Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple meldet größeren iCloud-Ausfall (Aktualisierung: Behoben)

Ab heute Mittag meldeten erste Nutzer, dass Probleme mit manchen Apple-Diensten bestehen: Ein Teil der Anwender konnten plötzlich keine Fotos mehr synchronisieren, bei anderen arbeitete der iCloud-Schlüsselbund nicht so wie gewohnt. Ab und zu funktionierten die Dienste dann wieder normal – nur um einige Minuten später wieder Probleme zu machen.


Nun aktualisierte Apple die Statusübersicht der Dienste. Der Webseite nach sind momentan viele der iCloud-Services nicht oder nur schlecht erreichbar:


Es scheinen besonders Dienste von dem Problem betroffen zu sein, welche auf Apples Framework und Datenbank "CloudKit" basieren. Somit sind wahrscheinlich auch einige Dritthersteller-Apps, welches CloudKit nutzen, langsam oder komplett von diesem Ausfall betroffen.

Noch kein Ende in Sicht
Apple wird mit Hochdruck an dem Problem arbeiten – doch momentan ist nicht bekannt, wie lange sich der Ausfall hinziehen wird. In der Vergangenheit korrigierte Apple solche Probleme meist innerhalb von einigen Stunden – doch da der Grund des Ausfalls nicht öffentlich bekannt ist, lässt sich hier sehr schwer eine Aussage treffen, wann die Apple-Techniker den Fehler lösen können.

Einzige Möglichkeit: Abwarten
Als Nutzer hat man nicht viele Möglichkeiten: In diesem Fall hilft nur abwarten, bis Apple die Probleme wieder im Griff hat. Da Apple sich laut der Statuswebseite der Schwierigkeiten bewusst ist, sollte man nicht deswegen den Apple-Support kontaktieren. Erst, wenn die Statusseite wieder grünes Licht gibt und man trotzdem weiterhin Schwierigkeiten mit iCloud hat, sollte man sich an den Apple-Support wenden.

Aktualisierung 23:09: Die Probleme bestehen weiterhin – und es gibt auch noch keinerlei Aussage, wann Apple die Schwierigkeiten im Griff hat.

Aktualisierung 07:09: Apple hat die Probleme in der Nacht in den Griff bekommen und alle Apple-Dienste funktionieren nun wieder normal.

Kommentare

frankh10.01.22 21:12
Eine schöne Liste von Abhängigkeiten
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck10.01.22 21:38
frankh
Ja, bei Apple hängen VIELE Dienste von CloudKit ab – die Technik ist aber auch (wenn sie denn nicht gerade ausgefallen wäre) klasse. Wir nutzen die zum Syncen in MacStammbaum und MobileFamilyTree.
+3
Loc
Loc10.01.22 21:47
Mendel Kucharzeck
frankh
Ja, bei Apple hängen VIELE Dienste von CloudKit ab – die Technik ist aber auch (wenn sie denn nicht gerade ausgefallen wäre) klasse. Wir nutzen die zum Syncen in MacStammbaum und MobileFamilyTree.
Ich glaube "frankh" meinte das anders ...
too old to die young
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck10.01.22 21:49
Ich dachte er meint technische Dependencies...
+1
sambuca2310.01.22 21:54
Ah, wahrscheinlich gehen Multiplayer Apple Arcade Spiele deshalb nicht.
0
evanbetter
evanbetter10.01.22 23:31
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
-4
tranquillity
tranquillity11.01.22 07:34
Nun ist alles wieder grün 🟩.
+2
tjost
tjost11.01.22 08:08
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

Na dann bist Du ja nicht betroffen und musstest trotzdem Flamen?
+9
LoCal
LoCal11.01.22 08:32
tjost
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

Na dann bist Du ja nicht betroffen und musstest trotzdem Flamen?

Ihr Nutzername deutet ja schon darauf auf die ihre Überheblichkeit hin
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
Radiodelta11.01.22 09:00
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

[ironieon]
Hier in der Gegend hat es in den letzten Tagen einige Stromausfälle gegeben. Wie gut, dass ich mich vom Strom verabschiedet habe.
[/ironieoff]
+3
evanbetter
evanbetter11.01.22 10:12
tjost
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

Na dann bist Du ja nicht betroffen und musstest trotzdem Flamen?

Das ist nicht meine Absicht - eher ein Anstoss, dass es auch ohne iCloud ganz gut geht. Ich finde iCloud aus mehreren Gründen nicht gut (genug):
Alles bei einem Anbieter zu haben
  • ist gefährlich (bei Ausfall ist gleich alles nicht verfügbar)
  • ist gefährlich, weil dieser Anbieter dann sehr viel Infos von dir gesammelt hat (seit auch Apple da Begierden angekündigt hat, bin ich vorsichtiger)

Also ich wünsche mir, dass jeder für sich überlegt, welchen Dienst er nutzt und dann fundiert entscheidet, nicht einfach "Apple! iCloud! ApplePay! Yeah!"
Und ja, manchmal ist so viel mit einem "Ach wie gut..." gesagt, wenn denn der Lesende sich (seine) Gedanken dazu macht.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
-2
Eventus
Eventus11.01.22 12:28
evanbetter
tjost
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

Na dann bist Du ja nicht betroffen und musstest trotzdem Flamen?

Das ist nicht meine Absicht - eher ein Anstoss, dass es auch ohne iCloud ganz gut geht. Ich finde iCloud aus mehreren Gründen nicht gut (genug):
Alles bei einem Anbieter zu haben
  • ist gefährlich (bei Ausfall ist gleich alles nicht verfügbar)
  • ist gefährlich, weil dieser Anbieter dann sehr viel Infos von dir gesammelt hat (seit auch Apple da Begierden angekündigt hat, bin ich vorsichtiger)

Also ich wünsche mir, dass jeder für sich überlegt, welchen Dienst er nutzt und dann fundiert entscheidet, nicht einfach "Apple! iCloud! ApplePay! Yeah!"
Und ja, manchmal ist so viel mit einem "Ach wie gut..." gesagt, wenn denn der Lesende sich (seine) Gedanken dazu macht.
Bei mir wurden gestern fünf Fotos nicht in die iCloud hochgeladen, also auch nicht synchronisiert, erst letzte Nacht. Zudem ging das Backup auch erst letzte Nacht.

Wo ist nun der grosse Nachteil davon, dass ich alles bei Apple hab? Die anderen Dienste funktionierten einwandfrei. Und welchen Dienst sollte ich bspw. fürs automatische Synchronisieren und Sichern meiner Fotos verwenden? Wäre diese Alternative sicher vor jedem Ausfall? Würde sie so nahtlos geräte- und anwendungsübergreifend funktionieren wie die Apple-Dienste?

Ich denke, damit Apples Dienste komplett und permanent ausfallen (und ja, das wäre dann eine Katastrophe für mich) muss eine richtige Katastrophe passieren, eine vom Ausmass eines nuklearen Angrifs auf die USA oder eines Meteoriteneinschlags, der ganz Amerika zerstört. Dann aber wäre mein iCloud-Ausfall auch nicht mehr das wahre Problem.
Live long and prosper! 🖖
-2
Eventus
Eventus11.01.22 12:32
P. S.: Ich fands lediglich unschön, dass die Systemstatus-Seite bis gestern Abend alles auf Grün zeigte, obschon sich mir (und sicher nicht nur mir) die Probleme schon gezeigt haben.
Live long and prosper! 🖖
0
frankh11.01.22 12:52
Loc
Mendel Kucharzeck
frankh
Ja, bei Apple hängen VIELE Dienste von CloudKit ab – die Technik ist aber auch (wenn sie denn nicht gerade ausgefallen wäre) klasse. Wir nutzen die zum Syncen in MacStammbaum und MobileFamilyTree.
Ich glaube "frankh" meinte das anders ...

Ich meinte das so wie Herr Murphy es seinerzeit meinte: übertragen "Was kaputt gehen kann, wird kaputt gehen", damit wollte er aber nicht meckern, sondern ein Bewusstsein dafür schaffen, wie man sich darauf vorbereitet bzw. damit umgeht. Die die darüber nicht nachdenken (wollten) galt es wachzurütteln.

In der Liste fielen mir ein paar Punkte auf, die einen show-stopper darstellen können, z.B. DEP und iOS Geräteaktivierung. Damit ist man zur Inbetriebnahme seines gekauften Gerätes von der "cloud" abhängig. Individuell gibt es sicher noch andere Dienste, deren Ausfall nicht einfach nur mal unbequem ist.
+1
tjost
tjost11.01.22 13:25
evanbetter
tjost
evanbetter
Ach, wie gut, dass ich mich von der iCloud verabschiedet habe.

Na dann bist Du ja nicht betroffen und musstest trotzdem Flamen?

Das ist nicht meine Absicht - eher ein Anstoss, dass es auch ohne iCloud ganz gut geht. Ich finde iCloud aus mehreren Gründen nicht gut (genug):
Alles bei einem Anbieter zu haben
  • ist gefährlich (bei Ausfall ist gleich alles nicht verfügbar)
  • ist gefährlich, weil dieser Anbieter dann sehr viel Infos von dir gesammelt hat (seit auch Apple da Begierden angekündigt hat, bin ich vorsichtiger)

Also ich wünsche mir, dass jeder für sich überlegt, welchen Dienst er nutzt und dann fundiert entscheidet, nicht einfach "Apple! iCloud! ApplePay! Yeah!"
Und ja, manchmal ist so viel mit einem "Ach wie gut..." gesagt, wenn denn der Lesende sich (seine) Gedanken dazu macht.

Und weil jemand iCloud nutzt unterstellst Du gleich das derjenige sich das nicht überlegt hat?

Ich persönlich halte alle Cloud Dienste für scheiße aber Apple speichert ganz toll meine Passwörter. Und ja das ist so im Laufe der Jahre passiert, irgendwann waren meine Passwörter aus dem Schlüßelbund auch in meinem iPhone. Prima, nehme ich mit und nun bin ich abhängig davon.

Ich habe mir nur eine Frage gestellt, wenn ich schon eine kostenlose Cloud Lösung nehmen will/muss welche wird wohl weniger Geld mit meinem Daten verdienen wollen. M$, Google oder Apple? Apple, ganz klar die nerven nur mit Werbung für Apps und eigene Sachen.
-1
Lorenz7611.01.22 17:20
Ist es eine Meldung wert? Nein, MTN! Ausfälle können nun mal vorkommen, auch bei Apple. Also, nichts besonders.

Lorenz
-2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck11.01.22 17:22
Lorenz76
Klar kommen Ausfälle vor. Nur: Wenn du dich gerade wunderst, warum dein iPhone oder Mac nicht das macht was du willst, bist du so informiert – anstatt nach dem Fehler zu suchen.
+6

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.