Die große Löschung beginnt: Google hat mit der Abschaltung von Google+ begonnen

Für ein Unternehmen wie Google mit derart großem Einfluss, vielen Nutzern und unzähligen Diensten ist es durchaus bemerkenswert, wenn die Etablierung eines neuen Produkts so derart scheitert, wie es bei Google+ der Fall war. Google rechnete sich große Chancen aus, Facebook Konkurrenz machen und ein eigenes Soziales Netzwerk aufbauen zu können. Allerdings hätte Google wohl einen wesentlich früheren Zeitpunkt wählen müssen, denn Mitte 2011 war der Zug offensichtlich abgefahren. Selbst für ein Nebeneinander zweier großer Anbieter war es offensichtlich zu spät. Nutzer hatten wenig Anreize, noch ein weiteres Netzwerk zu betreten, in dem die meisten Freunde dann noch nicht einmal zu finden waren. Google arbeitete zunächst noch konsequent an Verbesserungen, musste sich aber trotz des hohen Wachstums in der Anfangszeit eingestehen, nur Nummer 2 zu sein.


Sicherheitspanne war wohl Auslöser
Die nicht ganz überraschende Ankündigung, Google+ beerdigen zu wollen, folgte im Oktober 2018. Für Google waren aber angeblich weniger die Nutzerzahlen, sondern eine interne Panne Grund für das Projekt-Aus. Eine schwerwiegende Sicherheitspanne soll den Ausschlag gegeben haben. Über Jahre hinweg waren Nutzerkonten angreifbar, sodass Apps auf nicht-öffentliche Daten zugreifen konnten. Google meldete die Lücke allerdings nach Bekanntwerden nicht, sondern hielt die Sache aus Sorge vor den Behörden geheim.

Abwendung von Ärger
Als dann Monate später die Publikmachung erfolgte, garnierte Google die Stellungnahme direkt mit der Ankündigung, dass Google+ ohnehin auf dem Schafott stehe. Zwar gab Google "low usage" und fehlendes Wachstum an, Marktbeobachtern zufolge diente der Schritt aber allem voran der Abwendung weiteren Ungemachs. Die Hoffnung laute, durch komplette Abschaltung keine weiteren Probleme aufgrund der Sicherheitslücken mehr zu bekommen.

Die Löschung läuft – für Monate
Den eigentlichen Zeitplan, erst im August 2019 mit der Schließung zu beginnen, beschleunigte man dann sogar. Wer noch immer Google+ verwendete, sieht seit dieser Woche die Auswirkungen, Google hat nämlich mit der Löschung begonnen. In einer kurzen Stellungnahme verkündete Google, der "Shutdown" sei im Gange. Bis aber alle Texte und Bilder der Nutzer gelöscht und die Account-Verknüpfungen aufgehoben sind, vergeht einige Zeit. Es könne Monate dauern, so die aktuelle Zeitprognose. Die Erstellung neuer Profile war übrigens seit 2. Februar nicht mehr möglich, Schnittstellen zu anderen Apps kappte Google Anfang März.

Kommentare

MartinGrebe
MartinGrebe03.04.19 11:56
Ich warte noch auf DIE Schlagzeile: "Die große Löschung beginnt: Facebook hat mit der Abschaltung von Facebook begonnen"
Es gibt im Leben zwei Worte die dir alle Türen öffnen werden: Ziehen und Drücken.
+2
wolf2
wolf203.04.19 12:04
MartinGrebe
Ich warte noch auf DIE Schlagzeile: "Die große Löschung beginnt: Facebook hat mit der Abschaltung von Facebook begonnen"
wir haben myspace überlebt, wir haben second live überlebt, wir haben flash überlebt, wir werden auch fakebook überleben.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
+8
sonorman
sonorman03.04.19 12:04
Können die nicht einfach ein Streichholz in den Server werfen?
+3
Wurzenberger
Wurzenberger03.04.19 13:54
MartinGrebe
Ich warte noch auf DIE Schlagzeile: "Die große Löschung beginnt: Facebook hat mit der Abschaltung von Facebook begonnen"
Aber auf welcher Plattform sollen dann Mittfünziger mit Motorrädern als Profilbild über Flüchtlinge schimpfen?
+2
nane
nane03.04.19 13:59
sonorman
Können die nicht einfach ein Streichholz in den Server werfen?
Das wäre dann ja nicht "löschen" sondern eher "mit viel Glück einen Lüfter blockieren"
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
strellson03.04.19 14:38
War eigentlich jemals ein Dienst mit Plus im Namen erfolgreich …
-1
MartinGrebe
MartinGrebe03.04.19 14:57
Wurzenberger
MartinGrebe
Ich warte noch auf DIE Schlagzeile: "Die große Löschung beginnt: Facebook hat mit der Abschaltung von Facebook begonnen"
Aber auf welcher Plattform sollen dann Mittfünziger mit Motorrädern als Profilbild über Flüchtlinge schimpfen?
Tja...
Es gibt im Leben zwei Worte die dir alle Türen öffnen werden: Ziehen und Drücken.
0
julius_71003.04.19 15:04
strellson
War eigentlich jemals ein Dienst mit Plus im Namen erfolgreich …

Abwarten wie sich Apple News+ und Co. schlagen
+1
Scrubelicious03.04.19 15:05
strellson
War eigentlich jemals ein Dienst mit Plus im Namen erfolgreich …
Apple TV + oder iPhone Plus lol

Aber das kann ich nicht glauben das google ein dienst einstellt... wenn so was Apple machen würde, geht die Welt auf der Strasse.
Don't believe everything on the internet!
0
exi
exi03.04.19 15:55
Ist Google+ sowas wie Apple News+ ?
0
MartinGrebe
MartinGrebe03.04.19 16:46
exi
Ist Google+ sowas wie Apple News+ ?
Ne, das war ein soziales Netzwerk.
Es gibt im Leben zwei Worte die dir alle Türen öffnen werden: Ziehen und Drücken.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen