Basteln auf hohem Niveau: Wie man ein iPhone X aus China-Ersatzteilen zusammenbaut

Umgerechnet etwa 500 US-Dollar kostet ein gebrauchtes iPhone X zurzeit in China. Wer ein solches Gerät aus Ersatzteilen zusammenbauen will, muss den gleichen oder sogar einen etwas höheren Preis zahlen. Das hat den für seine Bastelvideos bekannten YouTuber Nikolay Tanev nicht davon abgehalten, es dennoch zu tun - wie immer hauptsächlich aus Spaß an der Freud'.


Teile offiziell nicht erhältlich
Offiziell sind Originalersatzteile für Apples Smartphones und Tablets auf dem freien Markt nicht erhältlich. In vielen chinesischen Elektronikmärkten kann man sie dennoch kaufen, überwiegend gebraucht, in Einzelfällen aber auch fabrikneu. Nikolay Tanev ist es gelungen, in einem solchen Markt in Shenzhen alle für den Zusammenbau eines iPhone X benötigten Teile zu erwerben.


Logicboard kostete 280 US-Dollar
Teuerstes Ersatzteil war das Logicboard, für die gebrauchte US-Version mit 64 GB Speicher zahlte er umgerechnet 280 US-Dollar. Das originale OLED-Display kostete 130 US-Dollar. Ein gebrauchtes Backpanel in sehr gutem Zustand einschließlich Akku und Kameramodul schlug mit 100 US-Dollar zu Buche. Zusätzlich kaufte Tanev für 11 US-Dollar noch einen Akku, da er dem beim Backpanel mitgelieferten nicht traute. Später stellte sich jedoch heraus, dass dieser voll funktionsfähig war, also gab er den zusätzlich erworbenen wieder zurück. Kleinteile wie Schrauben kosteten knapp 2 US-Dollar.

30 Minuten für den Zusammenbau
Zusammenbauen ließ Tanev das Smartphone dann von einer auf iPhones spezialisierten und entsprechend ausgestatteten Werkstatt. Die Montage dauerte einschließlich diverser Funktionstests gerade einmal 30 Minuten, Schwierigkeiten traten dabei nicht auf. Vor dem endgültigen Zusammenbau wurden vorsichtshalber einige grundlegende Funktionen wie etwa Face ID getestet. Dabei kam es ebenwenig zu Problemen wie bei den abschließenden praktischen Tests nach der Fertigstellung.

Gesamtkosten: rund 520 US-Dollar
Schließlich erwarb der Bastler noch eine gebrauchte Originalverpackung für das iPhone X für 4 US-Dollar und ein Apple-Netzteil. Insgesamt zahlte er somit für das Gerät rund 520 US-Dollar.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac14.01.19 12:48
30 Minuten?!
An schlechten Tagen benötige ich schon drei Minuten, um mein iPhone aus der Hosentasche zu fischen.
+12
jeti
jeti14.01.19 12:51
Hätte das iPhone eine Parkinson-Force-Feedback-Funktion
würdest Du es in zwei Minuten schaffen.

Sorry, der musste sein => das war eine Steilvorlage
-4
Retrax14.01.19 12:56
Und der Bastler hat dann iOS 12 zum Laufen bekommen auf diesem Gerät?
-1
gegy
gegy14.01.19 13:03
Also ich weiß nicht ob man der Aussage aus dem Video wirklich glauben schenken kann.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.01.19 13:05
Retrax
Siehe News und Video, ja. Ist ja auch ein Original-Board.
0
kawi
kawi14.01.19 13:05
Retrax
Und der Bastler hat dann iOS 12 zum Laufen bekommen auf diesem Gerät?
Laut Video (ca ab 9:40) ja ^^
http://mac-and-apps.blogspot.de/
0
ssb
ssb14.01.19 13:35
Da kommt bald das "eiPhøn iKs" bei IKEA - das ist die Anleitung dazu.
+3
athlonet14.01.19 13:45
Gar nicht mal so teuer wie ich dachte.
Man versuche mal ein Auto aus (neuen) Ersatzteilen zu bauen...
+3
Ely
Ely14.01.19 15:34
Ich habe mal ein Video gesehen, wo sich jemand eine Kopfhörerbuchse in ein iPhone 7 oder 8 eingebaut hat. Ich glaube, daß das auch der hier aus dem Artikel war.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
0
lunaticecho14.01.19 18:52
Hab ich da was falsch verstanden? In dem verlinkten Video wird das iPhone X nicht von ihm zusammengebaut sondern von einem Chinesen. Er wandert nur über den Elektromarkt und kauft die benötigten Teile ein...
0
MäcFlei
MäcFlei14.01.19 19:04
Nein, das war ein anderer. Denn der konnte Englisch in akzentfrei
0
cps15.01.19 10:56
lunaticecho
Hab ich da was falsch verstanden? In dem verlinkten Video wird das iPhone X nicht von ihm zusammengebaut sondern von einem Chinesen. Er wandert nur über den Elektromarkt und kauft die benötigten Teile ein...

Das ist lediglich ein Einkaufsvideo und jemand, der das dann im Auftrag zusammensetzt. Das hat wenig mit einem Bastelvideo zu tun, wie das mit der Kopfhörerbuchse oder das, bei dem nachträglich der Speicher vergrößert wurde.

Bei dem Video musste ich auch an den Artikel denken, bei dem es um Betrug bei Garantieleistungen ging.
0
Dupondt15.01.19 11:06
lunaticecho
Hab ich da was falsch verstanden? In dem verlinkten Video wird das iPhone X nicht von ihm zusammengebaut sondern von einem Chinesen. Er wandert nur über den Elektromarkt und kauft die benötigten Teile ein...
Vielen Dank für den berechtigten Hinweis. Ich habe den Artikel korrigiert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen