Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Der nächste Apple-Ausfall: iMessage mit Problemen

Am Montag fiel bereits ein Großteil der Apple-Dienste aus – und am Folgetag wiederholte sich dieser mehrere Stunden andauerte Ausfall. Leider gab Apple nicht den Grund hinter den Schwierigkeiten bekannt – der Konzern bestätigte nur auf der Statusseite, dass dieser behoben ist. Am heutigen Abend funktionieren laut Apples Statusübersicht alle Dienste normal – doch gibt es vermehrt Nutzerrückmeldungen, dass Apples Instant-Messaging-Dienst "iMessage" mit Problemen zu kämpfen hat.


Nutzer berichten über alle geografischen Regionen hinweg, dass iMessage nur sporadisch funktioniert. Entweder meldet iMessage direkt beim Versenden einer Nachricht eine Fehlermeldung oder die Nachricht wird nicht zugestellt. Auch Lesebestätigungen kommen gar nicht oder wenn nur sehr verzögert an. Ferner funktioniert das Versenden von Bildern oder anderen Dateien aktuell oftmals nicht wie gewünscht und wird mit einer Fehlermeldung quittiert.

Die Probleme treten auf Macs, iPhones, iPads und der Apple Watch auf – sind also nicht auf eine spezielle Plattform begrenzt.

Statusseite nicht aktualisiert
Noch zeigt Apples Statuswebseite den Ausfall nicht an – dies ist aber nicht ungewöhnlich, da Apple diese meist erst stark verzögert aktualisiert. Die als behoben markierten Ausfälle stammen allesamt noch von vergangenem Dienstag:


Aktuell scheinen andere Apple-Dienste von diesem Ausfall nicht in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein und arbeiten anscheinend normal.

Unklare Ursache
Auch bei diesem Ausfall ist unklar, was die Ursache ist – aufgrund der Vielzahl der Meldungen ist aber davon auszugehen, dass Apple bereits an einer Lösung arbeitet und in den kommenden Stunden iMessage wieder normal funktionieren wird. Nutzer können, wie bei den letzten Ausfällen, nichts unternehmen außer abzuwarten, bis Apple die Probleme auf den eigenen Servern korrigiert. Es handelt sich hier nicht um einen lokalen Fehler auf den Geräten, sondern um einen Fehler auf Apples Servern.

Aktualisierung 22:23
Apple gibt nun auf der Statuswebseite an, dass die Probleme behoben seien – doch Nutzerrückmeldungen nach scheint dies noch nicht der Fall zu sein. Auch ein soeben erfolgter Selbstversuch führte zu einer Fehlermeldung.

Kommentare

kingkonx24.03.22 22:17
Es wäre doch mal sehr erfrischend, wenn sich– gerade in diesen Zeiten– Apple als "westliche Gutfirma" mal sehr schnell und transparent dazu äußern würde. Genau diese hinterrotzige Tour ist man doch von den Russen gewohnt. Warum verhält Apple sich in diesem Fall nicht genau anders ?
BIDEN ist gerade seit 20 Jahren mal über den Teich geflogen um Geschlossenheit zu zeigen und verrät alle Waffengattungen, die jetzt in die Ukraine geschickt werden. Apple, als die amerikanische wertvollste Firma hält aber immer noch hinterm Berg mit Transparenz. Sehr Schade ! – um es milde auszudrücken.
-17
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.03.22 22:19
kingkonx
Ich würde es auch gerne erfahren, was der Grund für die Ausfälle waren – aber was würde es mir groß nutzen? Sollte es ein Angriff gewesen sein und die Hacker haben Daten erbeutet, würde es Apple sicher melden. Nur wenn eine z.B. eine Fehlkonfiguration dazu führte, hilft mir die Info gar nicht – außer dass mein Interesse befriedigt wäre.
+11
florian197724.03.22 22:30
Ich gehe davon aus, dass Russland die Finger im Spiel hat. Es passiert mit diversen Diensten momentan täglich. Kein Zufall mehr denke ich.
+7
thomas b.
thomas b.24.03.22 22:34
florian1977
Ich gehe davon aus, dass Russland die Finger im Spiel hat. Es passiert mit diversen Diensten momentan täglich. Kein Zufall mehr denke ich.

Diesen Eindruck habe ich mittlerweile allerdings auch, zu viel Zufall auf einmal.
+4
Statler_RGBG
Statler_RGBG24.03.22 22:40
Mendel Kucharzeck
Sollte es ein Angriff gewesen sein und die Hacker haben Daten erbeutet, würde es Apple sicher melden.

Das glaube ich nicht - ich gehe davon aus, das Apple alles daran setzt, das davon nichts publik wird.
-9
TiBooX
TiBooX24.03.22 23:20
Bin ich hier richtig im Verschwöhrungstheoretikerforum?
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+17
Mr.Nice
Mr.Nice24.03.22 23:22
Wenn es Russland wäre würde man es schon längst in den Medien ausschlachten, da bin ich mir sicher. Mal sehen was da kommt, aber es wäre definitiv cleverer von Apple zu kommunizieren was da war.
0
mph24.03.22 23:46
Grund ist klar: Russische Hacker...
-11
Weia
Weia25.03.22 00:16
mph
Grund ist klar: Russische Hacker...
Du hast entweder den Ironie-Smiley vergessen oder den Link zu der Quelle Deiner Information.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+11
Kerberos25.03.22 04:13
Es können nur die Russen gewesen sein, alles andere wäre reine Spekulation
+11
florian197725.03.22 05:54
TiBooX
Bin ich hier richtig im Verschwöhrungstheoretikerforum?

Nein sicher nicht. Aber in meinen Augen schon sehr viel oder zu viel Zufall. Mittlerweile
-5
nr2
nr225.03.22 06:13
Eeeedgar!!!! Die Russen sind daa….!
+4
FlyingSloth
FlyingSloth25.03.22 07:33
Als es vor einigen Tagen die ersten Ausfaelle gab, dachte ich auch erst an Russland. mittlerweile denke ich eher, dass Lapsus$ da die Finger im Spiel hat.

Die Gruppe hat sich in den letzten Wochen in viele Firmen mit Rang und Namen “eingelogged”

Fly it like you stole it...
+1
ExMacRabbitPro25.03.22 08:19
Solange die Emotionen schon hochkochen wenn das Luxus-Gadget der Lieblings-Konsumergüterfirma mal für ein paar Stunden nicht richtig funktioniert, während in anderen Ländern Menschen gerade aufeinander schiessen, haben wir kein wirkliches Problem.
+4
DogsChief
DogsChief25.03.22 08:30
nr2
Eeeedgar!!!! Die Russen sind daa….!

Eckaaaaaart! Wääärnääää! Die sind Russen sind da.

Sorry, aber soviel Zeit musste sein

Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+2
Lobons25.03.22 08:45
Ich dachte die Welt kommuniziert per, wie heisst das Ding?, … Whatsapp for ever?
0
florian197725.03.22 08:59
Da habe ich was vom Zaun gebrochen was ernsthaft gemeint ist.

Hier tummeln sich leider nur mehr Kleinkinder von 5-12 Jahren. Schade um das tolle Forum, dass es einmal war.
-3
Weia
Weia25.03.22 09:10
florian1977
Da habe ich was vom Zaun gebrochen was ernsthaft gemeint ist.

Hier tummeln sich leider nur mehr Kleinkinder von 5-12 Jahren. Schade um das tolle Forum, dass es einmal war.
Und Du mit Deinem ernstgemeinten Verschwörungsgeblubber hältst dich für erwachsen, oder wie?

Würdest Du die Lage wirklich ernstnehmen, verböten sich haltlose Spekulationen, die zu nichts gut sind, als den bitter benötigten nüchternen Verstand weiter mit vulgärer Emotion zu vernebeln.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+4
FlyingSloth
FlyingSloth25.03.22 09:26
@Weia,
naja soweit hergeholt finde ich den Gedanken mit Russland gar nicht. Apple stellt alle Dienste in Russland ein und verkauft keine Produkte mehr. Tage spaeter haeuffen sich in Cupertino die Ausfaelle in einem Ausmass, wie man sie noch nicht gesehen hat. Und Apple schweigt zu den Ursachen. Persoenlich denke ich mittlerweile auch eher an Lapsus&, dennoch ist der Russland Gedanke alles andere als abwegig.
Fly it like you stole it...
+4
Weia
Weia25.03.22 09:55
FlyingSloth
naja soweit hergeholt finde ich den Gedanken mit Russland gar nicht.
Das mag ja alles sein, aber gerade aufgrund des Ernstes der Situation, in der wir uns befinden, verbieten sich einfach in den Raum gestellte Mutmaßungen, die fast schon als Fakten formuliert sind und dann im Fortgang der Diskussion ganz schnell zu Gewissheiten werden. Die Frage mag man aufwerfen, aber doch bitte als Frage. Hobby-Geheimdienstler sind jetzt das Letzte, was wir brauchen.

Das Ganze ist einfach ein wohliges Schwimmen mit dem Strom Russland böse, wir gut und heizt die Stimmung nur weiter an. Sachliche Substanz kann eine solche Aussage außerhalb investigativer Institutionen nicht haben.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+3
nr2
nr225.03.22 09:58
DogsChief
nr2
Eeeedgar!!!! Die Russen sind daa….!

Eckaaaaaart! Wääärnääää! Die sind Russen sind da.

Sorry, aber soviel Zeit musste sein


Danke Dir für die Richtigstellung! Es war noch früh an Morgen!
+1
FlyingSloth
FlyingSloth25.03.22 09:59
Wie sich gerade rauschristalisiert, sind weder Russland noch Lapsus$ an Apples Aussetzern schuld, sondern ein banaler DNS ClusterF&%k in gigantischem Ausmass.

Apple's eigene DNS Server haben Zuckungen und drehen durch.
nslookup
> server a.ns.apple.com
Default server: a.ns.apple.com
Address: 2620:149:ae0::53#53
Default server: a.ns.apple.com
Address: 17.253.200.1#53
> developer.apple.com
Server: a.ns.apple.com
Address: 2620:149:ae0::53#53

developer.apple.com canonical name = developer-cdn.apple.com.akadns.net.
** server can't find developer-cdn.apple.com.akadns.net: REFUSED


nslookup
> developer-cdn.apple.com.akadns.net
Server: 127.0.0.53
Address: 127.0.0.53#53

Non-authoritative answer:
developer-cdn.apple.com.akadns.net canonical name = world-gen.g.aaplimg.com.
world-gen.g.aaplimg.com canonical name = apple-c.g.aaplimg.com.
apple-c.g.aaplimg.com canonical name = apple-cf.g.aaplimg.com.
apple-cf.g.aaplimg.com canonical name = apple-lr.g.aaplimg.com.
> server a.ns.apple.com
Default server: a.ns.apple.com
Address: 2620:149:ae0::53#53
Default server: a.ns.apple.com
Address: 17.253.200.1#53
> developer-cdn.apple.com.akadns.net
Server: a.ns.apple.com
Address: 2620:149:ae0::53#53


developer.apple.com. 73 IN CNAME developer-cdn.apple.com.akadns.net.
developer-cdn.apple.com.akadns.net. 73 IN CNAME world-gen.g.aaplimg.com.
world-gen.g.aaplimg.com. 13 IN CNAME apple-c.g.aaplimg.com.
apple-c.g.aaplimg.com. 8 IN CNAME apple-cf.g.aaplimg.com.
apple-cf.g.aaplimg.com. 8 IN CNAME apple-lr.g.aaplimg.com.
apple-lr.g.aaplimg.com. 14400 IN NS b.gslb.aaplimg.com.
apple-lr.g.aaplimg.com. 14400 IN NS a.gslb.aaplimg.com.



Scheint so als ob bei Akamai auch etwas schief laeuft, die zustaendig sind fuer akadns.net. Seltsamerweise werden Apple's DNS auf akadns.net weitergeleitet.
Fly it like you stole it...
+1
FlyingSloth
FlyingSloth25.03.22 10:02
Stimmt, man haette es als Frage aufwerfen sollen. Gebe ich Dir vollkommen Recht. Aber der Hund liegt sowieso ganz woanders begraben. Siehe oben
Weia
FlyingSloth
naja soweit hergeholt finde ich den Gedanken mit Russland gar nicht.
Das mag ja alles sein, aber gerade aufgrund des Ernstes der Situation, in der wir uns befinden, verbieten sich einfach in den Raum gestellte Mutmaßungen, die fast schon als Fakten formuliert sind und dann im Fortgang der Diskussion ganz schnell zu Gewissheiten werden. Die Frage mag man aufwerfen, aber doch bitte als Frage. Hobby-Geheimdienstler sind jetzt das Letzte, was wir brauchen.

Das Ganze ist einfach ein wohliges Schwimmen mit dem Strom Russland böse, wir gut und heizt die Stimmung nur weiter an. Sachliche Substanz kann eine solche Aussage außerhalb investigativer Institutionen nicht haben.
Fly it like you stole it...
+1
DogsChief
DogsChief25.03.22 12:08
Weia
Das Ganze ist einfach ein wohliges Schwimmen mit dem Strom Russland böse, wir gut und heizt die Stimmung nur weiter an. Sachliche Substanz kann eine solche Aussage außerhalb investigativer Institutionen nicht haben.
DA stimme ich dir voll und ganz zu. Wir Deutschen haben ja auch nicht den zweiten Weltkrieg angefangen, sondern nur ein paar absolute, deutschsprachige Vollpfosten. In 80 Jahren wird man aber auch da leider auf Russland zeigen und "die Russen" als Übeltäter benennen, nicht den kleinen Spinner im Kreml.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
-2
haschuk25.03.22 17:01
DogsChief
... Wir Deutschen haben ja auch nicht den zweiten Weltkrieg angefangen, sondern nur ein paar absolute, deutschsprachige Vollpfosten. In 80 Jahren wird man aber auch da leider auf Russland zeigen und "die Russen" als Übeltäter benennen, nicht den kleinen Spinner im Kreml.

... aua. Bei ca. 5 Millionen NSDAP-Mitgliedern 1939 und mindestens ein paar Hundertausend aktiven Planungs- und Durchführungsbeteiligten von der Machtergreifung bis zum Beginn des Krieges 1939 von ein paar (!!) absoluten, deutschsprachigen Vollpfosten zu sprechen, ist schon eine seltsame Relativierungstheorie.
+1
DogsChief
DogsChief25.03.22 19:31
haschuk

bei knapp 60 Millionen Deutschen 1933 sind 5 Millionen NSDAP-Mitglieder nicht so viele. Und wie viele von den 5 Mio wollten den "totalen Krieg"? 20? 30? 100? Eben diese paar (!!) absoluten, deutschsprachigen Vollpfosten.

Mein Großvater sollte der "Partei" damals beitreten. Die Herren in schwarz haben ihn abgeholt und nach 2 Wochen brachten sie ihn wieder zurück ( laufen konnte er nicht mehr ), ausgehungert, mit zig gebrochenen Knochen, einen Haufen Mett statt einem Gesicht, aber ... in der Partei war er nicht. Das Ganze hat er 3 x durchgestanden. Im Großen und Ganzen sind mir die Geschichten rund um die Nazis bekannt, aber mein Opa hat nie erzählt, dass 5 Mio Deppen ihn verprügelt haben. Es waren immer die selben 10-15 Vollpfosten.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
haschuk26.03.22 14:01
DogsChief
haschuk

bei knapp 60 Millionen Deutschen 1933 sind 5 Millionen NSDAP-Mitglieder nicht so viele. Und wie viele von den 5 Mio wollten den "totalen Krieg"? 20? 30? 100? Eben diese paar (!!) absoluten, deutschsprachigen Vollpfosten.

Mein Großvater sollte der "Partei" damals beitreten. Die Herren in schwarz haben ihn abgeholt und nach 2 Wochen brachten sie ihn wieder zurück ( laufen konnte er nicht mehr ), ausgehungert, mit zig gebrochenen Knochen, einen Haufen Mett statt einem Gesicht, aber ... in der Partei war er nicht. Das Ganze hat er 3 x durchgestanden. Im Großen und Ganzen sind mir die Geschichten rund um die Nazis bekannt, aber mein Opa hat nie erzählt, dass 5 Mio Deppen ihn verprügelt haben. Es waren immer die selben 10-15 Vollpfosten.

Ok. Du bist doch naiver als ich dachte. Da dass, was Deinem Opa passiert ist, ist ca. 10 Millionen Deutschen passiert, waren das kaum 10-15 Vollpfosten, sondern eher 150000. Dann nehmen wir noch die Vernichtungsmaschine dazu, sinds ne halbe Million. Um das auf die Reihe zu bekommen brauchts das 10-fache an aktiven Zuarbeitern, die Dank der deutschen Dokumentationswut genau wussten, was sie tun. Dann sind wir schon bei 5 Mio. plus locker 5 Millionen Opportunisten im unmittelbaren Umfeld, die gerne z.B. den jüdischen Konkurrenzladen für eine RM gekauft haben und sich natürlich überhaupt keine Gedanken gemacht haben, wo der ehemalige Besitzer jetzt ist.

Zudem war es nicht so, dass Hitler 1933 den Krieg erklärt hat, sondern die Gesellschaft 6,5 Jahre konsequent auf Krieg getrimmt hat. Entscheidend dafür war/ist aber eine Zustimmungskultur quer durch alle gesellschaftlichen Schichten. Diese Zustimmungskultur hatte vielfältige Ursachen, daher aus meiner Sicht keine Kollektivschuld der Deutschen, aber eine kollektive Verantwortung.

Und ja, es gibt eine erstaunliche Ähnlichkeit zwischen Hitler 1921-1939 und Putin 1991 - 2022 und den Weg der beiden kriegsführenden Staaten in diesen Zeiträumen.

Zudem am Rande bemerkt, der totale Krieg wurde nicht 1939 erklärt, sondern Februar 1943 von Goebbels.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.