Forum>Apple>Apple Pay jetzt auch in Deutschland!

Apple Pay jetzt auch in Deutschland!

Mia
Mia17.01.1721:28


Offiziell in der Eurozone und es geht einwandfrei. Habe es auch schon getestet. Im Aldi funktioniert es problemlos.

Das einzige klitzekleine Manko ist die Gebühr beim aufladen. Bei 100€ = 1€ Gebühr... also 1% vom Ladeguthaben.


So habe ich es gemacht...

1. iPhone Ländereinstellung auf Frankreich abändern.

2. Im Appstore eine neue ID für den französischen Appstore erstellen.

3. Die Boon App runterladen.

4. Dann in der Boon App ein Konto erstellen.

5. Dann die digitale Mastercard in die Wallet App kopieren (und auch auf die Watch, wenn man eine hat).

6. Dann kann man sich im Appstore wieder ummelden und die Region auf Deutschland umstellen.

7. Als letztes dann Guthaben aufladen.

Viel Spass mit Apple Pay 😊
+5

Kommentare

Dirki05.02.1911:48
Hot Mac
Mal was zum Thema Limits: Ich hab unlängst einen mehrstelligen Betrag problemlos via Apple Pay entrichten können.
.....
Und die Moral von der Geschicht?
Man kann alles kaufen, nur Zeit und Liebe nicht!


Ich habe mich köstlich amüsiert, toll geschrieben !
+4
Hot Mac
Hot Mac05.02.1912:28
Dirki
Ich habe mich köstlich amüsiert, toll geschrieben !
Das freut mich sehr.
Herzlichen Dank für die netten Worte!
+2
jeti
jeti05.02.1913:08
Hot Mac
Sensationell, ich bekomm' das Schmunzeln nicht aus dem Gesicht => Geschichten die das Leben schreibt.
+3
jeti
jeti05.02.1913:14
eiq
jeti
Dieses bedeutet für mich wenn ApplePay vom Händler akzeptiert wird,
dann bitte auch mit der vollen Konsequenz beziehungsweise allen hinterlegten Zahlarten.
Genau so ist es doch. Apple Pay-Symbol: Apple Pay wird akzeptiert.
Oder gehst du davon aus, nur weil man kontaktlos bezahlen kann, dass Apple Pay garantiert funktionieren muss?
Das wäre eine falsche Annahme deinerseits.

Wurde doch überall kolportiert, dort wo kontaktloses bezahlen möglich ist funktioniert ApplePay höchswahrscheinlich.
Hinzu muß der Händler zusätzlich, meines Wissens, ApplePay für das kontaktlose bezahlen freischalten.
Ergo, ApplePay funkioniert ganz oder gar nicht. Zumindest habe ich es so seinerzeit verstanden.
0
jeti
jeti05.02.1913:20
LoCal
Apple Pay wird nur akzeptiert, wenn man auch mit einer akzeptierten Karte bezahlt.
Meine Hauptkreditkarte ist eine AmericanExpress, wenn ich konnte neulich mit der nicht bezahlen, weil AGIP die nicht akzeptiert. Karte in ApplePay gewechselt und ApplePay war kein Problem mehr.

Und hier liegt die Krux, wenn man lediglich eine "offiziell zugelassene" Karte hat
kann ich nicht innerhalb von ApplePay die Karte wechseln.
Ein weiteres Argument für ApplePay als ApplePay, egal welche Karte verknüpft ist.
0
eiq
eiq05.02.1914:10
jeti
ApplePay funkioniert ganz oder gar nicht. Zumindest habe ich es so seinerzeit verstanden.
Nicht wirklich. Bei Apple Pay ist - vereinfacht gesagt - deine Kreditkarte hinterlegt. Wird die akzeptiert, ist alles OK und du kannst mit Apple Pay zahlen. Wird deine Karte nicht akzeptiert, u.a. weil generell keine Kreditkarten angenommen werden, kannst du auch über Apple Pay nicht mit deiner Karte zahlen. Vorausgesetzt natürlich, dass kontaktloses Zahlen überhaupt möglich ist.
+5
jeti
jeti05.02.1914:25
Genau dieses ist die Erfahrung welche ich gemacht habe.
Auf Grund dessen ist mir ja jener Gedanke gekommen über welchen wir hier gerade reden.
0
LoCal
LoCal05.02.1914:34
jeti
Genau dieses ist die Erfahrung welche ich gemacht habe.
Auf Grund dessen ist mir ja jener Gedanke gekommen über welchen wir hier gerade reden.

Aber dein Gedanke passt halt nicht in das Prinzip von ApplePay.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+1
jeti
jeti05.02.1915:08
Das mag ja durchaus sein und ich erhebe ja auch keinen Anspruch
auf dessen Richtigkeit/Ausführbarkeit, es ist ja lediglich ein Gedankenspiel meinerseits.
0
Weia05.02.1915:42
jeti
Glaube zwar nicht das ich mich arg „krumm“ beziehungsweise missverständlich ausgedrückt habe, aber ich kann nachvollziehen wie schnell man sich in eine Richtung verrannt hat und das offensichtliche übersieht.
Ich habe mich nicht „verrant“, ich konnte nur nicht glauben, dass Du etwas derart offensichtlich Widersinniges gemeint haben könntest.
ApplePay ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung was modernes bezahlen angeht, auch stelle ich den Dienst nicht generell in Frage.
Offenkundig schon, denn die „kleine Verbesserung“, die Dir vorschwebt, ginge nur mit einem komplett anderen Dienst. Und wäre außerdem für Deine eigenen Wünsche ein Schuss ins Knie: Denn wenn Apple Pay ein eigenständiger Bezahldienst wäre, dann müsste er ja wiederum speziell anerkannt werden von den Händlern, und es gibt nicht den geringsten Grund anzunehmen, dass das flächendeckender geschehen würde als jetzt bei Kreditkarten, ganz im Gegenteil.

So, wie Apple Pay konstruiert ist, ist maximale Flächendeckung garantiert: technisch muss lediglich NFC vorhanden sein so wie für Kreditkarten auch, und vertraglich kannst Du beliebig viele (bereits von Händlern anerkannte!) Kreditkarten in Deiner Wallett hinterlegen, von denen eine schon gehen wird.

Wenn Deine Kreditkarte schlecht akzeptiert wird, besorg Dir einfach noch eine, tu sie auch in die Wallett und gut ist. Eine andere Lösung wird es für Dein Problem nicht geben.
daher habe ich einfach mal ins Blaue gedacht
Ja, das ist wohl das Problem. Luftschlösser sind in einem Sachforum aber eben nicht hilfreich.
Ich glaube Du denkst eventuell zu kompliziert: was wäre wenn und könnte sein daß eventuell . . .
Du hast es offenbar immer noch nicht begriffen. Was Du willst, geht in Apple Pay prinzipiell nicht. Daran ist nichts kompliziert. Es geht nicht, Punkt.
Der Prozess welcher hinter ApplePay liegt ist mir durchaus bekannt
Verstanden hast Du ihn aber offenkundig nicht.
und auch gut so wie er ist, lediglich empfinde ich es als unpraktisch das noch immer das hinzerlegte Zahlungsmittel/Geldinstitut dafür ausschlaggebend ist das meine ApplePay-Zahlung akzeptiert wird.
Das widerspricht sich. Der Dienst kann nicht gut sein, wie er ist, wenn Du gleichzeitig „lediglich“ eine Änderung möchtest, die einen komplett anderen Dienst erfordern würde.
Wie, ob und mit welchen Partner und/oder technischen Gegebenheiten dieses umgesetzt werden kann und wie groß der anfallende Aufwand ist sei erst einmal dahingestellt.
Mit der Einstellung könnten wir hier auch darüber diskutieren, wie praktisch es wäre, wenn Nutzern von Apple Pay ein zusätzlicher Arm wachsen würde. Sorry, aber Ich schlage mal etwas vor, ohne einen einzigen Gedanken dran zu verschwenden, ob das auch ginge hat in einem technischen Forum nichts verloren, stiehlt anderen die Zeit und sorgt möglicherweise auch noch für Verwirrung. Da brauchst Du dich über gesenkte Daumen nicht zu wundern.
Es ist einfach der Blick auf das was für uns als Kunden von ApplePay gegebenenfalls vereinfacht/vereinheitlich werden kann.
Der Fall ist aber nicht gegeben, das geht nicht, und wenn Du Apple Pay verstehen würdest, dann wüsstest Du das auch.
Dieses bedeutet für mich wenn ApplePay vom Händler akzeptiert wird, dann bitte auch mit der vollen Konsequenz beziehungsweise allen hinterlegten Zahlarten.
Aber was das für Dich bedeutet, ist uninteressant, wenn es nun einmal prinzipiell unmöglich ist.
Auch wollte ich keine neue generelle Diskussion über ApplePay anstoßen, lediglich mit der Umfrage sehen ob auch andere ApplePay-Nutzer über das von mir geschilderte stolpern und eine pauschale ApplePay-Akzeptanz begrüßen würden.

Nicht mehr und nicht weniger.
Auch wollte ich keine neue generelle Diskussion über Autos anstoßen, lediglich mit der Umfrage sehen ob auch andere Autofahrer über das von mir geschilderte Parkplatzproblem stolpern und nach der Fahrt auf Handtaschengröße zusammenfaltbare Autos begrüßen würden.

Nicht mehr und nicht weniger.


Sehr hilfreich …
-1
Weia05.02.1916:05
eiq
Oder gehst du davon aus, nur weil man kontaktlos bezahlen kann, dass Apple Pay garantiert funktionieren muss? Das wäre eine falsche Annahme deinerseits.
Wäre es meines Wissens nicht. Wo NFC mit Kreditkarten geht, geht auch Apple Pay, der Händler muss das nicht einmal kennen. (Ich habe schon mehrere erlebt, die erstaunt waren, dass das bei ihnen geht.) Apple selbst weist darauf hin, dass das NFC-Symbol für Apple Pay ausreicht.

Vielleicht muss das NFC-Terminal neuerer Bauart sein, das weiß ich nicht.

Das ist ja jetis Trugschluss: Wenn Apple Pay eine eigenständige, von den hinterlegten Zahlungsmitteln unabhängige Zahlart wäre, nur dann müsste Apple Pay eigens akzeptiert werden – und das wäre dann viel weniger verbreitet als seine jetzige Kreditkarte.
+4
Loehm05.02.1919:06
Apple Pay sagt auf dem iPhone einem eigentlich ganz genau, was es ist, die App, in der die Kreditkarte hinterlegt wird, heißt "Wallet" = Portemonnaie.
Der Wunsch, dass Apple Pay funktioniert, weil es Apple Pay ist, ist also gleichzusetzen, mit dem Wunsch, dass nur weil es in Geschäft A funktioniert, mein Portemonnaie mit einsortierter AMEX an das Lesegerät zu halten, dies auch Geschäft B funktionieren soll, obwohl dort gar keine AMEX unterstützt wird. Weil es ja viel schöner wäre, wenn "mein Portemonnaie" überall akzeptiert werden würde.
+4
beanchen05.02.1919:58
Hot Mac
Das beeindruckt mich schwer, obzwar man heutzutage nicht mehr davon ausgehen kann, dass der blonde Vorhang zum Teppich passt.
Danke, hast mir mit Deiner Geschichte den Abend verschönert!
Aber auch den Teppich kann man färben.
+2
Mia
Mia05.02.1920:21
Hot Mac

Amüsante Geschichte ... Schön das es dich gibt. Du bist unter den Usern hier, für mich ganz weit oben.
+5
McErik06.02.1905:38
Nur noch einmal zusammengefasst:
Die Bank oder der Bezahldienst (z.B. VIMpay) muss Apple als gebührenpflichtigen) Vermittler akzeptieren. Das Geschäft muss (gebührenpflichtige) Zahlungen mit der hinterlegten Kreditkarte (z.B. mastercard) akzeptieren und ein NFC-Terminal haben und einschalten. Immer (! ) dann kann man mit Apple Pay bezahlen.
In Deutschland und in der Schweiz (mit günstigem Wechselkurs) klappt das Bezahlen mit Apple Pay fast überall!
Der Händler und Apple bekommen keine Kundendaten - die Bank (oder der Bezahldienst) allerdings schon (wie bei jeder Kartenzahlung).
+6
tk69
tk6916.02.1923:46
Moin,

ich verwende Boon seit einiger Zeit und bin recht zufrieden damit,

Mir stellt sich die Frage: Wie habt ihr die Beträge bei Boon eingestellt. ZB 300€ unterster Geldbetrag/ Levelbetrag bei 400€ oder mit größerem Unterschied? Oder gibt es auch Nutzer, die 300€/300€ zB eingestellt haben?

Was ist für euch mittlerweile sinnvoll und praktikabel geworden?

Danke, cu und Gruß
tk
0
Termi
Termi17.02.1918:57
Ich verstehe die Frage nicht. Wieviel Geld man bei einer Prepaidlösung überweist, liegt doch immer am persönlichen Konsumverhalten.

Seit meine Bank Apple Pay kostenfrei im Rahmen des Kontos mit einer virtuellen Kreditkarte anbietet, ergibt sich das Problem bei mir nicht mehr. Alle Ausgaben werden, wie bei einer Girocard, direkt über das Konto abgebucht. Zudem spare ich mir die Gebühren für Boon. Boon war eine praktikable Lösung, solange es Apple Pay nicht offiziell in Deutschland gab. Ich brauch's nicht mehr.
+2
tk69
tk6917.02.1920:48
Ich bleibe erstmal bei Boon, weil meine Hausbank derzeit ApplePay nicht bietet, jedoch sonst recht zufrieden bin. Daher meine Frage speziell zu diesem „Prepaid“-Verhalten. 😉
+1
Oppen18.02.1906:53
Bei der Hanseatic Bank bekommt man eine kostenlose VISA die ApplePay fähig ist.
+1
Weia18.02.1906:59
Oppen
Bei der Hanseatic Bank bekommt man eine kostenlose VISA die ApplePay fähig ist.
Stimmt, kann ich wärmstens empfehlen.
+1
rene204
rene20418.02.1908:39
Bei comdirect auch. Nutze ich seit einigen Wochen und die verblüfften Blicke an den Kassen und den KassiererInnen sind schon jetzt den bisherigen Aufwand wert....
+1
Thyl19.02.1911:00
ich hatte mich wegen meiner blöden Sparkasse für eine Amex entschieden. Derzeit funktioniert das so in weniger als einem Drittel der Fälle, und meist kommt die Anmerkung "Amex akzeptieren wir nicht".

Doof, hoffentlich machen die Sparkassen bald mit.
+1
Weia19.02.1911:09
Thyl
ich hatte mich wegen meiner blöden Sparkasse für eine Amex entschieden.
Den Zusammenhang verstehe ich nicht – die Sparkassen bieten doch Amex mit Apple Pay genauso wenig an wie Visa oder Mastercard, wenn Du aber einen Drittanbieter wählst, kannst Du ebenso gut einen mit Visa oder Mastercard wählen (soeben erwähnte Hanseatic z.B.)?
-1
LoCal
LoCal19.02.1911:25
Weia
Thyl
ich hatte mich wegen meiner blöden Sparkasse für eine Amex entschieden.
Den Zusammenhang verstehe ich nicht – die Sparkassen bieten doch Amex mit Apple Pay genauso wenig an wie Visa oder Mastercard, wenn Du aber einen Drittanbieter wählst, kannst Du ebenso gut einen mit Visa oder Mastercard wählen (soeben erwähnte Hanseatic z.B.)?

Eine Amex (ebenso andere KKs) kannst Du auch unabhängig von Banken erwerben.
Meine Amex-Karte habe ich auch direkt bei Amex geholt.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+1
Hot Mac
Hot Mac19.02.1911:35
Thyl
ich hatte mich wegen meiner blöden Sparkasse für eine Amex entschieden.
Die Kreditkarte wird von American Express und nicht von der Sparkasse ausgegeben.

Die AMEX ist seit fast dreißig Jahren meine Hauptkarte.
Sie funktioniert einwandfrei in Verbindung mit Apple Pay und erfreut sich mittlerweile auch großer Akzeptanz.
+1
Weia19.02.1912:44
LoCal
Eine Amex (ebenso andere KKs) kannst Du auch unabhängig von Banken erwerben.
Eben: ebenso andere KKs

Genau das meine ich doch: Du kannst auch eine Visa oder Mastercard unabhängig von Banken erwerben.

Gut, in diesem Falle genauer gesagt: unabhängig von der Hausbank, denn mit z.B. der Hanseatic Bank steht ja eine Bank hinter der Visa oder Mastercard, nur hat das keine konkreten Auswirkungen – man behält seine Hausbank und hat halt eine Kreditkarte, hinter der formell eine andere Bank steht.
0
jeti
jeti19.02.1914:09
Hot Mac
Thyl
ich hatte mich wegen meiner blöden Sparkasse für eine Amex entschieden.
Die Kreditkarte wird von American Express und nicht von der Sparkasse ausgegeben.

Die AMEX ist seit fast dreißig Jahren meine Hauptkarte.
Sie funktioniert einwandfrei in Verbindung mit Apple Pay und erfreut sich mittlerweile auch großer Akzeptanz.

Dem kann ich mich genau so anschließen => Die Akzeptanz von Amex ist mittlerweile sehr gut und mir die liebste Karte.
+1
Weia19.02.1915:36
jeti
Die Akzeptanz von Amex ist mittlerweile sehr gut
Aber immer noch schlechter als Visa und Mastercard.
und mir die liebste Karte.
Und warum? Was hat Amex, was Visa und Mastercard nicht haben?
0
Hot Mac
Hot Mac19.02.1915:40
Weia
Was hat Amex, was Visa und Mastercard nicht haben?
Das hängt davon ab, welche AMEX man wählt respektive benötigt.
0
Weia19.02.1915:43
Hot Mac
Weia
Was hat Amex, was Visa und Mastercard nicht haben?
Das hängt davon ab, welche AMEX man wählt respektive benötigt.
Es hängt immer alles von irgendwas ab.

Aber sag doch mal ein Beispiel. (Ich weiß einfach überhaupt nicht, welche Gründe es in Deutschland geben könnte, sich eine Amex zu holen.)
0
Hot Mac
Hot Mac19.02.1915:48
Weia
(...) Aber sag doch mal ein Beispiel. (Ich weiß einfach überhaupt nicht, welche Gründe es in Deutschland geben könnte, sich eine Amex zu holen.
Ich bin sehr viel unterwegs ...
Ich nutze das volle Programm.
Das ist natürlich nicht für jeden geeignet und lohnt sich auch nicht für jeden.
Für mich rechnet es sich auf jeden Fall.
+1
Weia19.02.1915:51
Hot Mac
Ich nutze das volle Programm.
[…]
Für mich rechnet es sich auf jeden Fall.
D.h. Du bekommst irgendwo Rabatte mit der Amex, oder wie?
0
Hot Mac
Hot Mac19.02.1916:06
Weia
Hot Mac
Ich nutze das volle Programm.
[…]
Für mich rechnet es sich auf jeden Fall.
D.h. Du bekommst irgendwo Rabatte mit der Amex, oder wie?
Das auch!
Meine Familie und ich genießen – via Amex – einen »überschaubaren« Versicherungsschutz et ce­te­ra pp.
So eine Karte lohnt sich aber nicht für jeden.
Muss man halt abwegen.
0
McErik19.02.1917:49
Nach meiner Beobachtung:
Wer Kreditkarten akzeptiert (in D mittlerweile fast jeder Händler), nimmt auch mastercard oder VISA an, aber nicht unbedingt American Express.
Ich sage beim Bezahlen meist: „Mit Kreditkarte bitte!“ Wenn ich dann das iPhone zücke, wurde mir schon zweimal gesagt: „Geht aber nicht mit American Express.“ Da ich aber mastercard hinterlegt habe, klappte die Bezahlung mit Apple Pay dann doch.
+1
jeti
jeti19.02.1918:41
Weia
jeti
Die Akzeptanz von Amex ist mittlerweile sehr gut
Aber immer noch schlechter als Visa und Mastercard.
und mir die liebste Karte.
Und warum? Was hat Amex, was Visa und Mastercard nicht haben?

