Apple Music: Lossless jetzt verfügbar – dynamisches Head-Tracking im Herbst

Apple räumt Abonnenten von Apple Music ab sofort die Möglichkeit ein, Songs in verlustfreier Qualität anzuhören. Mittelfristig soll sich diese Option auf den gesamten Katalog des Streamingdienstes erstrecken; zu Beginn sind es aber „nur“ etwa 20 Millionen Lieder, die dafür aufbereitet wurden. Wer in den Genuss von Lossless kommen möchte, muss lediglich einige wenige Punkte beachten – und die Einstellungen auf dem betreffenden Gerät bemühen.


Apple Lossless: Aktivierung in den iOS-Einstellungen
Immer mehr Nutzer berichten davon, dass ihnen Lossless zur Verfügung steht. Ersten Rückmeldungen im Internet zufolge scheint Cupertino das Feature nach und nach für alle Abonnenten freizugeben. Auch uns wird die Option bereits angezeigt – und das ganz ohne weiteres Zutun. Manche Anwender berichten, dass sie ihr Gerät erst neu starten mussten, um auf Lossless-Inhalte zuzugreifen. Tatsächlich ist iOS und iPadOS 14.6 oder macOS 11.4 Voraussetzung für die Nutzung des Services – alternativ kann auch die Beta der gestern vorgestellten Updates verwendet werden. Standardmäßig ist Lossless übrigens nicht aktiviert: Auf dem Mac muss der Nutzer Musik-Anwendung öffnen und unter Musik > Einstellungen > Wiedergabe die entsprechenden Konfigurationen vornehmen. Auf dem iPhone oder iPad sind die Systemeinstellungen und der Musik-Bereich die richtigen Anlaufstellen:


Vielseite Konfigurationsmöglichkeiten für Lossless
Dort hat der Nutzer die Möglichkeit, unterschiedliche Qualitätsstufen für unterschiedliche Anwendungsgebiete festzulegen: So lässt sich Lossless und Hi-Res-Lossless für mobiles und WLAN-Streaming sowie für Downloads getrennt aktivieren. Apple informiert an dieser Stelle auch über den Datenverbrauch: Ein dreiminütiger Titel im AAC-Format benötige etwa sechs MB, bei Hi-Res-Lossless müsse hingegen mit etwa 145 MB gerechnet werden.

Head-Tracking noch im Herbst – genaue Funktionsweise unklar
In den entsprechenden Menüs gibt es auch einen Punkt für Dolby Atmos. Bei Songs, die das Surround-Sound-Format unterstützen, findet sich in der Musik-App ein Hinweis darauf.


3D-Audio mit dynamischem Head-Tracking soll einem neu aktualisierten Support-Dokument zufolge im Herbst dieses Jahres folgen – wie das Feature konkret ausgestaltet ist, ist allerdings unklar. So sind ausgewählte AirPods dank des Gyroskops und der Beschleunigungssensoren zwar in der Lage, die ungefähre Position des Kopfes zu orten – sinnvoll erscheint dies aber nur dann, wenn der Nutzer auch auf eine visuelle Quelle zugreift, also beispielsweise ein Musikvideo ansieht.

Kommentare

Retrax08.06.21 13:11
Auf einem derzeit aktuellen iOS Gerät macht doch Hi-Res Lossless keinen Sinn, oder?

Hi-Res Lossless macht auch keinen Sinn wenn man vom Mac via AirPlay auf einen aktiven AirPlay Lautsprecher streamt, oder?
+4
tpau17
tpau1708.06.21 13:17
Da fällt mir aber ein, wie geht T-Kom mit der StreamOn-Option damit um, da wird doch eh' alles runtergredrosselt....
An meinen B&o-Kopfhörer ist der Unterschied zu StreamOn-mobile / WLAN@HOME ohne Lossless-Audio schon deutlich hörbar.
+1
Borimir
Borimir08.06.21 13:17
Retrax
Auf einem derzeit aktuellen iOS Gerät macht doch Hi-Res Lossless keinen Sinn, oder?
du könntest Musik von einem iPhone oder einem iPad per AirPlay an einen entsprechenden Lautsprecher oder eine AV Anlage streamen.
0
scheibe brot
scheibe brot08.06.21 13:20
ich glaube ja immer noch, mit dem neuen iphone 13 kommt dann entsprechend ein bluetooth chip rein, der dann darüber alles schicken kann, also an kopfhörer jeglicher art, bluetooth dacs oder auch boxen:-)
0
Retrax08.06.21 13:20
Borimir
du könntest Musik von einem iPhone oder einem iPad per AirPlay an einen entsprechenden Lautsprecher oder eine AV Anlage streamen.
Ja, aber mit AirPlay ist bei Lossless (16 Bit / 44 kHz) Ende Gelände, oder?
+1
MLOS08.06.21 13:23
tpau17
Hast du in den Einstellungen auch Streaming über hohe Qualitäten für die mobilen Daten aktiviert?
+1
tpau17
tpau1708.06.21 13:28
@MLOS ja!

Gerade am MacOS in Musik gesehen:
bei anderen Alben ist "nur" Lossless in der Anzeige.
jetzt muss ich mir das Thema doch einmal intensiver anschauen ...
+1
aquacosxx
aquacosxx08.06.21 13:41
Mir ist ja ebenfalls völlig unklar, wie das 3D Audio bei Musik implementiert werden soll. Die Bühne müsste ja dann irgendwo in den Raum projezierbar sein. Wie soll das gehen?...Lassen wir uns überraschen.
0
Crypsis8608.06.21 13:48
aquacosxx

es gibt auf youtube beispiel videos, die beziehen sich jetzt nicht auf apple music aber generell darauf, wie musik in 3d audio gemischt wird bzw. den direkten vergleich von stereo zu 3d audio. das klingt mit kompatiblen kopfhörern schon beeindruckend. es ist einfach "die nächste stufe" ohne komplett zu revolutionieren.

aber wenn ich mir die dolby atmos playlist so ankuck, ist da eh nix für meinen persönlichen geschmack dabei
0
mikewt
mikewt08.06.21 13:50
Werden die bereits geladenen Alben automatisch aktualisiert, wenn ich in den Einstellungen Lossless wähle?
0
Singdudeldei08.06.21 13:57
Apple veröffentlichte auf einer Informationsseite über Apple Lossless ein FAQ, das ich hier zitieren möchte, weil es viele Fragen beantwortet.

Apple
Häufig gestellte Fragen zu verlustfreiem Audio

Kann ich mit AirPods, AirPods Pro oder AirPods Max verlustfreies Audio hören?

AirPods, AirPods Pro, AirPods Max und kabellose Kopfhörer von Beats verwenden den Bluetooth-Codec AAC von Apple, um eine hervorragende Audioqualität zu gewährleisten. Bluetooth-Verbindungen unterstützen kein verlustfreies Audio.


Kann ich über Bluetooth verlustfreie Audioinhalte hören?

Wir stellen Musik mit verlustfreier Audiokomprimierung auf deinem iPhone, deinem iPad, deinem Mac und deinem Apple TV bereit. Verlustfreies Audio wird normal über Bluetooth-Lautsprecher und -Kopfhörer wiedergegeben. Allerdings unterstützen Bluetooth-Verbindungen keine verlustfreien Audiosignale.


Kann ich auf meinem HomePod oder HomePod mini verlustfreies Audio wiedergeben?

Der HomePod und HomePod mini verwenden derzeit AAC, um eine hervorragende Audioqualität zu gewährleisten. Support für verlustfreies Audio steht in einem zukünftigen Softwareupdate zur Verfügung.


Kann ich mit dem Kopfhörerbuchsen-Adapter von Lightning auf 3,5 mm von Apple verlustfreie Musik hören?

Ja. Der Lightning-auf-3,5-mm-Kopfhörerbuchsen-Adapter wurde für die Übertragung von Audio über den Lightning Connector des iPhone entwickelt. Er enthält einen Digital-Analog-Wandler, der verlustfreies Audio mit bis zu 24 Bit/48 kHz unterstützt.


Kann ich mit dem Lightning-auf-3,5-mm-Audiokabel der AirPods Max verlustfreie Musik hören?

Das Lightning-auf-3,5-mm-Audiokabel wurde entwickelt, damit AirPods Max für die Wiedergabe von Filmen und Musik mit analogen Quellen verbunden werden können. AirPods Max können mit Geräten verbunden werden, die verlustfreie und Hi-Res Lossless-Aufnahmen mit außergewöhnlicher Audioqualität abspielen. Aufgrund der Analog-Digital-Umwandlung im Kabel wird die Wiedergabe jedoch nicht vollständig verlustfrei erfolgen.


Welche Inhalte sind nicht mit verlustfreiem Audio verfügbar?

