Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bastelversuch: Touch ID ohne Magic Keyboard per „Magic Button“

Um den Mac zu entsperren, gibt es allerlei Möglichkeiten: Neben der schnöden Eingabe eines Passworts können Besitzer einer Apple Watch diese nutzen, um Zugriff auf ihren Rechner zu erlangen. Außerdem gibt es noch Touch ID: Dank der biometrischen Erfassung des Fingerabdrucks identifizieren sich Anwender so schnell und unkompliziert auf dem Mac. Seit letztem Jahr funktioniert diese Methode auch problemlos mit dem Mac mini oder iMac: Letzterem legt Apple ein entsprechendes Magic Keyboard mit Touch ID bei, das Zubehör steht außerdem für 159 Euro im Apple Online Store zum Kauf bereit. Ein findiger Bastler präsentiert nun eine Idee, welche sich an jene richtet, die an der Entsperrmethode Gefallen finden, aber eine andere Tastatur vorziehen.


„Magic Button“: Entwickler baut Technik aus der Tastatur aus
Nicht jeder Nutzer möchte Apples Magic Keyboard mit dem Rechner nutzen, manche Alternative von Drittanbietern gilt einigen Anwendern vielleicht als optisch oder ergonomisch ansprechender. Allerdings verfügt nur die Original-Tastatur über einen Touch-ID-Sensor, sofern diese für die Verwendung mit ARM-Macs geeignet ist. Der Entwickler Khaos Tian feilte an einer platzsparenden Lösung, um den Sensor neben Tastaturen von Drittherstellern zum Einsatz zu bringen: Er baute die hierfür relevanten Komponente kurzerhand aus. Neben dem eigentlichen Knopf, welcher den Beinamen „Magic Button“ trägt, musste sich Tian allerdings auch des im Keyboard verbauten Public Key Accelerators (PKA) annehmen: Mit dessen Hilfe baut der Sensor eine speziell gesicherte Verbindung via Bluetooth zur Secure Enclave im Mac auf.


„Magic Button“ als Mockup aufgetaucht
Bislang scheinen Nutzer, welche sich des Magic Keyboards, nicht jedoch des Touch-ID-Sensors entledigen wollten, ebenfalls zu recht ungewöhnlichen Mitteln zu greifen: So veröffentlichte der Podcaster Mike Hurley ein Foto seiner Apple-Tastatur, welche sich an der Unterseite seines Schreibtischs befindet.

Quelle: @KhaosT via Twitter

Kurioserweise griff Basic Apple Guy die Idee eines „Magic Button“ bereits Tage zuvor auf – und machte einen Aprilscherz daraus.

Quelle: @BasicAppleGuy via Twitter

In der Tat scheint es ein Interesse an einem solchen Produkt zu geben. Noch müssen sich bastelfreudige Nutzer allerdings mit Tians nicht ganz einfach umzusetzender Lösung zufriedengeben.

Kommentare

AppleDay
AppleDay07.04.22 14:46
Genau daran dachte ich auch schon öfter... Wäre sehr praktisch für Nutzer anderer Tastaturen wie von Logitech, wenn Apple einfach einen einzelnen Touch ID Button anbieten würde... Speziell wenn man das MacBook zugeklappt an Displays nutzt oder für Standgeräte...
Ich würde sofort einen bestellen, wenn er nicht extrem teuer wäre...
+1
ruphi07.04.22 15:05
Ist halt leider der unique selling point der Apple-Tastaturen, d.h. wird wohl nie von Apple direkt kommen.
+2
becreart
becreart07.04.22 15:09
ruphi
Ist halt leider der unique selling point der Apple-Tastaturen, d.h. wird wohl nie von Apple direkt kommen.

you got it!
0
AppleDay
AppleDay07.04.22 15:29
ruphi
Ist halt leider der unique selling point der Apple-Tastaturen, d.h. wird wohl nie von Apple direkt kommen.

Vl. zum selben Preis der Tastatur oder mit Aufpreis
0
MikeMuc07.04.22 15:51
Wir brauchen einen pfiffigen Elektroingenieur und weiter kluge Kerlchen die so einen Button aus Standardhardware nachbauen, auf die Patente pfeifen und die Elektronik nachbauen
-4
Dirk!07.04.22 16:27
MikeMuc
Wir brauchen einen pfiffigen Elektroingenieur und weiter kluge Kerlchen die so einen Button aus Standardhardware nachbauen, auf die Patente pfeifen und die Elektronik nachbauen

Wenn das ginge, wäre es um die Sicherheit von TouchID nicht besonders gut bestellt!
+1
iBert07.04.22 16:36
Ich finde die Idee, die Tastatur von unten an der Tischplatte zu platzieren, die cleverste (Bastel)Lösung....zumindest wenn man die Tastatur "übrig" hat. Denn 159,- Tacken wäre mir das sicherlich nicht wert.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+2
Dirk!07.04.22 17:24
iBert
Ich finde die Idee, die Tastatur von unten an der Tischplatte zu platzieren, die cleverste (Bastel)Lösung....zumindest wenn man die Tastatur "übrig" hat. Denn 159,- Tacken wäre mir das sicherlich nicht wert.
Dafür nimmt man die kleinste Version, kostet bei Amazon 137,80€. Aber immer noch zuviel für einen Touch-ID-Knopf.
+1
MikeMuc07.04.22 20:13
Dirk!
Warum? Apple kocht da auch nur mit Wasser. Es gab ja auch früher schon Lösungen, bei denen zB Chipkarten zur Anmeldung verwendet wurden. Es gibt also entsprechende APIs wo man per USB entsprechende Hardware nutzen kann. Ob man nun eine Chipkarte, Finderabdrucksensor oder Irisscan macht, liegt nur noch am Erfindungsreichtum der Entwickler
+1
Heinzchen
Heinzchen08.04.22 08:04
Auch eine Lösung:
Meinung bilden statt Meinung machen.
+2
Alex Miamorsch12.04.22 17:50
war alles irgendwie schon mal da...
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.