Apple TV: Medien-Tool Plex mit runderneuerter UI

Der vielseitige Medien-Player Plex ist in einer runderneuerten Version für das Apple TV erhältlich. Mithilfe des Tools können Nutzer ihre persönliche Sammlung an Filmen, Serien und Musik kabellos im ganzen Haus oder unterwegs auf den verschiedensten Endgeräten organisieren und abspielen. Dazu lässt sich etwa ein MacBook Pro oder ein NAS als zentrale, Server-artige Plattform für Mediendateien einbinden.

Die größte Änderung im Vergleich zu früheren Versionen der Software ist die neugestaltete Benutzeroberfläche. Der Anbieter möchte mit dem modernisierten User Interface die Übersichtlichkeit auf dem Apple TV erhöhen und die Navigation zwischen den einzelnen Menübereichen vereinfachen.


Neugestaltete Sidebar für mehr Übersicht
Wer Plex nach dem Update auf dem Apple TV zum ersten Mal startet, sieht eine kurze Einführung bezüglich der neuen UI-Features. Der gesamte Aufbau der aktualisierten Benutzeroberfläche wird von der neuen Sidebar bestimmt, die auf der linken Seite alle Medienarten wie Filme, TV-Shows oder Musik-Streaming untereinander auflistet. Der Musik-Abodienst Tidal etwa ist als eigene Kategorie verfügbar. Anwender können ihre favorisierten Medienbereiche an die Seitenleiste pinnen und verschieben.



Alles, was ausgeblendet ist, findet sich in der untersten Kategorie „More“. Der Einrichtungsprozess gibt dem Anwender außerdem die Möglichkeit, direkt zu bestimmen, welche Arten von Inhalten sichtbar bleiben sollen und was in „More“ wandert. Zudem merkt sich Plex fortan bei der Medien-Darstellung auf der rechten Seite die Voreinstellungen des Nutzers – also beispielsweise, welche Sortierung für Inhalte festgelegt wurde.

Vorgeschlagene Inhalte prominent platziert
Die einzelnen Medien in der Hauptansicht erhalten – wie gewohnt – automatisch das passende Artwork. Plex lädt beispielsweise das jeweilige Filmplakat herunter. Die erste Ansichtsoption ist „Recommended“ und führt alles auf, was den Anwender im jeweiligen Moment am meisten interessieren könnte. „Library“ zeigt alle Medien der jeweiligen Unterkategorie (zum Beispiel „Movies“). Die Inhalte lassen sich anhand des Namens oder des Erscheinungsdatums sortieren.


Die Basisversion von Plex ist kostenlos verfügbar. Wer Premium-Features wie Songtexte oder Bonusmaterial für Filme und Serien möchte, kann den Plex Pass für entweder 4,99 Euro pro Monat oder 39,99 Euro im Jahr abonnieren. Eine lebenslange Mitgliedschaft kostet 119,99 Euro.

Kommentare

ollieh
ollieh12.04.19 17:41
Hatte mal Plex und jetzt Infuse. Infuse finde ich für mich besser mit dem Apple TV 4K.
+4
Urkman12.04.19 18:32
ollieh
Hatte mal Plex und jetzt Infuse. Infuse finde ich für mich besser mit dem Apple TV 4K.

Bei mir ist es genau umgekehrt
0
nexusle
nexusle13.04.19 09:08
Medien-Tool?! Ernsthaft?! Das ist kein Werkzeug um Medien zu bearbeiten, das ist ein Media Center... Es zum Tool zu degradieren finde ich etwas fragwürdig
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.