Dramaserie über den Klimawandel: Apple möchte „Extrapolations“ für TV+

Apple arbeitet weiter daran, das Content Angebot des hauseigenen Streamingdienstes für Filme und Serien möglichst schnell zu erhöhen. Dazu soll das Unternehmen in abschließenden Verhandlungen für die Rechte an „Extrapolations“ stehen. Das geht aus einem Bericht von Variety hervor. Apple soll jedoch starke Konkurrenz im Bieter-Wettstreit haben, weshalb ein Zuschlag für das Unternehmen aus Cupertino (und entsprechend eine Ausstrahlung via Apple TV+) noch nicht sicher sei.


Die Anthology-Serie widmet sich den Auswirkungen des Klimawandels und möchte das Umweltthema anhand klassischer Seriengenres wie Drama, Comedy oder Mystery aufbereiten. Jede Episode bildet eine in sich geschlossene Geschichte, wobei sich die verschiedenen Handlungsstränge einzelner Episoden während der Staffel immer mal wieder miteinander verbinden werden. Der Showrunner von Extrapolations ist Scott Z. Burns, der als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent fungiert.

Wie der Klimawandel die Menschen verändert
Burns verfolgt mit „Extrapolations“ einen anderen Ansatz als viele Formate, die sich mit dem Thema auseinandersetzen: „Die Erzählweise rund um den Klimawandel konzentriert sich oft auf wissenschaftliche Aspekte. Unser Ziel geht darüber hinaus.“ Mithilfe von Merkmalen des Dramas, der Comedy und Mystery möchte Burns zeigen, wie sich die Welt um Zuge der ökologischen Veränderungen in den kommenden Jahren wandelt. Es gehe darum, die Auswirkungen auf Menschen und damit zusammenhängend Liebe, Glaube, Arbeit und Familie zu beleuchten.

Weitere Werke von Scott Z. Burns
Die von ihm produzierte Dokumentation „An Inconvenient Truth“ (2006), in der der frühere US-Präsidentschaftskandidat Al Gore über den Klimawandel informiert, erhielt diverse Preise. Auch heute noch wird „An Inconvenient Truth“ auf der ganzen Welt für Bildungszwecke verwendet.

Im November 2019 startete der Burns-Film „The Report“ in den Kinos. Die Handlung widmet sich den Enthüllungen von Foltermethoden, die der amerikanische Geheimdienst CIA nach den Anschlägen des 11. September 2001 bei Verhören anwandte.

Kommentare

Legoman
Legoman24.01.20 10:00
MTN
Burns verfolgt mit „Extrapolations“ einen anderen Ansatz als viele Formate, die sich mit dem Thema auseinandersetzen: „Die Erzählweise rund um den Klimawandel konzentriert sich oft auf wissenschaftliche Aspekte. Unser Ziel geht darüber hinaus.“

Dystopische Filme und Serien gibts ja nun wirklich wie Sand am Meer und "Klima" ist oft genug der Aufhänger.
Was genau ist jetzt der neue Ansatz?
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU24.01.20 11:08
Legoman
Dystopische Filme und Serien gibts ja nun wirklich wie Sand am Meer und "Klima" ist oft genug der Aufhänger.
Was genau ist jetzt der neue Ansatz?

Es wird keine nackte Haut geben trotz Hitze.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+3
Legoman
Legoman27.01.20 14:15
Cliff the DAU
Es wird keine nackte Haut geben trotz Hitze.
Herrlich gelacht!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.