Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

macOS Monterey: Ursache des Speicherlecks möglicherweise gefunden – Workaround kann Problem beheben

In den Tiefen von macOS Monterey schlummert ein Bug, welcher etlichen Mac-Besitzern das Leben schwermacht. Zahlreiche Apps belegen bereits nach kurzer Zeit sehr große Teile des Arbeitsspeichers, was ein sinnvolles Arbeiten nahezu unmöglich macht. Ein Neustart des Computers schafft zwar Abhilfe, ist allerdings keine Dauerlösung, denn einige Stunden oder Tage später macht sich das Speicherleck erneut bemerkbar. Der Fehler tritt Berichten zufolge in zahlreichen Anwendungen zutage, besonders betroffen sind unter anderem Apples Mail-App, Browser wie etwa Safari und Firefox sowie Office-Programme.


Speicherleck steht im Zusammenhang mit den Bedienungshilfen
Der Grund für diesen Bug war bislang unbekannt. Das Aufspüren des Fehlers wurde vor allem dadurch erschwert, dass beileibe nicht alle Mac-Nutzer unter dem Speicherleck litten. Eine mögliche Ursache entdeckten jetzt die Entwickler von Firefox. Das berichtet Howard Oakley, der Betreiber des Blogs "The Eclectic Light Company". Mozilla zufolge steht das Speicherleck in macOS Monterey 12.0.1 im Zusammenhang mit einer ganz bestimmten Option der Bedienungshilfen, und zwar der speziellen Einstellungen des Mauszeigers. Angeblich nutzten alle von dem Bug betroffenen Mac-Nutzer für diesen eine individuelle Konfiguration, nämlich eine andere als die Standardgröße sowie benutzerdefinierte Rand- und Füllfarben, welche erstmals in macOS Monterey zur Verfügung stehen.


Wechsel des Mauszeigers beansprucht immer mehr RAM
Diese Einstellungen führen offenbar bei jedem Wechsel der Darstellung des Mauszeigers, etwa vom Pfeil zu einer zeigenden Hand und zurück, zu einer kontinuierlich ansteigenden RAM-Nutzung. Howard Oakley geht davon aus, dass macOS Monterey in diesen Fällen den verwendeten Speicher nicht freigibt, was auf Dauer zur kompletten Auslastung und enstprechenden Fehlermeldungen führt. Da der Mauszeiger vor allem in Browsern oder Mail-Apps wegen der auf Webseiten oder in Nachrichten enthaltenen Links häufig sein Aussehen verändert, tritt das Problem naturgemäß bei der Arbeit mit solchen Anwendungen häufiger auf.

Reset der Einstellungen und Neustart schaffen oft Abhilfe
Abhilfe schafft Oakley und Mozilla zufolge das Zurücksetzen der Mauszeigerfarben in den Bedienungshilfen und die Einstellung einer normalen Zeigergröße (Systemeinstellungen Bedienungshilfen Anzeige Zeiger). Anschließend sollte man den Mac neu starten. Ob die Aktion erfolgreich war, lässt sich mithilfe der App "Aktivitätsanzeige" ermitteln. 9to5Mac zufolge lässt sich das Speicherleck allerdings nicht in jedem Fall mithilfe des von Howard Oakley beschriebenen Workarounds beseitigen. Bei einem Test trat die exorbitante RAM-Nutzung seitens der Mail-App auch nach dem Reset der Mauszeigereinstellungen weiterhin auf. Zudem berichten Nutzer, sie seien von dem Bug betroffen, obwohl sie nie Änderungen in den Bedienungshilfen vornahmen.

