Kurz notiert: Exklusive AirPods Max für knapp 100.000 Euro +++ Tesla bald mit Unterstützung für Apple Music

Für alle, die „on top“ sind: Goldene AirPods Max
Wer sich für Geräte von Apple interessiert und nach Möglichkeiten sucht, diese mit extravaganten Sonderwünschen aufzupolieren, wird in der Regel bei Caviar fündig: Das russische Unternehmen überraschte zuletzt mit einer Sonderedition des iPhone 12 Pro – das Smartphone ziert ein Stück von Steve Jobs' Rollkragenpullover (siehe ). Mit mindestens 5.860 Euro zählen die iPhones nicht gerade als Schnäppchen – Caviars neue Produktidee ist aber nahezu unerschwinglich: Mit den „Airpods [sic] Max Gold White“ sowie „Gold Black“ verspricht der Hersteller auf seiner Internetseite Eleganz – außerdem unterstrichen die Sonderanfertigungen den Status des Eigentümers und dessen tadellosen Geschmack. Das Accessoire sei für jene entwickelt worden, die ihre Einzigartigkeit schätzen – und stets „on top“ sein möchten. Diese Exklusivität scheint ihren Preis zu haben: Caviar ruft für beide Modelle jeweils 97.500 Euro auf.

Quelle: Caviar

Caviar nahm einige Änderungen an den AirPods Max vor: So sind die Bügel und Ohrmuscheln mit 18-Karat-Gold versehen, Erstere bestehen zudem aus Krokodilleder. Wer die Kopfhörer weitaus preiswerter individualisieren möchte, kann übrigens verschiedenfarbige Ohrpolster bei Apple bestellen – und so aus ingesamt 125 möglichen Kombinationen schöpfen.


Tesla bald mit weiteren Streaminganbietern
Wer ein E-Auto von Tesla sein Eigen nennt und Musik streamen möchte, kann das über eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone tun – oder direkt auf Teslas Infotainment-System zugreifen. Dieses versorgt den Fahrer mit dem Streaminganbieter Spotify – wer einen Wagen des Herstellers vor dem Juli 2018 gekauft hat, muss keine Gebühren für diesen Service entrichten. Eine entsprechende Benutzeroberfläche für Apple Music bietet der Hersteller bislang nicht an – CarPlay ist zudem mit Tesla-Autos nicht kompatibel.

Quelle: @greentheonly via Twitter

Das Unternehmen kündigte aber Alternativen wie Tidal an, zudem konnte der Twitter-User @greentheonly im neuesten Software-Update bereits weitere Anbieter wie Amazon und Apple Music ausmachen, deren Dienste aber noch nicht aktivieren. Wann Tesla die weiteren Streamingservices freischaltet, ist nicht bekannt.

