Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Fragen und Antworten zu Apple Music Lossless

In Kürze stehen Abonnenten von Apple Music weitere Features bereit, die sich sehen (oder eher: hören) lassen können: Der US-Konzern kündigte die Möglichkeit zur Wiedergabe von verlustfreier Musik an. Außerdem bereichern zukünftig Songs mit 3D-Audio sowie Dolby Atmos das Angebot der Streaming-Plattform. Der neue Service wirft aber einige Fragen auf – wir nehmen uns hier einiger Unklarheiten an.


Was genau bedeutet „Lossless Music“?
Üblicherweise stellt Apple Songs im AAC („Advanced Audio Coding“)-Format zur Verfügung. Die Lieder sind so nur einige wenige Megabyte groß – und entsprechend komprimiert. In Kürze sind sämtliche über Apple Music bereitgestellte Titel auch über das ALAC („Apple Lossless Audio Codec“)-Format erhältlich. Für Audiophile sind das durchaus erfreuliche Nachrichten: Mit dem neuen Dateityp sind Qualitätsverluste wie bei AAC Geschichte.

Welche Qualitätsstufen kommen zum Einsatz?
Neben den herkömmlichen AAC-Versionen finden sich nun zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um in den Genuss verlustfreier Musik zu kommen: Mit „Lossless“ bietet der Streamingdienst Lieder von 16 Bit bei 44,1 kHz bis 24 Bit bei 48 kHz an. Das Unternehmen geht aber noch einen Schritt weiter: Bei „Hi-Res Lossless“ erstreckt sich das Spektrum von 48 bis 192 kHz.

Was hat es mit 3D-Audio und Dolby Atmos auf sich?
Das räumlich wirkende 3D-Audio funktioniert im Zusammenspiel mit Dolby Atmos. Bei Letzterem handelt es sich um ein Surround-Sound-Format, das mit einer besonders immersiven Wirkung überzeugen möchte. Musiker müssen ihre Songs für das Format entsprechend aufbereiten.

Welche Songs profitieren von Lossless und 3D-Audio mit Dolby Atmos?
Sämtliche auf Apple Music verfügbare Lieder, das sind mehr 75 Millionen Titel. In einem ersten Schritt aktualisiert Cupertino aber nur 20 Millionen Songs. Bei 3D-Audio ist die Auswahl weit geringer: Apple spricht von tausenden Songs zum Start des neues Services. Darunter seien Künstler unterschiedlicher Genres vertreten, beispielsweise Maroon 5, Kacey Musgraves sowie Ariana Grande. Eine genaue Liste mit kompatiblen Liedern nennt das Unternehmen hingegen nicht.

Welche Voraussetzungen brauche ich? Reichen meine Kopfhörer für die neuen Features?
Grundsätzlich ist für den Zugang zu den neuen Funktionen ein bestehendes Abonnement bei Apple Music sowie iOS, iPadOS oder tvOS 14.6 erforderlich. Das Update sollte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. In den Systemeinstellungen muss die Wiedergabe für verlustfreie Musik und Dolby Atmos aktiviert werden: Unter dem Punkt Musik > Klangqualität hat der Anwender die Wahl zwischen „Lossless“ und „Hi-Res Lossless“. Der Punkt Musik > Audio schaltet auf Wunsch Dolby Atmos hinzu. Für High-Resolution-Audio bedarf es aber weiteres Equipments: Möglicherweise müssen Nutzer in einen Digital-Analog-Wandler investieren.

Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist. Besonders kompliziert ist das bei AirPods Max, die mit einem Lightning-Kabel und Klinken-Adapter an das iDevice angeschlossen sind: Offiziell unterstützt das Modell Lossless nicht, allerdings durchläuft ein mit 24 Bit und 48 kHz abgespielter Titel so mehrere Schritte. Zuerst wird der Song analog umgewandelt um anschließend über das Kabel an die AirPods Max geschickt und „re-digitalisiert“: Da die finale Version mit der Quelle nicht übereinstimmt, darf Apple das nicht verlustfrei nennen – die Qualität sollte trotzdem höher sein. Einfacher gestaltet sich die Lage bei Dolby Atmos: Hierfür reichen AirPods oder Beats mit einem H1- oder W1-Chip aus. Allerdings scheint das Feature einem aktuellen Bericht zufolge vorerst nicht in der Android-App des Dienstes Einzug zu halten.

Kann ich verlustfreie Musik über iTunes kaufen?
Nein, Songs über iTunes lassen sich nicht in einer Lossless-Version kaufen. Auch eine Aktualisierung bestehender Titel über iTunes Match ist nicht vorgesehen.