Kommentare

Frank Drebin
Frank Drebin15.11.21 17:11
Was so eine kleine Einstellung für eine große Wirkung hat…
+4
dhark0115.11.21 18:17
Bei mir waren die "Finder Extensions" das Problem im Zusammenhang mit dem Oeffnen und Sichern Dialog. Ich hatte BetterZip und Graphiconverter Finder Extensions aktiv und dadurch wurde bei jedem aufrufen des Dialogs nochmals jeweils ein Prozess gestartet. Ich hatte dann zeitweise 30-40 Extension pro App aktiv und der gesamte Finder wurde dadurch langsam. Wenn ich dann das Programm, welches die meisten der Extensions gestartet hatte beenden wollte hing die Maschine sich komplett auf...
Habe es Apple und auch schon den Firefox-Jungs geschickt bzw gemeldet. Seitdem ich die Extensions abgeschaltet läuft alles wie geschmiert
+4
system7
system715.11.21 18:17
Ich habe das Problem, habe aber gar nichts an den Zeigereinstellungen verändert.
+1
sambuca2315.11.21 18:40
Bei mir sind es Photoshop, After Effects, Chrome.
Programme mit denen ich hauptsächlich arbeite und mir nicht das Gefühl geben, dass mein M1 14“ 16 GB Ram besonders schnell wäre. Teilweise dauert das Starten der Apps mehr als eine Minute. Innerhalb der Apps wird es schnell langsamer bis hin zu nervenden Ladepausen. Manchmal gehen Funktionen, manchmal nicht.
Ich hatte einen Wow-Effekt erwartet, aber wirklich schneller ist es gefühlt überhaupt nicht und mit dem vorherigen Setup vergleichen kann ich es nicht mehr.
Die Maus spinnt bei mir auch öfters, wo dann Scrollen einfach nirgends mehr geht, aber Klicken und Auswählen schon.
+2
McErik15.11.21 19:23
Das erinnert mich an eine kuriose Geschichte von vor fast fünf Jahren.
Das damals neue MacBook Pro 15“ mit TouchBar.
macOS Sierra
Immer wieder einmal verschwand der Mauszeiger und damit war der Rechner praktisch nicht mehr bedienbar.
Es bedurfte für mich einiger Detektivarbeit, um herauszufinden unter welchen Bedingungen dies geschah:
Wenn man den Mauspfeil in den Bedienungshilfen auch nur ein wenig vergrößerte (bei mir um ihn etwas leichter wiederzufinden), wurde dieser beim Umschalten auf die dedizierte Grafikkarte nicht mehr angezeigt. Bei (standardmäßig) kleinem Mauszeiger gab es das Problem nicht.
Als ich Apple von dem Fehler berichtete, wurde ich mit einer höheren Supportebene verbunden. Man konnte den Fehler nachstellen; er wurde aber doch erst unter High Sierra behoben.
Auch damals dachte ich, was so eine kleine Darstellungsänderung des Mauspfeils doch bewirken kann!
Da werde ich jetzt den Mauszeiger mal gleich wieder klein stellen - vorsichtshalber!
+4
Frank Drebin
Frank Drebin15.11.21 20:04
@sambuca ich würde eher bei dir auf etwas anderes tippen. Erst ein Mal hast du die Apps alle schon nativ für M1 oder laufen die eventuell unter Rosetta? Zweitens würde ich mal an deiner Stelle mal im gesicherten Modus starten um zu checken, ob nicht irgendwelche Helferlein oder Antivirusdrecksprogramme dir den Mac ausbremsen.

Ein Blick in die Aktivitätsanzeige ist auch immer ratsam um den Übeltäter zu entlarven (hoher Speicher- oder CPU-Verbrauch).

Nur mal so als Tipp…
-1
evanbetter
evanbetter15.11.21 23:09
sambuca23
Bei mir sind es Photoshop, After Effects, Chrome...

Ich nutze Photoshop täglich und hatte ihn noch nie so schnell (M1 2020) - das Starten dauert 4 Sekunden vom Klick bis fertig ready. Da muss was anderes bei dir sein.

Das ist zunehmends ein Problem im System: Bei mir dauert dafür Numbers, Pages und Keynote ewig - 15-20 Sekunden nach dem Klick auf ein leeres neues Dokument bis das Spreadsheet dann da ist, ist keine Seltenheit... Wer weiss, was das verursacht.

Auf alle Fälle würde ich zur Zeit nicht mehr auf Monterey, sondern noch warten.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+1
Wessalius15.11.21 23:29
Bei mir ist Safari in unregelmäßigen Abständen ziemlich träge. Neuer Tab und Voice over meldet Safari beschäftigt. Ich nutze die Aktuellste Version von Catalina auf einem MacBook Pro Mitte 2012.
+2
Deppomat16.11.21 00:18
Hat vermutlich nichts mit dem Problem gemeinsam, aber ein lustiger Zufall ist es schon: Gerade eben hatte ich (unter Big Sur) eine neuartige Fehlermeldung: Ich möge Programme schließen, um Probleme zu vermeiden, denn es sei kein Arbeitsspeicher mehr frei. Die Aktivitätsanzeige gab an: Logic belege aktuell 129GB 😀 (es war kein Projekt geöffnet).
+1
Em De16.11.21 06:32
Ich konnte letztens mit der Magic Mouse (1. Gen) plötzlich nicht mehr scrollen. Klicken usw. funktionierte dagegen problemlos. Nach einem Neustart ging es dann wieder.
Grundsätzlich hatte ich dieses Speicherproblem auch schon bei Bug Sur (M1 MacBook Air). Wenn ich damit mehrere Dateien auf ein NAS geschoben habe, hat sich der Finder entweder aufgehängt oder der Vorgang dauerte ewig. Über CleanMyMac habe ich dann gesehen, dass der RAM (8 GB) ständig knapp wurde, obwohl keine weiteren aufwändigen Prozesse im Hintergrund liefen.
0
Andy8516.11.21 08:09
Wessalius
Bei mir ist Safari in unregelmäßigen Abständen ziemlich träge. Neuer Tab und Voice over meldet Safari beschäftigt. Ich nutze die Aktuellste Version von Catalina auf einem MacBook Pro Mitte 2012.
gleiche Problem hier auch mit iMac late 2014 5k und Big Sur
+1
te-c16.11.21 08:49
sambuca23
Teilweise dauert das Starten der Apps mehr als eine Minute. Innerhalb der Apps wird es schnell langsamer bis hin zu nervenden Ladepausen. Manchmal gehen Funktionen, manchmal nicht.