Radiosender
Live-Radio und On-Demand-Inhalte von Apple Music 1, Apple Music Hits und Apple Music Country
Musikvideos


Kann ich meine iTunes-Käufe als verlustfreie Versionen erneut?

Wenn du Apple Music abonnierst, kannst du nur Musik aus dem Apple Music-Katalog als verlustfreie Version erneut laden.
+4
LordVaderchen08.06.21 14:05
Man kaufe sich einen DAC und schaltet ihn zwischen Kabelköpfhöhrer und Gerät. Dann gibt es auch z.b. 24 Bit 92Khz und höher.
+1
Singdudeldei08.06.21 14:12
Apple
Kann ich auf meinem HomePod oder HomePod mini verlustfreies Audio wiedergeben?

Der HomePod und HomePod mini verwenden derzeit AAC, um eine hervorragende Audioqualität zu gewährleisten. Support für verlustfreies Audio steht in einem zukünftigen Softwareupdate zur Verfügung.

Apple verspricht also hier ein zukünftiges Update, das die HomePods (mini) lossless-fähig macht.
0
Bom08.06.21 14:16
Habe Losless mal eben mit EarPods (also mit Kabel...) getestet.

Habe mir drei Songs ausgesucht, die ich als iTunes-Käufe in meiner Mediathek habe. Habe mir das Intro des Kauf-Titels angehört, direkt danach via "Suchen - Apple Music" das entsprechende Loslessfile.

Ja, man hört Unterschiede. Je nach Titel bzw. Instrumentierung sogar deutliche.
+1
Borimir
Borimir08.06.21 14:46
Retrax
Borimir
du könntest Musik von einem iPhone oder einem iPad per AirPlay an einen entsprechenden Lautsprecher oder eine AV Anlage streamen.
Ja, aber mit AirPlay ist bei Lossless (16 Bit / 44 kHz) Ende Gelände, oder?
Gute Frage, ALAC macht ja bis 96 kHz / 24-bit . Und wenn Airplay/2 in ALAC überträgt.....?
+1
DP_7008.06.21 15:40
Via AirPlay ist bei CD-Qualität Schluss. 16 Bit, 44,1 kHz. Aber das ist auch alles besser als komprimiert. Jedenfalls auf einer guten Anlage. Auf einem HomePod, im Auto oder gar aus den Lautsprechern eines iPhones/iPads halte ich lossless und erst recht alles was HighRes angeht für absolut unnötig. Wer bei guten Aufnahmen keinen Unterschied zwischen komprimiert und lossless hört, braucht sich für den geringeren Unterschied bei Lossless und HighRes Lossless keine Gedanken zu machen, würde ich behaupten.
+1
gegy
gegy08.06.21 15:50
Hat jemand einen Link zu nem Album wo man Lossless probieren kann? Hab den Klinken Adapter neben mir grad liegen.
0
Seppovicz08.06.21 15:59
gegy
Hat jemand einen Link zu nem Album wo man Lossless probieren kann? Hab den Klinken Adapter neben mir grad liegen.
Eagles - Live From The Forum MMXVIII zum Beispiel.
Eagles - Hotel California Album sogar in Hi-Res.
+1
Singdudeldei08.06.21 16:02
gegy
Hat jemand einen Link zu nem Album wo man Lossless probieren kann? Hab den Klinken Adapter neben mir grad liegen.

Klassik:

Pop:

Jazz:
+2
gegy
gegy08.06.21 16:18
Ich würde mal sagen, bei den Bässen höre ich einen gewissen Unterschied. Aber ganz sicher bin ich mir nicht.
+1
Retrax08.06.21 16:31
Vielleicht kann jemand helfen...

Ich verstehe leider immer noch nicht was die Einstellung:

iOS > Einstellungen > Musik > Audioqualität > Mobiles Streaming > Ohne

bewirkt...?

"Ohne" ist ja weder Lossless noch 256er AAC - also welche Qualität wird da rübergestreamt mit der Option "Ohne"?

Danke!
0
Martin8308.06.21 16:36
Kein Streaming im Mobilfunknetz
+2
Montgomery Burns08.06.21 16:51
aquacosxx
Mir ist ja ebenfalls völlig unklar, wie das 3D Audio bei Musik implementiert werden soll. Die Bühne müsste ja dann irgendwo in den Raum projezierbar sein. Wie soll das gehen?...Lassen wir uns überraschen.

