Einkünfte des Apple-Führungspersonals: Wie sich der 2018er Verdienst von Tim Cook zusammensetzt

Apple hat im Proxy-Statement an die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC (United States Securities and Exchange Commission) die letztjährigen Einkünfte des Führungspersonals offengelegt. Firmenchef Tim Cook erhielt demnach mit 15,68 Millionen US-Dollar rund drei Millionen US-Dollar mehr als im Jahr 2017.

Der 2018er Betrag setzt sich zusammen aus Gehalt (3 Millionen US-Dollar), Bonuszahlungen (12 Millionen US-Dollar) und „sonstige Vergütungen“ (682.000 US-Dollar). Cook erhielt zusätzlich Apple-Aktien im Wert von 121 Millionen US-Dollar.


Was Luca Maestri und Angela Ahrendts erhielten
Apples Chief Financial Officer (CFO) Luca Maestri bekam dem Dokument zufolge im letzten Jahr 26,5 Millionen US-Dollar (zusammengerechnet aus Gehalt, Boni und Aktien). Einzelhandels-Chefin Angela Ahrendts erzielte ebenfalls Einnahmen in Höhe von 26,5 Millionen US-Dollar.

Durchschnittsverdienst der Mitarbeiter
Apple veröffentlichte außer den Zahlungen an die Führungsriege auch eine Reihe zusätzlicher interessanter Fakten zum Wirtschaftsjahr 2018. Demnach lag der Durchschnittsverdienst der Apple-Mitarbeiter bei 55.426 US-Dollar. Der wesentlich geringere Wert im Vergleich zur Führungsriege ergibt sich daraus, dass viele Angestellte nicht auf höherer Ebene beziehungsweise im Management tätig sind, sondern im Einzelhandel (zum Beispiel in Apple Stores).

Steigender Umsatz
Der Nettoumsatz von Apple war im Geschäftsjahr 2018 mit 265,6 Milliarden US-Dollar um 16 Prozent höher als im Vorjahr. Beim Bruttogewinn steigerte sich das Unternehmen von 61,3 auf 70,9 Milliarden US-Dollar. Zudem nutzen inzwischen mehr als 330 Millionen Anwender einen von Apples kostenpflichtigen Abodiensten (+ 50 Prozent).

Kommentare

Bitsurfer09.01.19 14:53
55'426$, ist das der Durchschnittslohn von allen 123'000 Angestellten weltweit?

Nur für die USA wäre das unterdurchschnittlich, weil in den USA der Durchschnittslohn bei ca. 59'000$ liegt
0
Niederbayern
Niederbayern09.01.19 15:05
Was verdient eigentlich ein einfacher Store Mitarbeiter in D?
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck09.01.19 15:06
Bitsurfer
Apple ist halt auch ein großer Betreiber von Retain-Geschäften – dort liegt das Gehalt eher unter dem Durchschnitt.
0
PeKaEm
PeKaEm09.01.19 15:18
Niemand hat so einen wichtigen Job, dass er mehrere Millionen Dollar Gehalt pro Jahr bekommt (und verdient schon erst recht nicht).
+1
iMackerer09.01.19 15:38
Verstehe ich das richtig, dass Tim Cook in einem Jahr neben 15 Millionen in Bar noch mal mehr als das 10-fache dessen in Aktien erhält? Unglaublich...
+2
marco m.
marco m.09.01.19 15:41
Und ihr alle würdet das natürlich ablehnen. Ja nee, is klar.
Ed Sheeran hat 2018 mehr als 340 Millionen Dollar verdient, dagegen ist das Gehalt von Cook ein Fliegenschiss in der Landschaft. Ihr könnt ja auch mal nachschauen, was der Boss von Amazon 2018 kassiert hat. Dann wird's beim Diskutieren nicht langweilig.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
HuHaHanZ
HuHaHanZ09.01.19 16:09
marco m.
Und ihr alle würdet das natürlich ablehnen. Ja nee, is klar.
Was für ein Argument.
-1
g_from_h
g_from_h09.01.19 18:00
PeKaEm
Niemand hat so einen wichtigen Job, dass er mehrere Millionen Dollar Gehalt pro Jahr bekommt (und verdient schon erst recht nicht).

Wieso? Überlege mal für wieviel Menschen er Arbeitgeber und somit verantwortlich ist. Außerdem ist das Privatwirtschaft, Du bist nicht gezwungen bei Apple zu kaufen. Ist alles freiwillig.
+1
Mr BeOS
Mr BeOS09.01.19 18:21
Das Geld, welches da verdient wird, liegt dann ja nicht im Keller, sondern wird investiert werden.
Es ist im Prinzip die Verteilung von Macht und Verantwortung damit umzugehen.
Will sagen, wenn der reiche Mensch in eine ominöse Yacht investiert, haben nur wenige etwas von seinem Reichtum.
Investiert er aber in Betriebe und engagiert sich zugleich im sozialen Bereich, haben viele etwas davon, dass einer viel “verdient“.

“Nebeneffekt“, dass man zumindest finanziell wunschlos glücklich sein kann.

Wenn wir Steve Jobbs fragen könnten, ob er seinen Reichtum wichtiger als seine Gsundheit empfunden hat, würden wir eine klare Antwort bekommen.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
+2
ilig
ilig09.01.19 18:58
g_from_h
Grundsätzlich bin ich Deiner Meinung – bis auf die Verwendung des Begriffs »Arbeitgeber«. Seit wann wird für etwas bezahlt, was gegeben wird. Normalerweise wird für etwas gezahlt, das ich nehme und Geld wird genommen für etwas, das ich gebe. M.E. sind bezahlte Arbeitskräfte Arbeitgeber und und die Bezahlenden sind Arbeitnehmer.

Und bitte nicht das Argument der notwendigen Arbeitsplätze, die Unternehmen schaffen. Diese schaffen sie aus dem Mehrwert, den die bezahlte Arbeitskräfte schaffen.

Solange mit diesem System sozialverantwortlich umgegangen wird, habe ich auch nichts dagegen. Aber die Notwendigkeit von Verbesserungen sehe ich schon. Und ich finde eine korrekte Begrifflichkeit gerade im Sinne von Wertschätzung sehr wichtig.

Man könnte das auch am Begriff Mehrwertsteuer festmachen. Wieso zahlt eigentlich der, der Mehrwert schafft, die Mehrwertsteuer und nicht der, der den Nutzen davon hat?

Mr BeOS
Bist Du der Meinung, dass Dein Kommentar auch bei Jeff Bezos und Amazon zutreffend ist?
0
marco m.
marco m.09.01.19 19:24
HuHaHanZ
marco m.
Und ihr alle würdet das natürlich ablehnen. Ja nee, is klar.
Was für ein Argument.
Nö, Wahrheit, und typisch Deutsch.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
evanbetter09.01.19 20:44
Wer hier würde einen (unverdienten) Lottogewinn ablehnen?....
Seid nicht heiliger als der Papst - wie schon geschrieben wurde: niemand zwingt einen, bei Apple zu kaufen. Da find' ich Pensionskassen übler!
-1
mobileme10.01.19 08:17
Was für ein scheinheiliges Geschwafel hier...

Da passt dieser Artikel: l
-3
Cupertimo10.01.19 15:17
mobileme
Was für ein scheinheiliges Geschwafel hier...

Da passt dieser Artikel: l
Was für ein schlechter Artikel; und der passt jetzt inwiefern?
0
Mr BeOS
Mr BeOS11.01.19 16:21
ilig
Bist Du der Meinung, dass Dein Kommentar auch bei Jeff Bezos und Amazon zutreffend ist?
Ja, denn ich meine das im Allgemeinen.
Da man bei großen Unternehmen oftmals davon ausgehen kann/muss, dass diese Gewinne durch Ausbeutung entstehen, würde ich weder Amazon, noch einem Apple Vorstand diese Gehälter moralisch zubilligen.

Auch uns als Verbrauchern/Konsumenten, so wir uns denn mündig nennen wollen, ist in diesem Fall Verantwortung durch unser Kaufverhalten auferlegt.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen