iPhone verloren oder geklaut? Das sind die häufigsten Ursachen und Orte

Wenn sich das iPhone plötzlich nicht mehr wie gewohnt in der Tasche befindet, ist der Schrecken meist groß. Zum Glück gibt es Ortungssysteme wie beispielsweise "Find my iPhone" oder andere Software, die sich auf diese Fälle spezialisiert. Während Apples Tracking vorrangig der Fernsperrung sowie der Ortung eines gestohlenen oder verlorenen Gerätes dient, bieten andere Programme zusätzliche Funktionen. Eines davon ist "Prey" – das beispielsweise automatisiert Fotos vom Dieb aufnehmen und versenden kann. Im aktuellen "Mobile Theft & Loss Report" schlüsseln die Prey-Macher auf, was die häufigsten Gründe für verlorene iPhones waren.


Viel eher Verlust als Diebstahl
In den allermeisten Fällen hatten Nutzer ihr Smartphone schlicht verbummelt und konnten es nicht mehr finden. Mehr als zwei Drittel der Verlustmeldungen gingen darauf zurück. Auf den weiteren Plätzen folgen Taschendiebstahl mit rund 11 Prozent, unberechtigtes Betreten von Gebäuden samt Diebstahl (7,6%) sowie Überfall/Einbruch mit Diebstahl (6,8%). Bei gerade einmal 2,8 Prozent der erfassten Vorkommnisse wurde in ein Auto eingebrochen, ebenfalls 2,8 Prozent entfielen auf Einbrüche in Geschäftsräume.


Was Diebe lieben...
Taschendiebe wählten bevorzugt den öffentlichen Nahverkehr, um sich fremder Menschen Smartphone anzueignen (28,6%). 19,8 Prozent der Diebstähle erfolgten auf offener Straße – und immerhin 17,6% in Büroräumen. Geht es darum, an welchen Örtlichkeiten das Smartphone verbummelt oder liegen gelassen wurde, dann führen die heimischen vier Wände (28,1%) deutlich vor Büroräumen (13,1%) oder dem öffentlichen Nahverkehr (11.8%).

Einige wunderliche Verlustarten
Der Bericht schließt mit einigen kuriosen Verlustmeldungen sowie deren Ursache. Ein Nutzer platzierte sein Smartphone im Kühlschrank und vergaß es dort (... der eigenen Aussage zufolge unter Alkoholeinwirkung). Ein anderer Smartphone-Nutzer musste sein Smartphone als "nicht mehr zu erreichen" melden, nachdem es ein wütender Freund über einen Zaun geschleudert hatte. Bleibt zuletzt noch der ehemalige Angestellte eines Unternehmens – dieser täuschte seinen eigenen Tod vor und ließ im Zuge dessen Firmeneigentum mitgehen.

Kommentare

Cupertimo06.03.19 14:46
Mein iPhone 3S wurde damals geklaut, ich konnte es sogar über mehrere Stunden eindeutig in einem Haus in Gelsenkirchen orten. Die Polizei hat sich für diesen Hinweis übrigens einen Scheißdreck interessiert. Die Ermittlungen "wurden eingestellt, weil kein Täter ermittelt werden konnte". Ja schönen Dank auch.

Alles richtig gemacht.
+1
cheesus1
cheesus106.03.19 14:48
Meine Tochter hat erst neulich ihr iPhone 6 beim Snowboarden am Wilden Kaiser irgendwo mitten auf der Piste verloren. Dank "Find my iPhone" und Ortungston haben wir es ziemlich schnell wieder gefunden. Und das obwohl es im Schnee lag und mit bloßem Auge nicht zu erkennen war. Da weiß man dann wieder, wieso man sich für ein iPhone entschieden hat.
+12
Kaji06.03.19 15:19
cheesus1
Meine Tochter hat erst neulich ihr iPhone 6 beim Snowboarden am Wilden Kaiser irgendwo mitten auf der Piste verloren. Dank "Find my iPhone" und Ortungston haben wir es ziemlich schnell wieder gefunden. Und das obwohl es im Schnee lag und mit bloßem Auge nicht zu erkennen war. Da weiß man dann wieder, wieso man sich für ein iPhone entschieden hat.

Es mag ja gute Gründe und Alleinstellungsmerkmale des iPhones geben, aber das kann auch jedes Android Smartphone - trotzdem schön, dass die Geschichte einen guten Ausgang genommen hat
0
Schnitter
Schnitter06.03.19 18:45
Im Bekanntenkreis sind insgesamt bislang 6 Mobilfunken ins Klo gefallen und waren danach hin. Die Spitzenreiterin schaffte so 4 Geräte in knapp zwei Jahren. Jetzt hat sie was wirklich Wasserdichtes.
Jeder ist ein Planet und wird von einem Menschen bewohnt.
0
Spunnes
Spunnes06.03.19 18:52
Also der Bericht stimmt leider nur teilweise. Mein iPhone wurde nachweislich gestohlen, Anzeige bei der Polizei erstattet und Apple weigerte sich, sogar mit den Informationen der Polizei, dass iPhone zu Sperren, obwohl ich nachweislich mit Seriennummer der Eigentümer war. Das wären private Dinge und mit sowas hätten sie nichts zu tun, ich war bis im Back Office bei Apple...
also soooooooo kundenfreundlich ist Apple dann auch nicht.
-1
Tekl
Tekl06.03.19 21:59
Spunnes
Also der Bericht stimmt leider nur teilweise. Mein iPhone wurde nachweislich gestohlen, Anzeige bei der Polizei erstattet und Apple weigerte sich, sogar mit den Informationen der Polizei, dass iPhone zu Sperren, obwohl ich nachweislich mit Seriennummer der Eigentümer war. Das wären private Dinge und mit sowas hätten sie nichts zu tun, ich war bis im Back Office bei Apple...
also soooooooo kundenfreundlich ist Apple dann auch nicht.
Ich verstehe nicht ganz, warum sperrst du es nicht selbst?
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
+4
marcol
marcol06.03.19 23:54
cheesus1
Meine Tochter hat erst neulich ihr iPhone 6 beim Snowboarden am Wilden Kaiser irgendwo mitten auf der Piste verloren. Dank "Find my iPhone" und Ortungston haben wir es ziemlich schnell wieder gefunden. Und das obwohl es im Schnee lag und mit bloßem Auge nicht zu erkennen war. Da weiß man dann wieder, wieso man sich für ein iPhone entschieden hat.
Bei Android kann man orten und löschen, Ton abspielen und dem Finder eine Nachricht auf das Display schreiben, das Letztere geht beim iPhone nicht!
-4
Spunnes
Spunnes07.03.19 07:04
Das kann ich leider nicht, da ich FindMy iPhone dummerweise deaktiviert hatte... sonst hätte ich Apple ja auch nicht um Hilfe gebeten...

Tekl
Spunnes
Also der Bericht stimmt leider nur teilweise. Mein iPhone wurde nachweislich gestohlen, Anzeige bei der Polizei erstattet und Apple weigerte sich, sogar mit den Informationen der Polizei, dass iPhone zu Sperren, obwohl ich nachweislich mit Seriennummer der Eigentümer war. Das wären private Dinge und mit sowas hätten sie nichts zu tun, ich war bis im Back Office bei Apple...
also soooooooo kundenfreundlich ist Apple dann auch nicht.
Ich verstehe nicht ganz, warum sperrst du es nicht selbst?
-1
Megaseppl07.03.19 08:13
marcol
Bei Android kann man orten und löschen, Ton abspielen und dem Finder eine Nachricht auf das Display schreiben, das Letztere geht beim iPhone nicht!
Doch, das alles geht auch unter iOS:
"Im Modus "Verloren" können Sie Ihr Gerät aus der Ferne mit einem Code sperren, eine benutzerdefinierte Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Sperrbildschirm des vermissten Geräts anzeigen lassen und Ihr Gerät orten."
+3
Legoman
Legoman07.03.19 09:07
Die Samsung-Uhr meines Kollegen meldet sich bei ihm, wenn er sein Handy irgendwo vergisst (also die Verbindung abreißt). Warum kann Apple das nicht?
+2
Spunnes
Spunnes07.03.19 19:56
Leider nur, wenn „Find my iPhone“ aktiviert ist...

[/quote]
Doch, das alles geht auch unter iOS:
"Im Modus "Verloren" können Sie Ihr Gerät aus der Ferne mit einem Code sperren, eine benutzerdefinierte Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Sperrbildschirm des vermissten Geräts anzeigen lassen und Ihr Gerät orten."

[/quote]
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.