Der Begriff 3D Audio ist in dem Zusammenhang auch nicht ganz passend. Was Apple macht, ist die Wiedergabe über ein Dolby Atmos Lautsprechersystem per Kopfhörer zu simulieren. Dolby Atmos würde ich allerdings auch nicht als 3D Audio bezeichnen, da z.B. keine Tonquelle abgebildet werden können, die sich in tatsächlicher nähe vom Hörer befinden (z.b. jemand der zuerst in 2 Meter um den Zuhörer herum geht und ihm dann ins Ohr flüstert). Eine tatsächliche binaurale Aufnahme oder Ambisonics kann aber z.B. genau das per Kopfhörer abbilden. Beides hat aber gerade in der Musikproduktion praktisch keine Relevanz.

Dolby Atmos über Kopfhörer ohne Headtracking (wie jetzt bei Apple Music) funktioniert meiner Meinung nach auch nicht wirklich. Bei Filmen dagegen (über die AppleTV+ App) hat Apple schon Headtracking für Dolby Atmos implementiert und das ist schon beeindruckend. Da hat man dann wirklich den Eindruck das iPhone oder das iPad würden über ein massives Dolby Atmos System verfügen, denn der Klang der Frontlautsprecher kommt immer aus der Richtung des iPhones egal wie man den Kopf dreht - das Surroundsystem „klebt“ akustisch am iPhone bzw. iPad. Besonders spannend wird es im Herbst, wenn Headtracking auch im Zusammenhang mit dem AppleTV kommt. Dann kann kann man Nachts das Surroundsystem ausschalten, sich die AirPods ins Ohr stecken und hat noch immer das Gefühl über eine fette Surroundanlage Netfilx, Prime oder ähnliches zu schauen. Ein Fernseher mit AppleTV4K und AirPod Pros ist dann wohl die günstigste Möglichkeit Dolby Atmos in wirklich guter Qualität zu genießen.
+1
rafi08.06.21 16:53
Retrax
"Ohne" ist ja weder Lossless noch 256er AAC - also welche Qualität wird da rübergestreamt mit der Option "Ohne"?

Ich interpretiere es so, dass streamen dann deaktiviert ist.
+3
rafi08.06.21 16:57
mikewt
Werden die bereits geladenen Alben automatisch aktualisiert, wenn ich in den Einstellungen Lossless wähle?
Nein
+2
Starfish08.06.21 17:21
hört euch doch einfach mal die Demo an von Apple in Music

Das ist 3D‑Audio

Ich habe es mit per Aptx HD auf meine B&W PI7 Kopfhörer gestreamt vom Mac!
ist echt geil

probiere es noch mit dem P9 am Kabel aus mal schauen was da so geht
Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
+1
Retrax08.06.21 17:36
rafi
Retrax
"Ohne" ist ja weder Lossless noch 256er AAC - also welche Qualität wird da rübergestreamt mit der Option "Ohne"?
Ich interpretiere es so, dass streamen dann deaktiviert ist.
Ja, wär logisch - aber es wird ganz normal gestreamt (und es liegen keine Titel auf dem iPhone als Download vor) - und bzgl. der Qualität merke ich keinen Unterschied zu 256 AAC...
+1
Mostindianer08.06.21 18:57
Retrax
Auf einem derzeit aktuellen iOS Gerät macht doch Hi-Res Lossless keinen Sinn, oder?

Hi-Res Lossless macht auch keinen Sinn wenn man vom Mac via AirPlay auf einen aktiven AirPlay Lautsprecher streamt, oder?

Weshalb nicht? Früher hatte ich auch einen FLAC-Player auf dem Tel.
+1
DP_7008.06.21 19:05
Starfish
hört euch doch einfach mal die Demo an von Apple in Music

Das ist 3D‑Audio

Ich habe es mit per Aptx HD auf meine B&W PI7 Kopfhörer gestreamt vom Mac!
ist echt geil

probiere es noch mit dem P9 am Kabel aus mal schauen was da so geht

3D-Audio geht doch mit deinem Kopfhörer gar nicht. Zumindest nicht nach Apples Liste unterstützter Geräte.
0
aquacosxx
aquacosxx08.06.21 19:19
Starfish
hört euch doch einfach mal die Demo an von Apple in Music

Das ist 3D‑Audio

Ich habe es mit per Aptx HD auf meine B&W PI7 Kopfhörer gestreamt vom Mac!
ist echt geil

probiere es noch mit dem P9 am Kabel aus mal schauen was da so geht
Wo finde ich die Demo?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.