Kommentare

Dante Anita29.12.20 16:38
Im Grunde macht das diese Firma Caviar nicht dumm. Apple macht die Entwicklung und Produktion, und Caviar macht ordentlich Kohle mit der geliebten Protzerei der Oligarchen und Multimillionäre. Mich stößt es ab, aber wers braucht...
+6
ilig
ilig29.12.20 17:07
Auf Caviars Seite ist die Rede von Gold 750 (18 Karat). Mich würde interessieren ob die die Aluschalen gegen massives Gold getauscht haben oder nur vergoldet haben . Für 97.500 bekommt man ca. 2,7kg Gold (750/18k). Selbst wenn die die Aluschalen gegen massive Goldschalen getauscht haben und die ganzen Innereien ausgebaut und in die Goldschalen wieder eingebaut haben, dann machen die immer noch einen massiven Reibach.
Das Aussehen finde ich allerdigs potthässlich. Aber guter Geschmack und Unmengen Geld passt wohl nicht unbedingt zusammen.
+4
Cupertimo29.12.20 17:19
Tadelloser Geschmack? Es sieht eher zum kotzen aus 😂
+2
nohow
nohow29.12.20 17:50
Gekauft, äh, angezahlt mit 5 Euro.
Wollte unbedingt dabei sein.
0
munichmacy
munichmacy29.12.20 18:20
Also ich find es sehr schick. Es kann halt nicht jeder tragen. Insbesondere das Krokodilleder macht mich bisschen an.
-2
iBert29.12.20 18:25
ilig
Auf Caviars Seite ist die Rede von Gold 750 (18 Karat). Mich würde interessieren ob die die Aluschalen gegen massives Gold getauscht haben oder nur vergoldet haben . Für 97.500 bekommt man ca. 2,7kg Gold (750/18k). Selbst wenn die die Aluschalen gegen massive Goldschalen getauscht haben und die ganzen Innereien ausgebaut und in die Goldschalen wieder eingebaut haben, dann machen die immer noch einen massiven Reibach.
Das Aussehen finde ich allerdigs potthässlich. Aber guter Geschmack und Unmengen Geld passt wohl nicht unbedingt zusammen.
Mit 2 Kg Gold hat man wenigstens ordentlich was auf den Ohren!
Shut up and take my money, gekauft!
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
Mr. Weisenheimer29.12.20 18:42
Krokodilleder ist nicht extravagant und exklusiv, das ist verabscheuungswürdig und barbarisch.
+5
Marc Perl-Michel29.12.20 18:58
Na endlich – jetzt hat die Diskussion, dass die Kopfhörer von Apple so teuer sind, ein Ende.
+2
macpad
macpad29.12.20 20:11
Mr. Weisenheimer
Krokodilleder ist nicht extravagant und exklusiv, das ist verabscheuungswürdig und barbarisch.

Quark! Es gibt Krokodil Farmen. Hier werden Krokodile zur Fleischproduktion gehalten (schmeckt übrigens sehr gut). Das Leder ist hier ein Nebenprodukt. Verabscheuungswürdig wäre es, wenn die Haut einfach weggeworfen würde.
+4
Tirabo29.12.20 23:19
macpad
Mr. Weisenheimer
Krokodilleder ist nicht extravagant und exklusiv, das ist verabscheuungswürdig und barbarisch.
Quark! Es gibt Krokodil Farmen. Hier werden Krokodile zur Fleischproduktion gehalten (schmeckt übrigens sehr gut). Das Leder ist hier ein Nebenprodukt. Verabscheuungswürdig wäre es, wenn die Haut einfach weggeworfen würde.

Jaja, genauso wie auch immer erzählt wird, dass Autoleder angeblich ein Neben/Abfallprodukt sei. Ist immer der gleiche Dünnschiss.

Wen es interessiert, der informiere sich bei PETA, die haben dort umfangreiche Recherchen und leider grausame Bilder zur Dokumentation über die elendig barbarische Tierquälerei von Krokodilen zur Lederproduktion geführt.
0
Laurin30.12.20 00:30
Klar. PETA... sind das die, die Pelztiere befreien, damit sie das Ökosystem hier zerstören? Oder https://www.peta.de/themen/hund-katze-vegan-ernaehren/
Aber zurück zum Thema ... Die Idee mit den goldenen Kopfhörern ist ideal (wenn man den Namen und das Ausgangskapital hat). So lässt sich wirklich gut Geld verdienen.
-1
Tirabo30.12.20 02:05
Laurin
Klar. PETA... sind das die, die Pelztiere befreien, damit sie das Ökosystem hier zerstören? Oder
Aber zurück zum Thema ... Die Idee mit den goldenen Kopfhörern ist ideal (wenn man den Namen und das Ausgangskapital hat). So lässt sich wirklich gut Geld verdienen.

Ja und?

Was hat das mit Abschlachtung und Quälen von Krokodilen für die Lederproduktion zu tun?

Du willst damit jetzt den Beweis erbracht haben, dass Peta lügt und Krokodile nicht für Lederproduktion bestialisch gequält und getötet werden?


Ist das dein Ernst?

Glaubst du womöglich auch noch, das zweimal der gleiche Link die Bedeutung erhöhen soll?

