Blizzard: Overwatch für den Mac nicht ausgeschlossen

Durch die Reihe der großen Erfolgstitel der bekannten Spieleschmiede Blizzard zog sich lange Zeit eine Konstante: die parallele Verfügbarkeit für Windows und Mac. So hielten es die Fans auch für selbstverständlich, dass nach den großen Franchises WarCraft, StarCraft und Diablo auch der 3D-Shooter Overwatch für beide Desktop-Systeme erscheinen würde. Bekanntlich kam es anders und Overwatch beschränkt sich auf PCs, Xbox One und PlayStation 4.


Entwickler verspricht Offenheit
Die Hoffnung auf eine Mac-Version erlosch aber nicht und während einer Frage-Antwort-Session auf Twitter, die vom Magazin Wired veranstaltet wurde, äußerte sich der Verantwortliche für Overwatch, Blizzards Jeff Kaplan, auch zu diesem Thema. Auf die Frage, ob die Absage an den Mac endgültig sei, antwortete er: „Ich würde es nicht endgültig nennen.“ Er versicherte, dass die Entwickler offen für das Apple-System bleiben. Leider schob er direkt eine Einschränkung nach: Die Möglichkeiten des Mac müssten mit den Anforderungen des Spiels abgeglichen werden, um herauszufinden, ob sich die Entwicklung lohne.

Mac-Version bleibt unwahrscheinlich
Darin schwingt erneut der Vorwurf Blizzards an Apple mit, die Hardware des Macs sei einfach nicht gut genug. Damit wurde auch das initiale Fernbleiben von macOS begründet. Kaplans jüngste Äußerung lässt zwar die Möglichkeit offen, dass durch neue, bessere Hardware eine Mac-Version möglich wäre. Allerdings bestätigt er dabei auch indirekt, dass die Prioritäten aktuell anders liegen. Overwatch für den Mac dürfte also, wenn es überhaupt kommt, noch eine Weile auf sich warten lassen. Den genauen Wortlaut von Kaplans Antwort finden Sie in diesem Video beim Zeitcode 12:45.


Overwatch
Das Spiel ist der erste Blizzard-Bestseller seit Langem, der nichts den großen Franchises des Konzerns zu tun hat, sondern auf der Erde der Zukunft spielt (anders als etwa die Free-to-Play-Titel Heroes of the Storm oder Hearthstone, die beide auch auf dem Mac verfügbar sind). In dem 3D-Shooter spielen zwei Teams mit jeweils sechs Spielern gegeneinander. Jeder Spieler wählt einen bestimmten Charakter mit unterschiedlichen Fähigkeiten und versucht, dem Team bei der jeweiligen Aufgabe zu helfen. Die Spielmodi umfassen als Aufgaben Angriff, Eskorte oder Kontrolle sowie Hybride daraus.

Kommentare

Windwusel
Windwusel18.05.17 15:25
Kann ich gar nicht nachvollziehen. Die Mac Hardware an sich ist doch keine andere als in anderen Computern. Mein 2013 MBP ist ziemlich stark ganz zu schweigen von den aktuellen Modellen und das sind nur Notebooks.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
+1
deus-ex18.05.17 15:34
Die meistverkauften Macs haben zwar genug Power für ein Starcraft, Heroes of the storm oder WoW.

Aber Overwatch soll eine flüssiger Egoshooter (60fps) mit Full HD sein. Auch wenn der Grafikstyle eher Comichaft ist braucht es da schon aktuelle HighEnd-iMac und MacBook Pro Modelle. Und die machen nun mal einen sehr geringen Anteil an den Verkaufszahlen bzw. Installierten Basis aus.

Der großteil der verkauften Macs hat aber Intel GraKas. Für Strategie vollkommen ausreichend. Für solche Games aber quatsch.

Und aus Apple sicht macht es keine Sinn in jedes Modell Mid- und HighEnd GraKas zu packen nur damit man mit 3D Shootern werben kann.

