Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Music Voice: Erste Eindrücke vom günstigen neuen Abo-Modell

Die in wenigen Tagen anstehende Veröffentlichung von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 markiert gleichzeitig den Beginn eines neuen Abo-Modells namens "Apple Music Voice". Das Angebot ist zunächst in 17 Ländern verfügbar, darunter auch Deutschland und Österreich, und kostet 4,99 Euro im Monat, also nur die Hälfte des regulären Preises für den Streamingdienst aus Cupertino. Wer sich für das günstige Modell entscheidet, erhält zwar Zugriff auf den gesamten Musikkatalog, muss sich aber wegen des günstigen Preises mit einigen Einschränkungen abfinden.


"Apple Music Voice" ist komplett auf Siri zugeschnitten
Apple hatte im Rahmen des "Unleashed"-Events nur bekanntgegeben, dass Apple Music Voice vollständig auf Siri zugeschnitten ist und sich auch ausschließlich mit dem hauseigenen Sprachassistenten bedienen lässt. Weitere Details sowie Hinweise auf möglicherweise fehlende Features gab es bislang nicht. Da das neue Abo-Modell im vor wenigen Tagen erschienenen Release Candidate von iOS 15.2 bereits zur Verfügung steht, konnte MacRumors einen ersten Blick darauf werfen. Um den Dienst für knapp fünf Euro im Monat zu abonnieren, muss man lediglich den Befehl "Hey Siri, starte mein Apple Music Voice Probeabo" erteilen. Alternativ lässt sich das Angebot auch in der Apple-Music-App buchen.


Quelle: MacRumors

Musikauswahl unterscheidet sich nicht vom normalen Abo
Hinsichtlich der Musikauswahl unterscheidet sich Apple Music Voice nicht vom normalen Abo, welches mit 9,99 Euro monatlich zu Buche schlägt. Zusätzlich zu den 90 Millionen Songs, den von Apple kuratierten Wiedergabelisten und allen im Streamingdienst enthaltenen Radiosendern stehen speziell an die Sprachsteuerung angepasste Playlists zur Verfügung. Diese wurden laut Apple für verschiedene Stimmungen und Aktivitäten entwickelt und lassen sich etwa mit "Hey Siri, spiel etwas Entspanntes" aufrufen. Die Steuerung der Wiedergabe erfolgt ausschließlich durch den Sprachassistenten, eine Bedienung mithilfe des Touchdisplays ist nicht vorgesehen. Das Überspringen von Musikstücken ist unbegrenzt möglich.

Kein 3D-Audio, Downloads sind nicht möglich
Einige Features stehen in Apple Music Voice im Unterschied zum Voll-Abonnement nicht zur Verfügung. 3D-Audio mit Dolby Atmos und verlustfrei komprimierte Musikstücke sind im günstigen Modell nicht enthalten. Zudem lassen sich Alben und Songs nicht herunterladen, um sie später offline hören zu können. Musikvideos gibt es ebenfalls nicht, das Gleiche gilt für Songtexte. Darüber hinaus erfährt man nicht, welche Musik Freunde gerade hören. Apple Music Voice kann mit Geräten aus Cupertino genutzt werden, auf denen iOS 15.2, iPadOS 15.2, macOS 12.1, watchOS 8.3 und tvOS 15.2 läuft, und natürlich mit HomePod und HomePod mini. CarPlay wird unterstützt.

Kommentare

chill
chill10.12.21 13:11
"den von Apple kuratierten Wiedergabelisten und allen im Streamingdienst enthaltenen Radiosendern stehen speziell an die Sprachsteuerung angepasste Playlists zur Verfügung. Diese wurden laut Apple für verschiedene Stimmungen und Aktivitäten entwickelt und lassen sich etwa mit "Hey Siri, spiel etwas Entspanntes" aufrufen. "

Eben, jeder weiss ja was für ein Mist dabei herauskommt. Jegliche vorgegebene Playlist war bei mir immer totaler Mist (auchbei Spotify), das wird sich durch Siri auch nicht ändern. Und immer in Bus und Bahn muss man immer Siri anquaken, das ist doch niemandem zuzumuten.
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
+3
marm
marm10.12.21 13:13
Als erstes würde ich Siri auf Texteingabe umstellen und Text-Snippets definieren.
+4
rudluc10.12.21 15:57
Musik per Sprachbefehl aussuchen? Ich bekomme schon bei Alexa (mit Spotify) Nervenzusammenbrüche! Und die strohdoofe Siri wird mich da wohl nur noch zur Weißglut bringen.
+2
Deppomat11.12.21 11:26
🤨 Was soll das denn…
0
Gu Wen Lang11.12.21 12:15
Spielt Siri immer noch pauschal die Beatles, wenn ein Song trotz perfektem Texas-English nicht gefunden werden kann? Habe das länger nicht verfolgt…
0
Pallllo17.12.21 18:51
Hat jemand mal versucht das Lied "Gerdundula" von Status Quo per Siri im "normalen" Apple Music aufzurufen?
Nach 30 Versuchen hab ichs aufgegeben. Siri findet ALLES andere aber dieses Lied NICHT.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.