Chat-Plattformen von Facebook und Instagram sind jetzt miteinander verknüpft

Facebook hat mit der bereits vor einiger Zeit angekündigten Zusammenlegung der Chat-Funktionen seiner drei sozialen Netzwerke begonnen. In etlichen Ländern können Nutzer von Facebook Messenger und Instagram ab sofort direkt miteinander in Kontakt treten. Weitere Weltregionen werden folgen, und auch WhatsApp-User sollen in naher Zukunft von der Verknüpfung der Dienste profitieren können.


Chats mit Facebook-Mitgliedern möglich
Erste konkrete Anzeichen dafür, dass die heiße Phase der Angleichung von Instagram an den Facebook Messenger begonnen hatte, gab es vor etwas mehr als einem Monat. Nach einem Update der Instagram-App für iOS und Android erhielten die Nutzer den Hinweis, demnächst seien auch Chats mit Facebook-Freunden möglich. Allerdings wurde die Neuerung zunächst nur in den Vereinigten Staaten angekündigt, zudem ließen sich trotz der Einblendung in der App keine Nachrichten an Mitglieder des sozialen Netzwerks schicken. Eine offizielle Ankündigung von Seiten des Unternehmens gab es ebenfalls nicht.


Quelle: Facebook

Start der Verknüpfung offiziell bekanntgegeben
Das änderte sich jetzt: In einem Beitrag auf den englischsprachigen Internetseiten des Konzerns gaben Instagram-Chef Adam Mosseri und Stan Chudnovsky, bei Facebook für den Messenger zuständig, den Start des neuen Features bekannt. Nutzer der beiden Apps können demzufolge uneingeschränkt miteinander kommunizieren, hierfür wurde die Instagram-App um Funktionen des Facebook Messenger erweitert. Vorerst haben die User noch die Wahl, ob sie die Neuerung nutzen wollen, diese muss explizit aktiviert werden. Ein Zwang besteht also bislang nicht, es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich das im Lauf der Zeit ändern wird, vor allem wenn auch Whatsapp in die gemeinsame Chat-Plattform integriert wird.

Instagram-App mit erweiterten Chat-Möglichkeiten
Den Nutzern der Instagram-App stehen demnächst alle Möglichkeiten zur Verfügung, welche auch der Facebook Messenger bietet. Dazu gehören beispielsweise die Funktion "Watch Together" während eines Video-Chats, das automatische Löschen einer vom Empfänger gelesenen Nachricht und die "Selfie Stickers", mit denen sich Chats anreichern lassen. Das Weiterleiten von Inhalten ist zwischen beiden Diensten ebenfalls möglich. Im Zuge des Updates hat Instagram darüber hinaus die Datenschutz-Einstellungen angepasst.

Kommentare

Nightraider01.10.20 16:25
Und wenn dann WhatsApp dazu kommt, wird aus „WhatsApp“ ein „so what“…
+2
MacPit01.10.20 17:01
Da hat man sich irgendwann gegen Facebook entschieden, schwups übernehmen die mal eben WhatsApp, gut denkt man sich, sch... drauf.
Das gleiche Spiel mit Instagram. Und am Ende läuft alles wieder auf den selben Ursprung hinaus. Eine echt ernüchternde Welt ist das.
+10
Eventus
Eventus01.10.20 17:41
Die (Ego-)Werbeplattform Instagramm hab ich vor über einem Jahr aufgehört zu nutzen, mit Ausnahme der Konversation mit zwei-drei Personen, die weder iMessage, noch den Messenger haben (WhatsApp hab ich nicht). Bin froh, wenn ich mit diesen Leuten nun per Messenger schreiben kann, denn dies ist angenehmer als Insta, namentlich auf dem iPad.
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.