AirPods als Hörhilfe: iOS 12 führt „Live Listen“ für Apples Kopfhörer ein

AirPod-Nutzer können mit iOS 12 ein interessantes Feature verwenden, das Apple auf der WWDC nicht ankündigte. TechCrunch zufolge werden die Bluetooth-Kopfhörer künftig im Zusammenspiel mit dem iPhone die Funktion „Live Listen“ beherrschen.

Das Feature stand bislang nur „Made for iPhone“-zertifizierten Hörgeräten zur Verfügung. Es ermöglicht Anwendern, mithilfe des iPhone-Mikrofons Audiosignale zu erfassen und über unterstützte Hörhilfen in Echtzeit abzuspielen. Apples kabellose Kopfhörer erhalten demnach ein Feature, das bislang Spezialgeräten vorbehalten war.

AirPods nutzen iPhone-Mikrofon für „Live Listen“
Die denkbaren Einsatzzwecke für „Live Listen“ im Verbund mit AirPods sind vielfältig. Nutzer mit Hörproblemen können ihr iPhone zum Beispiel als Richtmikrofon für die Kopfhörer verwenden, um in lauten Umgebungen – wie einem Bahnhof – Service-Mitarbeiter oder sonstiges Personal im Gespräch besser zu verstehen. Auch Vorträge oder Präsentationen lassen sich so von hinteren Reihen aus besser mitverfolgen, sofern der Anwender sein iDevice in der Nähe des Vortragenden platziert.

Die neue AirPods-Funktion in iOS 12 ist als praktische Unterstützung im Alltag zu verstehen, die in verschiedenen Szenarien auf die Schnelle weiterhilft. Richtiges Hörgeräte mit dem Logo „Made for iPhone“ können die Bluetooth-Kopfhörer aber weiterhin nicht ersetzen.

Kommentare

Steph@n
Steph@n06.06.18 15:33
Könnte auch interessant sein wenn man mal kurz den Raum verlässt und die Kollegen sich weiter unterhalten
+12
Cabriolicious06.06.18 15:49
Steph@n

Allein diese Idee wäre mir nie in den Sinn gekommen.. muss man sich bei dir Sorgen machen?
+2
Nick131706.06.18 16:02
Steph@n

Hahah sehr interessanter Ansatz
+1
iMackerer06.06.18 16:16
War auch meine erste Idee.
+1
cyqurayte06.06.18 16:40
Gibts für die AirPods auch APIs?
0
svenhalen
svenhalen06.06.18 16:51
Ob das in ARKit einfließt? Wer sagt denn, dass die erweiterte Realität nur visuell ist? Ein Universalübersetzer a la StarTrek wäre eine Vision.
+3
Mikemunic06.06.18 16:52
Geht das auch umgekehrt? AirPod liegen lassen und am iPhone mithören?
+1
zonk06.06.18 18:04
svenhalen
Ob das in ARKit einfließt? Wer sagt denn, dass die erweiterte Realität nur visuell ist? Ein Universalübersetzer a la StarTrek wäre eine Vision.

Was soll denn da in ARKit integriert werden? Für einen Universalübersetzer hat man doch alle APIs; Mikrofon und Lautsprecher.
cyqurayte
Gibts für die AirPods auch APIs?

Hä versteh ich da was falsch? Was für eine API denn? Ja man kann auf das Mikrofon zugreifen und beliebige Töne abspielen. Diese APIs gibt es seit 10 Jahren
0
Steph@n
Steph@n06.06.18 18:04
Cabriolicious
Steph@nAllein diese Idee wäre mir nie in den Sinn gekommen.. muss man sich bei dir Sorgen machen?

Nein, musst dir keine Sorgen machen.
Wieso wäre dir das nie in den Sinn gekommen?
Bist du nicht auf die Idee gekommen, oder willst du dir die Realität nicht antun?
-4
Cabriolicious06.06.18 18:19
Steph@n

Ich finde einfach die Vorstellung andere Leute auszuspionieren nicht die feine englische Art.. IMHO verstärkt das doch nur das Mistrauen anderen gegenüber und bringt nur Unmut. Echt krank wer sowas macht / nötig hat IMHO off.
+4
dan@mac
dan@mac06.06.18 18:23
Glaube kaum dass Stephan das ernst gemeint hat.
-1
Kovu
Kovu06.06.18 18:24
dan@mac
Glaube kaum dass Stephan das ernst gemeint hat.