Was kostet mich der neue Service?
Einen Aufpreis verlangt Apple nicht, der günstigste Einstieg ist daher nach wie vor das Studenten-Abo für 4,99 Euro. Das reguläre Abonnement kostet 9,99 Euro; der Tarif für Familien beläuft sich auf 14,99 Euro. Außerdem ist Apple Music auch Bestandteil von Apple One.

Ich besitze einen HomePod (mini). Welche Verbesserungen erwarten mich?
Apple gibt an, dass der HomePod 3D-Audio unterstützt, geht aber nicht auf das mini-Modell ein. Beide Varianten müssen aber auf verlustfreies Audio verzichten.

Wann startet Lossless Music?
Apple nennt den Juni als Starttermin, ohne dabei konkret zu werden. Das Update auf iOS, iPadOS sowie tvOS 14.6 sollte aber bereits früher zur Verfügung stehen.

Welche Alternativen zu Apple Music Lossless gibt es?
Amazon zog gleich nach der Ankündigung von Apple nach und strich den Aufpreis für Amazon Music HD. Spotify möchte bis Ende des Jahres mit verlustfreier Musik aufwarten. Zu den Klassikern zählen Qobuz und Tidal: Beide Anbieter haben sich bereits vor geraumer Zeit auf HiFi-Sound spezialisiert.

Kommentare

McLure18.05.21 14:09
Warum muss der HomePod auf verlustfreies Audio verzichten?
+2
Zerojojo18.05.21 14:11
Wie funktioniert 3D-Audio für den HomePod? Mit einer statischen Quelle kann ich mir gerade nicht vorstellen, wie man positionsbezogene Musik wiedergeben kann.

Ergibt 3D-Audio nicht generell nur Sinn, wenn man ein Bild (Film, etc.) als Orientierungspunkt hat? Bei Musik möchte ich nicht wirklich, dass sich die Klangpositionierung bewegt, wenn ich meinen Kopf drehe.
-1
clayman18.05.21 14:11
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.
heisst, solange ich Musik mit AirPods Max höre, bringen mir die Neuerungen bzgl. Lossless nix, richtig?
+3
Mr.Tee18.05.21 14:15
McLure
Warum muss der HomePod auf verlustfreies Audio verzichten?
Ich hoffe das sollte noch ein „nicht“ hin, oder das es ein Witz ist. Wenn der HomePod das nicht kann was ein AirPod kann dann wird das ding aus protest verscherbelt.
-1
Tenner
Tenner18.05.21 14:18
clayman
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.
heisst, solange ich Musik mit AirPods Max höre, bringen mir die Neuerungen bzgl. Lossless nix, richtig?

Man kann nicht generell sagen, Bluetooth wäre für lossless CD-Qualität ungeeignet (Sony zeigt als ein Beispiel, dass es geht).

Apple kann es mit seiner angebotenen Hardware aktuell nicht. Vielleicht kann Apple ja bei neuerer Hardware wie den AirPods max per Update nachliefern?
+1
Borimir
Borimir18.05.21 14:29
Tenner
clayman
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.
heisst, solange ich Musik mit AirPods Max höre, bringen mir die Neuerungen bzgl. Lossless nix, richtig?

Man kann nicht generell sagen, Bluetooth wäre für lossless CD-Qualität ungeeignet (Sony zeigt als ein Beispiel, dass es geht).

Apple kann es mit seiner angebotenen Hardware aktuell nicht. Vielleicht kann Apple ja bei neuerer Hardware wie den AirPods max per Update nachliefern?

Fakt ist, dass man via Bluetooth kein lossless Audio übertragen kann. Allerdings wird die Qualität besser sein wenn man Losssless Audio via Bluetooth überträgt als wenn man schon einmal datenreduziertes Material bei der Übertragung noch einmal datenreduziert. Also z.B. mp3 oder aac per Bluetooth überträgt.
+4
tobias.reichert18.05.21 14:32
Mr.Tee
McLure
Warum muss der HomePod auf verlustfreies Audio verzichten?
Ich hoffe das sollte noch ein „nicht“ hin, oder das es ein Witz ist. Wenn der HomePod das nicht kann was ein AirPod kann dann wird das ding aus protest verscherbelt.

Der AirPod kann das auch nicht. Beim HomePod ergibt es aber keinen Sinn.
0
Plebejer
Plebejer18.05.21 14:35
Apple bietet Lossless an: Milliarden Menschen bemängeln mangelnde Upgradefähigkeit ihres Gehörs.

Aufreger in den nächsten Tagen: Anbieter von LosslessFiles beklagen, dass sie nicht mehr abkassieren können. Böses Apple!
0
Marc Perl-Michel18.05.21 14:52
clayman
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.

Was mich nur irritiert ist, dass doch die AirPods pro und AirPods Max (und andere) als Wiedergabemedien geeignet bezeichnet wurden – oder verwechsle ich da was?
+2
Roccsn18.05.21 14:54
Wozu das Upgrade, wenn 99% kein Gerät besitzen, um es lossless abzuspielen? Selbst die preisintensiven AirPods Max fallen raus… Schade, hatte mich schon gefreut. Jetzt wissen wir auch, warum Apple keine Preiserhöhung vornimmt.
0
seahood
seahood18.05.21 14:57
Die Macs können das, nur die AirPod's haben Bluetooth 5 LE, das sind 2Mbit, das geht nicht durch die Leitung.
Roccsn
Wozu das Upgrade, wenn 99% kein Gerät besitzen, um es lossless abzuspielen? Selbst die preisintensiven AirPods Max fallen raus… Schade, hatte mich schon gefreut. Jetzt wissen wir auch, warum Apple keine Preiserhöhung vornimmt.
Think different! 
+1
ApfelHandy4
ApfelHandy418.05.21 14:59
Gibt's Infos, ob das mit Wireless CarPlay kompatibel sein wird? Das wäre für mich der größte Nutzen ...
0
seahood
seahood18.05.21 15:03
ApfelHandy4
Gibt's Infos, ob das mit Wireless CarPlay kompatibel sein wird? Das wäre für mich der größte Nutzen ...
Das geht über Kabel, das sollte Funktionieren.
Think different! 
0
clayman18.05.21 15:07
glaube das bezieht sich auf die 3D / Atmos Fähigkeit.

Lossless auf nem MacBook Pro 2015 mit Boxen via Klinke, klappt das?
Marc Perl-Michel
clayman
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.

Was mich nur irritiert ist, dass doch die AirPods pro und AirPods Max (und andere) als Wiedergabemedien geeignet bezeichnet wurden – oder verwechsle ich da was?
0
Plebejer
Plebejer18.05.21 15:20
seahood
ApfelHandy4
Gibt's Infos, ob das mit Wireless CarPlay kompatibel sein wird? Das wäre für mich der größte Nutzen ...
Das geht über Kabel, das sollte Funktionieren.

Wireless geht über Kabel? Cool, dann können die Max es also doch. Zu früh aufgeregt. Danke.
+2
Mr.Bue
Mr.Bue18.05.21 15:26
Also um es mal zusammenzufassen...für ca. 99% aller Nutzer, zB. mit AirPods Pro und diversen HomePods und -minis bringt es keinen Mehrwert? Schade.
+2
Retrax18.05.21 15:34
@MTN
wird Hi-Res Lossless überhaupt in den Optionen angezeigt wenn man keinen DA-Wandler einsetzt?

Und wenn ich Music vom Mac zu einem AirPlay Lautsprecher streame, welche Option kann ich da maximal einstellen?

Eigentlich nur 16 Bit bei 44,1 kHz (also CD Qualität via ALAC)

24 Bit bei 48 kHz schafft AirPlay nicht mehr, oder?

Und als Letztes:
Bekommt macOS Catalina auch ein Update der Musik App?
+1
tranquillity
tranquillity18.05.21 15:36
Tenner
clayman
Das für Lossless eingesetzte ALAC-Format überfordert Bluetooth-Kopfhörer: Apple bestätigte, dass verlustfreies Audio lediglich mit kabelgebundenen Ohrhörern kompatibel ist.
heisst, solange ich Musik mit AirPods Max höre, bringen mir die Neuerungen bzgl. Lossless nix, richtig?

Man kann nicht generell sagen, Bluetooth wäre für lossless CD-Qualität ungeeignet (Sony zeigt als ein Beispiel, dass es geht).

Apple kann es mit seiner angebotenen Hardware aktuell nicht. Vielleicht kann Apple ja bei neuerer Hardware wie den AirPods max per Update nachliefern?

Ich hoffe sehr, dass das geschieht. Sonst fühle ich mich als Käufer der nicht gerade günstigen Airpod Max ziemlich veräppelt.
+3
Motti
Motti18.05.21 15:44
MacBooks werden nicht unterstützt?
0
Metty
Metty18.05.21 15:50
Roccsn
Wozu das Upgrade, wenn 99% kein Gerät besitzen, um es lossless abzuspielen?

1. Weil es Leute gibt, die über passendes Equipment verfügen, z.B. ich.
2. Weil es einen großen (kaufkräftigen) Markt dafür gibt, den Apple derzeit gar nicht bedient.
3. Weil ohne entsprechendes Medienangebot kaum jemand dafür passende Geräte kaufen wird. Ich denke mir Apple wird da noch einiges in der Pipeline haben. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass Apple den AirPods Max ohne jedes Update dafür lässt. Die mussten doch gewusst haben, dass Lossless Audio kommt als sie den AirPods Max auf den Markt geworfen haben.

Apple springt auf den Lossless Audio Zug sehr spät auf. Immerhin sagte Steve doch mal "Music is in our genes". Dafür haben sie das Thema aber schwer vernachlässigt.
+2
iBär
iBär18.05.21 16:09
Wie sieht es denn mit Sonos aus, werden die Lossless unterstützen?
+1
midoba18.05.21 16:33
Irgendwie verstehe ich Apple nicht. Die haben sich doch ins eigene Bein geschossen, als sie entschieden haben den HomePod nicht mehr anzubieten bzw. weiterzuentwickeln. Das wäre doch ein vorzügliches Abspielgerät im Apple Universum gewesen für all diese Formate. Vor allem Dolby Atmos wird ja vom HomePod seit Dezember unterstützt. Aber was nützt das, wenn scheinbar dies nicht angeboten wird von Apple. Hier hätte Apple mit einem attraktiveren Preis und dem Musikangebot ab Juni sicherlich gutes Marketing machen können. Sie bieten nun Audioformate an, welche behaupte ich mal 90% der (Apple)-Nutzer, nicht davon profitieren können. Peinlich finde ich es ja bezüglich den Airpods Max Kopfhörern. Bieten für 600 Euro eine Technik an, welche nun bereits wieder veraltet ist. Apple wusste sicher schon länger, das Losless etc, kommen wird. Ich verstehe es einfach nicht, vorallem bezüglich HomePod und HomePod Mini.
0
ApfelHandy4
ApfelHandy418.05.21 16:35
seahood
ApfelHandy4
Gibt's Infos, ob das mit Wireless CarPlay kompatibel sein wird? Das wäre für mich der größte Nutzen ...
Das geht über Kabel, das sollte Funktionieren.

Ich soll also in meinem Auto, welches Wireless CarPlay kann, das iPhone per Kabel anschließen? Hä?
+1
Starfish18.05.21 16:43
Gibt es überhaupt BT Kopfhörer die ALAC unterstützen?
Bin gerade mit dem support von Bowers am kommunizieren, wäre nämlich ärgerlich wenn ich meine ganzen Kopfhörer austauschen müsste. Da das apple Universum ja kein Apex HD beherrscht und klinke ja keine da ist !
Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
0
Frost18.05.21 16:55
Starfish
Gibt es überhaupt BT Kopfhörer die ALAC unterstützen?

Nein die fuer ALAC benoetigte Datenrate ist fuer die aktuell vorhandenen Bluetooth Standards zu hoch, aus dem gelichen Grund gibt auch keine Bluetooth Kopfhoerer welche FLAC direkt unterstuetzen. Da die ueber Bluetooth moegliche Datenrate bei gleicher niedriger Energieaufnahme aber mit jeder Version ansteigt, waere die Uebertragung eines lossless Formats in Zukunft sicher denkbar.
+3
splash18.05.21 17:03
Ist es korrekt, dass ich Lossless Hifi via AppleTV und HDMI-Kabel an meinen Denon Receiver weiterleiten kann?
+1
Starfish18.05.21 17:10
Frost
Starfish
Gibt es überhaupt BT Kopfhörer die ALAC unterstützen?

Nein die fuer ALAC benoetigte Datenrate ist fuer die aktuell vorhandenen Bluetooth Standards zu hoch, aus dem gelichen Grund gibt auch keine Bluetooth Kopfhoerer welche FLAC direkt unterstuetzen. Da die ueber Bluetooth moegliche Datenrate bei gleicher niedriger Energieaufnahme aber mit jeder Version ansteigt, waere die Uebertragung eines lossless Formats in Zukunft sicher denkbar.

dann sinkt gerade meine Euphorie ! ich höre Musik wenn ich unterwegs bin und selbst zu Hause kabellos - wenn selbst auch die HomePods das nicht unterstützen - was bringt das ? ATV/Mac - Verstärker - Boxen ! bzw BT Aptx HD dongle und dann auf die Ohren - irgendwie stehe ich gerade auf dem Kabel!
Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
+1
Mr.Bue
Mr.Bue18.05.21 18:14
Ich habe eben mal diesen Test gemacht und musste feststellen, dass man (ich) mit Bluetooth Kopfhörern (Bose QC35II) kein HiFi oder Lossless braucht.


0
Seppovicz18.05.21 18:54
iBär
Wie sieht es denn mit Sonos aus, werden die Lossless unterstützen?

Sonos kann maximal 24-Bit/48kHz ausgeben. Und sie müssen Apple Music lossless softwareseitig implementieren.
+1
iBär
iBär18.05.21 19:13
Seppovicz
iBär
Wie sieht es denn mit Sonos aus, werden die Lossless unterstützen?

Sonos kann maximal 24-Bit/48kHz ausgeben. Und sie müssen Apple Music lossless softwareseitig implementieren.

Dann kann man ja davon ausgehen bzw hoffen, dass sie das bald implementieren.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.