Bericht: AirPods 2 erscheinen am 29. März

Gerüchte deuten darauf hin, dass am 29. März die Neuauflage von Apples AirPods auf den Markt kommt. Besagte Hinweise will die spanische Apple-Seite Applesfera.com erhalten haben. Sie sollen aus Lieferkreisen stammen.


Screenshot soll End-Of-Life der aktuellen AirPods bestätigen
Die aktuellen Bluetooth-Kopfhörer ständen in einer nicht näher genannten Logistik- und Lagersoftware für den 28. März auf „Out of stock“. Dementsprechend sollen sie ab diesem Datum nicht mehr erhältlich sein. Der Grund liege in der Auslieferung des Nachfolgers, der noch am selben Tag in die Regale gestellt werde. Als Beweis soll ein Screenshot dienen, der den Eintrag in der Software nochmal im Bild festhält.


Mit diesem Screenshot möchte die Quelle die getroffenen Aussagen belegen. Quelle: applesfera.com

AirPods 2: Überarbeitet oder komplett neu
Der fließende Übergang von Modell zu Modell passt zu Apples Vorgehensweise. Es bleiben jedoch auch Unklarheiten. Die Gerüchteküche skizziert momentan ein Apple-Event am 25. März, das jedoch dem neuen TV-Streamingdienst gewidmet sein soll. Bringt Apple die Kopfhörer tatsächlich fast zeitgleich heraus? Auf der anderen Seite ist es nicht der erste Hinweis, der von neuen AirPods und iPads Ende März berichtet. Einige Medien unken, Apple könne erstmal nur überarbeitete AirPods ab März anbieten und im Herbst dann die gänzlich neuen AirPods 2 vorstellen. Auch diese Idee erscheint abwegig: Warum sollte Apple die Aufmerksamkeit verschenken? Weitere Stimmen sagen zwar die Ankündigung voraus, die Geräte seien aber dann erst später im Jahr verfügbar. Das treffe jedoch nicht auf das kabellose Ladeetui zu, welches Apple gemeinsam mit den AirPods präsentieren soll.

Launch per Pressemitteilung oder Event
Andere Beobachter vermuten, Apple gebe eventuell parallel zum Medien-Event eine Pressemitteilung heraus, die den Marktstart der Geräte ankündigt. Jedoch klingt diese Vorgehensweise nicht besonders nach den ausgefeilten Produktpräsentationen Apples. Speziell wenn es um brandneue Produkte wie die ebenfalls im Gespräch befindliche Ladematte „AirPower“ geht, wird sich der iPhone-Produzent es kaum nehmen lassen, die Vorzüge ausgiebig zu zeigen. Aufgrund der sich widersprechenden Nachrichtenlage bleibt den Interessenten zunächst einmal nur abzuwarten.

Kommentare

firstofnine01.03.19 10:43
"now that your battery capacity of your old AirPods has expired, we have new AirPods for you!"
Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!
+4
FelixE01.03.19 11:20
Bei meinen AirPods vom 17.06.2017 nehme ich keine merkliche Verschlechterung war. Gibt es zum Testen des Akkus eigentlich einen Standard (Einstellungen) / ein Programm, den / das man benutzen kann?

Dieses lustvolle allgemeine Geraune wie schlecht doch Apple-Produkte geworden sind, ist für mich persönlich nicht nachvollziehbar.
Da sollte differenziert werden: es gibt einzelne problematische Bauteile (hier Tastatur MBpro 13', 2016 - nach kostenfreiem Austausch kein Problem mehr). Mit meinem Apple Ökosystem bin ich trotzdem äusserst zufrieden.
+5
sandma
sandma01.03.19 13:14
Langsam merkt man meinen Airpods das Alter schon an.. insgesamt denk ich sind noch ca. 2 - 2,5 Stunden Nutzung drin, aber dann müssen sie zum laden ins Case.
0
Fuji_X01.03.19 14:30
Wie schlagen sich denn andere Bluetooth-Ear-Hörer mit ihren Winz-Akkus ?
Das kann doch auch auf die Jahre / Ladezyklen gesehen nicht besser sein als die Ear-Pods !
+2
glider01.03.19 14:50
Lautsärkeregelung am Hörer und ich kaufe sie blind! Gerade heute wieder getestet, mit dem Bus zur Arbeit, ich wechsle die Lautstärke etwa 5 mal. Und ja, ich habe eine Watch, ist keine Alternative.
0
MetallSnake
MetallSnake01.03.19 14:58
glider
Lautsärkeregelung am Hörer und ich kaufe sie blind! Gerade heute wieder getestet, mit dem Bus zur Arbeit, ich wechsle die Lautstärke etwa 5 mal. Und ja, ich habe eine Watch, ist keine Alternative.

Da sollte die Funktion "Lautstärke anpassen" helfen.
Aber falls doch nötig greife ich in die Hosentasche und drücke dort "blind" die lauter/leiser Knöpfe am iPhone.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+2
Ely
Ely01.03.19 15:41
Fuji_X
Wie schlagen sich denn andere Bluetooth-Ear-Hörer mit ihren Winz-Akkus ?
Das kann doch auch auf die Jahre / Ladezyklen gesehen nicht besser sein als die Ear-Pods !

Sind sie auch nicht. Bessere Batterien gibt es halt nicht und somit ist dieses Problem allen Stöpseln gemein.

Ich mag solche Stöpsel generell nicht, aber würde ich solche nutzen, kämen die derzeitigen BT-Stöpsel wegen der Batteriefrage für mich nicht in Frage. Zumindest nicht wenn sich die Batterien nicht halbwegs gut tauschen lassen, wie es derzeit ist. Das sind Produkte, die nach zwei Jahren weggeworfen werden müssen. Und da mache ich nicht mit.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
0
glider01.03.19 15:59
MetallSnake
Da sollte die Funktion "Lautstärke anpassen" helfen.

Die Lautstärke ist nicht das Problem (gleich laut bleibende Podcasts), aber der Umgebungslärm (Treppenhaus, Lift, Fussweg, Wald, Bus, Stadt, Brücke usw.). Der Komfort darf für mich nicht schlechter werden als bei der bewährten Kabelfernbedienung auf Kinnhöhe.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen