Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple verkauft weiterhin Apple Watch Series 3 – trotz Ende der Software-Unterstützung

Wer sich im Apple Online Store nach dem günstigsten Modell einer Smartwatch umsieht, wird bei der Apple Watch Series 3 fündig: 219 Euro kostet das Modell mit einem 38 Millimeter großen Display, für 30 Euro Aufpreis erhalten Käufer die Variante mit dem 42-Millimeter-Gehäuse. Von einer Bestellung ist allerdings aus mehreren Gründen tunlichst abzuraten: Das Gerät ist technisch alles andere als auf der Höhe der Zeit, außerdem bietet Apple für etwas mehr Geld ungleich bessere Alternativen. Der Software-Support endet zudem in absehbarer Zeit.


Series 3 verharrt bei watchOS 8
219 Euro mag für eine neue Apple Watch wie ein Schnäppchen wirken: Apple bietet die Series 3 aktuell mit einem silbernen oder grauen Alu-Gehäuse zum Kauf an. Bei näherer Betrachtung spricht allerdings wenig für diese Baureihe: Cupertino stellte die Series 3 im September 2017 vor – zwischenzeitlich veröffentlichte der Konzern vier weitere Generationen der populären Uhr. Entsprechend betagt ist die Hardware: Der S3-Prozessor sorgt heute nur noch für ein müdes Lächeln, der interne Speicher erregt eher Unmut – vor allem dann, wenn Software-Updates für das Gerät anstehen. Immerhin müssen sich Nutzer in dieser Sache bald nicht mehr grämen: Das im Rahmen der WWDC vorgestellte watchOS 9 ist mit der Series 3 nicht kompatibel.

Alternative zur Series 3: Apple Watch SE
Es ist ziemlich ungewöhnlich, dass Apple ein Produkt verkauft, das in wenigen Monaten softwareseitig keine Unterstützung mehr findet. Auch im täglichen Einsatz macht das Modell angesichts der trägen Menüführung inzwischen alles andere als eine gute Figur. Wer den Kauf einer neuen Apple Watch in Betracht zieht, sollte wenigstens zur SE greifen: Dieses kostet zwar 80 Euro mehr, verfügt allerdings über einen größeren Bildschirm, einen Kompass und Sturzerkennung, einen verbesserten Höhenmesser sowie einigen weiteren aufgebohrten technischen Merkmalen. Außerdem ist die Apple Watch SE mit watchOS 9 kompatibel: Das kommende Update wartet unter anderem mit genauerem Schlaf-Tracking und der Erfassung von Medikamenten auf. Vorsicht ist allerdings beim gekoppelten iPhone geboten: Dieses benötigt iOS 16 – das iPhone 6S, 7 sowie SE (2016) scheiden damit aus.

Kommentare

milk
milk07.06.22 14:47
Manchmal verstehe ich die Entscheidungen dieser Firma überhaupt nicht.
+8
maculi
maculi07.06.22 15:06
Im Herbst wird eine neue Generation vorgestellt, und bis dahin bleibt die olle im Sortiment, was ist daran so schwierig zu verstehen?
-2
MrJava07.06.22 15:37
Viele benutzen die 3er nur für Sport oder probieren sie lediglich eine Zeit aus, bevor sie viel Geld ausgeben. Dazu braucht es nicht immer das neueste Betriebssystem.
+1
piik
piik07.06.22 15:49
Berechtigter Beitrag.
bk
Es ist ziemlich ungewöhnlich, dass Apple ein Produkt verkauft, das in wenigen Monaten softwareseitig keine Unterstützung mehr findet.
Das war fast ein Euphemismus. Es ist ein Ladenhüter.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck07.06.22 16:00
maculi
Im Herbst wird eine neue Generation vorgestellt, und bis dahin bleibt die olle im Sortiment, was ist daran so schwierig zu verstehen?

Normalerweise kannst du bei einem Kauf bei Apple davon ausgehen, dass das Gerät eine Weile unterstützt wird. Hier ist das anders: Du kaufst jetzt eine AW3 (neu bei Apple!) und die wird in wenigen Monaten softwareseitig nicht mehr unterstützt. Das ist nicht sonderlich fair.
+14
eyeofthestorm07.06.22 17:16
Mendel Kucharzeck
maculi
Im Herbst wird eine neue Generation vorgestellt, und bis dahin bleibt die olle im Sortiment, was ist daran so schwierig zu verstehen?

Normalerweise kannst du bei einem Kauf bei Apple davon ausgehen, dass das Gerät eine Weile unterstützt wird. Hier ist das anders: Du kaufst jetzt eine AW3 (neu bei Apple!) und die wird in wenigen Monaten softwareseitig nicht mehr unterstützt. Das ist nicht sonderlich fair.

Meines Wissens nach läuft die Unterstützung mit Sicherheitsupdates weiter. Apple sieht das Teil wohl als Schrittzähler mit Zeitanzeige und dafür taugt es noch ewig und braucht keine neuen Funktionen. Gegenstück zur Fitbit Charge 5.
+1
jeti
jeti07.06.22 17:28
Da ich mich seinerzeit für die Edelstahl-Variante mit LTE entschied
und diese eine Kapazität 16 GB aufweist (glaube RAM ist auch größer)
hatte ich bisher noch nie Probleme bei UpDates.

Aktuell vermisse ich persönlich nichts an der Watch,
für die 8er würde ich mir echtes Roaming wünschen.
Dann kann das Telefon auch im Ausland zu Hause/Hotel bleiben.
0
esc
esc07.06.22 18:09
Vermutlich müssen nun mal die Lager noch geleert werden.
+3
shotekitehi
shotekitehi07.06.22 19:27
whup, whup, whup, whup...Androidstyle
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
-2
b4iT07.06.22 22:11
Bisher hab ich noch keinen triftigen Grund gefunden die AW3 zu ersetzen. Nutze fast nur Sport Tracking, ApplePay, Erinnerungen/Termine, Timer und Sprachbefehle
Leider sind Apps, die ein aktives BT brauchen, mit der AW nicht machbar, dazu muss sich erst UWB durchsetzen
Die Akkulaufzeit bei langen Radtouren wird langsam ein Problem.
Und leider hab ich immer wieder GPS Probleme, kann aber auch am Zusammenspiel mit dem iPhone haken
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.