Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iTunes-DRM-Schutz auf Displays ausgeweitet

Nachdem der in iTunes verwendete DRM-Schutz bereits die Anzahl der Computer beschränkt, wurde dies mit iTunes 8 nun auch auf Displays ausgeweitet. Wie ArsTechnica berichtet, erhalten Besitzer der neuen MacBook und MacBook Pro unter Umständen eine Meldung, wonach gekaufte Videos auf VGA- und DVI-Displays nicht wiedergegeben werden können, weil das Display kein HDCP unterstützt. HDCP ist ein in DisplayPort integrierter Schutz des Video- und Audio-Materials vor Schwarzkopien über den Video-Ausgang, indem die Mediendaten verschlüsselt übertragen und erst vom Ausgabegerät wie einem Display entschlüsselt werden. Anwender erkennen Videos mit dem HDCP-Schutz anhand der iTunes-DRM-Version 3, während Videos mit Version 2 diesen Schutz grundsätzlich nicht aufweisen. Besonders ärgerlich sind die Einschränkungen für Besitzer aktueller MacBooks mit älteren Apple Cinema Displays, wie auch aus den Apple Discussions im Support-Bereich hervorgeht. Unter Umständen wurde hier Geld für ein 30-Zoll-Apple-Cinema-Display ausgeben, welches dann letztendlich nicht als TV-Ersatz genutzt werden kann.

Weiterführende Links:

Kommentare

Touni
Touni18.11.08 09:39
Ich hoffe mal ganz ganz fest das Apple mit solchen Konzepten mächtig auf die Schnauze fliegt!
"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx18.11.08 09:40
wie entzückend *sick*
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx18.11.08 09:41
Touni

aber hoffentlich ungebremst...
0
nics
nics18.11.08 09:42
kauf ausgeschlossen. danke für die info.
0
poolboy18.11.08 09:45
think different... haha...
0
itsnogood7118.11.08 09:46
freu mich schon auf die erste klage

kann ja nicht sein, dass mir ein hersteller vorschreibt wo ich die videos ansehe
0
shetty18.11.08 09:46
Die spinnen doch.
0
fallen
fallen18.11.08 09:50
okay, dann brauch ich auch nicht auf den itunes movie store zu warten.
0
feitzi
feitzi18.11.08 09:50
sind die nicht mehr ganz sauber?? Computerbeschränkung ist ja noch halbwegs nachvolziehbar aber Display?????????????????????????????????????? *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick* *sick*
0
blubblablax
blubblablax18.11.08 09:50
Das Problem gibt sich mit der Zeit. Ich zitiere einmal aus den gregorianischen Chorälen:
Requiem aeternam dona eis, Domine

Im Zweifelsfalle kann man sich auch folgendes anhören:
Hymnus: In paradisum

Alles wird gut.
|-o-| <o> |-o-| ...The force is strong with this one...
0
Jordon
Jordon18.11.08 09:51
Unbelievable!
0
alfrank18.11.08 09:53
Ihr wisst aber schon, daß an die Playstation 3 auch nur HDMI-fähige Digital-Displays angeschlossen werden können ?
DVI-Monitore ohne HDCP funktionieren nicht, nicht einmal für Spiele!

0
titanium
titanium18.11.08 09:55
f*ck you apple!
0
Hühnchen
Hühnchen18.11.08 09:56
kann ja nicht sein, dass mir ein hersteller vorschreibt wo ich die videos ansehe
kann schon, machen die ja auch - und andere auch. Bei den Coputern ist das ja vl auch noch nachvollziebar, aber damit schießen die doch den Vogel ab Wozu soll das denn eigentlich wirklich gut sein? Habe zwar kein neues MacBook (pro) aber unterstütze sollte man so etwas nicht.
So etwas wird aber auch nicht als neues Feature bei der Präsentation gepriesen, sonder schon verschwiegen
0
aikonch18.11.08 09:56
Interessant das hier alle wirklich viel Insiderwissen haben um sofort feststellen zu können das Apple schuld ist....wieso sollte man auch auf die Idee kommen das dieser Schutz von der FI gewünscht ist damit nicht einfach so alles überall abgespielt werden kann....nöööö, vermutlich ist auch Apple Schuld das HDCP überall wo es TVs, PS3, BD usw. Player gibt eingebaut ist.....
0
MacSchimmi
MacSchimmi18.11.08 09:57
Ist doch auf dem PC Markt schon längst so, wo ist das Problem ? Anders würde auch Blu-Ray nicht funktionieren.
0
alfrank18.11.08 09:59
Ihr müsst mal den positiven Aspekt davon sehen: Blu-ray in Macs kann jetzt kommen...
0
aikonch18.11.08 09:59
Ach ja, an die "motzer" in den Kommentaren, hätte Apple dies nicht eingebaut würde eine Ausgabe eines DRM geschützen Filmes überhaupt nicht funktionieren....Bedeutet ein DRM geschützer Film auch wenn er nicht vom iTunes Store ist kann mit den neuen Books auf eien Screen ausgegeben werden, auf einem alten keine chance....ein nicht geschützter Film kann auf beiden ausgegeben werden.

Vielleicht MTN sollte man dies noch anfügen hier scheint es einige Bild-Leser zu geben....
0
alfrank18.11.08 10:01
Und auf dem internen Bildschirm der neuen Books funktioniert es ja auch...
0
BenderB18.11.08 10:02
Habt Ihr schonmal versucht einen BluRay Player per HDMI auf DVI Adapter an einen Computer-Monitor anzuschließen? Das funktioniert aus genau dem gleichen Grund nicht! Also nicht immer gleich Apple verteufeln, sondern diejenigen die diese Beschränkungen veranlassen!
0
alfrank18.11.08 10:05
Übrigens gibt es auch HDCP-fähige DVI-Displays...
0
deus-ex18.11.08 10:08
als die spezifikationen für hdmi und didplayport festgelegt wurden,
ist drm mit eingeschlossen worden damit keine analog kopien
durchgefuhrt werden können.

Das ist kein Apple Problem.

Hat aber auch seinen vorteil. somit ist es möglich
das man ein externes blueray laufwerk an sein
MacBook anschliesen und auf einem hd fernseher
anschauen kann.
wäre das nicht drin, dann würden dann die rumhäulen
die ihre iTunes oder blueray Filme auf nem hd fernseher
anschauen wollen und nur ein schwarzes Bild bekommen.

Hier sind eine Menge Idioten unterwegs die sich nicht
informieren sondern alles was mit drm zu tun hat erst einmal
scheiße finden. Apple beugt sich hier nur der Filmindustrie.
0
ulanbator
ulanbator18.11.08 10:09
Mini-Displayport, Glossy-Screen, schwarzer Trauerrand...HDCP...

bleibt nur zu hoffen, dass Apple damit heftig baden geht.... sonst lernen sie nicht,
was der User möchte.. leider lernt auch Apple nur aus Schaden..
0
Bu
Bu18.11.08 10:11
Unabhängig ob Apple daran schuld ist oder nicht, oder ob es mit BD-Playern genauso ist. Ich halte es schon für ein starkes Stück, dass irgendwer versucht mir vorzuschreiben, wie mein Bildschirm ausgerüstet sein muss, damit ich was anschauen kann. Ich hab wirklich nichts gegen DRM (Ich meine damit, dass ich verstehen kann, warums des gibt. Natürlich kauf ich gerne DRM-frei), aber das ist schon hart finde ich...
0
roadrunnerhagen18.11.08 10:11
Es ist immer wieder lustig. Kaum steht etwas von einer Beschränkung in den News meckern die ersten gleich los und beschimpfen Apple aufs übelste. Da wird nicht erst nachgedacht oder mal nachgeschaut, warum das so ist. Erst einmal laut rumbrüllen.

Ja ne ist klar!
Wenn du als Chef beliebt bist, hast du irgendwas falsch gemacht. Kannst ja dann gleich n Zelt auf deiner Nase eröffnen, wodrauf alle rumtanzen.
0
nightx
nightx18.11.08 10:13
Hier sind echt ein paar Deppen unterwegs.....
0
Jordon
Jordon18.11.08 10:17
Apple sucks! Und das ganze DRM verseuchte ITunes gehört in Wirklichkeit schon lange verboten, denn vielen leicht gläubige IPod Käufern geht erst nach dem Kauf ein Licht auf, was es bedeutet sich auf Apple einzulassen.

Wenn kein Verbot dann zumindest ein Warnhinweis auf jeden IPOD und IPhone!
0
void
void18.11.08 10:19
betrifft dieser schutz nur externe monitore? also können geräte, die den monitor fest verbaut haben (ich denke da an den ipod) das video ohne probleme abspielen, auch wenn sie schon älter sind?
Developer of the Day 11. Februar 2013
0
halebopp
halebopp18.11.08 10:26
Weiss jemand, was mit meinen gekauften Filmen passiert, wenn ich einen neuen Mac kaufe?
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
Klappleiter18.11.08 10:30
@nightx: und ganz offensichtlich SwItcher. Als Reinrassiger ... oder muss ich schreiben "rein rassige" !? würd mir nie einfallen, mich über Steve’s Machenschaften zu echauffieren Gelle?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.