Das sind aber Dinge, die ich schon unter einigen Betriebssystemen, Macs und auch Programmversionen von Adobe hatte und auch habe.
0
bassato
bassato16.11.21 09:24
ganz herzlichen dank für diesen beitrag - auf den zusammenhang mit einem mauszeiger wäre ich im leben nicht gekommen.

auch hier ein 16gb m1 mini, der seit monterey den speicher bis hin zur unbedienbarkeit gefressen hat - immer schön zu sehen anhand der menumeter-anzeige. safari beenden half für kurze zeit, ebenso neustart. selbst die aktuelle monterey-beta brachte da keine änderung. mauszeiger-vergrösserung ausschalten jedoch bringt's...!
+1
Bonsy16.11.21 09:32
Em De
Ich konnte letztens mit der Magic Mouse (1. Gen) plötzlich nicht mehr scrollen. Klicken usw. funktionierte dagegen problemlos. Nach einem Neustart ging es dann wieder.

Genau den gleichen Fehler hatte ich auch. Bei mir rennt das MacBook Air M1 nach Betrieb (im Closed-Display-Modus) immer im Standby, also selten komplett Power Off. Da hab ich das Gefühl, dass sich seit Monterey immer ein bisschen Ballast ansammelt, der beim Neustart abgeladen wird.

Ein weiterer Fehler, der sich seit Monterey aufgetan hat ist, dass der Mauszeiger (bei Bewegung) immer wieder "springt". Kein Beinbruch, aber es nervt. Manchmal markier ich etwas und will es in einen Ordner schieben oä. und der Mauszeiger hüpft mit dem Inhalt woanders hin...
+1
sambuca2316.11.21 09:38
Ich habe jetzt so weit es ging alle Hintergrundprozesse von Adobe inkl. CC Cloud deaktiviert und werde schauen, ob es dadurch besser wird. Ich hoffe es sehr, denn ich hatte mehr erwartet und es ist schon enttäuschend. Liegt sicherlich auch an Adobe selbst...

evanbetter
sambuca23
Bei mir sind es Photoshop, After Effects, Chrome...

Ich nutze Photoshop täglich und hatte ihn noch nie so schnell (M1 2020) - das Starten dauert 4 Sekunden vom Klick bis fertig ready. Da muss was anderes bei dir sein.

Das ist zunehmends ein Problem im System: Bei mir dauert dafür Numbers, Pages und Keynote ewig - 15-20 Sekunden nach dem Klick auf ein leeres neues Dokument bis das Spreadsheet dann da ist, ist keine Seltenheit... Wer weiss, was das verursacht.

Auf alle Fälle würde ich zur Zeit nicht mehr auf Monterey, sondern noch warten.
+1
Bonsy16.11.21 09:40
sambuca23
Bei mir sind es Photoshop, After Effects, Chrome.
Programme mit denen ich hauptsächlich arbeite und mir nicht das Gefühl geben, dass mein M1 14“ 16 GB Ram besonders schnell wäre. Teilweise dauert das Starten der Apps mehr als eine Minute. Innerhalb der Apps wird es schnell langsamer bis hin zu nervenden Ladepausen. Manchmal gehen Funktionen, manchmal nicht.
Ich hatte einen Wow-Effekt erwartet, aber wirklich schneller ist es gefühlt überhaupt nicht und mit dem vorherigen Setup vergleichen kann ich es nicht mehr.
Die Maus spinnt bei mir auch öfters, wo dann Scrollen einfach nirgends mehr geht, aber Klicken und Auswählen schon.

Auch hier bei mir in Zusammenarbeit von Premiere Pro und After Effects. Ich bin auf Monterey umgestiegen und habe auch gleich mal die Adobe-Updates (2022) installiert. Da gabs mal nur Bugs Der Speicherbug, Abstürze der Programme, aber auch krasse Performance-Einbrüche.

Mit dem neuen AE-Update funktioniert aber alles wieder besser. Jetzt hoffe ich nur noch auf ein Monterey-Update, um den Speicherbug in den Griff zu bekommen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.