Der PC Zocker würde sich trotzdem keinen Mac kaufen.
+2
bjtr
bjtr18.05.17 15:36
Also wenn ich windows auf meinem 2015er 13" MacBook Pro starte kann ich overwatch sehr gut spielen. Ich denke die haben keine Lust OpenGL oder Metal zu unterstützen
Soon there will be 2 kinds of people. Those who use computers, and those who use Apples.
+3
Kevek18.05.17 15:36
Ich kann die Hardwareausrede langsam nicht mehr hören.
Fakt ist, das Overwatch auf meinem iMac unter Windows 10 ganz ordentlich läuft. Nicht in höchster Auflösung, aber das wird auf vielen PCs nicht anders sein.
+5
Lefteous
Lefteous18.05.17 15:58
Und aus Apple sicht macht es keine Sinn in jedes Modell Mid- und HighEnd GraKas zu packen nur damit man mit 3D Shootern werben kann.
Sagt ja niemand. Sollen sie halt einen Gaming-PC anbieten. Warum machen denn die zahllosen PC-Besitzer immer so viele Upgrades? Für das neue Office-Paket nehme ich an...
Apple hat die Gamer traditionell ignoriert und sich so um einen höheren Marktanteil gebracht. Die Windows-Welt ist inzwischen mit play anywhere weit enteilt. Aber naja in anderen Beriechen sind sie das ja auch
0
deus-ex18.05.17 16:08
bjtr
Also wenn ich windows auf meinem 2015er 13" MacBook Pro starte kann ich overwatch sehr gut spielen. Ich denke die haben keine Lust OpenGL oder Metal zu unterstützen

stimmt schon. Und gerade Metal sollte das Performance Problem "beheben".

Für WoW gab es ja auch einen Metal-Patch. Wenn da die Performance mit OpenGL vergleich liegen da Welten dazwischen.
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/World-of-Warcra ft-unter-OS-X-Metal-beschleunigt-Grafik-3276444.html
Vor dem Patch habe sein Late-2014-Modell mit Core i7 4 GHz und Radeon R9 M295X (4 GByte) in den Einstellungen "Good" oder "High" bei 2560 x 1440 Bildpunkten ab und zu zum Grafikstottern geneigt – insbesondere in Regionen mit viel Action auf dem Bildschirm. Dank Metal sei dies nicht mehr der Fall. Von 30 bis 50 Frames pro Sekunde mit OpenGL sei es nun auf 70 bis 90 Frames hochgegangen.
+1
deus-ex18.05.17 16:20
Lefteous
Und aus Apple sicht macht es keine Sinn in jedes Modell Mid- und HighEnd GraKas zu packen nur damit man mit 3D Shootern werben kann.
Sagt ja niemand. Sollen sie halt einen Gaming-PC anbieten. Warum machen denn die zahllosen PC-Besitzer immer so viele Upgrades? Für das neue Office-Paket nehme ich an...
Apple hat die Gamer traditionell ignoriert und sich so um einen höheren Marktanteil gebracht. Die Windows-Welt ist inzwischen mit play anywhere weit enteilt. Aber naja in anderen Beriechen sind sie das ja auch

Play anywhere? Das mit ich es auf einer im vergleich zum Windows-PC schlechten Xbox One spielen kann? Wer tut sich sowas an.

Crossplay in Steam oder GoG kann ich ja noch nachvollziehen. Da muss man das Spiel nur einmal unabhängig von der Plattform kaufen.

Aber Play anywhere ist vollkommener Quatsch.
0
Lefteous
Lefteous18.05.17 17:40
deus-ex
Aber Play anywhere ist vollkommener Quatsch.
Ich denke du unterschätzt das. Es gibt Spiele, die es vorher nur auf der XBO gab, jetzt unter Windows: Forza Horizon 3 oder Gears of War. Es ist also eher umgekehrt. Es geht von der Box Richtung Windows.
0
deus-ex18.05.17 20:52
Wer einen starken Windows PC hat kauf keine Xbox und wer ne Xbox hat keine starken Windows PC.
Lefteous
deus-ex
Aber Play anywhere ist vollkommener Quatsch.
Ich denke du unterschätzt das. Es gibt Spiele, die es vorher nur auf der XBO gab, jetzt unter Windows: Forza Horizon 3 oder Gears of War. Es ist also eher umgekehrt. Es geht von der Box Richtung Windows.
0
john
john19.05.17 07:11
Kann ich gar nicht nachvollziehen. Die Mac Hardware an sich ist doch keine andere als in anderen Computern.
naja doch. aus gamer-sicht ist das, was apple anbietet einfach lächerlich. der gamer lacht sich kaputt über das was apple anbietet gegen das was die pc-gamer so aufs feld stellen. und wenn der unbedarfte gamer, der vorher noch nie was von macs gehört hat, dann auch noch aufs preisschild schaut, kriegt er einen hysterischen lachanfall und fragt sich ob die das ernst meinen. für die hälfte der kohle kriegt er einen doppelt so starken gamer-pc. überspitzt ausgedrückt. wehe jetzt kommt einer und verlangt spitzfindig, dass ich ihm irgendwas genaustens vorrechne.

und dazu kommt noch: mac os ist einfach eine miserable spieleplattform. so richtig mies. und apple tut auch nix dafür, dass es attraktiver wird. an blizzards stelle hätte ich auch keinen bock dafür zu entwickeln. die haben schon meinen tiefsten respekt, das sie es bisher ja die ganzen jahre über sogar taten. alle titel (bis auf overwatch eben) gabs und gibt es auch für mac os. wenn sie es von heute auf morgen sein ließen: mein verständnis hätten sie
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-1
deus-ex19.05.17 10:00
apple tut auch nix dafür, dass es attraktiver wird.

Ach und die Metal API ist nix?

Ich würde behaupten das in absoluten Zahlen Gamer-PCs nur einen geringen Teil aller PCs ausmachen.

Deswegen muss Apple keinen im Portfolio haben. Sie bieten Hardware für Leute an die eine PC eben nicht des spielens wegen kaufen.

Deine Hass kannst du ja gene äußern. Deswegen wird er aber auch nicht relevanter.

Also Mund, schalt deinen PC an und spiel deine Spiele.
-2
Windwusel
Windwusel19.05.17 10:53
Also wie gesagt auf meinem Mac liefen bisher alle Spiele die ich probierte einwandfrei. Das sind nicht nur StarCraft oder HotS. Auch Modern Warfare 3, Grid, L4D und GTA laufen und das sind nicht mal alle. Ich spiele so einige Titel auf meinem Mac und wüsste nicht was dagegen spricht darauf zu entwickeln bzw. das der Mac so schlecht für Spiele wäre.
Einige hier haben berichtet das Overwatch auf dem Mac läuft also ist die Hardware wie vermutet vom Tisch.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
+1
ColoredScy
ColoredScy19.05.17 13:53
deus-ex
apple tut auch nix dafür, dass es attraktiver wird.

Ach und die Metal API ist nix?

Ich würde behaupten das in absoluten Zahlen Gamer-PCs nur einen geringen Teil aller PCs ausmachen.

Deswegen muss Apple keinen im Portfolio haben. Sie bieten Hardware für Leute an die eine PC eben nicht des spielens wegen kaufen.

Deine Hass kannst du ja gene äußern. Deswegen wird er aber auch nicht relevanter.

Also Mund, schalt deinen PC an und spiel deine Spiele.

ja - Metal ist im Vergleich nichts. Die wenigen Spiele, die es dafür angepasst gibt laufen zwar schneller, als mit Apples schlechter openGL Version, aber immer noch langsamer, als das selbe Spie auf dem selben Rechner unter Windows/DirectX mit mehr Details.

Was man so von Entwicklern ließt, klingt auch sehr verhalten. Wenn diese schon ein Spiel für den vergleichsweise sehr kleinen Kundenkreis der Mac-Gamer anpassen, dann konnten sie wenigstens von Windows-OpenGL zu Mac-OpenGL portieren. Bei Metal müssten sie zu einem API portieren,welches es sonst nirgends gibt. Apple hätte ja, statt sich mal wieder was vollkommen eigenes auszudenken, auch z.B. auf Vulkan () gehen können, aber nein…

Und all zu viele Macs auf denen Metal läuft und in die man eine ordentliche Grafikkarte einbauen kann, gibt es leider nicht (nur den alten MacPro, wenn man von Hackintoshs mal absieht).

Und Apple sollte sehr wohl einen solchen Rechner im Portfolio haben. Zum einen, da der Markt nicht so klein ist, wie Du tust, zum anderen profitieren die Programme der meisten für Apple typischen Branchen *sehr* von einer ordentlichen Grafikkarte.

Windwusel
Also wie gesagt auf meinem Mac liefen bisher alle Spiele die ich probierte einwandfrei. Das sind nicht nur StarCraft oder HotS. Auch Modern Warfare 3, Grid, L4D und GTA laufen und das sind nicht mal alle. Ich spiele so einige Titel auf meinem Mac und wüsste nicht was dagegen spricht darauf zu entwickeln bzw. das der Mac so schlecht für Spiele wäre.
Einige hier haben berichtet das Overwatch auf dem Mac läuft also ist die Hardware wie vermutet vom Tisch.

