Plattformübergreifender Chat zwischen Instagram und Facebook: Erste Nutzer erhalten Hinweis-Popup

Facebook verkündete bereits vor geraumer Zeit, die Chat-Plattformen des hauseigenen Messenger, von WhatsApp und Instagram miteinander verknüpfen zu wollen. Nutzer der Dienste sollen so eine komfortable und plattformübergreifende Möglichkeit bekommen, mit Freunden, bekannten oder Followern über die Grenzen des jeweiligen Dienstes hinaus zu kommunizieren.

Die Verknüpfung der Chat-Funktion aller genannten Dienste und die Bereitstellung des Features für Nutzer scheint inzwischen im Gange zu sein, sodass es erste Anwender bereits ausprobieren können. In den USA sahen diverse Nutzer der Instagram-App in den letzten Tagen einen Popup-Screen, der auf die erweiterte Chat-Möglichkeit hinwies.


„There’s a New Way to Message“
The Verge hat einen Screenshot der Einblendung veröffentlicht, die auf die Neuerungen im Chat der Anwendung eingeht. Unter dem Motte „There’s a New Way to Message on Instagram“ listet die Anzeige alle neuen Features auf. Dazu gehört eine insbesondere im Hinblick auf die Farbgebung modernisierte Benutzeroberfläche mit mehr Blau- und Violett-Tönen und erweiterte Emoji- sowie Swipe-Optionen. Die größte Neuheit kommt mit der vierten Funktion, die den Chat mit Facebook-Freunden ermöglicht.


Quelle: The Verge

Nutzer müssen Neuerungen bestätigen
Nutzer müssen den neuen Features zustimmen, um sie zu aktivieren. Dazu genügt es, das „Update“-Feld anzuwählen. Wer die hinzugekommenen Funktionen vorerst nicht möchte, entscheidet sich für „Not Now“. Nach der Aktivierung erscheint das Logo des Facebook Messenger im rechten oberen Bereich des User Interface. The Verge zufolge ist es jedoch noch nicht möglich, Nachrichten über die Instagram-App an Facebook-Nutzer zu schicken. Unter Umständen handelt es sich dabei um ein Problem bei der Umstellung der Dienste, das Facebook zeitnah behebt.

In jedem Fall bestätigt die Implementierung der Messenger-Funktionen von Facebook in der Instagram-App die Marschrichtung, die Facebook-CEO Mark Zuckerberg bereits im Januar 2019 verkündete: einen gemeinsamen Unterbau der Chat-Funktion aller hauseigenen Apps zu entwickeln, über den Anwender über die Schranken der einzelnen drei Messenger hinweg mit anderen Nutzern Texte und Medien austauschen können.

Kommentare

tk69
tk6917.08.20 18:01
Gerade noch so den Absprung geschafft aus Marks Imperium. 🤨
+2
Phuong17.08.20 18:27
Jeah, eine wirklich tolle Neuerung!
+1
Bitsurfer17.08.20 22:40
Zusammenlegung des Chats von Instagram und des Rentnertreffs. Spannend.
0
Nekron18.08.20 04:17
Bitsurfer
Zusammenlegung des Chats von Instagram und des Rentnertreffs. Spannend.

Jetzt kann Oma Ihrem ältesten Enkel endlich Nachrichten schicken. Wenn jetzt Facebook noch TikTok kauft, klappt es sogar mit dem jüngsten.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.