Hierzu hat Hot Mac bereits alles geschrieben.
+2
sierkb25.02.1916:20
heise (25.02.2019): Apple Pay in Deutschland: Sparkassen prüfen Einführung
Man führe "sehr positive Gespräche mit Apple", teilte der Sparkassenverband mit. Die Technik sei für die eigenen Kunden von Interesse.
+1
Weia25.02.1916:36
sierkb
heise (25.02.2019): Apple Pay in Deutschland: Sparkassen prüfen Einführung […]
Die Technik sei für die eigenen Kunden von Interesse.
Ach nee … echt jetzt?
+1
Hot Mac
Hot Mac25.02.1917:15
Bisschen spät, oder?
Nachdem so viele Kunden den Stadtsparkassen den Rücken gekehrt haben ...
+2
elBohu
elBohu26.02.1909:20
Blöd nur, wenn die Sparkassen schneller sind als DKB und ING...
Aber die Häme ist schon startklar im Sack, muss nur noch raus.
Andererseits ist die Welle schon gewaltig. Als ob es keine anderen Probleme gäbe...
boon hilft doch prima zur Überbrückung. Nur wegen apple Pay kurzschlussartik die Bank zu wechslen halte ich für übertrieben.
Gerade von ING weg zu gehen und zur ComDirect zu wechseln ist für Landeier keine so kluge Idee: ComDirect ist teurer, weil man eben NICHT an jedem Visa Automaten Geld bekommt....

Ach egal, jeder, wie er mag.
Wird wohl mit der Zeit kommen und wenn dann für EU auch noch die GiroCard folgt, ist alles prima!
„wyrd bið ful aræd“
-1
JoMac
JoMac26.02.1912:26
elBohu
Nur wegen apple Pay kurzschlussartik die Bank zu wechslen halte ich für übertrieben.

Für manche ist es ggf. nur ein Tropfen zum "Überlauf" .. zur anderen Bank

-Ortsnahe Filialen schließen
-Service der Berater wird schlechter (gebe jetzt keine Details)
-dazu weiter höhere Gebühren
0
Weia26.02.1912:58
elBohu
Blöd nur, wenn die Sparkassen schneller sind als DKB und ING...
Das wird wohl kaum der Fall sein, wenn die Sparkassen jetzt erst mit Sondierungsgesprächen anfangen …
Gerade von ING weg zu gehen und zur ComDirect zu wechseln ist für Landeier keine so kluge Idee: ComDirect ist teurer, weil man eben NICHT an jedem Visa Automaten Geld bekommt....
Äääähhh … wozu brauchst Du das denn noch, wenn Du Apple Pay hast?
Wird wohl mit der Zeit kommen und wenn dann für EU auch noch die GiroCard folgt, ist alles prima!
Ob die kommt, ist eher fraglich, denke ich. Entsprechende Verlautbarungen halte ich für Beruhigungspillen für die GiroCard-versessenen Deutschen. Das hat sich in ein, zwei Jahren erledigt, bargeldloses Zahlen wird doch mittlerweile überall auch von Kreditkarten abgedeckt.
+2
elBohu
elBohu26.02.1913:06
Das Problem ist, dass eben im GiroCard und Bargeld Deutschland eben noch nicht überall Karten akzeptiert werden.
Unser Bäcker nimmt Geld oder GiroCard aber keine Kreditkarten und das auch nicht in all seinen Läden.
Und so lange das noch so ist, ist auch ein Geldautomat wichtig.

