeit nach den teuersten Macs im Sortiment umsieht, findet nicht unbedingt auch die bedingungslos schnellsten Geräte vor. Besonders trifft dies auf die meisten Konfigurationen des MacBook Pro 16" zu, doch auch das Preis-Leistungs-Verhältnis des iMac 27" stimmt im Vergleich zur 24"-Variante mit M1-Chip nicht mehr. Wer jedoch auf eine baldige Ablösung des großen iMacs wartet, muss wohl noch geduldiger sein als potenzielle Käufer eines MacBook Pro 16" mit M1X. Bereits im Mai hatte Bloomberg berichtet, dass Apple die Entwicklung des iMac 30"/32" angehalten hatte, um sich stattdessen vollständig auf die Umstellung des kleinen iMacs im April 2021 zu konzentrieren. Gleichzeitig könnten auch Produktionserwägungen eine Rolle gespielt haben, denn die Lage auf dem Chip-Markt ist bekanntlich sehr angespannt.


Strategie: Volle Aufmerksamkeit auf eine Modellreihe
Nun heißt es vom Leaker DylanDkt, Apple plane für dieses Jahr keine Einführung des High-End-iMacs mehr. Bis ins erste Quartal 2022 habe man sich daher auf jeden Fall zu gedulden. Als Begründung nennt er dann jedoch keine Lieferschwierigkeiten, sondern rein strategische Erwägungen. Zwar präsentiere Apple im vierten Quartal erste Macs mit M1X-Chip, den iMac verschiebe Apple hingegen mit voller Absicht. Man wolle "Aufmerksamkeits-Konkurrenz" zwischen verschiedenen Modellreihen vermeiden. Zuerst soll die Technik-Welt also das MacBook Pro 16" feiern – und erst mit zeitlichem Abstand den großen iMac umjubeln.

Noch heiß diskutiert: Welchen Chip für den großen iMac?
Keine weiteren Angaben macht DylanDkt zur Ausstattung. Beispielsweise wird in der Gerüchteküche intensiv diskutiert, ob der leistungsfähigste iMac einen M1X-Chip oder gleich einen M2X-Prozessor erhält. Letztgenanntes Detail hatte Mark Gurman in die Runde geworfen und damit Überlegungen angefacht, wonach der Nachfolger des iMac 27" vielleicht sogar erst für Sommer 2022 zu erwarten ist. Der erste M2 soll angeblich im Frühjahr 2022 für das runderneuerte MacBook Air bereitstehen, der iMac 30"/32" erhalte hingegen auf jeden Fall einen Chip der schnelleren X-Serie.

Kommentare

Bennylux
Bennylux26.07.21 16:16
Ob dieser Strategieschuss nicht vielleicht nach hinten losgeht? Wir werden sehen wie geduldig die Appleianer sind. 🤔

Ich für meinen Teil muss lange warten. Bin aber dennoch gespannt wie der große iMac farblich aussehen wird
Think different! 
0
Traumatom
Traumatom26.07.21 16:47
Ist das nicht das selbe Szenario wie voriges Jahr? Was ist neu daran?
0
netspy
netspy26.07.21 17:07
Ich will ja nichts sagen aber die ganzen Vorhersagen über neue Modelle wurden in den letzten Monaten und Jahren immer ungenauer und vom Prinzip ist doch eigentlich nichts eingetreten – außer vielleicht solchen Vorhersagen wie „es wird eine neues MacBook Pro geben“.

Lassen wir uns überraschen und harren wir der Macs die da kommen.
+10
rudluc26.07.21 18:09
Bennylux
Ob dieser Strategieschuss nicht vielleicht nach hinten losgeht? Wir werden sehen wie geduldig die Appleianer sind. 🤔

Genau! Nachher kaufen sich dann alle frustriert das kleinere Modell und Apple bleibt nächstes Jahr auf den teureren Modellen sitzen.
+3
becreart
becreart26.07.21 18:58
0
misc26.07.21 19:10
Bennylux
Ob dieser Strategieschuss nicht vielleicht nach hinten losgeht? Wir werden sehen wie geduldig die Appleianer sind. 🤔

Was soll denn passieren? Daß sich die Leute aus Enttäuschung doch noch die ollen Kamellen oder gar Windows-Rechner kaufen?
+1
Thyl26.07.21 20:36
ob das Strategie oder Chaos ist, können wir nicht beurteilen. Ich war jedenfalls sehr überrascht, dass nach 6 Monaten noch ein Gerät mit M1 nachgeschoben wurde, statt alle gleichzeitig vorzustellen. Und Apple hat selbstredend genug Leute, um alle gleichzeitig zu entwickeln. Aber irgendwo ist ein Engpass. Bildschirm? oder soll der iMac leistungsstärker als das Macbook Pro 16 werden und die CPU/GPU ist noch nicht soweit?

Merkwürdig
0
jmh
jmh26.07.21 20:44
dann bliebe ja noch genug zeit, um das aktuelle gehaeuse zu ueberarbeiten ...
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.