Lächerlich.
0
miro2830.12.20 06:17
Ich persönlich finde, dass das Töten von Tieren, vor allem aus der Massentierhaltung immer barbarisch ist. Egal ob Krokodil oder Schwein/Rind. Die Kopfhörer von apple gefallen mir wesentlich besser als diese furchtbaren Protzdinger. Ganz im Ernst: Sie sehen doch wirklich "billig" aus aber über Geschmack sollte man ja nicht streiten.
+8
gegy
gegy30.12.20 10:25
Also ich würde bei Caviar nichts kaufen.

+1
oxid
oxid30.12.20 10:41
geschmacklos, überbordnernd, kein understatement, und nochmals: geschmacklos…
um ein meine emotionen diesbezüglich in worte zu fassen
+4
coin_op30.12.20 15:30
Dann isst auch Fleisch, trägst Nerz/Pelz, fährst SUV, fliegst 2x im Jahr nach Malle... es ist zum kotzen, verabscheuen... HASS! Ich wünsch mir die Kopfhörer mit Deiner Haut!
munichmacy
Also ich find es sehr schick. Es kann halt nicht jeder tragen. Insbesondere das Krokodilleder macht mich bisschen an.
-4
ilig
ilig30.12.20 15:38
coin_op
…es ist zum Hassen, verabscheuen. Ich wünsch mir die Kopfhörer mit Deiner Haut!
Meine Frau und ich tragen keinen Nerz/Pelz, fahren kein SUV, fliegen gar nicht mehr. Wir essen auch Fleich. Aber wir hassen nicht – niemanden
P.S. ich lasse – trotz Deiner Änderung – das (ursprünliche) Zitat so stehen.
+2
oxid
oxid30.12.20 17:07
Aber wir hassen nicht – niemanden

…aber verabscheuen darf man ja wohl

und ja bei ignoranz kommt mir auch die galle. ich geh mal schnell brechen.
+1
ilig
ilig30.12.20 18:52
oxid
…aber verabscheuen darf man ja wohl
Na klar. Verabscheuen richtet sich ja m.E. gegen ein Handeln. Hass richtet sich aber m.E. gegen Menschen.
Ich wünsch mir die Kopfhörer mit Deiner Haut!
Mit dieser Äußerung wünscht er/sie einem Menschen den Tod. Aber vielleicht ist das eine sehr persönliche Differenzierung von mir. Von Ignoranz bin ich exträmst weit entfernt. Ich hoffe, Du schließt aus meinem Kommentar nicht, dass ich ein Ignorant bin. Ich ignoriere vielleicht Dinge, die ich als sehr unwesentlich betrachte – z.B. das Wetter – das kann ich nicht ändern, dagegen kann ich nicht demonstrieren, nicht argumentieren. Aber wenn ein Mensch einem anderen Menschen letztendlich auf Grund seiner Meinung den Tod wünscht, dann muss ich mich einmischen und versuchen dagegen zu argumentieren.
+2
coin_op30.12.20 19:30
@ilig... ok dann lässt meine Aussage so eine Interpretation wohl zu. Interpretier es wie du willst. Und Haut kann man so ohne Tod entfernen Jaja der Mensch als höchstes Lebewesen

Und ja ich habe drei Velos ohne E, nutze Ökostrom, hab kein Auto, bin Vegetarier, mache Lokal Bio-Urlaub

[/quote] Aber wenn ein Mensch einem anderen Menschen letztendlich auf Grund seiner Meinung den Tod wünscht, dann muss ich mich einmischen und versuchen dagegen zu argumentieren.
[/quote]
0
coin_op30.12.20 19:38
Und hasst nicht mal den Bolsonaro...
ilig
coin_op
…es ist zum Hassen, verabscheuen. Ich wünsch mir die Kopfhörer mit Deiner Haut!
Meine Frau und ich tragen keinen Nerz/Pelz, fahren kein SUV, fliegen gar nicht mehr. Wir essen auch Fleich. Aber wir hassen nicht – niemanden
P.S. ich lasse – trotz Deiner Änderung – das (ursprünliche) Zitat so stehen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.