Klar, einen Wechsel von Sparkasse oder Volksbank kann ich nachvollziehen, aber von einer Direktbank zur anderen nur wegen AP?
Aber wie gesagt: jeder, wie er will.
„wyrd bið ful aræd“
+3
bossa
bossa05.03.1911:01
Ich fände es schön, wenn mal ein neuer "thread" eröffnet würde mit dem Titel: ApplePay nach Einführung! Man muss dieses Eintrag hier auf dem iPhone immer sehr lange heruntersollen, bis man an die aktuellen Eintragungen kommt!
„wat mut, dat mut!“
+3
elBohu
elBohu05.03.1911:02
Schließe mich an...
Wird aber nicht lange dauern, bis auch der neue dann voll ist
„wyrd bið ful aræd“
0
ssb
ssb05.03.1914:49
Tipp: du kannst einstellen, dass der neueste Beitrag als erstes erscheint, also die Sortierung umkehren. Dann brauchst du nicht mehr scrollen - aber manchmal findet man dann den ersten neuen Beitrag schlecht und man muss von unten nach oben lesen... etwas ungewohnt...

Aber vielleicht könnte man auch gleich einen Foren-Bereich anlegen. ApplePay ist erst Mal ein Dienst von Apple, einen Bereich für iTunes gibt es ja auch schon. Dann könnte man Fragen auch spezifischer stellen (Frage im Thema) und diese lassen sich dann auch leichter beantworten.

Vielleicht wäre es auch möglich in der rechten Spalte, in der die letzten Forenbeiträge erscheinen eine Markierung zum Foren-Bereich anzeigen. Etwa: „[Software] Software für die kommende Ziehung der Lottozahlen gesucht“

Ansonsten ist mir dieser Thread einfach schon zu lang, um ihn zu lesen. Zudem bin ich bei der gelben Bank, die noch nicht dabei ist - und nerve die regelmäßig mit Nachfragen und Beschwerden...
0
teorema67
teorema6705.03.1916:10
Wenn ich auf die Zahl rechts neben dem Threadtitel tippe, springt die Darstellung auf die letzte Seite. Ob das in der iOS-App genauso funktioniert, weiß ich nicht, ich nutze die Mobil-Darstellung im Browser.
„Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)“
+1
bossa
bossa05.03.1916:25
Danke für den Tipp! Allerdings findet man die Kommentarbox zum Antworten dann immer noch ganz unten. Auch nicht so praktisch!
„wat mut, dat mut!“
0
beanchen05.03.1917:15
Mal eine Frage zu boon: kann man an der Kasse mehr bezahlen als als Guthaben vorhanden ist, wenn man die automatische Nachladung über die Kreditkarte aktiviert ist? Also wird "on the fly" nachgeladen? Hab mich noch nicht getraut es selbst auszuprobieren.
0
svenhalen
svenhalen05.03.1918:15
beanchen
Mal eine Frage zu boon: kann man an der Kasse mehr bezahlen als als Guthaben vorhanden ist, wenn man die automatische Nachladung über die Kreditkarte aktiviert ist? Also wird "on the fly" nachgeladen? Hab mich noch nicht getraut es selbst auszuprobieren.

Ja das geht. Vermutlich aber nicht, wenn du mehr als deinen Aufladebetrag bezahlen willst... aber das hab ich noch nicht ausprobiert
0
Weia05.03.1920:07
bossa
Ich fände es schön, wenn mal ein neuer "thread" eröffnet würde mit dem Titel: ApplePay nach Einführung!
Äh – was hindert Dich daran, genau dies zu tun?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen