Boon: Ab jetzt ohne Grundgebühr

Erst kürzlich konnten sich ING-Diba-Kunden über Apple-Pay-Unterstützung freuen und auch Sparkassen-Kunden soll es noch in diesem Jahr möglich sein, Apple Pay über die Sparkassen-Visa- und Mastercard-Kreditkarten zu verwenden. Girokonten der Sparkasse sollen sich 2020 bei Apple Pay als Zahlungsmittel hinterlegen lassen. Wessen Hausbank derzeit oder auf absehbare Zeit kein Apple Pay anbietet, kann schon jetzt über Online-Kreditkarten-Apps Apple Pay verwenden.


Eine sehr beliebte Möglichkeit ist hier Boon. Die Einrichtung ist, abgesehen von der notwendigen aber nervigen Verifikation für höhere Tages- und Monatslimits, einfach. Vormals kostete Boon Plus 1,49 Euro monatlich nach dem Ablauf der dreimonatigen Testphase. Boon Plus ist erforderlich, wenn man plant, mehr als 100 Euro pro Monat auszugeben – das Limit bei Boon Plus liegt bei 5.000 Euro.

Zur Verifikation müssen zwei dieser Dokumente an Boon geschickt werden: Personalausweis oder Aufenthaltstitel, Steuerbescheid, Versorgerrechnung (Wasser, Strom, Festnetzanschluss), Kontoauszug, Gerichtliche Anordnung oder eine Meldebescheinigung. Die Verifikation will Boon gewöhnlich innerhalb von 48 Stunden abschließen.

Boon steht für iOS und Android zur Verfügung und unterstützt neben Apple Pay auch Google Pay, Fitbit Pay und Garmin Pay. Die iOS-App erfordert mindestens iOS 11 und kann kostenfrei aus dem App Store bezogen werden.

Alternativen
Zu Boon gibt es einige Alternativen: Vimpay hat ebenfalls keine monatlichen Grundgebühren – allerdings ist keine Aufladung des Kreditkartenkontos mit einer anderen Kreditkarte möglich. Bunq ist mit 7,99 Euro recht teuer, bietet aber 3 Mastercards sowie 25 Bankkonten.

Kommentare

wormstar
wormstar23.10.19 13:49
Ich benutze Boon, weil es die Commerzbank nicht auf die Kette bekommt, ApplePay zu unterstützen. Funktioniert prima.
+3
Puschel
Puschel23.10.19 13:50
Benutze Revolut seit diversen Monaten. Ebenfalls kostenlos* und läuft perfekt. Zudem bekommt man falls erwünscht eine physische Karte zugesendet.

*bestimmte Kredikarten Farben und Material sowie eine höheres Limit (glaube 300 Euro Bargeld pro Monat ... erfordern ein kostenpflichtiges Abo
0
Niederbayern
Niederbayern23.10.19 13:59
kann man bei Apple Pay auch schnell zwischen zwei verschiedenen Kreditkarten hin und her wechseln um auszuwählen mit welcher ich bezahle? Mein Gedanke wäre der, dass ich mir Boon für meine Amazon Visa Card hole und später parallel die Spaka hinzufüge wenn Apple Pay samt Girocard unterstützt.
+1
Tobi105123.10.19 14:03
Ich nutze Klarna. Ist ebenfalls kostenlos und es gibt eine physische Kreditkarte. Das Gute an Klarna, das Geld wird direkt vom hinterlegten Referenzkonto abgebucht, wenn man damit gezahlt hat. Man muss also nicht erst was aufladen.
+1
Caliguvara
Caliguvara23.10.19 14:08
Niederbayern
kann man bei Apple Pay auch schnell zwischen zwei verschiedenen Kreditkarten hin und her wechseln um auszuwählen mit welcher ich bezahle? Mein Gedanke wäre der, dass ich mir Boon für meine Amazon Visa Card hole und später parallel die Spaka hinzufüge wenn Apple Pay samt Girocard unterstützt.
An der Watch ist es einmal über den Bildschirm wischen, am iPhone bringt ein Tap unten auf den Bildschirm alle Karten zum Vorschein und ein zweiter wählt die gewünschte Karte aus. Schnell genug? 😉

Revolut mit Basisaccount hier. Als Hauptbank. Läuft prima 😉
Don't Panic.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel23.10.19 14:09
Ich hatte boon. seit knapp 2 Jahren im Einsatz und im Grunde lief alles wirklich einwandfrei.

Das Einzige, was genervt hat, waren die niedrigen monatlichen Limits - nicht nur beim Bezahlen sondern insbesondere auch für das automatische Aufladen per (anderer) Kreditkarte. Wenn das Limit für's automatische Aufladen erreicht ist, muss man selbst aktiv werden und das boon. Konto per Banküberweisung aufladen.

Da ich auch geschäftliche Sachen damit bezahlt habe, war ich dann auch noch oft genug am bzw. eigentlich über das Limit für's Zahlen per boon.

Alles Andere war wirklich klasse: gute App, klare monatliche Abrechnung....

Als im September die LH Miles & More Kreditkarte  Pay-fähig wurde, habe ich boon. dann gekündigt.

Jetzt wo die monatlichen Kosten wegfallen, überlege ich, ob ich sie für Auslandszahlungen (bei boon. ohne Gebühren) wieder dazu nehme. Für's nicht-Euro Ausland reichen die Limits auch. Aufgeladen wird sie über die LH M&M Kreditkarte, so dass die Meilen nicht verloren gehen.

Für's Zahlen in D warte ich dann jetzt noch auf die Einbindung der Girocard, die ja nächstes Jahr kommen soll. Leider passiert es mir doch noch häufig, dass Händler/Restaurants nur die Girocard und keine Kreditkarten akzeptieren.
0
Caliguvara
Caliguvara23.10.19 14:12
Moka´s Onkel
Jetzt wo die monatlichen Kosten wegfallen, überlege ich, ob ich sie für Auslandszahlungen (bei boon. ohne Gebühren) wieder dazu nehme. Für's nicht-Euro Ausland reichen die Limits auch.
Ich verwende Revolut regelmäßig außerhalb der Eurozone. Klappt super, ein Eurokonto und ein X-Konto auf der Karte, die Karte heut automatisch in der passenden Währung ab.
Don't Panic.
+1
MKL
MKL23.10.19 14:59
Mal ne naive Frage:
sind Revolution, Boon etc echte Kreditkarten mit eigenen Konto oder nur „Umleiter“, die sofort ein Girokonto belasten und bei der Anwendung aussehen wie eine KK, so dass man mit KK bezahlen kann?

Und kann man dort zb auch eine KK als Abbuchungskonto angeben?

Als Commerzbank-Kunde und Amazon-KK-Kunde bin ich bei Apple Pay noch außen vor und suche nach einer temporären Lösung, gerne nur mit solchen „Umleitern“...
0
spanishguy23.10.19 15:10
zu a) Boon ist eine virtuelle Mastercard, die entweder "manuell" durch Banküberweisung mit Guthaben aufgefüllt wird
O D E R
zu b) Durch das Hinterlegen einer (wirklichen) Kreditkarte kann man einstellen, dass wenn Saldo der Karte unter Wert X fällt, die Boon-KK mit Betrag Y aufgeladen wird. Dieser Wert, wird dann von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht.


MKL
Mal ne naive Frage:
a) sind Revolution, Boon etc echte Kreditkarten mit eigenen Konto oder nur „Umleiter“, die sofort ein Girokonto belasten und bei der Anwendung aussehen wie eine KK, so dass man mit KK bezahlen kann?
b) Und kann man dort zb auch eine KK als Abbuchungskonto angeben?
0
MKL
MKL23.10.19 15:50
@spanishguy

Danke für die Info. Aber so eine "Prepaid"-Lösung finde ich persönlich zu kompliziert und intransparent, insb. wenn ich da noch meine KK dazwischenschalte.
0
Sascha77
Sascha7723.10.19 16:02
Kompliziert ist es mit dem automatischen Nachfüllen nicht.

Die einzelnen Buchungen siehst du dann bei Boon, bei deiner klassischen Karte bzw. Konto tauchen nur die Nachfüll-Überweisungen auf.

Funktioniert bei mir seit einem Jahr absolut reibungslos. Mal sehen ob ich umstelle, wenn Sparkasse bzw. Barclaycard soweit sind.
0
spanishguy23.10.19 16:03
Ist super-easy. Man sieht alle Buchungen in der Boon App - auf der "hinterlegten" KK steht nur der Sammelbetrag, den du definiert hast, dh aufgeladen wird. Wenn man das automatisiert macht ist das 0,00 Aufwand
MKL
@spanishguy

Danke für die Info. Aber so eine "Prepaid"-Lösung finde ich persönlich zu kompliziert und intransparent, insb. wenn ich da noch meine KK dazwischenschalte.
0
MKL
MKL23.10.19 17:13
spanishguy
Ist super-easy. Man sieht alle Buchungen in der Boon App - auf der "hinterlegten" KK steht nur der Sammelbetrag, den du definiert hast, dh aufgeladen wird. Wenn man das automatisiert macht ist das 0,00 Aufwand

mag sein. Aber der Sammelbetrag, der von der KK abgezogen wird, entspricht ja nicht immer der Buchungssumme, dh ich gehe in Vorleistung (Prepaid).
Das finde ich nicht sonderlich transparent, da ich dann bei Boon schauen muss, wie groß die Ausgaben wirklich sind.
+1
grhrd23.10.19 17:33
Niederbayern
kann man bei Apple Pay auch schnell zwischen zwei verschiedenen Kreditkarten hin und her wechseln um auszuwählen mit welcher ich bezahle? Mein Gedanke wäre der, dass ich mir Boon für meine Amazon Visa Card hole und später parallel die Spaka hinzufüge wenn Apple Pay samt Girocard unterstützt.

Auf der Apple Watch muss man einfach nur weiter wischen, dann kommt die nächste Karte
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel23.10.19 18:24
Caliguvara
Ich verwende Revolut regelmäßig außerhalb der Eurozone. Klappt super, ein Eurokonto und ein X-Konto auf der Karte, die Karte heut automatisch in der passenden Währung ab.

Den Vorteil von Revolut gegenüber boon. habe ich nicht verstanden. Ich will ja kein neues Bankkonto. Ich will nur für den gelegentlichen Einsatz außerhalb der Euro-Zone eine virtuelle Karte in Apple Pay in Reserve haben. Da erscheint mir boon. am Einfachsten.
-1
philipp198423.10.19 21:58
Vorteil boon. mit Amazon Kreditkarte/Partnerkarte: man sammelt für jede Aufladung/Zahlung Amazon-Punkte. Meine Frau und ich zahlen komplett alles mit boon. und bekommen Amazon-Gutscheine ohne Ende.
0
MKL
MKL23.10.19 22:37
Geht denn die Abrechnung über ein Kreditkarten-Konto nur bei Boon?
Oder geht das bei Klarna, Revolut o.a. evtl. auch?
0
Caliguvara
Caliguvara24.10.19 01:14
Moka´s Onkel
Caliguvara
Ich verwende Revolut regelmäßig außerhalb der Eurozone. Klappt super, ein Eurokonto und ein X-Konto auf der Karte, die Karte heut automatisch in der passenden Währung ab.

Den Vorteil von Revolut gegenüber boon. habe ich nicht verstanden. Ich will ja kein neues Bankkonto. Ich will nur für den gelegentlichen Einsatz außerhalb der Euro-Zone eine virtuelle Karte in Apple Pay in Reserve haben. Da erscheint mir boon. am Einfachsten.
Du hast auch bei .boon ein Konto (IBAN). Der Umrechnungskurs bei Revolut ist der beste, den ich bisher gefunden habe 👍🏼
Don't Panic.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.