Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Music Lossless: Playback stoppt manchmal nach 15 Sekunden - Bug in Apples Musik-App?

Seit Kurzem kommen Abonnenten von Apple Music in den Genuss verlustfrei komprimierter Inhalte. Die Qualität der ohne Aufpreis unter Apple Music Lossless geführten Stücke reicht dabei in Einzelfällen bis zu Hi-Res-Auflösungen mit 24 Bit und 192 Kilohertz, mindestens geboten wird CD-Qualität mit 16 Bit und 44,1 Kilohertz. Allerdings sind derzeit lediglich rund 20 Millionen Songs verfügbar, der Rest der insgesamt mehr als 70 Millionen Tracks soll nach und nach folgen.


Playback stoppt nach exakt 15 Sekunden
Bei einer wachsenden Zahl von Abonnenten des Audiostreamingdienstes aus Cupertino ist die Freude über Apple Music Lossless allerdings deutlich getrübt. Sie leiden nämlich unter einem offensichtlichen Bug, dessen Ursache bislang nicht geklärt ist: Die Wiedergabe verlustfrei komprimierter Stücke bricht auf ihrem iPhone nach exakt 15 Sekunden ab. Anschließend springt die Musik-App zum nächsten Track der Playlist oder des Albums, dabei wird Fehlercode 16833 angezeigt. Dieses Phänomen wiederholt sich unter Umständen bei jedem Song von Neuem.

Kein regelmäßiges Muster zu erkennen
Ein bestimmtes Muster lässt sich dabei laut den Berichten in Apples Supportforen nicht erkennen. Von dem Problem betroffen sind sowohl gestreamte als auch zuvor auf ein iPhone heruntergeladene Inhalte. Die jeweils eingestellte Lossless-Qualität scheint offenbar ebenfalls keine Rolle zu spielen. Einigen Nutzern zufolge tritt der Bug nur auf, wenn die Internetverbindung über Mobilfunk erfolgte, andere nervt der Fehler hingegen auch im WLAN. Während manche iPhone-Besitzer darüber klagen, dass die Wiedergabe aller verlustfrei komprimierten Inhalte abbricht, tritt das Phänomen bei anderen nur sporadisch auf, also lediglich bei einzelnen Tracks. Eindeutig reproduzieren lässt sich der Bug nicht.

Workarounds funktionieren bestenfalls temporär
Den Nutzerberichten in Apples Supportforen zufolge lässt sich zuweilen Abhilfe schaffen, indem man sich auf dem iPhone von iCloud abmeldet, das Gerät neu startet und sich dann neu einloggt. Allerdings scheint dies keine dauerhafte Lösung zu sein, denn das Problem tritt offenbar sporadisch erneut auf. Gleiches gilt für die Vorschläge, einige der dem iPhone bekannten Bluetooth-Geräte in den Systemeinstellungen zu entfernen oder Dolby Atmos in Apple Music zu deaktivieren. Diese Workarounds funktionierten, wenn überhaupt, bestenfalls für eine begrenzte Zeit. Vermutlich handelt es sich daher um einen Bug in der Musik-App, den nur Apple beheben kann. Das Unternehmen hat sich zu dem Problem bislang nicht öffentlich geäußert.

Kommentare

athlonet17.06.21 16:05
Am iPhone hab ich es noch nicht getestet.
Aber am iPad habe ich genau das Phänomen. AAC macht keine Probleme, Lossless stoppt nach exakt 15 Sekunden.
Am Mac funktioniert auch Lossless einwandfrei (auch Hi-Res mit externem DAC).
+2
depeche101mode17.06.21 16:57
Ich hab mal alles auf volle Möhre aufgestellt und im Auto den Test gemacht. Also klanglich ist das schon wirklich ein gewaltiger Unterschied. Allerdings weiß ich nicht ob ich jetzt noch Datenvolumen habe 😂
+1
Estacado17.06.21 17:49
Kann ich bestätigen. Ab und zu überspringt der Player auch einen Titel, was zum Glück sehr selten passiert.
+1
becreart
becreart17.06.21 18:57
depeche101mode
Allerdings weiß ich nicht ob ich jetzt noch Datenvolumen habe 😂

Das sollte auch nicht beschränkt sein 😉
-1
chill
chill17.06.21 19:35
Wenn man nach 15 Sekunden von losless auf Standard umstellt, würde das eh niemand merken. Zumindest nicht an Bluetooth Kopfhörern und günstigen Komponenten. Die High-Ender hören ja sogar die Flöhe husten. Oder meinen das.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-1
Frank Drebin
Frank Drebin17.06.21 23:04
Ja ist ein Bug. In iOS 14.7 Beta 3 scheint dieses Problem behoben zu sein. Viel ärgerlicher ist die Tatsache, dass Dolby Atmos (3D-Audio) teilweise nicht funktioniert, sogar bei Apple eigenen Dolby Atmos Playlists.
0
Gandalf9618.06.21 07:52
Frank Drebin
Ja ist ein Bug. In iOS 14.7 Beta 3 scheint dieses Problem behoben zu sein. Viel ärgerlicher ist die Tatsache, dass Dolby Atmos (3D-Audio) teilweise nicht funktioniert, sogar bei Apple eigenen Dolby Atmos Playlists.

und, dass Titel mit Dolby Atmos deutlich leiser sind....dann macht man wieder lauter weil man fast nichts hört und beim nächsten Lied, das wieder nicht 3D-Audio ist, hauts einem fast die Ohren ab...
+2
macaldente21.06.21 15:45
depeche101mode
....Also klanglich ist das schon wirklich ein gewaltiger Unterschied....

Ich würde nur zu gerne wissen, welcher gewaltige Unterschied das ist. Sonst liest man immer nur, daß einer aus hundert einen Unterschied zwischen AAC und ALAC raushört, aber noch nie war die Rede von gewaltigem Unterschied.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.