Apple Pay & Co.: Digitale Zahlungsdienste überholen erstmals das Bargeld

Während in Deutschland die Abkehr vom Bargeld nur langsam vonstatten geht, haben Scheine und Münzen in anderen Ländern wie etwa Schweden bereits nahezu ausgedient. Das skandinavische Königreich liegt damit im weltweiten Trend, denn im vergangenen Jahr hat die Nutzung kontaktloser digitaler Zahlungsmethoden bei Einkäufen in stationären Ladengeschäften weltweit massiv zugenommen.


Bargeldlose Zukunft ist ein Stück näher gerückt
Hauptgrund für diesen Anstieg ist nach Einschätzung von Fidelity National Information Systems (FIS) die COVID-19-Pandemie. In ihrem jetzt veröffentlichten Global Payments Report übertraf die Realität den Analysten des in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ansässigen Unternehmens zufolge alle Prognosen um ein Vielfaches. Das Corona-Virus habe die bargeldlose Zukunft weltweit ein großes Stück näher rücken lassen, kommentiert der FIS-Manager Jim Johnson das Ergebnis der Untersuchung.

Bargeld nur bei 20 Prozent aller Zahlungen
Mit Bargeld wurde dem Bericht zufolge 2021 weltweit nur noch ein Fünftel aller Käufe in Ladengeschäften bezahlt, ein Rückgang um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In etlichen Ländern wie etwa Schweden, Frankreich und Norwegen sowie den USA und Kanada brach die Nutzung von Scheinen und Münzen sogar um bis zu 50 Prozent ein. Da die Kunden statt dessen verstärkt zu digitalen Zahlungsmethoden wie beispielsweise Apple Pay, Google Pay oder Samsung Pay griffen, lagen diese Dienste zusammen erstmals in der Geschichte des Global Payments Report vor den Bargeldzahlungen.

Rückzug des Bargelds schreitet weiter voran
Allerdings gibt es laut FIS große regionale Unterschiede. Während in ostasiatischen Ländern unter anderem dank WeChat Pay und Alipay bereits 40 Prozent aller Zahlungen in Läden mit Smartphone oder Smartwatch getätigt wurden, waren es in Lateinamerika lediglich sechs Prozent. In Europa nutzten sieben Prozent der Kunden Apple Pay & Co., in den Vereinigten Staaten und Kanada waren es immerhin zehn Prozent. Die Analysten des Unternehmens rechnen damit, dass sich die rasante Entwicklung in den kommenden Jahren fortsetzt. Bis 2024 prognostizieren sie einen Rückgang der Bargeldzahlungen auf dann nur noch zehn Prozent in den USA und 13 Prozent weltweit. Entsprechend dürfte die Nutzung von Apple Pay und anderer Dienste weiter stark zunehmen.

Kommentare

Super8
Super801.03.21 17:59
Bargeldlose Zeiten werden böse Zeiten.
+1
nane
nane01.03.21 18:03
OMG ich bin soooooo alt. Für mich ist "Bares" noch "Wahres". Nicht dass ich bargeldloses bezahlen generell ablehne, doch Bargeld ist so herrlich anonym. Jajaja... Anonymität ist auch so ein "Ding" der Alten. #michsaualtfühl
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+10
erikhuemer
erikhuemer01.03.21 18:14
Von allen Apple Funktionen liebe ich das zahlen mit der Watch am meisten. Hat anfangs Überwindung gekostet, aber ich geh nur mehr ohne Geldbörse aus dem Haus.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
+14
Zippo01.03.21 18:16
Im Sommer in Island: Ausschließlich mit der Apple Watch bezahlt (selbst an der Pommesbude) – ein Traum!
+9
ttwm01.03.21 18:22
erikhuemer
Von allen Apple Funktionen liebe ich das zahlen mit der Watch am meisten. Hat anfangs Überwindung gekostet, aber ich geh nur mehr ohne Geldbörse aus dem Haus.
Letztens an der Tankstelle: getankt und im Shop "Geht nur mit Bargeld, EC und Co. funktionieren momentan nicht". Was macht man dann eigentlich, wenn man kein Bargeld dabei hat bzw. wie ist die rechtliche Lage dazu?
0
becreart
becreart01.03.21 18:25
Zippo
Im Sommer in Island: Ausschließlich mit der Apple Watch bezahlt (selbst an der Pommesbude) – ein Traum!