Nach seiner zweiten Antwort wäre ich mir da nicht mehr so sicher.
+4
Steph@n
Steph@n06.06.18 18:26
Cabriolicious
Steph@nIch finde einfach die Vorstellung andere Leute auszuspionieren nicht die feine englische Art.. IMHO verstärkt das doch nur das Mistrauen anderen gegenüber und bringt nur Unmut. Echt krank wer sowas macht / nötig hat IMHO off.

Ja, du hast absolut recht!
Aber es wird passieren.
Ich habe da auch kein Interesse dran, sondern wollte die Möglichkeiten aufzeigen.
0
Steph@n
Steph@n06.06.18 18:29
dan@mac
Glaube kaum dass Stephan das ernst gemeint hat.

Hat er nicht!
Ich könnte zwar, mit was auch immer ich hören würde umgehen, fände es aber tatsächlich erbärmlich das zu tun.
0
smuehli
smuehli06.06.18 19:47
Der Abhörgedanke war aber auch mein Erster als ich das gelesen habe!
+1
iGod06.06.18 21:06
Da die AirPods über BT verbunden sind und die Reichweite wohl nur ca. 10m beträgt, kann man auch gleich neben der Tür stehen bleiben um die Kollegen zu belauschen.

Andersherum müsste man sein entsperrtes iPhone in der Nähe der Kollegen liegen lassen und würde so vielleicht mitbekommen, wie sie das iPhone ausspionieren. Dann wäre man quitt.
-1
Warp
Warp06.06.18 21:19
Die Möglichkeit des Abhörens gibt es schon mit dem Sprachmemo .

Sieht bestimmt lustig aus wenn bei einem Vortrag/Präsentation ein Stapel iDevices vor dem Redner rumliegen .
+2
Tirabo07.06.18 11:22
Steph@n
Cabriolicious
Steph@nAllein diese Idee wäre mir nie in den Sinn gekommen.. muss man sich bei dir Sorgen machen?

Nein, musst dir keine Sorgen machen.
Wieso wäre dir das nie in den Sinn gekommen?
Bist du nicht auf die Idee gekommen, oder willst du dir die Realität nicht antun?

Da sollte ein psychisch gesunder Mensch doch drüberstehen? Was bringt Dir das Wissen darum eigentlich?
Wenn jetzt niemand über Dich redet,bist du dann frustriert weil Du denen scheißegal bist?
Wenn man über Dich schlecht redet, bist Du dann sauer? Auf was? Auf die evt. Wahrheit über Deine vielleicht auffällig nervenden Außenwirkung?
Wenn man über Dich gut redet, Schämst Du dich dann nicht, einen strafbaren Lauschangriff gemacht zu haben?

Man kommt bei sowas irgendwie nie gut weg.
0
Radetzky07.06.18 11:23
Steph@n
Könnte auch interessant sein wenn man mal kurz den Raum verlässt und die Kollegen sich weiter unterhalten

Brauche ich dafür extra AirPhones?
Einfach das Gerät auf Aufnahme schalten und dann kleine Pinkelpause...
Am besten noch unter den Notizblock legen.
0
Radetzky07.06.18 11:25
Steph@n
dan@mac
Glaube kaum dass Stephan das ernst gemeint hat.

Hat er nicht!
Ich könnte zwar, mit was auch immer ich hören würde umgehen, fände es aber tatsächlich erbärmlich das zu tun.

Eure Eltern hätten euch ruhig die uralte Regel vermitteln können: Sage niemals etwas über Jemand was du nicht auch in seinem Beisein sagen würdest.
+1
JoMac
JoMac07.06.18 13:07
Radetzky
Eure Eltern hätten euch ruhig die uralte Regel vermitteln können: Sage niemals etwas über Jemand was du nicht auch in seinem Beisein sagen würdest.
Finde ich gut. Leider muss man dieses bei sich selbst immer wieder kultivieren, weil man es gerne vergisst. Bei mir ist das jedenfalls so.
0
Steph@n
Steph@n07.06.18 17:28
Ja wunderbar, hatte zwar auf noch mehr anregende Beiträge hier gehofft, aber so weit so gut!
0
Steph@n
Steph@n07.06.18 17:38
Radetzky
Steph@n
dan@mac
Glaube kaum dass Stephan das ernst gemeint hat.

Hat er nicht!
Ich könnte zwar, mit was auch immer ich hören würde umgehen, fände es aber tatsächlich erbärmlich das zu tun.

Eure Eltern hätten euch ruhig die uralte Regel vermitteln können: Sage niemals etwas über Jemand was du nicht auch in seinem Beisein sagen würdest.

Die Regel ist es durchaus wert darüber nachzudenken, du setzt sie bestimmt immer um

Das macht allerdings so keinen Sinn was du schreibst, oder hast du den falschen Text zitiert?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen