AirPods Max mit Bug bei der Geräuschunterdrückung und Problemen mit Kondenswasser

Die Nachfrage nach den AirPods Max ist nach wie vor ungebrochen: Wer diese jetzt bei Apple bestellt, muss sich bis mindestens Ende Februar gedulden. So manche Nutzer, die das neue Produkt kurz nach dem Release bestellten, konnten aber bereits erste Erfahrungen mit den Over-Ears sammeln – und sind in aller Regel durchaus angetan: Erste Tests sprechen sich für die Klangqualität der Bügelkopfhörer aus (siehe ). Allzu große Fehler weisen diese wohl nicht auf – zwei Probleme scheinen aber bei vielen Nutzern aufzutreten.


Probleme beim Wechsel zwischen den Modi
Neben dem regulären Betrieb der AirPods Max bieten diese zwei Modi, die bereits von den AirPods Pro bekannt sind: Per Knopfdruck kann der Anwender zwischen dem Geräuschunterdrückungs- und dem Transparenzmodus umschalten. Dieser Wechsel erfolgt aber nicht immer einwandfrei: So kommt es bisweilen vor, dass eine Ohrmuschel den Ton weiterhin im Transparenzmodus wiedergibt, während die andere ordnungsgemäß das Noise Cancelling aktiviert – was für den Träger der Kopfhörer ziemlich irritierend ist. Vermutlich wird Apple dieses Problem mit einem Firmware-Update angehen – bislang hilft lediglich ein Neustart: Dazu müssen die Geräuschkontrolltaste und die Krone so lange gedrückt werden, bis die Statusanzeige gelb blinkt.

Probleme mit Kondenswasser
Ferner berichten einige Besitzer der AirPods Max von Kondenswasser, das sich in den Ohrmuscheln der Geräte bildet. Entsprechende Threads finden sich unter anderem im MacRumors-Forum und auf Reddit:

Quelle: u/Donald_Filimon via Reddit

Bei längerem Gebrauch der Bügelkopfhörer beobachten viele Anwender Wassertropfen hinter den Ohrpolstern. Das Phänomen ist auch anderen Over-Ears gemein, die Menge an Wasser sei bei den AirPods Max aber durchaus auffällig: Die enge Passform und die verwendeten Materialien der Apple-Kopfhörer begünstigten die Entstehung der Flüssigkeit. Diese habe ersten Berichten zufolge auch Auswirkungen auf das reibungslose Funktionieren der AirPods Max: Das Kondenswasser sei dafür verantwortlich, dass die Sensoren nicht mehr erkennen, ob die Kopfhörer am Ohr anliegen – im trockenen Zustand trete dieses Fehlverhalten nicht auf.

Kommentare

becreart
becreart30.12.20 15:10
Kann beides nicht bestätigen – werde ich mal beobachten
+1
chevron
chevron30.12.20 15:26
becreart

Warst Du schon draußen in der Kälte damit?
+2
WE
WE30.12.20 16:08
genau, draußen... Lässt sich physikalisch leider nicht vermeiden. Sollte jedem klar sein, der mal in der Schule war....
+3
fruchtkiste
fruchtkiste30.12.20 16:32
...wer kauft den Mist auch?! Ein Hoch auf meine HD 25!
wer nicht fragt, stirbt dumm
-16
artaxx30.12.20 16:56
Was ich eher ganz übel finde ist dass sich die Intensität des ANC ändert wenn man den Kopf dreht. In meinem A350 Testaufbau war das absolut untragbar.

Vom Käufer meines Airpods Max hab ich jetzt auch noch gehört dass der Akku nach max. 6h aufgibt.

Klanglich fand ich ihn tatsächlich beklagenswert belanglos. Kein Vergleich dazu wenn man das erste Mal einen offenen Referenzkopfhörer oder einen Ultrasone mit der S-Logic Technik auf hat. Sicher klanglich absolut Top aber eben gar kein A-Ha Effekt. Die sind weder sonderlich neutral, noch sonderlich spaßig, geschweigedenn luftig. Es sind einfach nur Kopfhörer.
+3
DTP
DTP30.12.20 17:20
MTN
Das Phänomen ist auch anderen Over-Ears gemein
Das kenn ich von meinen Sonys nicht.

Schwitzt ihr an den Ohren oder werden eure Ohren so heiß? 😂

Im Ernst, wann soll das denn auftreten? Wenn ich draußen laufe (knapp über Null) hatte ich das noch nicht.
+4
innug30.12.20 18:04
Ist es wohl zu früh, um von einem #watergate zu reden
+6
Tenner
Tenner30.12.20 18:11
innug
Ist es wohl zu früh, um von einem #watergate zu reden
Bin für eine Verfilmung mit Robert Redford und Dustin Hoffman. Beide sitzen im Großraumbüro, der typische Lärm um sie rum (ANC...) und als der Whistleblower seine Informationen durchgeben will: geblubber.
"Tea, Earl Grey, hot!"
+6
stromsparmodus30.12.20 19:24
Hier zeigt sich wieder wie perfekt Apple seine Produkte aufeinander abstimmt: Welcher Kopfhörerhersteller würde eine Schutzhülle so designen, dass man sie anbringen kann während der Kopfhörer zum Trocknen auf der Wäscheleine hängt
+8
skipper30.12.20 20:01
stromsparmodus
Hier zeigt sich wieder wie perfekt Apple seine Produkte aufeinander abstimmt: Welcher Kopfhörerhersteller würde eine Schutzhülle so designen, dass man sie anbringen kann während der Kopfhörer zum Trocknen auf der Wäscheleine hängt

Richtig, und die Öffnungen unten im BH sind dafür da, dass das Kondenswasser abfließen kann.
+2
Super8
Super830.12.20 20:31
fruchtkiste
...wer kauft den Mist auch?! Ein Hoch auf meine HD 25!
Kannst du so nicht vergleichen. Die HD25 sind professionelle Arbeitskopfhörer und die AirPods sind eher die Bluetooth-Spasskopfhörer.
+1
tranquillity
tranquillity30.12.20 21:26
skipper
stromsparmodus
Hier zeigt sich wieder wie perfekt Apple seine Produkte aufeinander abstimmt: Welcher Kopfhörerhersteller würde eine Schutzhülle so designen, dass man sie anbringen kann während der Kopfhörer zum Trocknen auf der Wäscheleine hängt

Richtig, und die Öffnungen unten im BH sind dafür da, dass das Kondenswasser abfließen kann.

So ergibt am Ende alles Sinn
Schön dass das noch in 2020 geklärt wurde.
0
iBert30.12.20 21:45
Steve hätte gesagt: "Ihr habt doofe Ohren!"
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
-1
becreart
becreart31.12.20 08:33
chevron
becreart

Warst Du schon draußen in der Kälte damit?

ja, aber nicht mehrere Stunden am Stück
0
GeoM04.01.21 14:34
Vielleicht ist das nur die Betaphase für eine neue AugumentedReality/ MixedReality Anwendung

Beispiel: "Yellow Submarine" mit feuchten Ohren eben dies virtuell umschwimmen (die Apple Brille kann später sicher auch für tränende Augen sorgen)…

im Ernst:
Das #watergate (Dank an Innug ) und der "BH-Bügel" verdrängen in der Wahrnehmung die eigentliche Innovation: simulated reality (SR)
Beispiel: Einen akkustischen Spaziergang durch den Orchestergraben mit anschliessender Sitzbanksuche während des Konzertes (richtiges Spatial Audiomaterial vorausgesetzt), was bei der WWDC 2020 ein eigenes Format erhalten hat. Wer kann das außer Apple mit seinen Kopfhörer noch?

(Nebenbei: Mir wurde bisher immer schlecht, wenn ich das mit Kopfhörern gemacht habe - "MotionSickness by Audio" sozusagen… )

Oder: Die Möglichkeit im Homecinema den Sitzplatz vom kartoffelchipsessenden und dauerkommentierenden Sitznachbar (eigene Audioquelle) zum Leiseschnarcher zu wechseln.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.