Die Spiele, die Du aufzählst, brauchen nun wirklich keinen schnellen Rechner – was nicht heisst, das diese schlecht wären… Auch haben viele Spiele in der Mac-Umsetzung viele Effekte/Shader gar nicht erst umgesetzt, so dass sie flüssiger unter macOS laufen, aber dafür weniger blingbling haben
Hey Siri, niemand versteht mich!
0
john
john19.05.17 13:58
Ach und die Metal API ist nix?
die kurze antwort darauf lautet: ja

das ist halt apple. wie ein adhs-kind ein neues (eigenes, nicht kompatibles) spielzeug in den ring geworfen, kurz darauf abgefeiert, in die ecke geworfen, vergessen.
ich würde behaupten das in absoluten Zahlen Gamer-PCs nur einen geringen Teil aller PCs ausmachen.

Deswegen muss Apple keinen im Portfolio haben. Sie bieten Hardware für Leute an die eine PC eben nicht des spielens wegen kaufen.
was? hass? kann es sein, dass du mich komplett missverstehst?

ich hab weder gefordert dass apple gamer-computer anbieten soll, noch sonst was machen soll. mir ist das total egal. ich hab nur versucht zu erklären wie für einen gamer sich die situation darstellt. ich hab doch auch einen mac genau deswegen, weil ich damit eben NICHT spielen will. sonst wärs ja auch ein kompletter fehlkauf und ich sollte dringend zum arzt.
das ist total in ordnung so. dein beiss-reflex gegen mich gerichtet geht jedenfalls komplett in die falsche richtung.
Also Mund, schalt deinen PC an und spiel deine Spiele.
sag mal gehts noch?!
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
deus-ex19.05.17 15:49
Und was bitte schön soll Apple noch machen als die API anbieten? Ein Store zum Vertreiben von Spielen ist auch da... Mehr macht MS auch nicht für Game und Game Entwicklung. Direct X anbieten (auch schon älter) und nen Store. Fertig.

Das Blizzard Overwatch niche für den Mac anbietet hat eine ganz einfachen Grund. Der nennt sich Activision. Seit dem die dazugehören wird da nicht mehr (nur ) aus Überzeugung gearbeitet sondern ausschließlich aus Betriebswirtschaftlichen Gründen.

Ich glaub kaum das die Mac Versionen sind bei Blizzard gerechnet haben, aber 15 % Marktanteil in den USA kann man nicht ignorieren. Und die PC Version hat die Mac Version subventioniert.

Bei Activision, was hier wie EA ein echtes Krebsgeschwür ist, sieht man das halt anders.
0
deus-ex19.05.17 15:56
Ach und die Metal API ist nix?
die kurze antwort darauf lautet: ja

das ist halt apple. wie ein adhs-kind ein neues (eigenes, nicht kompatibles) spielzeug in den ring geworfen, kurz darauf abgefeiert, in die ecke geworfen, vergessen.

Also die Metal API ist seit Release öfter aktualisiert worden als Direct X. Soviel zum Thema "vergessen"

https://developer.apple.com/library/content/releasenotes/Mac OSX/WhatsNewInOSX/Articles/OSXv10.html
ich würde behaupten das in absoluten Zahlen Gamer-PCs nur einen geringen Teil aller PCs ausmachen.

Deswegen muss Apple keinen im Portfolio haben. Sie bieten Hardware für Leute an die eine PC eben nicht des spielens wegen kaufen.
was? hass? kann es sein, dass du mich komplett missverstehst?

ich hab weder gefordert dass apple gamer-computer anbieten soll, noch sonst was machen soll. mir ist das total egal. ich hab nur versucht zu erklären wie für einen gamer sich die situation darstellt. ich hab doch auch einen mac genau deswegen, weil ich damit eben NICHT spielen will. sonst wärs ja auch ein kompletter fehlkauf und ich sollte dringend zum arzt.
das ist total in ordnung so. dein beiss-reflex gegen mich gerichtet geht jedenfalls komplett in die falsche richtung.
Mag sein. Wenn es dir aber so egal ist, hast du einen ganz schon agressieven Ton zu dem Thema drauf. Also scheint es dich persönlich ja doch zu ärgern. Ansonsten solltest du, falls du hier den Dumbazen-Gamer simulierst, mal zum Arzt.
-4
deus-ex19.05.17 16:16
ColoredScy
deus-ex
apple tut auch nix dafür, dass es attraktiver wird.

Ach und die Metal API ist nix?

Ich würde behaupten das in absoluten Zahlen Gamer-PCs nur einen geringen Teil aller PCs ausmachen.

Deswegen muss Apple keinen im Portfolio haben. Sie bieten Hardware für Leute an die eine PC eben nicht des spielens wegen kaufen.

Deine Hass kannst du ja gene äußern. Deswegen wird er aber auch nicht relevanter.

Also Mund, schalt deinen PC an und spiel deine Spiele.

ja - Metal ist im Vergleich nichts. Die wenigen Spiele, die es dafür angepasst gibt laufen zwar schneller, als mit Apples schlechter openGL Version, aber immer noch langsamer, als das selbe Spie auf dem selben Rechner unter Windows/DirectX mit mehr Details.

Was man so von Entwicklern ließt, klingt auch sehr verhalten. Wenn diese schon ein Spiel für den vergleichsweise sehr kleinen Kundenkreis der Mac-Gamer anpassen, dann konnten sie wenigstens von Windows-OpenGL zu Mac-OpenGL portieren. Bei Metal müssten sie zu einem API portieren,welches es sonst nirgends gibt. Apple hätte ja, statt sich mal wieder was vollkommen eigenes auszudenken, auch z.B. auf Vulkan () gehen können, aber nein…

Und all zu viele Macs auf denen Metal läuft und in die man eine ordentliche Grafikkarte einbauen kann, gibt es leider nicht (nur den alten MacPro, wenn man von Hackintoshs mal absieht).

Und Apple sollte sehr wohl einen solchen Rechner im Portfolio haben. Zum einen, da der Markt nicht so klein ist, wie Du tust, zum anderen profitieren die Programme der meisten für Apple typischen Branchen *sehr* von einer ordentlichen Grafikkarte.

Windwusel
Also wie gesagt auf meinem Mac liefen bisher alle Spiele die ich probierte einwandfrei. Das sind nicht nur StarCraft oder HotS. Auch Modern Warfare 3, Grid, L4D und GTA laufen und das sind nicht mal alle. Ich spiele so einige Titel auf meinem Mac und wüsste nicht was dagegen spricht darauf zu entwickeln bzw. das der Mac so schlecht für Spiele wäre.
Einige hier haben berichtet das Overwatch auf dem Mac läuft also ist die Hardware wie vermutet vom Tisch.


Die Metal API kam 2 Jahre vor der Vulkan API auf den Markt. Zwar erst für iOS aber warum sollte Apple dann für macOS wieder auf was anderes setzen.
Sie konnte also gar nicht wissen das eine Vulkan API in Arbeit ist und was die kommt.
Anstatt sich aber auf die langsame Entwicklung von OpenGL zu verlassen hat man eine eigene API nach dem Vorbild von Direct X entwickelt die viel Hardware Näher ist.

https://en.wikipedia.org/wiki/Metal_(API)
https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkan_(API)

Und Spieleentwickler nutzen fertige Engines wie Unity oder Unreal. Die unterstützen beide die Metal API. Der Entwickler nutzt solche API als nur indirekt sonder quasi die Frameworks der Engines die am Ende bei Buildprocess dann Metal oder Direct X APIs nutzen.
-1
Michael Lang19.05.17 16:29
Hallo,
Wenn Ihr von Gaming PCs redet, mit viel besserer Hardware als Macs haben, dann kann man das aus meiner Sicht ganz einfach auf die GPU schieben.

Apple mußte gar keine anderen Rechner anbieten, sondern einfach nur gescheite Optionen bei den GPUs. Aber Apple bietet nun mal nur Notebooks und AIO-Rechner an und da ist es wegen Kühlung schwer sehr Performance (stromhungrige) GPUs mit hoher Wärmeabgabe zu verbauen, vor allem da alles immer dünner werden muß.
Aber Apple könnte mal versuchen da zumindest die aktuellsten Modelle zu verbauen was es an mobilen GPUs gibt.
Ein etwas größerer MacMini mit entsprechender Kühlung könnte zB. Mit der halbwegs guten GPU bestückt werden. Aber da denkt Apple einfach nicht weit genug...

Ich denke das Problem wird es so lange geben bis Apple endlich wieder einen Desktop-Mac anbietet unterhalb der Pro-Region, der ganz normal aufgerüstet werden kann. Aber das wird wohl nie kommen...

Michael
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.