Standard?
+1
stefanbayer
stefanbayer01.03.21 18:31
Nutze inzwischen seit 2018 im Dezember Apple Pay sowohl auf dem iPhone und der Apple Watch. Habe mein N26 und Vivid Money Konto per Apple Pay hinterlegt. Inzwischen fehlt eigentlich nur noch die Amazon VISA Karten Apple Pay Funktion und dann hätte man freie Auswahl. Bis auf zwei Döner Läden fallen mir aktuell keine Shops in der Nähe mehr ein, bei denen ich noch mit Bargeld bezahlen muss
+2
Ugchen01.03.21 18:35
ttwm

Die Meisten akzeptieren es, wenn du deinen Ausweis hinterlässt oder schreiben sich dein Kennzeichen auf. Dann fährste einfach am nächsten Tag nochmal vorbei und zahlst wenn das EC-System bei denen wieder läuft bzw. du Bargeld geholt hast.

Gerade für Tankstellen ist das ja kein Ausnahmefall, wenn das EC-System mal ausfällt oder nicht verfügbar ist, weil das Kassensystem neugestartet werden muss, oder wenn Tankkarten nicht gelesen werden können usw.
+2
MacRS01.03.21 18:37
nane
OMG ich bin soooooo alt. Für mich ist "Bares" noch "Wahres". Nicht dass ich bargeldloses bezahlen generell ablehne, doch Bargeld ist so herrlich anonym. Jajaja... Anonymität ist auch so ein "Ding" der Alten. #michsaualtfühl
Wer weiß, vielleicht gibt es Bargeld in der Zukunft immer noch, nur halt digital:

Ob das dann wirklich anonym ist, darüber wird in Fachkreisen vortrefflich gestritten.
0
MacRS01.03.21 18:46
erikhuemer
Von allen Apple Funktionen liebe ich das zahlen mit der Watch am meisten. Hat anfangs Überwindung gekostet, aber ich geh nur mehr ohne Geldbörse aus dem Haus.
Ich habe mir vor einiger Zeit eine Apple Watch zugelegt. Ziemlich schnell musste ich feststellen, dass das bezahlen mit der Watch nicht so komfortabel war wie mit dem iPhone. Das kurze Zücken des komplaten SEs mit Touch IDs ging immer superschnell. Bei der Watch musste ich gerade im Winter den Mantel und den Pulli hochziehen, um die Watch überhaupt zu sehen. Also blieb ich beim Bezahlen beim iPhone.
Dann habe ich mir für kleines Geld ein anderes, gebrauchtes iPhone gekauft, bei dem aber NFC defekt war. Jetzt werde ich das mit der Watch also dann doch mal wieder probieren. Die ersten Erfahrungen waren gemischt. Das Ärmelhochkrempeln habe ich erst mal offline geübt, damit es im Laden nicht peinlich wird und die Interaktion mit der Watch auch. Bei manchen Kassen ging es, bei anderen nicht. Es brauchte schon etwas Übung, wie ich die Watch halten muss, damit es klappt. Inzwischen bin ich ganz zufrieden. An der Tanke gab es dann auch mal ein geflashtes "Wow", weil kaum erkennbar war, dass ich überhaupt etwas getan habe. Mein Unterarm lag wie zufällig in der Nähe des Zahlungsgeräts.
Im Sommer wird es sicher easy, so mit T-Shirt und damit ständig freiliegender Uhr.
0
anonameous01.03.21 18:47
Solange mir irgendwelche Leute 2,75% von meinem Geld wegnehmen nur damit irgendnen „oh, dass ist aber viel teurer als beim Saturn“-Hipster mit seiner VerbrecherN26Karte bei mir zahlen kann werde ich in meinem Laden NIEMALS Kreditkarten akzeptieren! Eat this!! Und wegen N26 googelt mal, is nich ganz unbegründet!
-8
eiq
eiq01.03.21 18:49
anonameous
2,75%
?
+5
Windwusel
Windwusel01.03.21 19:05
anonameous
Solange mir irgendwelche Leute 2,75% von meinem Geld wegnehmen nur damit irgendnen „oh, dass ist aber viel teurer als beim Saturn“-Hipster mit seiner VerbrecherN26Karte bei mir zahlen kann werde ich in meinem Laden NIEMALS Kreditkarten akzeptieren! Eat this!! Und wegen N26 googelt mal, is nich ganz unbegründet!

Verstehe dich zwar, jedoch würde ich persönlich in deinem Laden nicht einkaufen wollen.

K.O.-Kriterium 1: Dein Laden ist teurer als Media Saturn, obwohl diese oftmals (nicht immer) schon deutlich teurer als andere Geschäfte sind.

K.O.-Kriterium 2: Dein Laden akzeptiert keine Kreditkartenzahlung/Apple Pay. Mittlerweile meide ich solche Geschäfte grundsätzlich.

Gerade weil dein Laden teurer ist, ließen sich die Gebühren sicher kompensieren und durch die Akzeptanz von Kreditkarten erreicht man auch mehr Kunden. Entweder man geht mit der Zeit oder geht eben mit der Zeit.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods und AirPods Pro, Apple TV 4K und HomePod
+10
awk01.03.21 19:18
anonameous
Solange mir irgendwelche Leute 2,75% von meinem Geld wegnehmen nur damit irgendnen „oh, dass ist aber viel teurer als beim Saturn“-Hipster mit seiner VerbrecherN26Karte bei mir zahlen kann werde ich in meinem Laden NIEMALS Kreditkarten akzeptieren! Eat this!! Und wegen N26 googelt mal, is nich ganz unbegründet!

Auch Bargeld ist nicht kostenlos. Bargeld muss gezählt und zur Bank gebracht werden. Ein kleiner Laden kann natürlich sagen, kostet nichts, aber betriebswirtschaftlich ist das nicht korrekt. Bargeld ist auch mit einem gewissen Risiko verbunden.
Kreditkartenzahlungen sind abgesicherte Zahlungen die sofort auf dem Konto landen. Die Infrastruktur der Zahlungsdienstleister ist nicht so ohne, auch das muss bezahlt.
werden.
In den Vor-Apple-Pay-Zeiten und vor der Einführung von NFC habe ich fast immer bar bezahlt. Ich hasse es auf den PIN Pads rumzudrücken auf denen schon 1000 andere ihre Finger hatten.
Heute zahlte ich nur noch Bargeldlos, ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte Mal bar bezahlt habe. In einem Geschäft das keine Kreditkartenzahlung akzeptiert würde ich gar nicht einkaufen.
+8
anonameous01.03.21 19:20
eiq
anonameous
2,75%
?

Ja, dass ist das was man als Händler mit keinen Megaumsätzen vom Umsatz an Kreditkartenfirmen bezahlt, wenn jemand mit Kreditkarte zahlt..
-1
andreasm01.03.21 19:23
Zahle inzwischen zwar ebenfalls immer weniger mit Bargeld, aber die EC-Karte reicht mir dafür völlig aus. Ist genauso schnell aus der Hosentasche gekramt wie ein iPhone
+5
julius_71001.03.21 19:28
anonameous
Solange mir irgendwelche Leute 2,75% von meinem Geld wegnehmen nur damit irgendnen „oh, dass ist aber viel teurer als beim Saturn“-Hipster mit seiner VerbrecherN26Karte bei mir zahlen kann werde ich in meinem Laden NIEMALS Kreditkarten akzeptieren! Eat this!! Und wegen N26 googelt mal, is nich ganz unbegründet!

Dann gehen Sie bald halt mit Ihrem Laden unter und das wars dann. Regelt der markt von ganz alleine. Eat this 😉 Ich vermeide Läden wo nur Bargeld akzeptiert wird, absolut Kundenunfreundlich und haben mich als Kunden nicht verdient.
+7
Kapeike
Kapeike01.03.21 19:31
ttwm
erikhuemer
Von allen Apple Funktionen liebe ich das zahlen mit der Watch am meisten. Hat anfangs Überwindung gekostet, aber ich geh nur mehr ohne Geldbörse aus dem Haus.
Letztens an der Tankstelle: getankt und im Shop "Geht nur mit Bargeld, EC und Co. funktionieren momentan nicht". Was macht man dann eigentlich, wenn man kein Bargeld dabei hat bzw. wie ist die rechtliche Lage dazu?

die halsen sich in meinen Augen zu viele verärgerte Kunden ein, wenn sie diese Info nur drinnen platzieren. Ich erwarte, dass ich VOR dem Tanken weiß, ob bargeldloses Zahlen möglich ist oder gerade nicht, damit ich auf einer andere Tankstelle ausweichen kann, wenn ich ohne Bares unterwegs bin. Die Tankstellen, die ich anfahre, machen das jedenfalls so.

Gerade Tanken habe ich immer schon jahrzehntelang mit Karte bezahlt, und heute mach ich das auch mit Apple Pay (Privatauto) oder Tankkarte (Firmen-Kfz). Bares habe ich eigentlich nur noch aus „empathischen“ Gründen dabei: Wenn im Büro jemand für einen Geburtstag sammelt (auch da weichen wir mittlerweile manchmal auf paypal aus), wenn ich spontan zur Frittenbude am Kreisel gehe, die definitiv nie ein Kartenlesegerät haben wird, aber verdammt gute Pommes macht, oder wenn ich bestelltes und online bezahltes Essen geliefert bekomme, nämlich als Trinkgeld für den Fahrer. Trinkgeld gebe ich grundsätzlich in bar, als Aufschlag auf die kartengezahlte Essensrechnung würde die Steuer davon was haben wollen. Und das möchte ja niemand der Beteiligten...
+1
anonameous01.03.21 19:33
julius_710

Was spricht denn gegen EC/Girocard Zahlung?
-1
anonameous01.03.21 19:41
Windwusel

Ich hätte kein Problem damit wenn irgendein Kartenanbieter kommen würde und mir nen % anbietet. Ich wäre sofort dabei.. Wir als kleiner Händler haben eh schon geringere Margen als irgendwelche grösseren Firmen, also gehen wir preislich natürlich teilweise mit bei Preisen von MM/Saturn oder Cyberport. Man kann und sollte ja über Preise reden.. Wenn ich das mache hab ich an einem Apple Produkt 2% wenns gut läuft. Würde ich dann noch Kreditkartenzahlung akzeptieren bräuchte ich morgens nich mehr aufstehen.. 😉
+2
anonameous01.03.21 19:47
awk

Mitterweile hat man sein Geld bei Kreditkartenzahlungen schneller, wenn man es auf ein, von der Kreditbude ausgestelltes, Kreditkartenkonto buchen lässt. In der Regel bekommt der Händler Kreditkartenzahlungen erst nach 1-2 Wochen auf sein reguläres Bankkonto gutgeschrieben..
+1
tobias.reichert01.03.21 19:48
Sorry, aber wenn ich irgendwo mit Bargeld zahlen muss, kaufe ich da halt nicht.
+3
Zippo01.03.21 20:30
becreart
Zippo
Im Sommer in Island: Ausschließlich mit der Apple Watch bezahlt (selbst an der Pommesbude) – ein Traum!
Standard?

Standard. Ich keine Ahnung wie isländische Kronen aussehen.
Am Tankautomaten musste ich allerdings einmal mit Kreditkarte bezahlen. Da ging kontaktloses zahlen nicht.
0
TheGeneralist
TheGeneralist01.03.21 20:33
tobias.reichert
Sorry, aber wenn ich irgendwo mit Bargeld zahlen muss, kaufe ich da halt nicht.

+1

Und wir werden immer mehr - selbst in Deutschland, dem ewig rückständigen Bargeldland, wo die Leute selbst in der Pandemie noch gerne - wie die Mastschweine in ihrem eigenen widerlichen Kot - in ihren verseuchten, schmutzigen Papierlappen und Rundblechen wühlen.

Das regelt sich mit der Zeit ganz von selbst - Typen wie der „Eat this“-Bargeldfanatiker weiter oben können halt weiter auf die äußerst zukunftsrelevanten Käuferschichten der Grauen Panther + Digital-Analphabeten setzen, früher oder später dürfen sie dann halt zusperren. Jeder wie er mag...
-7
sonnendeck01.03.21 20:40
Bargeld komm ich mit 150 Euro im Monat aus, da der Bäcker usw sowas wie Karten Zahlung nicht akzeptiert, mittlerweile jegliche Hemmung verloren auch 1,29 Euro im Edeka mit der Apple Watch zu bezahlen, dran halten, keine pin mehr einfach fertig. Freu mich schon auf iOS 14.5, die Apple Watch hat in der Pandemie mir viele Vorteile gebracht.
+1
iBert02.03.21 02:00
sonnendeck
Bargeld komm ich mit 150 Euro im Monat aus, da der Bäcker usw sowas wie Karten Zahlung nicht akzeptiert, mittlerweile jegliche Hemmung verloren auch 1,29 Euro im Edeka mit der Apple Watch zu bezahlen, dran halten, keine pin mehr einfach fertig. Freu mich schon auf iOS 14.5, die Apple Watch hat in der Pandemie mir viele Vorteile gebracht.
Bargeld komm ich mit 100 Euro im Monat aus, da der Bäcker usw sowas wie Karten Zahlung nicht akzeptiert. Habe mittlerweile jegliche Hemmung verloren auch 12,90 Euro im Edeka per Giropay zu bezahlen, dran halten, keine pin mehr, einfach fertig....
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
iBert02.03.21 02:06
anonameous
Solange mir irgendwelche Leute 2,75% von meinem Geld wegnehmen nur damit irgendnen „oh, dass ist aber viel teurer als beim Saturn“-Hipster mit seiner VerbrecherN26Karte bei mir zahlen kann werde ich in meinem Laden NIEMALS Kreditkarten akzeptieren! Eat this!! Und wegen N26 googelt mal, is nich ganz unbegründet!
SumUp nimmt 3%, scheint mir also Marktüblich zu sein. Mach es wie Apple, Einkauf ist der halbe Gewinn, dann tun dir auch die 2,75% nicht so weh.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+1
fleissbildchen02.03.21 02:27
Ich bevorzuge Barzahlung, weil sie keinerlei Datenspuren hinterlässt. Das halte ich für essentiell im Interesse meiner Privatsphäre - eine der Säulen der Demokratie.
0
JanoschR
JanoschR02.03.21 05:41
Mittlerweile geht bei mir alles (Bäcker, Kaffeeladen, Supermarkt, Lieferando) über Apple Pay. Die Pandemie hat dem ganzen natürlich geholfen, jeder noch so kleine Bäcker hat mittlerweile kontaktlose Geräte da hängen.

Und ja, Watch rauskamen im Winter kann u.U. umständlich sein. Wenn man allerdings ein neueres iPhone hat, geht FaceID aber nicht mit Maske. Gut, dass der Frühling langsam kommt...
+3
MrWombat
MrWombat02.03.21 07:33
Für viele kleine Händler sind die digitalen Zahlungen derzeit unwirtschaftlich. Wegen der kleinen Umsätze zahlen sie oft 20-30 Cent plus 2-3% pro Transaktion. Was bei einem HotDog um die 3 Euro schon einiges ausmacht.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.