AirTags im ersten Teardown: Röntgenbilder offenbaren Apples interessante Konstruktion

iFixit hat keine Zeit verloren: Unmittelbar nach dem Erscheinen der AirTags haben die Experten Apples smarte Etiketten einem ersten Teardown unterzogen. Dabei ging es zunächst jedoch nicht um die Bewertung der Reparaturfreundlichkeit. Vielmehr wurden die AirTags durchleuchtet, um einen zerstörungsfreien Blick auf das Innenleben zu ermöglichen. Gleichzeitig verglich iFixit den Schlüsselfinder aus Cupertino mit zwei ähnlichen Geräten.


Jeder Kubikmillimeter wird genutzt
Die AirTags sind nur rund drei Millimeter größer als ein Fünfmarkstück, allerdings naturgemäß deutlich dicker. Apples smarte Etiketten weisen somit ein erheblich kompakteres Maß auf als die von iFixit zum Vergleich herangezogenen Geräte von Samsung und Tile. Die Bilder der Reparaturexperten zeigen, dass die AirTags kaum kleiner hätten ausfallen können, denn im Inneren wird jeder Kubikmillimeter genutzt. Das größte Volumen nimmt wenig überraschend die Batterie ein. Apple hat sich ebenso wie Samsung und im Unterschied zu Tile (CR1632) für einen Energiespender des Typs CR2032 entschieden. Das kommt der Laufzeit zugute, da dieser eine Kapazität von 0,66 Wattstunden aufweist (CR1632: 0,39 Wattstunden).


Quelle: iFixit

Gehäuse der AirTags ist gleichzeitig Lautsprecher
Im Röntgenbild der AirTags fällt zudem ein schwarzer Kreis auf. Bei diesem handelt es sich um einen Magneten. Er sitzt in einer Kupferspule in der Mitte des ringförmig gestalteten Mainboards und ist mit einem Stahlplättchen im Deckel verbunden. Das Gehäuse der smarten Etiketten wird dadurch zum Lautsprecher. iFixit zufolge sind die Töne, welche die AirTags von sich geben, deutlich angenehmer als die Klänge der in den anderen Schlüsselfindern verbauten piezoelektrischen Systeme. Apple hat also auch beim bislang kleinsten der hauseigenen Geräte großen Wert auf ein stimmiges Sounddesign gelegt. Dafür nahm das kalifornische Unternehmen den hierfür erforderlichen erhöhten Platzbedarf in Kauf.

Filigrane Technik auf dem Mainboard
Die Platine der AirTags ist eng mit Komponenten bestückt. Eine Analyse der einzelnen Bauteile hat iFixit noch nicht vorgenommen, diese wird in Kürze erfolgen. Auf den ersten Blick zu erkennen sind allerdings die Antennen der diversen Funktechniken wie Bluetooth, NFC und Ultrabreitband. Im Vergleich mit Apples filigraner Technik wirkt das Innenleben der Geräte von Samsung und Tile fast schon grobschlächtig. Anders als diese verfügen die AirTags nicht über ein Loch, mit dem sie sich etwa an einem Schlüsselring befestigen ließen. iFixit ist es jedoch gelungen, am Rand eine Bohrung anzubringen, ohne das Innenleben zu beschädigen. Hierzu muss eine bestimmte Stelle getroffen werden, zur Nachahmung eignet sich diese Do-it-youself-Methode daher nur bedingt.

Kommentare

Reiner Bruns03.05.21 14:07
Was ist ein Fünfmarkstück?


🤣
+18
Singdudeldei03.05.21 14:13
Der Apple Park in Cupertino und die AirTags hatten den gleichen Architekten…
+6
andreas_g
andreas_g03.05.21 14:14
Die Münze unter dem Röntgenapparat, einfach genial
+35
athlonet03.05.21 14:47
Reiner Bruns
Was ist ein Fünfmarkstück?

Immer diese Millennials, die nix kennen...
Keine Kassette, keinen Walkman, keine Telefonzelle, keine Rollschuhe, kein BTX, keine D-Mark, keine DDR, keine Sowjetunion...

+17
C6403.05.21 15:01
Ich hab auch schon über das Loch nachgedacht, aber eigentlich macht es durchaus Sinn, dieses wegzulassen. Es wäre die einzige Stelle, welche kaputt gehen kann (was bei einem Schlüsselanhänger nicht selten der Fall ist). So konnte man das Design deutlich kleiner machen, den Einsatz des AirTags universeller gestalten und gleichzeitig evtl. langlebiger, weil eben nicht nach 1-2 Jahren das Plastik gebrochen ist.
+4
Bernd
Bernd03.05.21 15:06
Kann man das einer Mietze-Katze an den Hals hängen? Unser Tiger ist regelmäßig lange weg und das wäre sehr interessant wo sie sich rumtreibt.
0
Singdudeldei03.05.21 15:19
Bernd
Kann man das einer Mietze-Katze an den Hals hängen? Unser Tiger ist regelmäßig lange weg und das wäre sehr interessant wo sie sich rumtreibt.

Für Katzen empfehle ich dir dieses oder ein ähnliches Gerät:

Wenn die Katze in ein Gebiet läuft, wo nicht zufällig ein iPhone-Besitzer in der Nähe ist, verlierst du mit dem AirTag die Ortung.

Mit den extra für Hunde und Katzen gedachten Geräten kannst du auf dem Display exakt verfolgen, wo sich dein Tiger aufhält, da sie nicht nur GPS (sehr akkulastig), sondern auch eine eingebaute SIM-Karte nutzen, worüber die Daten zu dir geschickt werden.
+2
NONrelevant
NONrelevant03.05.21 15:27
Bernd
Kann man das einer Mietze-Katze an den Hals hängen? Unser Tiger ist regelmäßig lange weg und das wäre sehr interessant wo sie sich rumtreibt.

Wenn deine Katze auch noch ein iPhone mit dabei hätte, würde sie ja gewarnt werden, dass du sie trackst.

Also, was Apple gut kann, ist klein. Dafür braucht man aber immer Zubehör, das Apple selbstverständlich auch anbietet.
Die Taktik ist gar nicht mal so schlecht, oder?
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
0
heliworld03.05.21 15:27
Reiner Bruns
Was ist ein Fünfmarkstück?


🤣

frag doch einfach duckduckgo..
-2
uplift
uplift03.05.21 15:27
Apple betreibt aber ganz schön Aufwand drum herum um die Dinger zu Orten. Ich glaube diese ganzen Gerüchte zu autonomen Fahren sind eigentlich fürs Fliegen gedacht.
Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
+6
marcel15103.05.21 15:42
Singdudeldei
Für Katzen empfehle ich dir dieses oder ein ähnliches Gerät:

Wenn die Katze in ein Gebiet läuft, wo nicht zufällig ein iPhone-Besitzer in der Nähe ist, verlierst du mit dem AirTag die Ortung.

Mit den extra für Hunde und Katzen gedachten Geräten kannst du auf dem Display exakt verfolgen, wo sich dein Tiger aufhält, da sie nicht nur GPS (sehr akkulastig), sondern auch eine eingebaute SIM-Karte nutzen, worüber die Daten zu dir geschickt werden.
Hatten wir schon, VIEL zu groß für unsere Katze.

Außerdem war das GPS nicht wirklich zuverlässig und sprang immer hin und her (teilweise hunderte Meter weiter) obwohl die Katze draußen an ein und demselben Ort war. Das Aufladen ist auch nicht wirklich toll alle paar Tage. Ging daher wieder zurück. Wir geben einem Airtag eine Chance. Die Katze hält sich eh meistens im Umkreis des Hauses auf.
+3
Masterpropper03.05.21 15:48
marcel151
Singdudeldei
Für Katzen empfehle ich dir dieses oder ein ähnliches Gerät:

Wenn die Katze in ein Gebiet läuft, wo nicht zufällig ein iPhone-Besitzer in der Nähe ist, verlierst du mit dem AirTag die Ortung.

Mit den extra für Hunde und Katzen gedachten Geräten kannst du auf dem Display exakt verfolgen, wo sich dein Tiger aufhält, da sie nicht nur GPS (sehr akkulastig), sondern auch eine eingebaute SIM-Karte nutzen, worüber die Daten zu dir geschickt werden.
Hatten wir schon, VIEL zu groß für unsere Katze.

Außerdem war das GPS nicht wirklich zuverlässig und sprang immer hin und her (teilweise hunderte Meter weiter) obwohl die Katze draußen an ein und demselben Ort war. Das Aufladen ist auch nicht wirklich toll alle paar Tage. Ging daher wieder zurück. Wir geben einem Airtag eine Chance. Die Katze hält sich eh meistens im Umkreis des Hauses auf.

Der Tracker für Hunde und Katzen kostet auch noch zusätzlich Abo gebühren im Monat. Ich habe meinen Hund einen AirTag verpasst.
0
Bernd
Bernd03.05.21 16:04
marcel151
Singdudeldei
Für Katzen empfehle ich dir dieses oder ein ähnliches Gerät:

Wenn die Katze in ein Gebiet läuft, wo nicht zufällig ein iPhone-Besitzer in der Nähe ist, verlierst du mit dem AirTag die Ortung.

Mit den extra für Hunde und Katzen gedachten Geräten kannst du auf dem Display exakt verfolgen, wo sich dein Tiger aufhält, da sie nicht nur GPS (sehr akkulastig), sondern auch eine eingebaute SIM-Karte nutzen, worüber die Daten zu dir geschickt werden.
Hatten wir schon, VIEL zu groß für unsere Katze.

Außerdem war das GPS nicht wirklich zuverlässig und sprang immer hin und her (teilweise hunderte Meter weiter) obwohl die Katze draußen an ein und demselben Ort war. Das Aufladen ist auch nicht wirklich toll alle paar Tage. Ging daher wieder zurück. Wir geben einem Airtag eine Chance. Die Katze hält sich eh meistens im Umkreis des Hauses auf.

Ja kenn ich diese Teile. VIEL VIEL zu groß und an das benötigte iPhone Netzwerk hab ich nicht gedacht. Wir wohnen am Stadtrand, der Walt ist nicht weit und wie wir vermuten ist das Ihr Spielplatz.
0
athlonet03.05.21 16:06
uplift

AWACS - Apple Wireless (oder Winged) AirTag Capture System
+5
maculi
maculi03.05.21 16:09
Die Tatsache, das die AirTags weder GPS- noch Mobilfunk integriert haben hat eben Vor- wie Nachteile. Die Knopfzelle hält ziemlich lang, keine regelmäßigen Kosten über die Anschaffung hinaus, aber für die Ortung ist man dann auf eine ausreichend hohe iPhonedichte angewiesen.
0
Singdudeldei03.05.21 16:26
Bernd
Ja kenn ich diese Teile. VIEL VIEL zu groß.

Ja, da hast du recht. Sieht furchtbar aus an der Katze. Dann ist mein Tipp hinfällig. Ich habe ja aber auch einen Hund. Solange er immer weglief, war es sehr wichtig und nützlich. Das GPS ist bei mir Gott sei Dank nicht hin und her gesprungen wie marcel151 schrieb. Mein Hund läuft jetzt nicht mehr weg… Darum liegt das Teil hier herum. Werde ich über eBay versteigern. Oder hat hier jemand Interesse?
-1
Singdudeldei03.05.21 16:41
Wird der AirTag von den anderen iPhones nur geortet, wenn man ihn als verloren markiert hat oder ständig?
0
ilig
ilig03.05.21 17:08
Reiner Bruns
Was ist ein Fünfmarkstück?
🤣
-1
Singdudeldei03.05.21 17:18
ilig
Reiner Bruns
Was ist ein Fünfmarkstück?
🤣

Oder

Dürfte eher bekannt sein…
+1
ilig
ilig03.05.21 17:28
Singdudeldei
Dürfte eher bekannt sein…
Das habe ich wegen der Bildrechte nicht genommen.
0
eveovo
eveovo03.05.21 18:32
Oder dieses Fünfmarkstück
0
caba
caba03.05.21 20:53
marcel151
Hatten wir schon, VIEL zu groß für unsere Katze.

O ja, die Mieze sieht ja ganz unglücklich damit aus. 😿
0
Hans.J
Hans.J04.05.21 22:25
Singdudeldei
Wird der AirTag von den anderen iPhones nur geortet, wenn man ihn als verloren markiert hat oder ständig?
Braucht es denn dringend ein iPhone / Apple-Gerät? Ich dachte auch Androide können fürs Orten herhalten.
0
Hans.J
Hans.J04.05.21 22:25
"rund drei Millimeter größer als ein Fünfmarkstück"

Wieviel ist das in Schilling?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.